Werbung

Nachricht vom 06.04.2012    

MesseCom Süd eröffnete weitere Niederlassung

Die Standortvorteile von Bad Marienberg waren ausschlaggebend für die Einrichtung einer weiteren Niederlassung der Firma MesseCom Süd GbR. Ein herzliches Willkommen gab es für die neue Firma von Stadt und Verbandsgemeinde zur Einweihung der neuen Räume.

Die besten Wünsche zur Einweihung überbrachten die beiden Bürgermeister von Stadt und Verbandsgemeinde Bad Marienberg. Stadtbürgermeister Dankwart Neufurth, Jürgen Bürschel, Gabriele Hargesheimer, Sonja Trapp und Bürgermeister Jürgen Schmidt (von links) im Vordergrund Marius Müller. Foto: Fotostudio Röder-Moldenhauer

Bad Marienberg/Scheuerfeld. Mit der Eröffnung einer weiteren Niederlassung setzt die Firma MesseCom Süd GbR auf die Zukunft. Seit 16 Jahren richtet die Firma MesseCom mit Hauptsitz in Scheuerfeld/Sieg erfolgreich regionale Messen aus. In dieser Zeit hat sich das mittelständige Unternehmen durch konsequente Leistung in verschiedenen Regionen Deutschlands einen guten Namen gemacht.
Begonnen hat alles mit kleineren Gewerbe- und Leistungsschauen im Westerwald, bevor man sich allmählich auf Themen- und Branchenreine Messen mit wachsenden Ausstellerzahlen spezialisierte. Sukzessive weitete man die Aktivitäten während der letzten 10 Jahre auf die Regionen Rhein-Main, Ruhrgebiet, Sauerland und die Mittelrhein-Region aus.

Die von Jürgen Bürschel gegründete Firme erfreute sich in den vergangenen Jahren einer ständigen Expansion, die notwendigerweise auch eine Aufstockung der Zahl der Mitarbeiter nach sich zog, so dass man Ende 2011 auch neue Büroräume anmieten musste.
Man suchte einen zentralen Standort mit möglichst kurzen Anfahrtswegen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und gleichzeitig mit einer guten Erreichbarkeit der einzelnen Messestandorte.
Nach sorgfältiger Analyse und Abwägung entschied man sich für den Standort Bad Marienberg und fand glücklicherweise im Gebäude „Büchting 3“ der Stadtverwaltung geeignete Räume, die auch noch Platz für eine Erweiterung bieten.
Zudem stehen dort auch mehrere Tagungsräume zur Verfügung, die mitbenutzt werden können, so dass selbst größere Schulungen und Konferenzen im „eigenen Haus“ durchgeführt werden können.

All diese Veränderungen zum Jahreswechsel 2011/2012 bewogen den bis dahin alleinigen Firmeninhaber Jürgen Bürschel, seinen engen Vertrauten und Mitarbeiter Marius Müller zu beteiligen und in die Geschäftsleitung aufzunehmen.
Dafür wurde die Firma zum 1. Januar 2012 in eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts mit dem Namen „MesseCom Süd GbR“ umgewandelt. Mit diesem Schritt wurden die Weichen für die Zukunft des Unternehmens gestellt. Von den insgesamt 12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind z.Zt. fünf in Bad Marienberg beschäftigt.

Messestandorte in 2012 sind im Frankfurt/Main, Dortmund, Bochum, Limburg, Andernach und Lüdenscheid, meist mit über 200 teilnehmenden Ausstellern und mehreren tausend Besuchern.
Für das zweite Halbjahr 2012 wird über weitere Einstellungen zur Unterstützung des Vertriebs sowie über die Schaffung eines Ausbildungsplatzes nachgedacht, um die für 2013 neu geplanten Veranstaltungen durchführen zu können.

Beim Antrittsbesuch überzeugten sich auch Stadtbürgermeister und Hausherr Dankwart Neufurth sowie Bürgermeister Jürgen Schmidt von der Leistungsfähigkeit der Firma MesseCom, freuten sich über die Ansiedlung in der Badestadt und wünschten für die Zukunft viel Erfolg.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: MesseCom Süd eröffnete weitere Niederlassung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

In der Nacht zu Freitag, den 24. Januar 2020, gegen 1.15 Uhr, wurde der Löschzug Herdorf der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Herdorf gerufen.


Feuer in Obererbach: 80-Jähriger starb eines natürliches Todes

Bei dem Feuer in Obererbach in der Nacht zu Silvester, bei dem zunächst davon ausgegangen wurde, dass ein 80-Jähriger durch den Brand ums Leben kam, steht nun fest: Der Mann war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs bereits eines natürlichen Todes gestorben.


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Cobots brauchen Einhausung bei Schweißanwendungen

Wissen. „Wie schon bei unserer 1. Veranstaltung im vergangenen Jahr zeigt sich in den metallverarbeitenden Unternehmen ein ...

Standortinitiative Marktplatz lädt zum Unternehmerfrühstück

Horhausen. Gäste bei diesem weiteren Business Break sind der Bürgermeister der neuen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, ...

Informationsforum für international tätige Firmen

Hachenburg. Thema der Informationsveranstaltung waren die Änderungen der internationalen Lieferbedingungen (INCOTERMS) und ...

Bad Honnef AG: Zum 5. Mal in Folge Top-Lokalversorger Strom & Gas

Bad Honnef. Mit der Kennzeichnung TOP-Lokalversorger 2020 werden Verbraucher auf verantwortungsbewusste Energieversorger ...

Westerwald-Brauerei wächst weiter gegen den Trend

Hachenburg. Interessanterweise sind vom Rückgang seit Jahren im Allgemeinen vor allem die Industrie-Brauereien vom betroffen, ...

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Wissen. Als erste große Herausforderung wurde die IT-Sicherheit diskutiert. Die zahlreichen aktuellen Beispiele in der Presse ...

Weitere Artikel


Zwischenbilanz: 15 Jahre Arbeit für Jugendliche in der Region

Kreis Altenkirchen. "Wir sind sicherlich eine der jüngsten Einrichtungen im Friedenshort, aber nach meinem Empfinden auch ...

Wie Asterix und Obelix

Harbach. Eine Abenteuerwoche auf den Spuren von Galliern und Germanen bietet die Jugendpflege der Kreisverwaltung Altenkirchen ...

Abenteuer im Räuberwald

Molzhain. Eine naturerlebnispädagogische Ferienwoche bietet die Jugendpflege der Kreisverwaltung Altenkirchen für Kinder ...

CONBRIOS laden zu festlichem Konzert ein

Doch die gestandenen Herren um Chordirektor Georg Wolf können auch die leiseren Töne anschlagen und laden daher zum Kirchenkonzert ...

Bergkapelle "Vereinigung" lädt zum Frühjahrskonzert

Birken-Honigsessen. 50 Musikerinnen und Musiker der Bergkapelle „Vereinigung“ haben sich am vergangenen Wochenende zu einem ...

"Nachlachende Frohstoffe" mit Willy Astor

Wissen. Der durch Geschichten wie „Radkäppchen und der böse Golf“ bekannt gewordene komödiantische Fixstern des Südens glänzt ...

Werbung