Werbung

Nachricht vom 04.06.2012    

Fahrprüfung für Wehrleute im Parcours setzt auf Geschick

Alljährlich führt der Kreisfeuerwehrverband ein Geschicklichkeitsfahren für die Einsatzkräfte der Löschzüge durch. 24 Fahrer gingen in zwei Klassen an den Start. Die beiden Erstplatzierten Erik Otte aus Wissen und Andreas Schneider aus Altenkirchen nehmen am Landeswettbewerb in Mainz teil.

Erik Otto (links) und Andreas Schneider dürfen ihre Fahrkünste im Oktober in Mainz nochmals zeigen. Foto: anna

Langenbach b.K.. Auf dem Firmengelände des Busunternehmens Knautz in Langenbach bei Kirburg führte der Kreisfeuerwehrverband Altenkirchen wieder ein Geschicklichkeitsfahren durch. Feuerwehrleute aus den Gemeinden Altenkirchen, Betzdorf, Daaden, Gebhardshain, Wissen, Herdorf und Kirchen beteiligten sich daran.
Geprüft wurden die Fahrer in zwei Klassen, zum einen Klasse A mit einem Fahrzeug bis 3,5 Tonnen und Klasse B einem Fahrzeug über 9 Tonnen. Die Verbandsgemeinde Wissen stellte dafür ihr TSF zur Verfügung und die Verbandsgemeinde Gebhardshain ihr TLF, so müssen nicht von allen teilnehmenden Orten Fahrzeuge nach Langenbach fahren.
Die Teilnahme an dieser Geschicklichkeitsprüfung ist freiwillig und diesmal waren nur wenige Personen gekommen. In Klasse A gingen 14 Fahrer an den Start in Klasse B waren es 10 Fahrer.
Natürlich müssen die Feuerwehrleute zum Führen dieser Einsatzfahrzeuge eine entsprechende LKW-Lizenz vorweisen können, doch kommt es auch immer wieder mal vor, dass Einsatzorte in engen Straßen angefahren werden müssen. Um den Fahrern der Feuerwehrfahrzeuge ein entsprechendes Gefühl für diese Einsatzfahrzeuge zu vermitteln, hat der Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz einen Geschicklichkeitsparcours mit neun verschiedenen Stationen erdacht.

Hauptwertungsrichter des Tages war Uwe Mietsch, der bei seiner Arbeit von 14 weiteren Wertungsrichtern unterstützt wurde. Am frühen Samstagvormittag begann die Prüfung, für die die Fahrer der Klasse A jeweils dreieinhalb Minuten Zeit hatten und die Fahrer der Klasse B viereinhalb Minuten. Die Prüfungen sind für alle Fahrer gleich, die einzuhaltenden Abstände ändern sich nur jeweils, entsprechend der Größe des Fahrzeuges. Da mussten Schlauchbrücken überfahren werden, eine schmale Gasse und eine enge Kurve galt es zu durchfahren, beim zurücksetzen des Fahrzeuges musste ein bestimmter Abstand zur aufgebauten Mauer eingehalten werden. Geprüft wurde das punktgenaue Anhalten, das genaue Abschätzen der Fahrzeugbreite und das rückwärts Einparken in einem Zug in eine Parklücke, die doppelt so groß war wie das Fahrzeug selbst.
Selbstverständlich mussten die Teilnehmer das Ganze in kompletter Einsatzkleidung, samt Helm und angeschnallt absolvieren. Die Wertung der Prüfung erfolgt nach einem Fehlerpunktesystem, welches ebenfalls vom Landesfeuerwehrverband festgelegt ist.
Nach gut drei Stunden war die Prüfung beendet und die Auswertung ergab folgendes Ergebnis: Klasse A – 1. Platz Erik Otto aus Wissen, 2. Platz Christian Freytag aus Betzdorf und 3. Platz Rasmus Baucke aus Altenkirchen.
In der Klasse B: 1. Platz Andreas Schneider aus Altenkirchen, 2. Platz Markus Hees aus Daaden und 3. Platz Christian Hensel aus Kirchen.

Die beiden Erstplatzierten erhielten zu ihrem persönlichen Pokal auch noch einen Wanderpokal. Die Pokale stiftete der Kreisfeuerwehrverband Altenkirchen. Die beiden Besten dürfen ihre Fahrkünste am 6. Oktober in Mainz auf dem Lerchenberg beim Landesentscheid nochmal unter Beweis stellen und dort den Kreis Altenkirchen würdig vertreten. Seit nunmehr 10 Jahren führt der Kreisfeuerwehrverband Altenkirchen diese Geschicklichkeitsprüfungen auf dem Gelände der Firma Knautz durch, dafür bedankte sich der zweite Vorsitzende Siegfried Strunk. Strunk nutzte zudem die Gelegenheit, auf den 26. August hinzuweisen, dann findet in Weyerbusch die Abnahme des Feuerwehrleistungsabzeichens statt. (anna)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Fahrprüfung für Wehrleute im Parcours setzt auf Geschick

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neuer Infinity-Pool im Molzbergbad setzt Maßstäbe in der Region

Rund ein halbes Jahr mussten die Gäste des Molzbergbades auf die Wiedereröffnung der Saunaanlage warten. Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Verordnungen, musste mit dem Lockdown auch der Saunabetrieb am 13. März diesen Jahres eingestellt werden. Der startet nun wieder am 21. September unter geänderten Bedingungen.


