Werbung

Nachricht vom 27.04.2012    

Die Unternehmensgeschichte mitgeprägt

Das hat Seltenheitswert: Willi Simon ist seit fünf Jahrzehnten bei der Westerwald Bank beschäftigt. Damit war er bei einer Feierstunde für verdiente Mitarbeiter unangefochtener „Spitzenreiter“ der Jubilare – und hatte manch unterhaltsame Geschichte mitgebracht.

Die Westerwald Bank gratulierte verdienten Kolleginnen und Kollegen. Willi Simon (6. von rechts) steht seit 50 Jahren im Dienst des Unternehmens.

Hachenburg/Westerwald. Wenn Willi Simon sein Anekdoten-Reservoir aus 50 Berufsjahren bei der Westerwald Bank bzw. ihren Vorgänger-Instituten öffnet, dann ist Unterhaltung garantiert. Und so gilt er nicht nur wegen seines nahezu einzigartigen Berufsjubiläums als Original. Vor den Teilnehmern einer Feierstunde der Bank für verdiente Mitarbeiter berichtete er unter anderem, wie er als junger Mitarbeiter den Ölofen in der Mittagspause zu Höchstleistungen trieb, bis das Thermometer den Geist aufgab, oder wie er gemeinsam mit einem Kollegen in der Nachbarschaft der Bank auf Hühnerjagd ging. Simon gilt als Urgestein: 1962 startete er seine berufliche Karriere bei der Vereinsbank Westerwald in Rennerod, arbeitete in der Buchhaltung, leitete den Bereich Rechnungswesen und zeitweise die Zweigstelle der Bank in Langenhahn. 1990 wechselte er zur Immobilienabteilung, nutzte kontinuierlich die Möglichkeiten zur Weiterbildung und ist hier bis heute tätig. „50 Jahre, das ist ein einzigartiges Jubiläum in der heutigen Zeit. Und es ist, wenn man so will, ein Drittel unserer Unternehmensgeschichte“, so Bankvorstand Paul-Josef Schmitt, der Simon und weitere Mitarbeiter gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Markus Kurtseifer würdigte.

Dazu zählte Claudia Kreckel, die es bereits auf ein Vierteljahrhundert in Diensten der Westerwald Bank bringt. Als gelernte Industriekauffrau startete sie wie Willi Simon bei der Vereinsbank Westerwald in Rennerod und ist hier in der heutigen Geschäftsstelle der Westerwald Bank im Kunden-Service eingesetzt. Ebenfalls auf 25 Berufsjahre bei der Bank blickt der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann Ulrich Becker zurück. Er war lange in der Kasse und als Serviceleiter der Geschäftsstelle Altenkirchen eingesetzt, bevor er dort in die Kundenberatung wechselte.



Fünf weiteren Kollegen schließlich galten die Glückwünsche für jeweils ein Jahrzehnt Mitarbeit im Unternehmen: Nicole-Annabell Fiedler und Beate Dunsch-Usinger arbeiten im Markt-Service-Center in Ransbach-Baumbach, Christine Görg ist nach Einsätzen in Siershahn und Dernbach heute Servicemitarbeiterin in der Geschäftsstelle Ransbach-Baumbach, Yvonne Petzold arbeitet als Service-Beraterin im Kunden-Service-Center in Hachenburg, und Peter Rusert, der seinerzeit als Trainee startete, gehört heute als Firmenkundenbetreuer zum Firmenkundenteam für den Bereich Altenkirchen-Neuwied. Schmitt und Kurtseifer attestierten den Geehrten nicht nur großes Engagement, sondern auch den permanenten Willen, sich fortzubilden. Das gilt auch für René Nell, dem der Vorstand ebenso wie Personalleiter Karl-Peter Schneider und Betriebsratsvorsitzender Wilfried Franken zum Abschluss als Bankbetriebswirt bei der Frankfurt School of Finance & Management gratulierte. René Nell ist Spezialist im Außenhandel, Zins- und Währungsmanagement für die Gesamtbank.

Schließlich galt es auch Abschied zu nehmen: Für Robert Schönberger, der seit 1981 für die Bank gearbeitet hat, begann die so genannte Passivphase der Altersteilzeit. Dank und Anerkennung für viele Jahre der Mitarbeit begleiten ihn dabei. Schönberger war unter anderem Geschäftsstellenleiter in Westerburg, Unnau und Nistertal und gehörte seit 2005 dem Firmenkundenteam in Hachenburg an.



