Werbung

Nachricht vom 04.04.2012    

Glühende Tasten und hohe Erzählkunst

Er gilt als der beste "Boogie-Woogie" Interpret überhaupt: Jörg Hegemann. Am Samstag, 21. April kommt er auf Einladung des Kleinkunstvereins "Die Eule" ins Haus Hellertal nach Alsdorf. Swing und Literatur werden sich an diesem Abend begegnen. Wolfgang Sarrazin liest aus den Werken von Bill Bryson.

Jörg Hegemann gastiert am 21. April im Haus Hellertal in Alsdorf. Foto: Verein

Alsdorf. „Ein Abend für Genießer“, verspricht der Kleinkunstverein „Die Eule“ zu seiner neuesten Veranstaltung. Neben dem im hiesigen Raum als der Vorleser bekannten Wolfgang Sarrazin hält der Verein ein besonderes Bonbon bereit. Einer der besten Boogie-Woogie-Spieler ist bei der „Eule“ zu Gast. Niemand Geringerer als Jörg Hegemann wird am 21. April im Haus Hellertal ab 20 Uhr die Tasten zum Glühen bringen.
Kenner der Swing-Szene werden jetzt vielleicht die Stirn runzeln. So ein Ausnahmekünstler kommt zu so einem kleinen Verein? Der Meister des Boogie Woogie spielt Konzerte in nahezu allen europäischen Ländern, jüngst in der ausverkauften Philharmonie in Essen. Die Superstars der Szene freuen sich auf die Zusammenarbeit mit ihm. So spielte er mit Joe Muranyi (Klarinettist bei Louis Armstrong), Axel Zwingenberger, Vince Weber, Martin Pyrker, Big Jay McNeely, Lila Ammons, Gottfried Böttger und und und. Jörg Hegemann ist aus der deutschen Traditional Jazz- & Boogie-Szene nicht mehr wegzudenken. Dabei hat er Mätzchen und Aktionismus am Klavier nicht nötig - er überzeugt durch seinen Respekt vor der Musik und die Arbeit seiner Hände.
Wenn Hegemanns Finger über die Tasten sausen, nimmt er seine Zuhörer mit auf ein atemberaubendes musikalisches Formel-1-Rennen. Dabei verschmilzt die Musik mit der Begeisterung des Publikums – zwei Kräfte, die sich gegenseitig antreiben und in virtuosen Höchstleistungen enden. Hegemann kann man nicht hören – man muss ihn erleben.
Wolfgang Sarrazin hat sich für diesen Abend etwas Besonderes einfallen lassen. Er liest aus den Werken von Bill Bryson. Das literarische Schaffen Brysons ist eine Herausforderung für jeden Vorleser. Denn es gibt kaum ein Werk, das so viele unterschiedliche Richtungen beinhaltet: Von der literarischen Tragödie über die lebens- und liebenswerte Erzählung bis hin zum in Worte gefassten Unsinn reicht die Bandbreite. Eine Herausforderung für jeden echten Vorleser, der sich Wolfgang Sarrazin stellt. Wer Sarrazin kennt, weiß, dass er sie auch wieder in gewohnter Bravour meistern wird.
So darf man sich auf einen in jeder Beziehung beschwingten Abend freuen. Da heißt es nur: Kommen, zurücklehnen und genießen. Jörg Hegemann und Wolfgang Sarrazin präsentieren ihr Gemeinschaftsprogramm am 21. April, um 20 Uhr im Haus Hellertal in Alsdorf. Karten gibt’s im Vorverkauf für 12 Euro und an der Abendkasse für 15 Euro.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Glühende Tasten und hohe Erzählkunst

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Die Polizei in Betzdorf informiert am Samstagmorgen, 30. Mai, über diverse Einsätze vom Freitag und der Nacht zu Samstag. Unter anderem ist ein 18-Jähriger Randalierer von den Beamten aufgegriffen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen nach einem Verkehrsunfall in Gebhardshain.


Kreis Altenkirchen wird keine „smarte Landregion“

Außer Spesen nichts gewesen: Der Kreis Altenkirchen gehört nicht zu den drei auserwählten Landkreisen in Rheinland-Pfalz, die den Sprung in die nächste Stufe des Modellprojekts "Smarte Landregionen" geschafft haben.


