Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 06.06.2012 - 16:26 Uhr    

Neue Züge auf der Rhein-Sieg-Strecke ab 10. Juni

Sie haben lange auf sich warten lassen: die neuen Talent 2-Fahrzeuge der Deutschen Bahn AG auf der Rhein-Sieg-Strecke. Die Premierenfahrt fand am Donnerstag, 6. Juni, zwischen Siegen, Köln und Aachen mit geladenen Gästen statt. Die DB Regio NRW setzt bei den neuen Zügen auf Sicherheit, Komfort und Qualität.

Premierenfahrt des neuen Rhein-Sieg-Express (RSX), die neuen Talent 2-Züge lösen jetzt die Doppelstock-Wagen auf der Linie Aachen-Köln-Siegen ab. Foto: DB

Kreis Altenkirchen. Die DB Regio NRW nimmt ab dem 10. Juni neue Fahrzeuge vom Typ ET 442 („Talent 2“) auf der Regional-Express-Linie 9 (RE 9) zwischen Aachen, Köln und Siegen in Betrieb. Nach den aktuellen Lieferplänen des Herstellers Bombardier Transportation (BT) wird DB Regio NRW im Laufe der zweiten Jahreshälfte insgesamt 15 Elektrotriebzüge zum Betrieb des „Rhein-Sieg-Express“ (RSX) verfügen.

Die komfortablen Fahrzeuge lösen nach und nach die bislang dort eingesetzten Doppelstockwagen ab. Bei der Premierenfahrt am Donnerstag, 6. Juni,, die mit zwei Zügen von Aachen beziehungsweise Siegen (mit Zusteigemöglichkeit in Betzdorf)zum Kölner Hauptbahnhof führte, konnten sich zahlreiche Gäste erstmals von der Qualität des neuen Zuges überzeugen.

Die ET 442 (so lautet das Kürzel für die neue Generation) sind schnell, bequem und fahrgastfreundlich. Die Fahrzeuge verfügen über eine vollautomatische Klimatisierung, ergonomisch gestaltete Sitze und Steckdosen in der 1. und 2. Klasse. Breite Türen und Zugänge ermöglichen einen bequemen Ein- und Ausstieg; Mehrzweckbereiche bieten viel Platz für Reisende mit Rollstuhl, Kinderwagen oder Fahrrad. Für zusätzliche Sicherheit sorgen Fahrgastsprechstellen und Videoaufzeichnungsanlagen.

Bereits im Dezember 2010 sollten die Talent 2-Züge auf der RE 9 zum Einsatz kommen. Lieferverzögerungen von BT brachten den ursprünglichen Auslieferungsplan jedoch ins Stocken. In der Zwischenzeit hielt DB Regio NRW den Betrieb mit einem Ersatzkonzept aufrecht. Dazu waren insgesamt 39 Doppelstockwagen und 14 Lokomotiven notwendig, die nun wieder auf anderen Linien eingesetzt werden können. Acht weitere Doppelstockwagen aktueller Bauart sowie Loks vom Typ 120 verstärken in den Hauptverkehrszeiten auch zukünftig die RE 9.

Stimmen zur Inbetriebnahme der neuen Züge
„Wir freuen uns, mit Einsatz der neuen Fahrzeuge auf der Rhein-Sieg-Strecke nun den hohen Standard bieten zu können, den sowohl unsere Besteller als auch unsere Fahrgäste von uns erwarten.“ Heinrich Brüggemann, Vorsitzender der Geschäftsführung der DB Regio NRW GmbH

„Der RE 9 gewährleistet die insbesondere für den Landkreis Altenkirchen wichtigen Verbindungen nach Köln und Siegen, zeitgemäße Nahverkehrszüge sind daher ein absolutes Muss. Schön, dass sie endlich kommen!“ Dr. Thomas Geyer, Verbandsdirektor des Zweckverbands Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord


Zahlen, Daten und Fakten rund um den ET 442

Allgemein
Hersteller: Bombardier Transportation
Länge: 56,2 Meter (3-tlg. Ausführung), 72,3 (4-tlg.), 88,4 (5-tlg.)
Breite: 2,93 Meter
Höhe: 4,26 Meter

Leistung:
Höchstgeschwindigkeit: 160 Stundenkilometer
Spurweite: 1,435 Meter
Besetzungsgewicht: 121,5 Tonnen (3-tlg. Ausführung), 159,5 (4-tlg.), 187,4 (5-tlg.)
Angetriebene Achsen: 4 (3-tlg. Ausführung), 6 (4-tlg./5-tlg.)
Maximale Leistung: 2.020 kW (3-tlg. Ausführung), 3.030 kW (4-tlg./5-tlg.)
Anfahrzugkraft: 140,8 kN (3-tlg. Ausführung), 204,8 kN (4-tlg./5-tlg.)

Innenraum:
Sitzplätze: 178 (3-tlg. Ausführung), 249 (4-tlg.), 300 (5-tlg.)
Stehplätze: 177 (3-tlg. Ausführung), 228 (4-tlg.), 293 (5-tlg.)

