Werbung

Nachricht vom 07.06.2012    

Oldtimerfahrt warb für Belange der MS-Kranken

CDU-Politiker Erwin Rüddel und Peter Enders begleiteten DMSG-Selbsthilfegruppe von Altenkirchen nach Waldbreitbach

Altenkirchen/Neuwied. Die DMSG-Selbsthilfegruppe Altenkirchen veranstaltete eine Benefiz-Oldtimerfahrt. Es war kein Startgeld erhoben worden. Die Rundfahrt diente ausschließlich der Öffentlichkeitsarbeit und dem positivem Gemeinschaftsgefühl der Beteiligten.

Das Foto von der ersten Young- und Old-Timer Rundfahrt der DMSG-Selbsthilfegruppe Altenkirchen und Umgebung zeigt (von rechts) den Teilnehmer Karl-Jürgen Eyl, den Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel, den Landtagsabgeordneten Dr. Peter Enders, Chefarzt Dr. Dieter Pöhlau und Organisator Lothar Jungbluth.

„Es ist schön zu erleben und zu sehen, wie engagiert die DMSG-Selbsthilfegruppe Altenkirchen und Umgebung trotz oder gerade wegen ihres gesundheitlichen Handicaps die Öffentlichkeit sucht und mit gesundheitlich weniger oder nicht beeinträchtigten Mitmenschen auf Tuchfühlung geht“, erklärte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel bei der ersten Young- und Oldtimer-Rundfahrt, die von der Selbsthilfegruppe durchgeführt wurde.

Hier hatte sich Organisator Lothar Jungbluth, dabei den Welt-MS-Tag am 30. Mai im Blick, bereits im Vorfeld stark engagiert. Ihm war es gelungen, dass insgesamt 60 Personen mit 27 Old- und Young-Timern den Start zur 100 Kilometer langen durch die Landkreise Altenkirchen und Neuwied führenden Rundfahrt
antraten. Ältestes Fahrzeug war ein Peugeot, Baujahr 1929, mit 14 PS, der von seinem Eigner Georg Dukowitzer aus Michelbach gesteuert wurde.

Nach dem gemeinsamen Frühstück startete die Tour an der katholischen Kirche St. Jakobus in Altenkirchen zum ersten Etappenziel, der Kamillus-Klinik in Asbach. Hier wurden die Fahrtteilnehmer, zu denen auch der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Peter Enders aus Eichen gehörte, vom Chefarzt der Neurologie Dr. Dieter Pöhlau empfangen. Der Ärztliche Direktor der Kamillus-Klinik hielt einen Vortrag über das Krankheitsbild „Multiple Sklerose“ und stellte den Rundfahrt-Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Klinik vor.



Nach einem stärkenden Mittagessen, ging die Fahrt in den von vielen Augen bestaunten Fahrzeugen weiter nach Linz ins Rheintal. Von dort wurde die Kreisstadt Neuwied angesteuert, bevor die durchs Wiedtal weiterführende Rundfahrt spät nachmittags ihr Ziel, die Westerwaldklinik in Waldbreitbach erreichte.

Dort erwartete der Ärztliche Direktor Dr. Stefan Kelm die Fahrer der aus den Kreisen Altenkirchen, Neuwied, Mayen-Koblenz und Düren stammenden Autos. Nach einem engagierten Vortrag des Chefarztes zur Westerwaldklinik stand als weiteres Highlight die Siegerehrung mit Pokalüberreichung an. Mit dem gemeinsamen Abendessen fand ein in jeder Hinsicht erlebnisreicher Rundfahrt-Tag seinen Abschluss. Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel und Landtagsabgeordneter Dr. Peter Enders waren beide voll des Lobes und dankten Organisator Lothar Jungbluth: „Dieser Tag mit dieser schönen Rundfahrt wird allen Beteiligten unvergesslich positiv in Erinnerung bleiben!“


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Oldtimerfahrt warb für Belange der MS-Kranken

