Werbung

Nachricht vom 17.07.2012    

Spanische Jugendliche sind im Handwerk willkommen

Die Handwerkskammer Koblenz plant ein neues Projekt zur Ausbildung spanischer Jugendlicher nach deutschem Vorbild. Ab August 2013 können Spanier eine von der Handwerkskammer unterstützte Ausbildung im Handwerk in unterschiedlichen Berufen in Deutschland absolvieren und werden dabei auch sprachlich gefördert.

Präsident Werner Wittlich, Staatsministerin Maria Böhmer und Hauptgeschäftsführer Alexander Baden (von links) diskutierten im HwK-Zentrum für Ernährung und Gesundheit mit rund 200 Teilnehmern auf der Ausbildungskonferenz „Willkommen, Vielfalt!“ Fragen der Integration. (Foto: P!ELmedia)

Spaniens Jugendliche sollen nach dem Willen von Bundesbildungsministerin Annette Schavan schon bald nach deutschem Vorbild ausgebildet werden. Die Handwerkskammer (HwK) Koblenz begrüßt den Vorschlag der Bundesbildungsministerin und ist bereits Vorreiter. Seit 2009 engagiert sich die Handwerkskammer in dem bundesweiten Projekt „Berufsbildung ohne Grenzen“. Ziel ist die Erhöhung der grenzüberschreitenden Mobilität, insbesondere während der Erstausbildung. Der Projektschwerpunkt liegt auf der Förderung einer Mobilitätskultur in kleinen und mittleren Unternehmen, sowie auf der Schaffung von Unterstützerstrukturen für Lehrlinge und Betriebe.

Im Rahmen der internationalen Netzwerkarbeit konnte die Mobilitätsberatung der Handwerkskammer Koblenz unter anderem intensiven Kontakt mit einem Berufsbildungszentrum in Valencia/Spanien knüpfen. Die Arbeitslosenquote unter Jugendlichen liegt unter anderen durch eine unzureichende berufliche Qualifizierung bei circa 50 Prozent. Die Akzeptanz des dualen Ausbildungssystems ist in Spanien ausgesprochen hoch und wird wegen seiner Effizienz geschätzt. Die Arbeitsagentur und die Handwerkskammer wollen nun 15 jungen Spaniern ab August 2013 die Chance geben, im Bereich der Handwerkskammer Koblenz nach dem dualen System, ein Handwerk zu lernen. Es wurden die Berufe: Kfz-Mechatroniker, Mechatroniker für Kältetechnik, Elektroniker und Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik ausgewählt.

„Während den Jugendlichen in Spanien eine Zukunftsperspektive fehlt, sucht die deutsche Wirtschaft dringend Nachwuchs in vielen Branchen. Hier greift unser neues Projekt. Im Handwerk sind die jungen Spanier willkommen“, so Werner Wittlich und Alexander Baden, Präsident und Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Koblenz. Bereits in den 1990er Jahren hat die Kammer ein ähnliches Projekt mit Lehrlingen aus den USA durchgeführt und kann somit auf entsprechende Erfahrungen zurückgreifen.

Projektpartner und Projektträger

Koordinator der gesamten Maßnahme ist die Handwerkskammer. Koordinator in Spanien ist das Berufsausbildungszentrum XABEC in Valencia. Die Agentur für Arbeit Koblenz hat für das geplante Projekt Unterstützung signalisiert.

Seit Juni 2012 wird den spanischen Jugendlichen in Valencia ein Deutschkurs angeboten. Ein erstes Kennenlernen der spanischen Jugendlichen und der deutschen Ausbildungsbetriebe ist ab September telegestützt per Skype geplant. Die dazu benötigte Technik steht den Betrieben im Kompetenzzentrum für Gestaltung, Fertigung und Kommunikation der Handwerkskammer Koblenz zur Verfügung. Ein Dolmetscher sorgt für die reibungslose Kommunikation zwischen den zukünftigen Lehrlingen aus Spanien und ihren deutschen Ausbildungsmeistern. Die Ausbildung in Deutschland startet ab August 2013 mit einem zweiwöchigen Grundlehrgang im Metall- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Koblenz. Danach geht es in die deutschen Betriebe. Die jungen Leute wohnen zunächst im Kolping-Gästehaus in Koblenz und werden dann bei der Suche nach einer Wohnung von den Mitarbeitern der Handwerkskammer intensiv unterstützt und sozialpädagogisch betreut. Sie erhalten ausbildungsbegleitende Hilfen und Deutschunterricht, um einen Ausbildungserfolg sicherzustellen. Die Ausbildungsbetriebe investieren in die monatliche Ausbildungsvergütung.



„Darüber hinaus wäre es wünschenswert, auch aus der Politik Unterstützung für das internationale Ausbildungsprojekt zu erhalten, da dies einen Beitrag dazu leistet, dem Fachkräftemangel in Deutschland entgegen zu wirken“, betonen Werner Wittlich und Alexander Baden.

