Werbung

Nachricht vom 03.06.2012    

„Pop Music School 2“ begeistert das Publikum

Rund 1300 Gäste fanden sich am Wochenende anlässlich der Premiere des Musicals „Pop Music School 2“ der Kreismusikschule Altenkirchen im Kulturwerk in Wissen ein. Mit einer tollen Bühnenshow ließen die jungen Talente die neue Eigenproduktion von Milena Lenz auf der Bühne erstrahlen.

Am Wochenende erlebten rund 1300 Gäste in einem ausverkauften Kulturwerk die Premiere von „Pop Music School 2“. Die jungen Talente der Kreismusikschule Altenkirchen begeisterten die Menge mit ihrer tollen Performance. (Fotos: Bianca Klüser)

Wissen. Das Musical „Pop Music School 2“ der Kreismusikschule Altenkirchen zog am Wochenende rund 1300 Gäste ins Kulturwerk nach Wissen. Die neue Eigenproduktion von Milena Lenz feierte dort am Samstag und Sonntag Premiere und sorgte an beiden Abend für restlos ausverkaufte Plätze. Mit einer gekonnten Bühnenshow, tollen Kostümen und musikalischen Glanzdarbietungen gelang es den jungen Talenten der Kreismusikschule Altenkirchen das Publikum voll und ganz mitzureißen und große Begeisterung zu entfachen. Schon jetzt ist klar: der zweite Teil des Musicals schaffte es nahtlos an den Erfolg des ersten Teils anknüpfen.

Zwei Jahre nach dem fulminanten Überraschungserfolg von „Pop Music School: Eine Musikschule steht Kopf“ geht das Märchen nun mit neuen Songs, neuen Figuren und einer weiteren tollen Geschichte in die zweite Runde. Über 70 Akteure, darunter knapp 30, die bereits beim ersten Teil mitgewirkt haben, standen bei der Premiere auf der Bühne und präsentierten die fetzige Fortsetzung des Musicals. Mit „Pop Music School 2“ greift Milena Lenz aktuelle Themen der Jugend auf, so etwa Freundschaft, Liebe aber auch Mobbing, Neid und Geltungsdrang, die von den Darstellern auf der Bühne ausagiert werden. Die Hauptfiguren werden dabei von Jugendlichen und jungen Erwachsenen gemimt, aber auch für die jüngeren Talente fand sich mit dem „Pop Music School 2“-Chor eine wichtige Aufgabe, sodass über 40 Kinder dort ihren Platz fanden.

Im zweiten Teil bekommt die sympathische „Pop Music School“ Konkurrenz von der „Young Talent School“. Deren erfolgsverbissene und hinterhältige Schüler versuchen den Jungs und Mädchen der „Pop Music School“ den Rang abzulaufen und noch schlimmer, die Schule der musikbegeisterten jungen Talente soll aufgrund großer Geldprobleme ganz geschlossen werden. Alles scheint nahezu aussichtlos und die Tage der „Pop Music School“ gezählt. Der smarte Phil, die fesche Doreen und die taffe Lynn versuchen gemeinsam mit ihren Freunden, die Zukunft ihrer Schule zu retten. Ganz nach dem Motto „Einer für alle und alle für einen“ treten die musikbegeisterten Schüler in einem Wettbewerb gegen ihre Gegenspieler an und hoffen mit dem Siegerpreisgeld ihre Schule retten zu können. Phils Ex-Freundin Marie, die gemeinsam mit ihrem neuen Freund Chris die „Young Talent School“ besucht, hadert mit ihrem Gewissen: Kann sie ihre alten Freunde wirklich im Stich und die „Pop Music School“ sich selbst überlassen? Wie das Ganze ausgeht und ob es Phil und seinen Freunden gelingt, eine Schließung der „Pop Music School“ zu verhindern, konnten die Gäste der Premiere am Wochenende im Kulturwerk live miterleben.

Auch Milena Lenz‘ zweites Werk glänzte auf der Bühne und stand dem ersten Teil der „Pop Music School“ in nichts nach. Die Besucher zeigten sich sichtlich überzeugt und begeistert. Aus den unterschiedlichsten Generationen regnete es großen Beifall für die über 70 Akteure der Kreismusikschule Altenkirchen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: „Pop Music School 2“ begeistert das Publikum

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.


Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen

Nach der ersten telefonischen Konferenz der Corona-Task-Force für den Kreis Altenkirchen, seit der Landkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von aktuell 75 im Corona-Warn- und Aktionsplan Rheinland-Pfalz in der Alarmstufe rot geführt wird, wird es zunächst keine allgemeinen Einschränkung für den gesamten Landkreis geben, die über die Vorgaben der geltenden 11. Corona-Bekämpfungsverordnung hinaus gehen.


Jetzt 103 Corona-Infektionen im Kreis – Inzidenzwert bei 75

Im Verlauf des Wochenendes sind die Infektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen weiter angestiegen: Nach Rückmeldungen der Labore an das Kreisgesundheitsamt steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 381, das sind 34 mehr als am Freitag. Aktuell sind 103 Personen positiv getestet, am Freitag waren es 69.


AK-Land erreicht Corona-Warnstufe rot – was bedeutet das?

Monatelang waren die Corona-Fallzahlen im Kreis Altenkirchen vergleichsweise niedrig. Die in den Fokus gerückte Sieben-Tage-Inzidenz lag vor kurzen noch zwischen 12 und 17. Eine einzige Hochzeit, an der über mehrere Tage eine infizierte Person teilnahm, ließ die Zahlen explodieren, der Kreis ist nun offiziell Risikogebiet. Was bedeutet das nun für das weitere Vorgehen im Kreis?




Aktuelle Artikel aus Kultur


Autor Peter Probst erzählt vom Teenager-Sein im Jahr 1970

Enspel. Für diese Literaturmatinee hatte sich der Geschäftsführer Martin Rudolph, aber auch Heinz Fischer eingesetzt. Und ...

Das Ewige ist stille, laut die Vergänglichkeit

Altenkirchen. Die Welt ist leiser: Während der Corona-Kriese sinkt der Lärm im Meer, in den Städten und auf den Land. Die ...

Buchtipp: „Die Schrecken des Pan“ von Ursula Neeb

Dierdorf/Hamburg. Doch die Idylle hat Risse, denn auch eine exklusive Suchtklinik für reiche und einflussreiche Prominente ...

Konzert im Kulturwerk: SWR unterstützt heimische Künstler

Wissen. Durch den fast kompletten Ausfall des Konzert-Sommers nagen viele Künstler im wahrsten Sinne des Wortes am „Hungertuch“. ...

KulturGenussSommer: Rückblick auf tolle Veranstaltungsreihe

Hamm. Dankbar für die Möglichkeit, nach langen Wochen des Stillstands wieder live auftreten zu können, kamen unter anderem ...

Die Theatergemeinde Betzdorf meldet sich zurück

Betzdorf. Die Theaterkarten wurden bereits an die Abonnenten gesendet. Restkarten sind im Internet unter www.theatergemeinde-betzdorf.de ...

Weitere Artikel


Experten informieren über betriebliche Gesundheitsförderung

Wissen. Neben der großen Bedeutung für jeden Einzelnen gewinnt die Gesundheit in einer älter werdenden Gesellschaft zunehmend ...

Bach-Kantate zum Mitsingen

Altenkirchen. Kreiskantor Alexander Kuhlo lädt interessierte Chorsängerinnen und Chorsänger dazu ein, am Bach-Kantaten-Projekt ...

Fahrprüfung für Wehrleute im Parcours setzt auf Geschick

Langenbach b.K.. Auf dem Firmengelände des Busunternehmens Knautz in Langenbach bei Kirburg führte der Kreisfeuerwehrverband ...

Thujahecke stand in Flammen

Roth-Heckenhof. Am Samstagvormittag, 2. Juni, wurde gegen 10.55 Uhr der Leitstelle in Montabaur eine brennende Hecke im Eschenweg ...

Kriminalisten-Dinner sorgte für vielfachen Genuss

Wissen. Sie sind beide ausgewiesene Experten in Sachen Kriminalistik und der Arbeit in den unterschiedlichen Fachbereichen ...

GEMA-Tarifreform sorgt für großen Unmut

Windhagen. „Es ist wünschenswert, dass gerade das Gemeinleben prägende und auf Brauchtum setzende Vereine durch die neue ...

Werbung