Fahrgastinformation:
LED-Zugzielanzeige an der Stirnseite
LED-Zugzielanzeige (zweizeilig), seitlich an jedem Wagen
LED-Innenanzeigen
Haltestellenansage
Fahrgastsprechstellen


Kommentare zu: Neue Züge auf der Rhein-Sieg-Strecke ab 10. Juni

3 Kommentare

Dieser Zug ist eine echte Zumutung. Die RSX-Dostos waren extrem komfortabel - diese sind es nicht. Es ist einfach nicht akzeptabel, dass Sitzplätze in Stehplätze verwandelt werden, bei Geschwindigkeiten von 160 Stundenkilometern! Von den Fahrpreisen ganz zu schweigen. Ich persönlich bin diesen täglichen Sitzplatzkampf wirklich leid.
#3 von Pendler, am 19.06.2012 um 07:20 Uhr
Ich persönlich und einige andere Pendler, die mit mir morgens im Zug sitzen, empfinden diesen Zug als einzige Katastrophe. Der Zug startet in Aachen und bereits in Düren muss man sich um Sitzplätze prügeln. Die Sitze im "alten" Zug waren bequemer und vor allem auch breiter. Zumindest kommt es einem so vor. Alles wirkt irgendwie gequetscht. Abends ist es noch schlimmer. Ich bin froh, dass ich abends noch mit dem RE 1 fahren kann. Wie man sich diesen Blödsinn noch dazu für den Pendlerverkehr ausdenken konnte, bleibt mir ein Rätsel. Ich überlege ernsthaft, morgens noch eine halbe Stunde früher aufzustehen, um mit dem RE 1 fahren zu können.
#2 von Pendlerin Düren Köln, am 18.06.2012 um 09:33 Uhr
Na das sind ja rosige Aussichten. Bisher werden zu Spitzenzeiten Züge eingesetzt die eine Kapazität von ca. 600 Sitzplätzen haben und die sind meist schon voll. Nun sollen tolle neue Züge eingesetzt werden, die einen hohen Komfort bieten. Gut und schön, aber was soll das bringen, wenn diese in der maximalkonfiguration nur 300 Sitzplätze bieten????
#1 von Pendler, am 06.06.2012 um 20:12 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Schwerer Verkehrsunfall - drei Personen tödlich verletzt

Streithausen. Der 87-jährige Unfallverursacher befuhr mit seinem PKW die Kreisstraße 21 aus Richtung Streithausen/ Marienstatt ...

Brandschutzerziehung in der Ingelbacher Kindertagesstätte

Ingelbach/Weyerbusch. Das Thema „Feuerwehr“ ist für viele Kinder immer eine Faszination. Groß wurden die Augen der Kinder ...

Typisierungsaktion für Stammzellenspende in Mudersbach

Mudersbach. Wer als gesunder junger Erwachsener regelmäßig Blut spendet und sich dazu einmal als Stammzellspender bei der ...

Diebstähle in Willroth und Bürdenbach

Willroth. In dem Zeitraum vom 15. Februar, 13 Uhr, bis zum 16. Februar, 6.20 Uhr, wurde ein Werbebanner einer Karnevalsgesellschaft ...

Wer haftet bei Spielplatz-Unfällen?

Koblenz/Region. Nunmehr verlangt er, vertreten durch seine Eltern, von der beklagten Stadt Schadensersatz wegen einer Verletzung ...

Sportabzeichen bei der Lebenshilfe übergeben

Kreisgebiet. Ein ganz besonderer Tag für Sportler der Westerwald-Werkstätten der Lebenshilfe in Altenkirchen, Flammersfeld, ...

Weitere Artikel


Drei auf einen Streich: Petry, Stroeks und Moser

Kapitän Stephan Petry (28) brachte es in der Vorsaison trotz eines Beinbruchs auf 19 Spiele, in denen er 22 Tore und 29 Vorlagen ...

EM-Zirkus in der Stadthalle Betzdorf

Betzdorf. Am Samstag, 9. Juni, Mittwoch, 13. Juni und Sonntag, 17. Juni, jeweils ab 20 Uhr startet der EM-Zirkus in der Betzdorfer ...

DLRG bildete Wasserretter aus

Region. An insgesamt drei Wochenenden haben sieben Teilnehmer aus den DLRG-Ortsgruppen Betzdorf/Kirchen, Diez und Montabaur ...

Wenn der Briefkasten überquillt

Kreis Altenkirchen. Wer keine Werbung im Briefkasten wünscht, muss dies erkennbar machen. Dazu genügt es, einen Aufkleber ...

Regionales Wirtschaftsgespräch der SPD bei Firma WERIT

Altenkirchen. Die Firma WERIT Kunststoffwerke in Altenkirchen hatte ihre Räumlichkeiten für das jüngste Regionale Wirtschaftsgespräch ...

Handwerkskammer fördert Unternehmensführung durch Frauen

Koblenz. In Deutschland steht in den nächsten fünf Jahren in rund 110.000 kleinen und mittelständischen Unternehmen die Übernahme ...

Werbung