Interkulturelles Engagement

Die Aktivitäten der Handwerkskammer Koblenz sind beispielhaft für die Willkommenskultur im Handwerk. So wurde im Rahmen des Projektes „Handwerk integriert Migranten“ (HiM) allein im Jahr 2011 über 450 Migranten beraten und an die 200 von ihnen individuell betreut. 70 Tutoren wurden gewonnen und 170 Praktikums- sowie 130 Ausbildungsplätze akquiriert.

Die Handwerkskammer ist aber auch in den Herkunftsländern möglicher Fachkräfte tätig. Seit Jahren führt sie über ihre Ost-West GmbH zahlreiche Projekte in den Bereichen Selbstverwaltung und Berufsbildung, zuletzt mit dem Schwerpunkt Südost-Europa, durch. So leistet sie derzeit beispielsweise in zehn Ländern des Balkans Hilfe zur Selbsthilfe und erbringt so einen entscheidenden Beitrag zum Aufbau verlässlicher Kontakte für das Handwerk.

Informationen zum internationalen Lehrlingsaustausch bei der Handwerkskammer-Mobilitätsberatung, telefonisch unter 0261/ 398-331, per Fax an 0261/398-985, per E-Mail an mobira@hwk-koblenz.de und im Internet unter www.hwk-koblenz.de.



Kommentare zu: Spanische Jugendliche sind im Handwerk willkommen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Am Abend des 23. Juni verletzte sich ein Fahrradfahrer in Herkersdorf so schwer bei einem Sturz, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Darüber berichtet die Polizei aktuell. Außerdem wird über einen Betrunkenen informiert, der sich am 24. Juni am Kirchener Testzentrum aggressiv zeigte.


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Verbandsgemeinde Kirchen: Hundhausen als Bürgermeister eingeführt

Am 6. Juni war Andreas Hundhausen klar als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen gewählt worden. Sein Vorgänger, Maik Köhler, war im Februar verstorben. Dieser Verlust zog sich wie ein roter Faden durch die Reden der Amtseinführung von Hundhausen. Dieser würdigte ebenfalls die Leistungen Köhlers und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwaldwetter: Ab Sonntag wieder Gewitter mit Unwetterpotential

Region. Der Sonntag, 27. Juni ist Siebenschläfer-Tag. Für diesen Tag gibt es zum Wetter eine ganze Reihe von Bauernregeln, ...

Altenkirchen will möglichst schnell einen City-Manager einstellen

Altenkirchen. Das Thema ist ein wenig komplexer, als es sich auf den ersten Blick darstellt: Die Stadt Altenkirchen will ...

Wissen: Testzentrum bei Motionsport ändert Öffnungszeiten

Wissen. Ab Donnerstag, 1. Juli, ändern sich die Öffnungszeiten wie folgt:

Montag bis Freitag:
10 bis 12 Uhr und 16 ...

Zeugen gesucht: Steinewerfer in Betzdorf beschädigen fahrendes Auto

Betzdorf. Gegen 13.15 Uhr war die 66-Jährige auf der Bundesstraße mit ihrem Seat unterwegs, als bei der Fußgängerbrücke plötzlich ...

Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Kirchen. Am Mittwoch, den 23. Juni, musste ein Pedelec-Fahrer Herkersdorf mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus ...

Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Seelbach. Der Biergarten des Klosters Marienthal wird am 3. Juli zum Ort der ersten Open Air Karnevalsveranstaltung im Kreis. ...

Weitere Artikel


Ramona Kölzer siegte beim Pacific Future Turnier

Altenkirchen/Wissen. Das diesjährige Pacific Future Turnier fand auf der Anlage des TC "Grün-Weiß" statt. Für die jungen ...

Dorothea Globas jetzt im Ruhestand

Wissen. Dorothea Globas, seit vielen Jahren Leiterin des Raumpflegedienstes im Rathaus Wissen, wurde am 13. Juli in den wohlverdienten ...

Qualifizierungskurs für Kindertagespflege in Scheuerfeld

Kreis Altenkirchen. Die Kreisverwaltung Altenkirchen führt in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Erwachsenenbildung im ...

Leuphana-Sommercamp schafft Zukunftschancen

Kreis Altenkirchen. Der Startschuss ist gefallen: 30 Mädchen und Jungen aus dem Landkreis Altenkirchen sind im Leuphana-Sommercamp ...

Kleinwindanlagen leisten Beitrag zur Energiewende

Kreis Altenkirchen. Das Thema Windkraft beschäftigt aktuell die Menschen, die kommunalen Räte und Genehmigungsbehörden im ...

Wissener Postagentur demnächst im Regio-Bahnhof

Wissen. Der Schock und der Ärger zur Schließung der Postagentur in Wissen ist noch immer groß. Heute, Dienstag, 17. Juli, ...

Werbung