1 Kommentar
Wer gerne noch weitere Bilder von der Rundfahrt sehen möchten, wird unter
www.young-oldtimer-neuwied.de unter der Rubrik Bilder fündig
#1 von Alexander, am 11.06.2012 um 20:06 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich der 100er-Marke

Am Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt 24 neu festgestellte Corona-Infektionen für den Landkreis Altenkirchen. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz als offizielle Meldestelle des Landes Rheinland-Pfalz für die Daten zur Corona-Pandemie gibt die Sieben-Tage-Inzidenz tagesaktuell mit 108,7 an. Der Wert für das Land sinkt auf jetzt 80,6.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Vollsperrung der Rathausstraße ab Oktober, Ausbau der Holschbacher Straße im Frühjahr 2022: In Wissen stehen gleich mehrere Großprojekte an, über die die Verkehrskommission am 12. Mai nähere Infos bekanntgab. Ein "Stadtteilgespräch Alserberg" soll im Juli stattfinden.


Tödlicher Unfall auf der L 267 zwischen Bitzen und Forst

In der Nacht zum Sonntag, 16. Mai, ist ein Motorroller-Fahrer bei einem Unfall gestorben: Auf der L267 zwischen Bitzen und Forst kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden PKW, der 48-Jährige aus der Verbandsgemeinde Hamm verstarb noch am Unfallort an seinen schweren Verletzungen.


Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Die Eisbachhütte ist wieder intakt: Die Raststelle im Wippebachtal war verwittert und steht nun wieder in altem Glanz als Unterstand für Wanderer und Radfahrer bereit. Helfer haben mit einigem Aufwand die Feuchtigkeitsschäden am Dach beseitigt.




Aktuelle Artikel aus Region


Tödlicher Unfall auf der L 267 zwischen Bitzen und Forst

Forst/Bitzen. Der Rollerfahrer war am späten Samstagabend aus Richtung Bitzen kommend unterwegs, als er mit dem entgegenkommenden ...

Betzdorf: Helfer gesucht zum Müllsammeln im Waldstück „Zur Hetzbach“

Betzdorf. Täglich geht Margit Diehl mit ihrem Hund durch den Wald auf dem Molzberg. Schon lange ist ihr der achtlos weggeworfene ...

Besser fotografieren lernen von prämiertem Profi

Altenkirchen. In diesem Live-Online-Seminar gibt Olaf Pitzer, bundesweit prämierter Fotograf aus dem Landkreis Altenkirchen, ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Der schönste Teil des Wippebachtals erstreckt sich zwischen Fahren bei Birken-Honigsessen und seinem Quellgebiet an der L ...

Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Wissen. Der zunehmende und gut voranschreitende Ausbau der Rathausstraße bringt durchaus aus Sicht des Verkehrs einige Herausforderungen ...

Weitere Artikel


Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg

Wissen. Am vergangenen Samstag veranstalteten die Mitglieder der Tennisfreunde Blau-Rot Wissen unter Martin Walter nach einigen ...

König Patrick I. lädt zum Fest nach Schönstein ein

Wissen-Schönstein. Das traditionelle Königsvogelschießen an Fronleichnam der Schönsteiner Schützenbruderschaft fand in einem ...

Ausstellung zum Thema Altenzentrum Hamm

Hamm. Der Förderverein Altenzentrum stellt in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Altenhilfe gGmbH Altenkirchen die Anbau-Pläne ...

Rekordteilnehmerzahl beim vierten Rheinland-Pfalz Open

Altenkirchen. Anlässlich der vierten Auflage des Rheinland-Pfalz Open fanden sich am Donnerstagmorgen zahlreiche Gäste im ...

Kreisvolkshochschulen fördern pädagogische Weiterbildung

Altenkirchen. Die Kreisvolkshochschulen Altenkirchen und Neuwied haben jüngst gemeinsam ihr neues Fortbildungsangebot für ...

Betzdorfer Realschüler von Berlin beeindruckt

Betzdorf/Berlin. „Mit Herrn Rüddel einen Bundestagsabgeordneten einmal persönlich zu erleben war eine sehr positive und beeindruckende ...

Werbung