Werbung

Nachricht vom 03.06.2012    

„Pop Music School 2“ begeistert das Publikum

Rund 1300 Gäste fanden sich am Wochenende anlässlich der Premiere des Musicals „Pop Music School 2“ der Kreismusikschule Altenkirchen im Kulturwerk in Wissen ein. Mit einer tollen Bühnenshow ließen die jungen Talente die neue Eigenproduktion von Milena Lenz auf der Bühne erstrahlen.

Am Wochenende erlebten rund 1300 Gäste in einem ausverkauften Kulturwerk die Premiere von „Pop Music School 2“. Die jungen Talente der Kreismusikschule Altenkirchen begeisterten die Menge mit ihrer tollen Performance. (Fotos: Bianca Klüser)

Wissen. Das Musical „Pop Music School 2“ der Kreismusikschule Altenkirchen zog am Wochenende rund 1300 Gäste ins Kulturwerk nach Wissen. Die neue Eigenproduktion von Milena Lenz feierte dort am Samstag und Sonntag Premiere und sorgte an beiden Abend für restlos ausverkaufte Plätze. Mit einer gekonnten Bühnenshow, tollen Kostümen und musikalischen Glanzdarbietungen gelang es den jungen Talenten der Kreismusikschule Altenkirchen das Publikum voll und ganz mitzureißen und große Begeisterung zu entfachen. Schon jetzt ist klar: der zweite Teil des Musicals schaffte es nahtlos an den Erfolg des ersten Teils anknüpfen.

Zwei Jahre nach dem fulminanten Überraschungserfolg von „Pop Music School: Eine Musikschule steht Kopf“ geht das Märchen nun mit neuen Songs, neuen Figuren und einer weiteren tollen Geschichte in die zweite Runde. Über 70 Akteure, darunter knapp 30, die bereits beim ersten Teil mitgewirkt haben, standen bei der Premiere auf der Bühne und präsentierten die fetzige Fortsetzung des Musicals. Mit „Pop Music School 2“ greift Milena Lenz aktuelle Themen der Jugend auf, so etwa Freundschaft, Liebe aber auch Mobbing, Neid und Geltungsdrang, die von den Darstellern auf der Bühne ausagiert werden. Die Hauptfiguren werden dabei von Jugendlichen und jungen Erwachsenen gemimt, aber auch für die jüngeren Talente fand sich mit dem „Pop Music School 2“-Chor eine wichtige Aufgabe, sodass über 40 Kinder dort ihren Platz fanden.

Im zweiten Teil bekommt die sympathische „Pop Music School“ Konkurrenz von der „Young Talent School“. Deren erfolgsverbissene und hinterhältige Schüler versuchen den Jungs und Mädchen der „Pop Music School“ den Rang abzulaufen und noch schlimmer, die Schule der musikbegeisterten jungen Talente soll aufgrund großer Geldprobleme ganz geschlossen werden. Alles scheint nahezu aussichtlos und die Tage der „Pop Music School“ gezählt. Der smarte Phil, die fesche Doreen und die taffe Lynn versuchen gemeinsam mit ihren Freunden, die Zukunft ihrer Schule zu retten. Ganz nach dem Motto „Einer für alle und alle für einen“ treten die musikbegeisterten Schüler in einem Wettbewerb gegen ihre Gegenspieler an und hoffen mit dem Siegerpreisgeld ihre Schule retten zu können. Phils Ex-Freundin Marie, die gemeinsam mit ihrem neuen Freund Chris die „Young Talent School“ besucht, hadert mit ihrem Gewissen: Kann sie ihre alten Freunde wirklich im Stich und die „Pop Music School“ sich selbst überlassen? Wie das Ganze ausgeht und ob es Phil und seinen Freunden gelingt, eine Schließung der „Pop Music School“ zu verhindern, konnten die Gäste der Premiere am Wochenende im Kulturwerk live miterleben.



Auch Milena Lenz‘ zweites Werk glänzte auf der Bühne und stand dem ersten Teil der „Pop Music School“ in nichts nach. Die Besucher zeigten sich sichtlich überzeugt und begeistert. Aus den unterschiedlichsten Generationen regnete es großen Beifall für die über 70 Akteure der Kreismusikschule Altenkirchen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: „Pop Music School 2“ begeistert das Publikum

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


Auszeichnungen: Unglaublich, wie viele Bücher diese jungen Gebhardshainer ausliehen

Gebhardshain. Nachdem letztes Jahr die Preise coronabedingt nur ausgeliefert werden konnten, fand dieses Mal wieder eine ...

"FRONTM3N" kommen nach Altenkirchen

Altenkirchen. Bekannt wurden die drei charmanten Engländer unter anderem als Sänger der Hollies, 10cc, Sweet oder Sailor. ...

Katzwinkel: Sternsinger bereiten sich vor und kommen bald

Katzwinkel. Kürzlich fand die Auftaktveranstaltung der Sternsinger in der Ortsgemeinde Katzwinkel im Jugend- und Pfarrheimheim ...

Frechblech spielte traditionelle Adventskonzerte in Selters und Ransbach-Baumbach

Selters/Ransbach-Baumbach. In der dunklen Jahreszeit lud die Musikkirche zu den zwei traditionellen Adventskonzerten mit ...

Klein aber fein: Das bietet der Weihnachtsmarkt in Altenkirchen

Altenkirchen. Der am 9. November neu gewählte Vorstand des Aktionskreises Altenkirchen hatte sich vorgenommen, in diesem ...

Barbaraturm: Der höchste Adventskranz im Westerwald leuchtet wieder

Malberg. Auch die diesjährige Vorweihnachtszeit wird wieder überschattet von einem dynamischen Pandemiegeschehen und zahlreichen ...

Weitere Artikel


Experten informieren über betriebliche Gesundheitsförderung

Wissen. Neben der großen Bedeutung für jeden Einzelnen gewinnt die Gesundheit in einer älter werdenden Gesellschaft zunehmend ...

Bach-Kantate zum Mitsingen

Altenkirchen. Kreiskantor Alexander Kuhlo lädt interessierte Chorsängerinnen und Chorsänger dazu ein, am Bach-Kantaten-Projekt ...

Fahrprüfung für Wehrleute im Parcours setzt auf Geschick

Langenbach b.K.. Auf dem Firmengelände des Busunternehmens Knautz in Langenbach bei Kirburg führte der Kreisfeuerwehrverband ...

Thujahecke stand in Flammen

Roth-Heckenhof. Am Samstagvormittag, 2. Juni, wurde gegen 10.55 Uhr der Leitstelle in Montabaur eine brennende Hecke im Eschenweg ...

Kriminalisten-Dinner sorgte für vielfachen Genuss

Wissen. Sie sind beide ausgewiesene Experten in Sachen Kriminalistik und der Arbeit in den unterschiedlichen Fachbereichen ...

GEMA-Tarifreform sorgt für großen Unmut

Windhagen. „Es ist wünschenswert, dass gerade das Gemeinleben prägende und auf Brauchtum setzende Vereine durch die neue ...

Werbung