Werbung

Region |


Nachricht vom 04.12.2007    

Erschöpft, aber tief beeindruckt

Eine 50-köpfige Reisegruppe aus den Kreisen Altenkirchen und Neuwied besuchte jetzt auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Elke Hoff (FDP) das politische Berlin.

elke hoff und besucher

Region. Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr
konnte die FDP-Bundestagsabgeordnete Elke Hoff eine Reisegruppe aus dem
nördlichen Rheinland-Pfalz im Berliner Reichstag zu einer politischen
Informationsfahrt begrüßen. Elke Hoff hatte die 50 politisch Interessierten – sie kamen überwiegend aus den Landkreisen Altenkirchen und Neuwied – zu der viertägigen Tour in die Hauptstadt eingeladen. Trotz des vorweihnachtlichen Stresses nahm sich die Abgeordnete gerne Zeit, den Teilnehmern über die Arbeit des Bundestages sowie der FDP-Fraktion zu berichten und ihnen Einblicke in ihre eigenen Aufgaben als abrüstungspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion und Mitglied im Verteidigungsausschuss zu geben. Aus einer abwechslungsreichen
Fragerunde entwickelte sich eine interessante Diskussion.
Neben der Besichtigung des Bundestages hatte das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung für die Rheinland-Pfälzer ein Programm mit Besuchen bedeutender Stationen des politischen Berlins zusammengestellt. Nach der Ankunft an der Spree gab es am zweiten Tag eine Führung durch die frühere Stasi-Zentrale und heutige Forschungs- und Gedenkstätte Normannenstraße. Nach einer Stadtrundfahrt folgte ein Besuch beim Bundespresseamt. Während der folgende Vormittag ganz im
Zeichen des Reichstag-Besuches stand, ging es am Nachmittag zum Jüdischen Museum in Berlin-Kreuzberg.
Zum Abschluss fand am vierten Tag der zweite Teil der Stadtrundfahrt durchs politische Berlin statt. Erschöpft, aber tief beeindruckt von den Erlebnissen kehrte die Reisegruppe dann am Abend nach Rheinland-Pfalz zurück.
Auch im kommenden Jahr wird Elke Hoff wieder politisch Interessierte aus
ihrem Wahlkreis mit mehrtägigen Fahrten nach Berlin das politische Zentrum Deutschlands näherbringen. Elke Hoff mit Blick auf 2008: "Ich freue mich schon jetzt auf weitere interessante Begegnungen mit den Menschen aus Rheinland-Pfalz."
xxx
Foto: Die Abgeordnete Elke Hoff (Mitte) mit den Berlin-Besuchern vor den Räumen der FDP-Fraktion im Reichstag.



Kommentare zu: Erschöpft, aber tief beeindruckt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

In Wissen ist es am Dienstag, 21. Januar, auf der Bahnhofstraße zu einem Unfall gekommen. Beim Abbiegen stießen zwei Autos zusammen und prallten gegen weitere Fahrzeuge. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro, vier Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt.


Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeträge abschaffen

Die rheinland-pfälzische Ampel-Koalition will die umstrittenen einmaligen Straßenausbaubeiträge abschaffen. Das berichtet der Landesdienst der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch. Demnach stellten SPD, FDP und Grüne Details eines Entwurfs zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes vor.


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Vor Weihnachten Mülheim-Kärlich, nun Betzdorf: Welches Lehrerkollegium tritt als nächstes auf den Plan, um mit einer Überlastungsanzeige an Landesbildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) auf dramatische Zustände an seiner Realschule plus aufmerksam zu machen? Der Reigen der Kritikpunkte ist breit gefächert: Extrem niedriger Bildungsstand der Kinder nach der Grundschule, Gewalt, keine oder kaum vorhandene Deutschkenntnisse oder das Fehlen von Förderlehrern werden angeprangert.




Aktuelle Artikel aus Region


Energietipp: Kann eine gedämmte Außenwand noch atmen?

Kreis Altenkirchen. Dies wurde schon 1928 von dem Physiker Raisch widerlegt. Eine massive verputzte Wand ist luftdicht und ...

Schuleigenes „Snowcamp“ der Realschule Wissen war ein Erfolg

Wissen. Im Oberstdorf-Hostel untergebracht nutzten die Gruppenmitglieder die strategisch günstige Lage aus und fuhren in ...

VHS-Basiskurs: Richtig mit der Motorsäge umgehen

Altenkirchen. Daher bietet die Kreisvolkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Forstamt in Altenkirchen am Mittwoch, dem ...

Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Altenkirchen. Die evangelische Kirchengemeinde Altenkirchen machte bei der Besetzung der Leitung ihres Kinder- und Jugendzentrums ...

13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

Wissen. Gegen 15.35 Uhr war ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Seat Ibiza auf der Bahnhofstraße aus Richtung Bahnhof kommend ...

Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

„#Dorfkinder haben den Dreh raus, #Dorfkinder bringen neues Leben in alte Mauern, #Dorfkinder behalten das ganze Team im ...

Weitere Artikel


Kirchenkreis: Absage an "Sterbehilfe"

Kirchen. Seit vielen Jahren dient der Empfang des Kirchenkreises, stets zu Beginn des neuen Kirchenjahres am ersten Advent, ...

Mit Musik auf Weihnachten eingestimmt

Altenkirchen. Mit gleich zwei weihnachtlichen Konzertstunden stimmten kleine und große Schüler der Kreismusikschule Altenkirchen ...

Wehner: Sprachkompetenz fördern

Kreis Altenkirchen. Zufrieden mit dem Abschneiden der deutschen Grundschulkinder bei der jüngsten Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung ...

25-Jähriger tödlich verunglückt

Hilgenroth/Bachenberg. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich am späten Montagnachmittag auf der K 37 zwischen ...

Groß und Klein stellten Baum auf

Hilkhausen. In Hilkhausen waren im Dorfgemeinschaftshaus die kleinen Wichtel ganz fleißig. Während der Proben für die Weihnachtsfeier ...

VdK Neitersen feierte Jahresabschluss

Schöneberg. Eine Veranstaltung, die immer in seinem Terminplan stehe, nannte Bürgermeister Heijo Höfer in seinen Grußworten ...

Werbung