Werbung

Nachricht vom 09.04.2012    

E1-Jugend des VfB holte 3. Gruppenplatz

Unglückliches Aus der E1-Jugend des VfB Wissen gegen den späteren Sieger TuS Immendorf beim diesjährigen Endrundenturnier des Sparkassencups in Mayen. Im E-Jugendbereich gehört die Mannschaft auf jeden Fall zu den spielstärksten Teams des Fußballverbandes Rheinland. Am 26. April tritt das Team bei den Rheinland-Meisterschaften in Montabaur an.

Wieder einmal stoppt die Wissener die mangelnde Chancenverwertung trotz teilweise drückender Überlegenheit. Auf dem Foto zu sehen ist die dennoch stolze Mannschaft mit: (von links, hinten) Reiner Arndt, Sven Hering, Thomas Heck, Justin Hering, Tim Leidig, Bayram Yilmaz, Lorenz Klein, Felix Arndt, Trainer Wolfgang Leidig, Wolfgang Seifer, (von links, vorne) Jona Heck, Julian Happ und Melvin Seifer.

Wissen/Mayen. Kürzlich starteten die E1-Jugendlichen des VfB Wissen unter Coach Wolfgang Leidig und seinem Betreuerteam Sven Hering, Jens Klein, Reiner Arndt, Wolfgang Seifer und Thomas Heck nach überzeugend gestalteter Qualifikation beim diesjährigen Endrundenturnier des Sparkassencups 2011-2012 des Fußballverbandes Rheinland in den Großsporthallen des Schulzentrums Mayen (Ausrichter TuS Mayen). Rechtzeitig zum Turnier waren wieder alle Spieler weitestgehend fit an Bord, so dass der große Höhepunkt der laufenden Hallensaison optimistisch angegangen werden konnte.
In der Gruppenphase des mit zwanzig Mannschaften in vier Fünfergruppen top besetzten Turniers traf man in der Gruppe C auf die Mannschaften der JSG Stahl, des TuS Immendorf, des TuS Hausen und der JSG Wittlich.
Nach dem beeindruckenden Einlaufen aller qualifizierten Mannschaften und der zentralen Begrüßungsfeier traf der VfB Wissen im ersten Turnierspiel auf die JSG Stahl. Das Team begann hellwach und hochkonzentriert. Ihm gelang die Umstellung auf die beträchtlichen Änderungen gegenüber den bisherigen Hallenfußballregeln (nur vier Feldspieler, keine Bande, Futsalball und Handballtore) doch hinlänglich gut. Mit einer starken spielerischen Leistung, schönen Spielzügen, guten Kombinationen, einer soliden Abwehrleistung und viel Druck auf den Gegner ausübend siegten die E1-Jugendlichen des VfB klar mit 3:0 (Felix Arndt 2, Tim Leidig), wobei die Torausbeute deutlich höher hätte ausfallen können und müssen.

