Werbung

Nachricht vom 18.06.2012    

„Grünebach entdecken“ mit dem Betzdorfer Geschichte e.V.

Am Samstagnachmittag begab sich eine gut gelaunte Teilnehmergruppe mit dem Betzdorfer Geschichte e.V. auf Entdeckungstour. Unter dem Motto „Grünebach entdecken“ galt es, die Ortschaft Grünebach in der Verbandsgemeinde Betzdorf näher kennenzulernen, ob bei der Besichtigung des stillgelegten Hochofens oder der Befahrung des Schieferstollens „Siegfried“.

Eine Gruppe interessierter Teilnehmer nahm am Samstagnachmittag an der Entdeckungstour „Grünebach entdecken“ des Betzdorfer Geschichte e.V. teil. Unter anderem führte der Weg die Gruppe an den alten Hochofen der Grünebacher Hütte.

Betzdorf/Grünebach. Auch der Dauerregen am Samstagnachmittag konnte die gute Stimmung nicht trüben als der Betzdorfer Geschichte e.V. wieder auf Entdeckungstour in der Umgebung unterwegs war. Ziel war diesmal der Ort Grünebach, das ausgegebene Motto „Grünebach entdecken“. Ein Motto, das wörtlich zu nehmen war, denn manch einer der zahlreich erschienenen Teilnehmer des Rundganges, der dachte den Ort genau zu kennen, wurde schnell eines Besseren belehrt. Die Veranstaltung des Betzdorfer Geschichte e.V. zeigte überaus deutlich, dass eine Menge Neues zu entdecken gab und gibt.

Klaus Klein, stellvertretender Vorsitzender des Vereins, begrüßte die Gruppe an der Grünebacher Hütte. Auf dem dortigen Gelände der Firma Bumann, konnte ein Relikt aus der Urzeit des Ortes besichtigt werden: Die erstaunlich gut erhaltenen Fragmente des 1963 stillgelegten Hochofens. Das beeindruckende Rauhgemäuer, das den eigentlichen Hochofen umgibt, brachte manchen zum Staunen. Die Zuhörer erfuhren von der Unterschutzstellung des Denkmals in den 1980er Jahren, aber auch, dass eine weitere Betreuung und Unterstützung seitens der Behörden seither leider unterblieb. Ein bedauerlicher und bedenklicher Zustand, wie viele der Teilnehmer meinten.



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Nach diesem interessanten Einblick in den Ablauf und die Geschichte der Hüttentechnik lud Gerd Bäumer, Geschäftsführer des Betzdorfer Geschichte e.V., ein zum Spaziergang in den Ort. Unterwegs teilte Walter Benner den Teilnehmern noch die eine oder andere nützliche Information mit, bevor die Gruppe von Ortsbürgermeister Siegfried Eicher am Schieferstollen „Siegfried“ empfangen und zur Befahrung eingeladen wurde. Letztere endete mit dem Genuss von „Grünebacher Stollenwasser“ und dem Verpassen von „Bergmannsstempeln“.

Der Rundgang wurde dann am Dorfplatz fortgesetzt und führte an die alte Schule sowie am historischen Glockenhaus. An jeder Station gab es viele Informationen und allerlei Wissenswertes aus der Ortsgeschichte von den Vortragenden zu erfahren. Die Teilnehmer der Veranstaltung waren begeistert vom Ablauf, vom historischen Input und von der manchmal etwas versteckten Schönheit der Umgebung, die es zu entdecken gilt. Der Dank an alle Mitwirkenden wurde verbunden mit dem Wunsch auf weitere Erkundungstouren dieser Art. Ein weiteres „… entdecken“ wurde in diesem Zusammenhang von Seiten des Betzdorfer Geschichte e.V. bereits zugesagt.


Lokales: Betzdorf & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: „Grünebach entdecken“ mit dem Betzdorfer Geschichte e.V.

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Vereine


Geführte Wanderung in Melsbach: "Zwischen alten Mauern und tiefen Tälern"

Melsbach. Die erste Wanderung des Jahres, betitelt als "Zwischen alten Mauern und tiefen Tälern - Willkommen bei den Kappesköpp!", ...

B-Jugend der JSG Neitersen-Altenkirchen-Weyerbusch gewinnt die Futsal-Rheinlandmeisterschaft

Neitersen. In der Vorrunde hatten die B-Jugendlichen der JSG Neitersen III um Trainer Andreas Nauroth alle vier Spiele insgesamt ...

Landfrauen im Bezirk Altenkirchen feiern Geburtstag mit Kabarettistin Anka Zink

Altenkirchen/Gieleroth. Mit ihrem Programm "Gerade noch mal gutgegangen" geht Zink auf die Sorgen und Nöte des Alltags ein. ...

JFV Wolfstein ist Vize-Rheinlandmeister der C-Junioren in der Halle

Montabaur/Norken. 20 Teams traten vor gut gefüllten Rängen und begeistert mitgehenden Besuchern um den Titel der Futsal-Rheinlandmeisterschaft ...

Hoffmann-Holz spendet 1.500 Euro für die Jugendarbeit des SV Elkhausen-Katzwinkel

Elkhausen/Katzwinkel. Darüber, wohin die Spende aus der Aktion "Weihnachtsbaum mit Herz" von Hoffmann-Holz (Michael Hoffmann) ...

Höchststimmung beim Frauenkarneval der kfd Kirchen

FKirchen. Maria Weber als Sprecherin des Leitungsteams der kfd Frauen begrüßte das närrische Publikum und übergab die weitere ...

Weitere Artikel


Beide Kirchener Teams auf dem Podium

Kirchen. Am Samstag, 16. Juni, fand in Dörnberg der letzte Spieltag der Verbandsliga der Jugend U 14 statt. Nachdem die Kirchener ...

Kirchens U16 Mannschaft gewinnt Entscheidungsspiel

Ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Faustballer des VfL Kirchen. Nachdem die U14 am Samstag der Landesmeistertitel ...

Vorstand des DRK-Betreuungsvereines bestätigt

Altenkirchen. Ende Mai wurde in der Geschäftsstelle des DRK-Kreisverbandes Altenkirchen die diesjährige Mitgliederversammlung ...

Milan Sasic zu Gast beim SSV Weyerbusch

Weyerbusch. Dem Organisationsteam um den Fußballabteilungsleiter Karl Heinz Marenbach ist es gelungen, zur 1. Auslosung des ...

JU fordert DSL-Ausbau unter aktuellen Standards

Kreis Altenkirchen. Die Junge Union JU Kreisverband Altenkirchen begrüßt natürlich die Fördermittel des Entwicklungsprogrammes ...

25-jähriges Dienstjubiläum gefeiert

Hamm. Fünfundzwanzig Jahre im öffentlichen Dienst ist der bei den Verbandsgemeindewerken Hamm beschäftigte stellvertretende ...

Werbung