Werbung

Nachricht vom 15.05.2012    

Mountainbike-Rennen mit Sieger Michael Bonnekessel

Tolle Stimmung, spektakuläre Rennen der fast 300 Mountainbiker, viele Zuschauer trotz Regenwetter auf der Waldsportanlage Hohe Grete/Wickhausen der SG Niederhausen-Birkenbeul gab es am Wochenende. Beim Auftaktrennen um den „Rheinland-MTB-Cup“ sowie um den „rhenag-MTB-Cup“ mit Bundesnachwuchssichtung der U15/17 und der inoffiziellen Europameisterschaft der Hobby-Mountainbiker sahen über 500 Zuschauer an beiden Tagen auf dem schlammigen und schwer zu befahrenen ca. 4 km langen Cross-Country Rundkurs, der mit ca. 180 Höhenmeter einige extreme Passagen aufzuweisen hat. Es gab großartige Leistungen aller Teilnehmer. Lokalmatador Michael Bonnekessel siegte im Hauptrennen.

Sieger Michael Bonnekessel (Mitte) war überglücklich das alles so hervorragend geklappt hatte. Sein Heimatverein gratulierte und ist stolz.

Pracht-Wickhausen. Großartigen Spitzensport mit internationeler Beteiligung bot die diesjährige Mountainbike-Rennveranstaltung der SG Niederhausen Birkenbeul. Am Samstag wurden ab 13 Uhr von den 170 weiblichen und männlichen lizenzierten deutschen U15/17 Nachwuchsmountainbiker je zwei Downhill-Slaloms auf Zeit gefahren und am Sonntag musste ab 10.30 Uhr noch ein Cross-Country-Rennen mit einer Renndauer je nach Alter zwischen 25 und 45 Minuten absolviert werden.

Pepe Rahl, U15 (ACTON-STARS/MTB-Team) aus Neitersen der für die SG Niederhausen-Birkenbeul startet, fuhr beim Downhill-Slalom auf Platz 27 und im Nachwuchs-Bundesliga-CC-Rennen auf Platz 26 von 60 Teilnehmern. Kilian Sturm, U17 (ACTON-STARS/MTB-Team) aus Fürthen der ebenfalls für die SG fährt, belegte im Slalom den 57. Platz und im Bundesliga-Nachwuchs-CC-Rennen Platz 55 von 70 Teilnehmer.
Nachdem der Bundesnachwuchstrainer Thomas Freienstein und Jan Schlichenmaier, vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) - der für die Koordinierung der Bundesnachwuchssichtung zuständig ist - die Teilnehmer an beiden Tagen kritisch gesichtet hatten, wurden anschließend die besten Fahrer/innen für den deutschen Nationalkader nominiert, die bei den Europameisterschaften in Graz an den Start gehen.
Beide „Offiziellen“ vom BDR waren von der Strecke und den ganzen drum herum mal wieder vollauf begeistert und nannten sie bundesligatauglich und wenn einige kleine Auflagen noch erfüllt werden, wäre eine Deutsche Mountainbike-Meisterschaft in Pracht möglich.

Am Sonntag begannen die Rennen um die inoffizielle Europameisterschaft der Hobbyfahrer um 10 Uhr mit den U11/13 Teilnehmern. Nach einer Renndauer zwischen 12 und 20 Minuten erhielten die ersten drei Platzierten Urkunden, Medaillen und Sachpreise. Jan-Philipp Rötzel, U13 (ACTON-STARS) aus Bitzen, der für die SG Nh-Bb fährt, belegte beim CC-Rennen den 10. Platz.
Nach den drei Rennen der Nachwuchssichtung waren dann ab 13.30 Uhr die Frauen und Juniorinnen U19 mit Lizenz am Start, die Renndauer betrug 50 Minuten. Hier siegte Daniela Bargholt (ACTON-STARS/MTB-Team) aus Weißenbrüchen.
Gegen 13.45 Uhr standen die Hobbyfahrer U17w/m, U19w/m, Frauen, Männer/Sen 1,2,3 und ein Handicap-Fahrer bereit, um nach 35 bzw. 88 Minuten (Kurzmarathon) den MTB-Europameister zu ermitteln.
U19-Fahrer Jakob Schumann (ACTON-STARS/MTB-Team) aus Birkenbeul, er fährt für die SG, erreichte das Ziel als Dritter. Jan Jucken (ACTON-STARS/MTB-Team) aus Windeck-Schladern wurde inoffizieller "U17 Vize-Europameister der Hobbyfahrer". Bei den Senioren 1 wurde Jochen Bongartz (Limbach, früher Windeck-Geilhausen) nach vier Runden in einer Zeit von 1:32:15 Std. inoffizieller "Hobby-MTB-Vize-Europameister", damit hatten sich seine vielen Trainingsrunden in der Nähe seines früheren Heimatortes doch gelohnt.
Der „Handicap“-Fahrer Burghard Farnschläder fuhr drei Runden in einer Zeit von 1:29:23 Std.