Kaum Bewegung in der Corona-Statistik im Kreis Altenkirchen

Vor dem langen Feiertagswochenende zeigt die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen erneut wenig Veränderungen: Mit Stand von Freitag (29. Mai, 12.30 Uhr) liegt die Zahl der seit Mitte März positiv auf eine Corona-Infektion getesteten Personen wie an den vorherigen Tagen unverändert bei 163.


Citymanagement und Treffpunkt Wissen planen Marketingstrategie

Wochenlange Schließungen, dann Öffnungen der Geschäfte unter Auflagen und die nun ausbleibenden Kunden machen auch dem Wissener Einzelhandel Sorgen. Die Prognosen für den stationären Handel waren jedoch schon vor der Pandemie bundesweit eher kritisch, dem will das Citymanagement gemeinsam mit der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Wissen“ langfristig entgegenwirken.


IG Metall in Betzdorf: „Situation in dieser Härte nicht gekannt“

So langsam fahren die Betriebe wieder hoch, die Wirtschaft kommt nach und nach wieder in Gang. Ein guter Grund für IG Metall Geschäftsführer Uwe Wallbrecher, Nicole Platzdasch und Bruno Köhler von der Betzdorfer Geschäftstelle, zu informieren über die aktuelle Situation der Firmen und Einzelhändler in der Region in Zeiten der Corona-Pandemie. Erst einmal präsentierte Wallbrecher eigens für die IG Metall gefertigte Zollstöcke mit passendem Logo: „Halten wir Maßabstand“.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Wäller Autokino: Vielfältiges Programm für die ganze Familie

Altenkirchen. Nicht zurück in die Zukunft, sondern in die Vergangenheit. Das gute alte Autokino, längst in der Mottenkiste ...

Klara trotzt Corona, XXX. Folge

Kölbingen. 30. Folge vom 28. Mai
Pfarrer van Kerkhof kam lächelnd in die Küche. „Was grinsen Sie denn so wie ein Honigkuchenpferd, ...

Klara trotzt Corona, XXIX. Folge

Kölbingen. Klara trotzt Corona, 29. Folge vom 21. Mai
Ein lautes, polterndes Geräusch ließ Klara aus dem Schlaf schrecken. ...

Bach-Chor: Kantatengottesdienst zu Pfingsten in der Martinikirche

Siegen. Im Zentrum steht die Bachkantate BWV 74 „Wer mich liebet, der wird mein Wort halten". Zu Gast ist Pfarrerin Annette ...

Der Umweltkompass 2020 ist da

Dierdorf. Der Umweltkompass für die gesamte Region Westerwald erfreut sich jährlich einer großen Nachfrage. „Er bietet einen ...

Freudentag in Enspel: Der Stöffel-Park ist endlich wieder geöffnet

Enspel. Die Wiedereröffnung hat sich anscheinend auch im weiteren Umfeld des Westerwaldes herumgesprochen, denn einige Autokennzeichen ...

Weitere Artikel


Rüddel: Keine Denkverbote in Sachen Pendlerpauschale

Region. „Angesichts der besonderen Probleme der Arbeitnehmer in unserem ländlichen Raum halte ich es für angebracht, dass ...

Rotarier unterstützen Jahrmarkt

Wissen. Mit einer Spende von 1000 Euro unterstützte der Rotary Club Westerwald das Projekt des 42. Jahrmarkts.
Dies nahm ...

Feuerwehr-Nachwuchs legte Prüfung ab

Niederdreisbach. Am Montag, 2. April, legten elf junge Feuerwehrleute in Niederdreisbach erfolgreich die Prüfung für die ...

Schmallenberg-Virus: Es gibt Hilfe für Landwirte

Region. Vom Schmallenberg-Virus betroffene Betriebe können bei wirtschaftlichen Engpässen ab sofort Hilfe durch die Landwirtschaftliche ...

Das Mirakelbuch - Erzählungen aus dem Westerwald

In chronologischer Abfolge, beginnend im Jahr1324, lässt die Dierdorfer Autorin Michaela Abresch ihre Leser teilhaben an ...

Exkursion mit dem Bergbaumuseum

Herdorf-Sassenroth. Auf den Spuren der Spatenforscher Otto und Heribert Kipping begibt sich ein Exkursion des Bergbaumuseums ...

Werbung