Werbung

Nachricht vom 17.07.2012    

Mobilheimpark Mittelhof feierte den 30. Geburtstag

Aus dem früheren Mobilheimpark wurde in 30 Jahren ein gepflegtes Wohngebiet oberhalb von Mittelhof. Der runde Geburtstag wurde mit einem Fest für die Bewohner gefeiert und die langjährigen Mieter geehrt. Von den anfänglichen Widerständen gegen den Mobilheimpark ist heute nichts mehr zu spüren.

Langjährige Parkbewohner wurden von Nicolaus Graf Hatzfeldt (links) und Verwalter Matthias Weber (rechts) beschenkt. Fotos: anna

Mittelhof. Was vor 30 Jahren keineswegs auf ungeteilte Zustimmung stieß, hat sich trotz der damaligen Widerstände zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Gemeint ist der Mobilheimpark in Mittelhof, wo am Wochenende alle Beteiligten und die Nachbarn aus dem Ort den runden Geburtstag feierten.

Nicolaus Graf Hatzfeldt erinnerte nochmals an die Anfänge und einige wichtige Stationen in der Geschichte des Parks. Auf dem Gelände oberhalb von Mittelhof war 1971 ein Wildtier und Wanderpark eingerichtet worden, doch schon bald reifte bei den Vorfahren des Grafen die Idee zur Errichtung eines Mobilheimparks heran. Im Jahr 1980 begann der Bau der Infrastruktur mit Straßen und Wasseranschluss und zwei Jahre später wurden die ersten Vorführhäuser aufgebaut.

Zu Beginn war noch mit 170 Plätzen auf dem 10 Hektar großen Gelände gerechnet worden. Doch verschiedene Bewohner mochten größere Grundstücke pachten und so wurden letztlich 140 Parzellen daraus. Diese waren dann auch schon im Jahr 1985 alle belegt, heute stehen noch acht freie Grundstücke für weitere Mieter zur Verfügung.

Im Jahre 2007 erfolgte der Anschluss an den öffentlichen Kanal und zwei Jahre später wurde das Gelände umgewidmet in ein Wohn- und Wochenendhausgebiet. Denn das Areal war längst zum Dauerwohnsitz für die meisten Bewohner geworden. Der Graf lobte die gute Arbeit der verschiedenen Verwalter des Geländes und bezeichnete den derzeitigen Verwalter Matthias Weber als fleißigen und zuverlässigen Mitarbeiter. Er sei ein wichtiges Bindeglied zu den Pächtern der Grundstücke. Die Pflege und Instandhaltung habe eine einzigartige Anlage geschaffen, auf die man stolz sein könne.

Demnächst werde es zwei neue Gastanks geben, die unterirdisch verlegt würden, kündigte der Graf an.

Die Grüße und Glückwünsche der VG Wissen überbrachte der Beigeordnete Friedhelm Steiger. Er sagte, dass die Errichtung des Mobilheimparks vor 30 Jahren ein riskantes und gewagtes Unternehmen gewesen wäre. Dies habe sich jedoch für die Verbandsgemeinde zum touristischen Aushängeschild entwickelt, was nicht zuletzt auf die gute Zusammenarbeit zwischen Eigentümer und Gemeindeverwaltung zurück zu führen sei. Wichtig, so Steiger, wäre es, die Bewohner, von denen heute über 100 ihren ständigen Wohnsitz im Mobilheimpark hätten, in die Orts- und Verbandsgemeinde zu integrieren.



Ortsbürgermeister Franz Cordes berichtete, dass er die Entstehung des Mobilheimparks damals miterlebt hatte und auch die Tatsache, dass anfangs die Bürger gegen das Projekt Sturm gelaufen seien. Heute würden sich viele der hier lebenden Bewohner in die Dorfgemeinschaft von Mittelhof einbringen.

Im Anschluss an die Reden erhielten einige der Langzeitbewohner des Parks von Nicolaus Graf Hatzfeldt und Parkverwalter Matthias Weber Geschenke zum Dank. So sind seit 20 Jahren schon Rudolf und Jutta Kühnert, Klaus Kötting und Albert Nitsch im Park zu Hause. Margot und Bernhard Schulz, sowie Ursula Hänel wohnen seit 15 Jahren im Park. Zu den Pächtern der ersten Stunde gehört die Familie Conrad, die jedoch aus gesundheitlichen Gründen an der Geburtstagsfeier nicht teilnehmen konnte.

