Werbung

Nachricht vom 17.07.2012    

Wissener Postagentur demnächst im Regio-Bahnhof

Eine gute Nachricht für die Stadt und Verbandsgemeinde Wissen: Am 8. August soll die neue Postagentur im Regio-Bahnhof Wissen eröffnet werden. Wenn alle Umbauarbeiten glatt und schnell laufen, ist im früheren Buchladen die neue Postagentur unter der Regie von Frank Katzer, der bereits im Bahnhof einen Kiosk betreibt.

Im Regio-Bahnhof Wissen soll die neue Wissener Postagentur am Mittwoch, 8. August, eröffnet werden. Foto: Helga Wienand-Schmidt

Wissen. Der Schock und der Ärger zur Schließung der Postagentur in Wissen ist noch immer groß. Heute, Dienstag, 17. Juli, teilte die Deutsche Post AG Frankfurt über die Pressestelle mit, dass ab Mittwoch, 8. August, im Regio-Bahnhof Wissen die neue Postagentur ihre Türen öffnen soll.

Die Tinte unter dem Vertrag mit Frank Katzer, der einen Kiosk im Regio-Bahnhof betreibt sei getrocknet, so Pressesprecher Alexander Böhm. Am vergangenen Freitag habe man sich geeinigt und die neuen Verträge unterzeichnet. Es werden zwei Schalter besetzt sein, die Postschließfächer sollen dann fertiggestellt sein und ab 9. August wieder reibungslos funktionieren. Derzeit wird die Post der Schließfachinhaber zugestellt.

"Wir freuen uns sehr, so schnell eine Lösung für Wissen gefunden zu haben", sagte Böhm. Es habe eine hervorragende Zusammenarbeit mit den Beteiligten, auch der Verwaltung gegeben, führte Böhm aus. Nun werden schnellstens die Umbauarbeiten beginnen, die Postagentur zieht in die Räume des früheren Buchladens.
Das bestätigte die Verwaltung im Wissener Rathaus. Bürgermeister Michael Wagener, noch im Sommerurlaub, freut sich natürlich auch am Urlaubsort.

Damit hätte die Postagentur in Wissen einen barrierefreien Zugang, auch für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte erreichbar. Die Öffnungszeiten für die neue Postagentur liegen auch schon fest: montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr.



Von einer optimalen Lösung für Wissen ist die Deutsche Post AG überzeugt. Vielleicht hat sie damit ja sogar Recht. Im Regio-Bahnhof gibt es dann ein kleines aber brauchbares Dienstleistungszentrum ehemaliger Staatsbetriebe. Man kann Tickets für die Deutsche Bahn im Reisecenter der Westerwaldbahn kaufen und die Postdienstleistungen nutzen.

Man kann gemütlich im LaKö den Kaffee trinken und beim Kiosk einkaufen, ganz nebenbei. Und Parkplätze gibt es auch, damit es genügend werden, sind auch hier Lösungen bereits in Arbeit.

Zum laufenden Ermittlungsverfahren gegen die frühere Agenturnehmerin gab es keine Stellungnahme. Bis vor Tagen hing ein Schreiben der Petra Laatsch GmbH in der Glastür in der ehemaligen Agentur, wo sie Vorwürfe wegen Hausfriedensbruch und weitere Vorwürfe gegen die Deutsche Post erhob. Das mehrseitige Schreiben ist verschwunden. Auch hierzu sagte der Unternehmenssprecher nichts. (hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wissener Postagentur demnächst im Regio-Bahnhof

5 Kommentare
Ich finde die Lösung auch prima, sogar noch besser als vorher. Hoffe, dass wenigstens die Menschen, die in der Rathausstraße beschäftigt waren, sich im Bahnhof wieder finden. Auch für den mächtigen Bahnhof sicher ein Gewinn. Endlich wird dieser genutzt werden. Bleibt nur zu hoffen, dass die Vermüllung des Innenbahnhofs nun ein Ende hat.
#5 von Wissener Mitleser, am 26.07.2012 um 16:05 Uhr
Da haben die Pessimisten den Salat:
Wissen hat mal wieder ne Lösung parat.

Barrierefrei im Bahnhof – was will man mehr –
1 Laden weniger steht hier jetzt leer.

Die Leute, die immer nur schimpfen in Wissen,
die können sich ja nach woanders ver…krümeln.

Wir sollten uns freuen an dem was wir haben,
an guter Kultur und Natur uns laben.