Vorbildliches Verhalten von Bewohnern und Nachbarn erleichtert Feuerwehreinsatz

Die freiwilligen Feuerwehren aus Schönstein und Wissen sind am Samstag, 19. September, gegen 17.50 Uhr zu einem Brand in Steckenstein alarmiert worden. Ein ausgelöster Heimrauchmelder verhinderte Schlimmeres. Neben den beiden Löschzügen der VG Feuerwehr Wissen wurde eine weitere Drehleiter aus Betzdorf angefordert.


Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 in der Nacht zu Freitag, 11. September, ist die über die Stadtgrenzen bekannte Gemüsehändlerin aus Wissen ums Leben gekommen. Sie war mit einem Gemüsetransporter unterwegs, als sie zwischen den Autobahnkreuzen Gremberg und Heumar mit einem Kleinwagen zusammen prallte.


Bauarbeiten für neues Marktzentrum in Hamm schreiten voran

Der Bereich ist kaum wiederzuerkennen, seit im Mai die Bauarbeiten am Hammer Marktzentrum begannen. Dort soll ein neues, modernes Einkaufszentrum entstehen, und die Arbeiten dafür sind in vollem Gange. Wir haben uns einmal auf der Baustelle umgeschaut.


Region, Artikel vom 20.09.2020

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Jetzt im beginnenden Herbst locken am Wegesrand noch immer viele süße Früchte. Wer ungefragt sich an privaten Obstbäumen bedient, der begeht einen Diebstahl. Da ist die Menge ganz egal, ob ein Apfel oder ein ganzer Sack voll. Früher war es mal Mundraub, heute ist es Diebstahl, der eine Strafe, meist in Form einer Geldbuße nach sich zieht.




Aktuelle Artikel aus Region


Neuer Infinity-Pool im Molzbergbad setzt Maßstäbe in der Region

Betzdorf. Nachdem bereits seit einigen Wochen das Schwimmbad wieder geöffnet hat, wird ab kommenden Montag (21. September) ...

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Region. Viele Obstbauern und Privatleute kennen nur zu gut das Problem. Die Früchte an einem Baum nehmen sukzessive ab oder ...

Vorbildliches Verhalten von Bewohnern und Nachbarn erleichtert Feuerwehreinsatz

Steckenstein. Gemeldet wurde der Leitstelle Montabaur ein Zimmerbrand. Aufgrund dieser Meldung wurden sofort die Löschzüge ...

Nicole nörgelt – über lästige Wespen

Region. Viele, viele aufdringliche, schwarz-gelbe Gäste, die sich ungefragt über meinen Kaffeetisch hergemacht und mich mit ...

Bauarbeiten für neues Marktzentrum in Hamm schreiten voran

Hamm. Der Norma und die Spielothek sind längst verschwunden, stattdessen rollen die Bagger. Denn am Standort des Rewe-Markts ...

Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Wissen. Beide Fahrer starben bei dem Unfall. Der Kleinwagen hatte zum Zeitpunkt der Kollision bereits auf dem Dach gelegen, ...

Weitere Artikel


Königsvogelschießen an Fronleichnam

Wissen-Schönstein. Der Fronleichnamstag, Donnerstag, 7.Juni, steht traditionsgemäß für die St. Sebastianus Schützenbruderschaft ...

DRK Betreuungsverein erhielt Dankesurkunde

Altenkirchen/Mainz. Im Mai bekam der Vorstandsvorsitzende des DRK-Betreungsvereines des Kreisverbandes Altenkirchen e.V., ...

IGS-Schüler erlebten Raiffeisen hautnah

Hamm. Am Wandertag der IGS Hamm stapfte die Klasse 7b, die sich vorher schon im Unterricht mit Wilhelm Friedrich Raiffeisen ...

Bach-Kantate zum Mitsingen

Altenkirchen. Kreiskantor Alexander Kuhlo lädt interessierte Chorsängerinnen und Chorsänger dazu ein, am Bach-Kantaten-Projekt ...

Experten informieren über betriebliche Gesundheitsförderung

Wissen. Neben der großen Bedeutung für jeden Einzelnen gewinnt die Gesundheit in einer älter werdenden Gesellschaft zunehmend ...

„Pop Music School 2“ begeistert das Publikum

Wissen. Das Musical „Pop Music School 2“ der Kreismusikschule Altenkirchen zog am Wochenende rund 1300 Gäste ins Kulturwerk ...

Werbung