Werbung

Nachricht vom 04.06.2012    

Mitmachen beim Sportabzeichen auch im Olympia-Jahr

Es lohnt sich auch im Olympia-Jahr 2012 beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens mitzumachen. Nach dem grandiosen Erfolg des letzten Jahres fördert die Kreissparkasse Altenkirchen auch im Olympia-Jahr den Erwerb des Sportzeichens in Schulen und Vereinen im Landkreis.

Foto: KSK

Altenkirchen. Nach dem grandiosen Erfolg im vergangenen Jahr, wo die Zahl der Sportabzeichen im Kreis Altenkirchen von 967 auf 3430 hochschnellte, und die Sparkasse insgesamt 85.750 Euro an Vereine und Schulen im Kreis Altenkirchen spendete, ist das Deutsche Sportabzeichen und die damit verbundene Aktion der Sparkasse in aller Munde. Auch im Sportbund Rheinland hat die Sportabzeichen-Förderung im Kreis Altenkirchen ein dickes Ausrufezeichen gesetzt.

Daher wird die Sparkasse ihr Highlight in der Sportförderung auch im Jahre 2012 fortsetzen. In diesen Tagen werden Vereine und Schulen schriftlich darüber informiert, dass für in 2012 abgelegte Sportabzeichen die Sparkasse eine Spende von 10 Euro pro Person leistet. Bis zum 10. Dezember sind die entsprechenden Meldungen an die Kreissparkasse Altenkirchen einzureichen.
Der für die Sportabzeichen-Förderung Verantwortliche in der Kreissparkasse, Johannes Kaspers, freut sich auf eine erneut wachsende Zahl von Sportlerinnen und Sportlern. „Gerade besonders in Schulen haben wir mit unserer Aktion 2011 viele sportliche Initiativen geweckt und somit hat sich die hohe Förderung absolut gelohnt“, sagt Kaspers.
„Die Spendengelder können gezielt in die Vereins- und Nachwuchsarbeit sowie in der Schulsportförderung eingesetzt werden. Da es noch durchaus Steigerungspotential in Schulen und Vereinen gibt, ist die Schallmauer von 5.000 Sportabzeichen im Kreis Altenkirchen durchaus realistisch", so Kaspers.

Als Anreiz für das Mitmachen bei der Sportabzeichen-Aktion und als kleines Dankeschön für alle erfolgreichen Athletinnen und Athleten verlost die Sparkasse nach dem Wettbewerbsende attraktive Einkaufsgutscheine in Sportgeschäften im Kreis Altenkirchen.

Die Sparkassen-Finanzgruppe ist mit einer Fördersumme von fast 90 Mio. Euro der größte nicht-staatliche Sportförderer in Deutschland. 90 Prozent der Mittel fließen davon in den Breitensport. Die Sparkassen-Finanzgruppe ist auch Olympia-Partner der deutschen Olympiamannschaft in London 2012.

Ganz besonders unterstreicht auch die Kreissparkasse Altenkirchen im Landkreis ihre kommunale Verankerung und ihre Verantwortung für die gesellschaftliche Entwicklung. Im Sport gilt dies insbesondere neben dem Sportabzeichen beim Hauptsponsoring der LG Sieg, der Unterstützung des Sparkassen-Hallen-Cups und des Sparkassen-Fitness-Cups sowie der Förderung der überregional spielenden Fussballvereine, wie der SG 06 Betzdorf, der SG Malberg-Rosenheim und der SG Neitersen/Altenkirchen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mitmachen beim Sportabzeichen auch im Olympia-Jahr

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


Betzdorf: Corona-Sünder in Fußgängerzone und Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Kein Mindestabstand, keine Mund-Nasen-Bedeckung – am Montag, den 1. März, traf die Polizei eine Menschenansammlung in der Fußgängerzone an, die gegen die Corona-Verordnung verstieß. Und, wie die Polizei außerdem berichtet, hatte sich am Wochenende in der Wilhelmstraße ein Unfall ereignet, bei dem der Verursacher definitiv mehr als ein Bier getrunken hatte.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwälder Rezepte: Eieromelette mit Pilzen

Das leckere Eieromelette mit Pilzen ist schnell gemacht. Es eignet sich für Frühstück, Brunch und Abendessen und lässt sich ...

Raiffeisenland-Poster: 1000 Lichtblicke für Kunden und Gäste

Altenkirchen-Bachenberg. Der Lockdown beutet gerade die kleineren Einzelhändler arg, die tragen aber mit ihren Läden besonders ...

Neues EU-Energielabel – gut für Geldbeutel und Umwelt

Kreis Altenkirchen. Die ausgewiesenen Energieverbräuche sollen sich näher am Nutzerverhalten orientieren, zugleich wurden ...

Für neue Wasserleitungen greifen VG-Werke tief in die Tasche

Altenkirchen. Die Verbandsgemeindewerke Altenkirchen-Flammersfeld nahmen erneut viel Geld in die Hand, um ihr Wasserleitungsnetz ...

Ab 4. März Besuch im Zoo Neuwied wieder möglich!

Neuwied. Wichtig: Die zu wählenden Zeitfenster begrenzen die Zugangszeit am Eingang, das heißt innerhalb dieser Zeit muss ...

Rüddel: Krankenhausneubau in Müschenbach löst nicht die Probleme

Müschenbach. „Der von der DRK-Betreibergesellschaft und der Mainzer Landesregierung favorisierte Neubau eines Krankenhauses ...

Weitere Artikel


Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft gegründet

Weyerbusch/Hamm/Flammersfeld. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Wahrung des aus Raiffeisens Schriften und Reden überkommenen ...

VfL Frauen stürmen die Tabellenspitze

Kirchen. Mit zwei furiosen 3:0 Siegen am vierten Spieltag der zweiten Bundesliga West der Frauen setzt sich der VfL Kirchen ...

Nervenkitzel beim Barrierenspringen, Abfeiern bei der Mittsommernachts-Party

Der Donnerstag ist als Jungpferdetag komplett den Nachwuchsspringpferden vorbehalten. In diesen Prüfungen geht es nicht allein ...

Schützenfest in Friesenhagen

Die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Friesenhagen feiert ihr Schützenfest vom 7. bis 10. Juni wieder in und um die Mehrzweckhalle ...

IGS-Schüler erlebten Raiffeisen hautnah

Hamm. Am Wandertag der IGS Hamm stapfte die Klasse 7b, die sich vorher schon im Unterricht mit Wilhelm Friedrich Raiffeisen ...

DRK Betreuungsverein erhielt Dankesurkunde

Altenkirchen/Mainz. Im Mai bekam der Vorstandsvorsitzende des DRK-Betreungsvereines des Kreisverbandes Altenkirchen e.V., ...

Werbung