Werbung

Region |


Nachricht vom 05.12.2007    

Schützenjugend wählte Vorstand

Einen neuen Vorstand wählte die Jugend des Schützenvereins "Im Grunde" Marenbach. Und der wird einiges zu organisieren haben, denn der Schützennachwuchs hat auch 2008 eine Menge vor.

schützenjugend marenbach

Marenbach. Die Jugend des Schützenvereins "Im Grunde" Marenbach hat einen neuen Vorstand. Die Spitze besteht aus Jugendleiter Udo Walterschen und seinen Stellvertretern Stefan Porath und Michael Gansauer. Mit drei Jugendlichen des SV Marenbach im Landeskader, so Jugendleiter Udo Walterschen, könne man sich sehen lassen und auch stolz sein. Zu den Aktivitäten des zurückliegenden Zeitraumes gehörte die Beteiligung am spektakulären Neun-Stunden-Mofarennen. Die Jugendgruppe beteiligte sich auch wieder in Eichen an den "Highland Games". Einige neue Schüler und Jugendliche fanden zudem den Weg zum Sportschießen in Marenbach. Als Erfolg wurde auch der Tag der offenen Tür in Zusammenarbeit mit der ARD gebucht. Mit etlichen Titeln und guten Plätzen in der vorderen Reihe war die Marenbacher Jugend bei den verschiedenen Meisterschaften mit dabei.
Neben der Spitze der drei Jugendleiter Udo Walterschen, Stefan Porath und Michael Gansauer wurden als Jugendsprecher Michael Gürke und Andre Honeiser, als Jugendsprecherinnen Vanessa Krämer und Linna Becker gewählt. Vertreterin für Sportliches wurde Katharina Schürger, Vertreterin für Gesellschaftliches Sarina Braun.
Eine ganze Palette von Aktivitäten steht im nächsten Jahr an. So will man gemeinsam einen Grillabend veranstalten, um die Gemeinsamkeit und Geselligkeit zu fördern. Eine Mannschaft wird sich auch wieder an den Eichener "Highland-Games" beteiligen. Ein Ausflug in eine Jugendherberge wird geplant. Durchgeführt werden sollen sowohl wieder ein Schock- oder Knobelturnier und auch erstmals ein Dartturnier. Im Angebot steht auch die Absolvierung des Deutschen Sportabzeichens sowie das Deutsche Schießsportabzeichen, außerdem will man bowlen und schwimmen gehen, eine Fahrradtour wird ausgearbeitet und zur Abwechslung soll auch mal wieder geangelt werden. Vorgeschlagen wurde auch die Planung eines DVD-Abends, ein Singstar Abend und natürlich auch ein Aktiven Abend. Um für die Jugendarbeit weiter zu werben, wollen die Jugendlichen einen Flyer erstellen und versuchen, eine Schülerzeitung zu gestalten. (uwa)
xxx
Die Jugendleiter Udo Walterschen (3. von rechts), Stefan Porath (rechts) und Michael Gansauer (5. von rechts) mit ihrer neuen Vorstandsmannschaft. Foto: Walter



Kommentare zu: Schützenjugend wählte Vorstand

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“ wurde der Stadt Wissen eine Zuwendung in Höhe von 560.000 Euro bewilligt. Die Nachricht erhielt jetzt der Landtagsabgeordnete Heijo Höfer auf Nachfrage von Innenminister Roger Lewentz.


Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Von der Dauer der Amtszeit seines Vorgängers ist er noch Lichtjahre entfernt: War Heijo Höfer beinahe 27,5 Jahre Stadtbürgermeister in Altenkirchen, ist Nachfolger Matthias Gibhardt gerade einmal sechs Monate "an der Macht". Angekommen in der neuen Position sei er allemal, betont er, "aber ich brauche doch mehr als dieses halbe Jahr für die Einarbeitung."


WKB in Wissen: Weiter keine Einigung – Sitzung wurde vertagt

Erneut kam der Wissener Haupt- und Finanzausschuss zum Thema Straßenausbaubeiträge zusammen. Fast drei Stunden wurde getagt, informiert, beraten und gefragt. Am Ende sprachen sich die Grünen der Stadt Wissen schon jetzt gegen die Einführung der Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge (WKB) aus und nach einer Sitzungsunterbrechung wurde der weitere Verlauf der Sitzung vertagt.




Aktuelle Artikel aus Region


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Altenkirchen. Ein Spaziergang durch die Altenkirchener Innenstadt von Fußgängerzone (Wilhelmstraße) über Bahnhof-, Quengel- ...

1. Selbacher Dialog: Vereinsleben ist Ehrensache

Selbach. So unterschiedlich wie die Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Vereinen sind auch die Menschen, die ihre Fähigkeiten ...

Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Altenkirchen. Weiß getünchte Wände, großflächige und ohne Gardinen ausstaffierte Fenster, die einen Blick auf einen Teil ...

Unbekannte brechen ins Kirchener Bowling-Center ein

Kirchen. Nachdem die Täter sich durch das ach Aufhebeln von zwei Türen Zugang zum Bowling-Center verschafft hatten, hebelten ...

560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Wissen. Wie Höfer dazu mitteilt, werden mit dem Programm bauliche Maßnahmen in den Innenstädten von Ober- und Mittelzentren ...

Weitere Artikel


Glücksgefühl: Die Glücksfee im Arm

Weyerbusch. Auch das Team Matthias Robeck, Timo Löpp und Werner Kuhnle vom Post-Zustellstützpunkt Weyerbusch reiste zur Siegesfeier ...

Clemens Maier holte den Pokal

Orfgen. Clemens Maier, Jungschütze des Kleinkaliber Schützenvereins (KKSV) Orfgen, gewann das diesjährige Orfgener Pokalkegeln. ...

Josef Zolk gratulierte Eugen Fritz

Flammersfeld. Bürgermeister Josef Zolk (rechts) beglückwünschte den 22-jährigen Eugen Fritz (links) aus Flammersfeld, der ...

51 nahmen am Skatturnier teil

Marenbach. Der Sonntag war so richtig ein Tag zum Skatspielen. Draußen frischte der Wind mächtig auf und immer wieder schlugen ...

Vetrauensleute sind Standbein des VdK

Helmenzen. Im Westerwälder Hof in Helmenzen trafen sich die Mitglieder des Vorstandes des VdK-Ortsverbandes Altenkirchen, ...

Feuerwehr verkauft Weihnachtsbäume

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Kausen e.V. lädt am Samstag, 15. Dezember, zum 4. Weihnachtsbaumverkauf am Feuerwehrhaus ...

Werbung