Die mangelhafte Chancenverwertung sollte sich in den nächsten beiden Spielen noch als sehr bitter erweisen. Im zweiten Turnierspiel trat der VfB gegen eine sehr quirlige, technisch beschlagene und laufstarke Truppe, den TuS Immendorf, an. Trotz einer ab der fünften Spielminute überlegen geführten Partie taten sich die Mannen der Trainerlegende Wolfgang Leidig sehr schwer mit diesem Gegner bzw. dem gegnerischen Spieler mit der Nummer 10, der die Wissener Spieler das ein oder andere Mal narrte und dabei in den ersten Minuten den Gegner mit zwei Toren nach individuellen Fehlern in Führung brachte. Die Mannschaft bewies eine aufopferungsvolle Moral, steckte nie auf, agierte zum Glück zunächst nicht zu hektisch und zeigte einige Male sehr schöne Spielzüge. Einer davon brachte in der 7. Minute (Spielzeit 12 Minuten) durch Felix Arndt den Anschlusstreffer zum 1:2. In der Folgezeit erhöhte der VfB Wissen zwar den Druck, erspielte sich Torchancen über Torchancen, allein der Ausgleichstreffer wollte nicht fallen. Die Wissener Stürmer wollten das Glück zum Schluss mit der Brechstange erzwingen, dass klappt aber in den wenigsten Fällen.
Gegen die TuS Hausen tat sich ebenfalls das alte Dilemma auf, viele Torchancen blieben trotz überlegener Spielführung liegen. Jetzt jedoch agierten die Stürmer noch hektischer, zerfledderten sich in zu viele Einzelaktionen und arbeiteten nicht konsequent mit der Abwehr zusammen, waren sie doch zu sehr mit ihrem Angriffsdilemma beschäftigt. Diese Hektik wirkte sich auch auf die anderen Spieler aus. Wieder geriet man durch wunderschöne Spielzüge des Gegners mit 0:2 in Rückstand. Mit einer Einzelaktion gelang Felix Arndt zwar wiederum der Anschlusstreffer. In der Schlussoffensive fiel dann noch durch einen Konter das 1:3. Mit hängenden Köpfen schlichen die Spieler enttäuscht vom Platz.

Im letzten Vorrundenspiel gegen die JSG Wittlich lief in derselben Anfangsformation wie in den beiden letzten Spielen zunächst wieder alles sehr schwerfällig an. Die Frustration war einigen Spielern deutlich anzumerken. Trotz großer Überlegenheit wollte kein Tor gelingen. Vor allem Torwart Bayram Yilmaz hatte das Team es zu verdanken, dass es nicht durch die gelegentlichen Konter in Rückstand geriet, vereitelte er doch alle hochkarätigen Torchancen, die sich daraus entwickelten. Nachdem Trainer Wolfgang Leidig deutliche Veränderungen vornahm, kehrten wieder Spielwitz sowie Spielfreude – und vor allem die finale Chancenverwertung – zurück. Mit drei sehenswerten Treffern in weniger als vier Minuten durch zunächst Melvin Seifer und den anschließenden Doppelpack von Jona Heck (Fernschuss und Direktabnahme) zeigten sie noch einmal, warum sie sich für dieses Rheinlandendturnier qualifiziert hatten.
Der dritte Gruppenplatz (9. Platz insgesamt) ist dennoch eine tolle Leistung zum Abschluss der diesjährigen Hallensaison und ein hoffnungsvoller Ausblick auf die nun anstehenden Aufgaben im Freien mit der nach den Osterferien beginnenden Meisterrunde.
"Dies erscheint umso gerechtfertigter, wenn man bedenkt, dass die beiden Erstplazierten der Gruppe C im weiteren Verlauf des Turniers erfolgreich waren und den Titel (TUS Immendorf) sowie den vierten Platz (TUS Hausen) belegten.
Mit Fug und Recht kann man sagen, dass das Team im Landesverband Rheinland in der Halle zu den spielstärksten Mannschaften zählt", hießt es in der Pressemitteilung.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: E1-Jugend des VfB holte 3. Gruppenplatz

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Aktuell keine neuen Corona-Fälle im Kreis Altenkirchen

Gute Nachrichten gibt es am Dienstagnachmittag, 31. März, aus der Kreisverwaltung Altenkirchen: Aktuell gibt es keine neuen Covid-19-Infektionen im AK-Land, die Zahl liegt somit wie am Vortag bei 53 Fällen.


Corona-Ambulanz im Kreis: Es melden sich kaum Ärzte

Die Zahl der Covid-19-Patienten ist im Kreis Altenkirchen im Vergleich zu anderen Regionen des Landes noch auf einem niedrigen Stand. Das soll allerdings kein Ruhekissen sein. Landrat Dr. Peter Enders appelliert aktuell an die Kassenärztliche Vereinigung und Ärzteschaft.