Kommentare zu: Die Unternehmensgeschichte mitgeprägt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Streik: Bald Einschränkungen bei Busverkehr im Kreis Altenkirchen

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi ruft auch in dieser und in der nächsten Woche die Beschäftigten privater Busunternehmen zum Streik auf. Davon wird ebenfalls die Westerwaldbus GmbH und damit der Schülerverkehr betroffen sein. Die Arbeitskampfmaßnahmen beginnen am Mittwoch, den 12. Mai.


Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Neben dem großen Thema der Wiederaufforstung des Stadtwaldes Köttingsbach schaffte das Gremium des Haupt- und Finanzausschusses durch den Tausch von Gelände schon jetzt die Möglichkeit, das zukünftige Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ auch fußläufig an die Stadt Wissen anzubinden.


Der VfB Wissen trauert um „Vereins-Ikone“

In der vergangenen Woche verstarb wenige Monate vor seinem 99. Geburtstag mit Eugen Anetsmann ein langjähriges Mitglied des VfB Wissen. Der Sportverein beschreibt den Verstorbenen als „Vereins-Ikone“ - ein passender Begriff mit Blick auf die Leistungen des gebürtigen Ingolstädters. Ein Nachruf.


Taxi-Fahrgast rastete in Scheuerfeld aus

Diese fälligen Gebühren werden die der Taxifahrt um ein Vielfaches übersteigen. Kurz vor Mitternacht war es zwischen einen betrunkenen jungen Fahrgast und Taxifahrer in Scheuerfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Letztlich landete der 22-Jährige in der Polizeizelle.




Aktuelle Artikel aus Region


Streik: Bald Einschränkungen bei Busverkehr im Kreis Altenkirchen

Region. Als Grund gibt die Gewerkschaft die „bestehende Blockadehaltung“ des Arbeitgeberverbandes Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz ...

Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Kreis Altenkirchen. Derzeit sieht es nicht nach Lockerungen der Corona-Beschränkungen im AK-Land aus: Die Sieben-Tage-Inzidenz, ...

Max Walscheid: Der Radprofi aus dem Westerwald

Dierdorf. Wie viele Kilometer Max Walscheid schon auf zwei Rädern zurückgelegt hat? Diese Frage genau zu beantworten, ist ...

Unterhaltsvorschuss: Der „Familien-Servicepoint“ berät zum Null-Tarif

Altenkirchen. Das Geld sichert wenigstens teilweise das, was die Kinder zum Leben brauchen, egal, ob es ums Essen, um eine ...

Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Wissen. Zukunftsweichen sowohl für den Naturschutz als auch den Tourismus stellte der Haupt- und Finanzausschuss in seiner ...

Digitale Beiträge zur Themenwoche Pflegeausbildung

Siegen/Region. Am Montag, dem 10. Mai startet die Themenwoche mit einem Statement der Bundesfamilienministerin Franziska ...

Weitere Artikel


32 Jahre bei der Kripo Betzdorf gehen zu Ende

Betzdorf. Am Donnerstag, 26. April, wurde Kriminalhauptkommissar Paul Galeski von der Kriminalinspektion Betzdorf durch den ...

Etzbacher Internet-Notstand wird behoben

Etzbach/Hamm. Im März des vergangenen Jahres „funkten“ Ortsbürgermeister Wolf-Dieter Stuhlmann und Edgar Peters, Geschäftsführer ...

Jugendkulturfahrt zur Tanzsensation "Ballet Revoluciòn"

Kreis Altenkirchen. In den Sommerferien bietet das Kreisjugendamt Altenkirchen in Kooperation mit den Jugendpflegen der Verbandsgemeinden ...

Gold für den Sportlife-Westerwald

Betzdorf/Elkenroth. Kürzlich war es wieder einmal so weit, der Sportlife-Westerwald machte sich mit 10 Wettkämpfern auf den ...

Katrin Wolf feierte 25-jähriges Dienstjubiläum

Wissen. Anlässlich des 25-jährigen Dienstjubiläums von Verwaltungsmitarbeiterin Katrin Wolf lud Bürgermeister Michael Wagener ...

Experten-Telefon zum Welt-Asthma-Tag

Altenkirchen. Die DAK-Gesundheit Altenkirchen schaltet aus Anlass des Welt-Asthma-Tags eine medizinische Telefon-Hotline. ...

Werbung