Beim „Kids-Race“ der 7 bis 9-jährigen wurden diesmal nur zwei Runden auf dem Sandkunstrasen gefahren, da es auf dem Cross-Country-Rundkurs für die Kleinsten doch zu gefährlich war. Hier dominierten die beiden „Bongartz-Brüder“ Ole und Finn aus Limbach, Ole, U7 fuhr auf Platz 3 und Finn, U9 gelegte Platz 2.

Mit etwas Verzögerung begann gegen 16 Uhr nun das Hauptrennen, in dem die deutsche Eliteklasse A/B, die Junioren U19, die Männer U23 und die Senioren I und II um den Rheinland-MTB-Cup und um den rhenag-MTB-Cup kämpften.

Bei den Senioren II, wie sollte es auch anders sein, kam Michael Bonnekessel (ACTON-STARS/Poison-Bikes-MTB-Team) auf seiner „Heimstrecke“ mit 4 Minuten Vorsprung in 48:32:06 Min. zu einem uneinholbaren Start-Ziel-Sieg, bei dem er seinen Teamkollegen Dirk Esser (aus Herzogenrath) und Clemens Sietas (Bike-Academy Hamburg) - der auch NRW-Landestrainer ist -, weit hinter sich ließ!

Bei den Senioren I siegte der belgische Spitzenfahrer Gody Jacobs aus Genk. Sein Landsmann Tom Geeraerts fuhr auf Platz 2. Der Deutsche Meister Thorsten Pott (Ghost-Racingteam) aus Lüdringhausen belegte nach technischen Problemen nur Platz 3.
Im U19/23-Rennen platzierten sich die heimischen Fahrer unter die Top 10.
Leider waren wegen der gleichzeitig stattfindenden „DM im MTB-Marathon“ in Singen und dem „Schinderhannes-MTB-Marathon“ in Emmelshausen viele deutsche Spitzenfahrer diesmal nicht bei dabei, so auch der mehrmalige Deutsche Meister Max Friedrich, der im vergangen Jahr noch die Zuschauer auf der Waldsportanlage Hohe Grete begeisterte. Er wurde am Sonntag in Singen Sieger im Marathon über 94 km in 3:46:20 Std. Auch der Betzdorfer Felix Euteneuer wurde ebenfalls in Singen DM im Marathon über 28 km in einer Zeit von 1:07:23 Std. Des Weiteren fehlten viele gute Fahrer aus dem heimischen Raum Windeck/Betzdorf, wie Pierre Seibertz und Marcel Angsten (aus Windeck) die beim „Schinderhannes-Marathon“ mitfuhren.

Sicherheit hatte Priorität
Die sogenannte „Rampe“, auf der sonst bei trockenem Wetter Geschwindigkeiten von über 70 km/h steil abwärts gefahren werden, wurde von Bundestrainer Freienstein auf Grund des schlammigen und rutschigen Untergrundes gesperrt. Es war einfach zu gefährlich und hätte für die Teilnehmer zu schweren Verletzungen führen können.
Einige Teilnehmer mussten ihre Rennen abbrechen, da der viele Schlamm das Material (Schaltung, Bremse und Reifen) zu sehr in Mitleidenschaft zog. Die Mountainbiker lieben diese Bedingungen jedoch und für die Zuschauer gibt es ja wetterfeste Kleidung und Gummistiefel.
Die 300 Teilnehmer brachten die Fahrradwaschanlage und die Duschen im Sportheim Hohe Grete an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit. Zuleitungen und Abflussrohre mussten immer wieder gereinigt und freigemacht werden. 30.000 Liter Regenwasser aus den Zisternen waren erforderlich um die Räder wenigstens halbwegs zu reinigen. Das Serviceteam der SG war über viele Stunden sehr engagiert im Einsatz und sorgte dafür, dass die Veranstaltung trotz des widrigen Wetters erfolgreich durchgeführt werden konnte.
Einen großen Dank an alle ca. 100 Helfer/innen der SG Niederhausen-Birkenbeul, an das DRK Hamm, die mit mehreren Ersthelfern und Fahrzeugen an beiden Tagen vor Ort waren - sie hatten auch einige kleinerer „Einsätze“ und an die Mitglieder der SG Sieg, die im Wettkampfbüro für die Nachmeldungen, Startnummern Aus-/Rückgabe zuständig waren.
Alle opferten ihre Freizeit am Wochenende für den MTB-Spitzensport. Die beiden Fußball-Meisterschaftsspiele der ersten und zweiten Mannschaft wurden extra verlegt, damit die aktiven Fußballer als Streckenposten und Helfer zur Verfügung standen. An dieser Stelle gilt es auch den gegnerischen Mannschaften SSV Weyerbusch II. und Vatan Sport Hamm II. zu danken, die der Verlegung der Spiele zu gestimmt hatten.