Region, Artikel vom 30.03.2020

Jetzt 53 Corona-Infizierte im Kreis Altenkirchen

Jetzt 53 Corona-Infizierte im Kreis Altenkirchen

Zu Beginn der neuen Woche steigt die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten weiter: Nach Angaben der Kreisverwaltung gibt es nun 53 bestätigte Fälle, drei mehr als am Vortag, 29. März.


Region, Artikel vom 30.03.2020

In Altenkirchen nähen Lehrer nun Schutzmasken

In Altenkirchen nähen Lehrer nun Schutzmasken

Die Corona-Krise macht deutlich: Es fehlt an vielem. Die Liste ist lang und beinhaltet auch ganz wichtige Dinge, die in Krankenhäusern und Altenzentren so dringend benötigt werden. Ein Hilferuf aus dem Altenkirchener Theodor-Fliedner-Haus stieß nicht auf taube Ohren.


Wissen hilft: Mundschutz und Kittel ehrenamtlich nähen

In Wissen sind ehrenamtliche Helfer dem Aufruf des Evangelischen Altenzentrums Kirchen und dem Haus Mutter Teresa Niederfischbach gefolgt. Darin bat man um ehrenamtliche Helfer, die bereit sind Kittel und Mundschutz zu nähen, um der Knappheit dieser Artikel während der aktuellen Lage etwas entgegenzusetzen.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Verletzter Uhu vom Hümmerich trotz Hilfe nicht zu retten

Gebhardshain/Mittelhof/Niederfischbach/Rösrath. Gleichzeitig zeige der Vorfall, wie wichtig für die Belange des Naturschutzes ...

Schwalben ein Zuhause bieten

Holler. Im Rahmen des NABU-Projektes „Schwalbenfreundliches Haus“ setzen die NABU-Gruppen in der Region Rhein-Westerwald ...

Wandern gegen Corona und damit heimische Wandergruppen unterstützen

Kirchen. Von Nord bis Süd, ja bundesweit, haben Wandergruppen wegen der Corona-Pandemie verständlicherweise bereits für viele ...

DRK in Betzdorf: Ein ganzes Leben für das Rote Kreuz

Betzdorf. Aber zunächst ein Ausflug in die Vergangenheit: Seit 1957 ist Marlene Eutebach aktives Mitglied im DRK-Ortsverein ...

BUND: #WirbleibenzuHause-Tipps

Mainz/Region. Gesamtgesellschaftliches Handeln und Solidarität sind die Gebote der Stunde, um unser Gesundheitssystem nicht ...

Landfrauen besuchten Group Schumacher

Eichelhardt. Alles begann mit der Erfindung des Schnellverschluss-Ährenhebers samt Patentanmeldung. 1968 gründeten Gustav ...

Weitere Artikel


Clubabend des RSC immer beliebter

Betzdorf. Der auf Initiative des Vereinsvorstands ins Leben gerufene Clubabend des RSC Betzdorf e.V. erfreut sich zunehmender ...

MGV "Germania" fährt ins Erzgebirge

Betzdorf. Schwarzenberg im Erzgebirge ist das Ziel der Mehrtagesfahrt des MGV "Germania" Betzdorf von Montag, 30. Juli ...

Ist der Reisepass/Personalausweis noch gültig?

Wissen. Die Verwaltung der Verbandsgemeinde Wissen macht in einer Pressemitteilung auf die Veränderungen bei den Personalausweisen, ...

Silver Surfer Kurs in Bitzen

Bitzen. Silver Surfer – Sicher online im Alter, die erste Veranstaltung des Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg e.V. wurde ...

Handwerk mit dem neuen Jahr 2012 bisher zufrieden

Auch die Erwartungen für das nächste Quartal sind im Kammerbezirk positiv. Die Handwerkskammer Koblenz hat 2.800 Betriebe ...

Mathematischen Phänomenen auf der Spur

Wissen. „Kann man eine Sinusfunktion hören?“ - „Wie häufig muss ich ein DIN-A4 Blatt falten, um von der Erde bis zum Mond ...

Werbung