Werbung

Nachricht vom 17.04.2012    

In Gebhardshain wird investiert

Der Haushalt der Ortsgemeinde Gebhardshain weist kein Defizit auf und es gibt keine Steuererhöhung. Der Rat stimmte einmütig dem von Ortsbürgermeister Heiner Kölzer vorgelegten Zahlenwerk zu. Ebenso wurden einige wichtige Investitionen beschlossen.

Gebhardshain. Einmütig stimmte der Rat dem von Ortsbürgermeister Heiner Kölzer vorgelegten Zahlenwerk zu, das kein Defizit aufweist und keine Steuererhöhungen beinhaltet.

Größte Investition ist der Ausbau der über 40 Jahre alten Kirchstraße, der mit 600.000 Euro veranschlagt ist. Im Zuge dieses Ausbaus wird auch das Leerrohr für Glasfaserkabel mitverlegt, das für die Anbindung des gesamten restlichen Ortes an Hochgeschwindigkeitsinternet im nächsten Jahr benötigt wird. Die Gemeinde wartet bei der Versorgung mit DSL immer noch zusammen mit über 30 weiteren Gemeinden aus dem Kreis Altenkirchen dringend auf die von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises beantragte Landesförderung.
Das Ausbauprogramm der Kirchstraße wurde nach den Vorstellungen der Anlieger vom Rat beschlossen. Es sieht einen soliden bituminösen Ausbau mit gepflasterten Gehwegen ohne Anlegen von Pflanzbeeten vor. Baubeginn ist im Sommer.

Für die neu ausgebaute Lieberg- und Grafenstraße sind noch 72.000 Euro zu zahlen.
4.000 Euro will die Gemeinde in die Erneuerung von Spielgeräten auf dem Spielplatz Geiersknappen investieren und die Haubergsgenossenschaft erhält einen Zuschuss von 3.000 Euro für die Instandsetzung eines rund zwei Kilometer langen Wirtschafts- und Wanderweges in der Gemarkung „Spielstück“.
Im Ortskern sollen einige Hinweistafeln angebracht werden, die markante Gebäude und historische Begebenheiten erläutern.
Beschlossen ist auch die Anschaffung von drei Beutelspendern für Hundekot, die entlang von viel genutzten „Gassi-Meilen“ aufgestellt werden sollen.



CDU-Fraktionssprecher Joachim Brenner bedauerte, dass die hohe Steuerkraft der Gemeinde dazu führe, dass die Umlagebelastung an Kreis und Verbandsgemeinde erneut ansteige und insgesamt erstmals über einer Million Euro liege. Die Gemeinden in Rheinland-Pfalz würden finanziell ausgetrocknet.
Für die FWG stellte Jürgen Giehl fest, dass künftig außer den Pflichtaufgaben kaum noch Handlungsspielräume bleiben werden.
Ortsbürgermeister Heiner Kölzer teilte mit, dass zwischenzeitlich von RWE die Konzessionsabgaben für 2012 vollständig beglichen wurden, nachdem sich das Unternehmen mit dem neuen Konzessionsinhaber EON auf eine Zwischenlösung zum Netzübergang geeinigt hat.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Betzdorf & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Ein unfreiwilliger Tausch: Fahrraddieb lässt anderes Fahrrad am Tatort zurück

Niederfischbach. In der Nacht auf Mittwoch (10. April) kam es zu einem ungewöhnlichen Vorfall in Niederfischbach. An der ...

Hospizverein Altenkirchen e.V. besuchte Fortbildung "Suizidprävention als hospizliche Aufgabe?!"

Altenkirchen. In der Begleitung von pflegebedürftigen, schwerstkranken und sterbenden Menschen kommt es nicht selten vor, ...

Amtliche Warnung: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor starkem Gewitter im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Der Deutsche Wetterdienst hat am Montag eine amtliche Warnung vor starken Gewittern für den Kreis Altenkirchen ...

Wissen: Ukrainer nähen für ihre Heimat

Wissen. Die ukrainische Stadt Sumy liegt etwa 2.200 Kilometer östlich von Wissen und rund 50 Kilometer von der russischen ...

Amtliche Warnung vor Sturmbören für den Kreis Altenkirchen: Vorsicht geboten

Kreis Altenkirchen. Die Warnung wurde mit der Stufe 2 von 4 klassifiziert, was bedeutet, dass ein gewisses Risiko besteht. ...

Seit mehr als 50 Jahren gute Luft in Kirchen: ADD Trier bestätigt Anerkennung als Luftkurort

Kirchen. Um dieses Prädikat tragen zu dürfen, muss sich die Stadt einer regelmäßigen Prüfung unterziehen, bei der ein ganzer ...

Weitere Artikel


Schachkreis Altenkirchen zog positive Bilanz

Altenkirchen. Der Schachkreis (SK) Altenkirchen hatte zur Jahreshauptversammlung geladen, und neben den Berichten standen ...

16 Kinder feierten Erstkommunion in Hamm

Hamm. In St. Joseph, Hamm, haben am Samstag, 14. April, 16 Mädchen und Jungen erstmals die heilige Kommunion empfangen. ...

Kunstprojekt ließ faszinierendes Bild entstehen

Altenkirchen. Großes Interesse und viel Kreativität brachten die jungen Erwachsenen der Westerwald-Werkstätten der Lebenshilfe ...

Erste Altenkirchener Gewerbeschau startet im Mai

Altenkirchen. Die erste Gewerbeschau in der Kreisstadt findet am Samstag, 10. Mai, und Sonntag, 20. Mai, jeweils von 11 bis ...

Okay-Veranstaltungsservice lädt ein

Herdorf. Zu einem Tag der offenen Tür lädt das Unternehmen Okay-Veranstaltungen am Freitag, 20. April, ab 17 Uhr in seinen ...

In Fensdorf brannte eine Hecke

Fensdorf. Starker Brandgeruch wurde wahrgenommen und beim Blick aus dem Fenster Feuerschein schreckten die Bewohner eines ...

Werbung