Natürlich gab es neben den Reden auch unterhaltendes Programm. So hatte der Kirchenchor „Cäcilia“ unter der Leitung von Gerd Pfeiffer die Gäste auf den Tag eingestimmt und der MGV „Glück-Auf“ Steckenstein, geleitet von Egon Greb setzte den Schlussakkord zum öffentlichen Teil der Veranstaltung.

Der Alleinunterhalter Harry M. der am Vorabend zum Tanz aufgespielt hatte unterhielt auch am Sonntag die Besucher im Festzelt. Daneben traten das Duo „Scarlett und Eddy“, die „MoMo´s“, sowie „Schneeweißchen und Rosenrot“ in Aktion. Bewirtet wurden die Gäste von der Familie Wendt, die sonst die Parkklause betreibt. Sie war es auch, die das Unterhaltungsprogramm des weiteren Festtages organisiert hatte. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Mobilheimpark Mittelhof feierte den 30. Geburtstag

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Am Abend des 23. Juni verletzte sich ein Fahrradfahrer in Herkersdorf so schwer bei einem Sturz, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Darüber berichtet die Polizei aktuell. Außerdem wird über einen Betrunkenen informiert, der sich am 24. Juni am Kirchener Testzentrum aggressiv zeigte.


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Verbandsgemeinde Kirchen: Hundhausen als Bürgermeister eingeführt

Am 6. Juni war Andreas Hundhausen klar als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen gewählt worden. Sein Vorgänger, Maik Köhler, war im Februar verstorben. Dieser Verlust zog sich wie ein roter Faden durch die Reden der Amtseinführung von Hundhausen. Dieser würdigte ebenfalls die Leistungen Köhlers und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwaldwetter: Ab Sonntag wieder Gewitter mit Unwetterpotential

Region. Der Sonntag, 27. Juni ist Siebenschläfer-Tag. Für diesen Tag gibt es zum Wetter eine ganze Reihe von Bauernregeln, ...

Altenkirchen will möglichst schnell einen City-Manager einstellen

Altenkirchen. Das Thema ist ein wenig komplexer, als es sich auf den ersten Blick darstellt: Die Stadt Altenkirchen will ...

Wissen: Testzentrum bei Motionsport ändert Öffnungszeiten

Wissen. Ab Donnerstag, 1. Juli, ändern sich die Öffnungszeiten wie folgt:

Montag bis Freitag:
10 bis 12 Uhr und 16 ...

Zeugen gesucht: Steinewerfer in Betzdorf beschädigen fahrendes Auto

Betzdorf. Gegen 13.15 Uhr war die 66-Jährige auf der Bundesstraße mit ihrem Seat unterwegs, als bei der Fußgängerbrücke plötzlich ...

Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Kirchen. Am Mittwoch, den 23. Juni, musste ein Pedelec-Fahrer Herkersdorf mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus ...

Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Seelbach. Der Biergarten des Klosters Marienthal wird am 3. Juli zum Ort der ersten Open Air Karnevalsveranstaltung im Kreis. ...

Weitere Artikel


Raubüberfälle in Wissen und Kirchen aufgeklärt

Betzdorf. Die Kripo Betzdorf informierte zu Straftaten, die nun aufgeklärt sind, und wo es Festnahmen der Tatverdächtigen ...

Ehrenamt fällt nicht unter Arbeitszeitgesetz

Kreis Altenkirchen. „Die Mitglieder von Freiwilligen Feuerwehren oder andere ehrenamtlich tätige Personen im Landkreis Altenkirchen ...

Mehr als 300 Schulpatenschaften besiegelt

Koblenz. Sinkende Schülerzahlen, drohender Fachkräftemangel und vielfach problematische Übergänge in den Beruf verlangen ...

Willi Maus singt seit 60 Jahren im Chor

Bitzen. Für 60-jährige Singetätigkeit im MGV Dünebusch wurde Willi Maus ausgezeichnet.
Die Ehrung übermittelte Christine ...

Gold, Silber und Bronze für Friedhelm Adorf

Erfurt/Altenkirchen. "Ich bin glücklich und zufrieden" so kommentierte am Sonntagabend Friedhelm Adorf seine Erfolge bei ...

Weibliche U 18 qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft

Kirchen. Am 14. Juli besuchte die U18 Mannschaft des VfL Kirchen die Westdeutsche Meisterschaft der weiblichen Jugend im ...

Werbung