Von solch Luxusproblemen träumen andere nur,
drum weiter gemacht – mit der Baustell‘ ist Ruhe.

#4 von Ein Wissener Bürger, am 20.07.2012 um 08:11 Uhr
Es Freud mich das so schnell eine Lösung gefunden wurde. Ein Problem sehe ich aber. Wo kann ich den parken wenn das ganze Parkdeck belegt ist? Ich älter bin und nicht mehr so gut Zufluss bin?
#3 von M.S, am 20.07.2012 um 08:10 Uhr
gute Sache, vor allen für die Geschäftsleute im frequenzarmen Bahnhof. Die sollten auch einen Automat für Pakete aufstellen wie in Morsbach, da kann man tag und nacht sein Paket abholen. Teilweise stellen die Zusteller (DHL) die Pakete einfach vor die Haustür bei abwesenheit. Das geht gar nicht!

#2 von tom29, am 19.07.2012 um 11:31 Uhr
Das ging ja relativ flott bin positiv überrascht.
#1 von Frank-Walter Hinz, am 18.07.2012 um 18:26 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Am Abend des 23. Juni verletzte sich ein Fahrradfahrer in Herkersdorf so schwer bei einem Sturz, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Darüber berichtet die Polizei aktuell. Außerdem wird über einen Betrunkenen informiert, der sich am 24. Juni am Kirchener Testzentrum aggressiv zeigte.


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Verbandsgemeinde Kirchen: Hundhausen als Bürgermeister eingeführt

Am 6. Juni war Andreas Hundhausen klar als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen gewählt worden. Sein Vorgänger, Maik Köhler, war im Februar verstorben. Dieser Verlust zog sich wie ein roter Faden durch die Reden der Amtseinführung von Hundhausen. Dieser würdigte ebenfalls die Leistungen Köhlers und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwaldwetter: Ab Sonntag wieder Gewitter mit Unwetterpotential

Region. Der Sonntag, 27. Juni ist Siebenschläfer-Tag. Für diesen Tag gibt es zum Wetter eine ganze Reihe von Bauernregeln, ...

Altenkirchen will möglichst schnell einen City-Manager einstellen

Altenkirchen. Das Thema ist ein wenig komplexer, als es sich auf den ersten Blick darstellt: Die Stadt Altenkirchen will ...

Wissen: Testzentrum bei Motionsport ändert Öffnungszeiten

Wissen. Ab Donnerstag, 1. Juli, ändern sich die Öffnungszeiten wie folgt:

Montag bis Freitag:
10 bis 12 Uhr und 16 ...

Zeugen gesucht: Steinewerfer in Betzdorf beschädigen fahrendes Auto

Betzdorf. Gegen 13.15 Uhr war die 66-Jährige auf der Bundesstraße mit ihrem Seat unterwegs, als bei der Fußgängerbrücke plötzlich ...

Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Kirchen. Am Mittwoch, den 23. Juni, musste ein Pedelec-Fahrer Herkersdorf mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus ...

Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Seelbach. Der Biergarten des Klosters Marienthal wird am 3. Juli zum Ort der ersten Open Air Karnevalsveranstaltung im Kreis. ...

Weitere Artikel


Kleinwindanlagen leisten Beitrag zur Energiewende

Kreis Altenkirchen. Das Thema Windkraft beschäftigt aktuell die Menschen, die kommunalen Räte und Genehmigungsbehörden im ...

Leuphana-Sommercamp schafft Zukunftschancen

Kreis Altenkirchen. Der Startschuss ist gefallen: 30 Mädchen und Jungen aus dem Landkreis Altenkirchen sind im Leuphana-Sommercamp ...

Spanische Jugendliche sind im Handwerk willkommen

Spaniens Jugendliche sollen nach dem Willen von Bundesbildungsministerin Annette Schavan schon bald nach deutschem Vorbild ...

Sommerfest der SPD Wallmenroth

Wallmenroth. Zusammen mit den Scheuerfelder Genossen und Freunden der Sozialdemokratie feierte der SPD-Ortsverein Wallmenroth ...

Mehr als 300 Schulpatenschaften besiegelt

Koblenz. Sinkende Schülerzahlen, drohender Fachkräftemangel und vielfach problematische Übergänge in den Beruf verlangen ...

Ehrenamt fällt nicht unter Arbeitszeitgesetz

Kreis Altenkirchen. „Die Mitglieder von Freiwilligen Feuerwehren oder andere ehrenamtlich tätige Personen im Landkreis Altenkirchen ...

Werbung