Den vielen auswärtigen Besuchern und Teilnehmern, die mit über 40 Wohnwagen/mobilen den Parkplatz an der Waldsportanlage für drei Tage in einen Campingplatz umgewandelt hatten, hat es in der Gemeinde Pracht und drum herum sehr gut gefallen. Viele Teilnehmer und deren Begleiter waren zudem in den umliegenden Hotels, Gasthäusern, Pensionen und Ferienwohnungen untergebracht.
Der Veranstalter hat natürliche diese Möglichkeit genutzt und Informations-material über den Westerwald, das Windecker-Ländchen und das "Autofreie Siegtal" am 1. Juli verteilt und somit für die tolle heimische Region zu werben. Bericht und Fotos: Karl-Peter Schabernack


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: Mountainbike-Rennen mit Sieger Michael Bonnekessel

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Badminton-Minis bekamen Überraschungsbesuch

Gebhardshain. Der Nikolaus tauchte überraschend in der Gebhardshainer Großsporthalle auf. Seit gut einem halben Jahr sind ...

Mit Spaß und Spiel in die Weihnachtszeit

Altenkirchen. Möglich gemacht hatten das Zusammentreffen die Jugendwarte des Tennisvorstandes, Andrej Schalk und Petra Hirsch ...

Nikolaus besuchte die Schützenjugend Leuzbach-Bergenhausen

Leuzbach-Bergenhausen. Mit zwei Tagen Verspätung fand der Nikolaus den Weg ins Schützenhaus des SV Leuzbach-Bergenhausen. ...

Aufruf: Mitmachen beim „Alekärjer“ Karnevalsumzug 2020

Altenkirchen. Wie die Zugleiter Karlheinz Fels und Philipp Schürdt berichteten, haben bereits einige Gruppen und Vereine ...

Scheuerfelder Narren haben neues Oberhaupt

Scheuerfeld. Zuerst hieß es Abschied nehmen von Prinzessin Tanja III. und Prinz Tom I. sowie Kinderprinz Marlon I., die sich ...

Weihnachtliche Klänge in der Volksbank Daaden eG

Daaden. Jedes Jahr erfreut sich eine wachsende Zuhörerzahl stimmungsvollen Weihnachtsliedern in angenehmer Atmosphäre bei ...

Weitere Artikel


Zwei Siege am zweiten Spieltag

Kirchen. Am zweiten Spieltag der zweiten Bundesliga West der Frauen zeigten die Spielerinnen des VfL Kirchen beim Auswärtsspieltag ...

Vierter Siegener Pädiatrietag war ein voller Erfolg

Siegen. Der vierte Siegener Pädiatrietag am Samstag, 12. Mai, im LYZ stieß bei den niedergelassenen Kinder- und Jugendärzten ...

SPD will raschen Ausbau der L279 fördern

Friesenhagen/Katzwinkel. „Wir werden nicht aufhören, uns für einen möglichst schnellen Ausbau der L279 zwischen Friesenhagen ...

SPD fordert "Kreiswerke AK"

Kirchen/Kreisgebiet. Folgt man der aktuellen Vergabepraxis im Kreis Altenkirchen, müsste die Devise eigentlich lauten: „Privat ...

Info-Abende zum DSL-Ausbau in der VG Flammersfeld

Flammersfeld. „Ein schneller Internetanschluss ist unverzichtbar, deshalb ist das ein wichtiger Schritt für die Zukunft von ...

Verabschiedungen bei der KSK Altenkirchen

Altenkirchen. Bei der Kreissparkasse Altenkirchen wurden langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach insgesamt 333 ...

Werbung