Werbung

Nachricht vom 21.07.2012    

"Harlekin" in Betzdorf feierte 25 Jahre

Die Modeboutique "Harlekin" in Betzdorf von Nathalie Baston feierte das 25-jährige Geschäftsjubiläum. Dazu gratulierte die Aktionsgemeinschaft Betzdorf. Baston fand kritische Worte zur Situation in Betzdorf, vor allem zu den vielen Leerständen.

Nathalie Baston (rechts) feierte das 25-jährige Geschäftsjubiläum, dazu gratulierte die Aktionsgemeinschaft Betzdorf. Foto: pr

Betzdorf. Seit 25 Jahren gibt es sie bereits in Betzdorf: die Mode-Boutique "Harlekin". Nathalie Baston hat das Modegeschäft 2005 von ihrer Mutter übernommen und zog damals von der Wilhelmstraße in größere und hellere Räume in die Bahnhofstraße um. Hier ist der moderne Modeshop noch heute zu finden.

„Ich baue in Sachen Mode auf gute Qualität und beschränke mich deshalb auf eine hochwertige Marke“, sagte Nathalie Baston im Gespräch mit Ines Eutebach (Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Betzdorf) und Beiratsmitglied Karin Murray. Sie freue sich sehr über den Besuch der beiden Vertreterinnen der Aktionsgemeinschaft und betonte, dass es gut sei, eine starke Gemeinschaft an ihrer Seite zu wissen.

Aber auch Kritisches wurde von ihr angesprochen. So verstehe Sie es nicht, weshalb öffentlich von Seiten des Bürgermeisters ausgesagt würde, dass der Leerstand ihn nicht nervös mache. „Ich blicke schon sorgenvoll in die Zukunft. Der zunehmende Leerstand in Betzdorf beunruhigt mich sehr. Fünf vor Zwölf ist in Betzdorf schon vorbei. Es wird höchste Zeit entgegen zu wirken, ehe dem Einzelhandel endgültig das Aus droht“ sagte sie.



Nach ihrer Überzeugung müsse mehr für Jugendliche getan werden. Diese Klientel braucht Anreize in Betzdorf zu bleiben. Seit Jahren sei es so, dass die Jugendlichen vermehrt in umliegende Städte wie Siegen, Koblenz und Hachenburg fahren und dort ihre Einkäufe tätigen würden. Deshalb sei es von großer Wichtigkeit, die Wünsche und Probleme der jungen Menschen zu erkennen und ernst zu nehmen, betonte Nathalie Baston. Hier sei auch die Politik gefordert.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: "Harlekin" in Betzdorf feierte 25 Jahre

1 Kommentar
Endlich einmal eine mutige Geschäftsfrau, die sagt, was in Betzdorf wirklich Sache ist! Als ich vor einigen Tagen das erste Mal seit 1982 wieder in Betzdorf war, hat mich regelrecht der Schlag getroffen. Seither lese ich online NAchrichten aus Betzdorf und beobachte aus der Ferne, wie diese Stadt mehr und mehr kaputt geht. Was ist aus dieser einst so florierenden Kleinstadt geworden? Ich meinerseits war und bin entsetzt über das, was ich dort wieder gefunden habe: Katastrophale Verkehrsführung, einen sinnlosen Tunnel (wer ist nur auf diese kostspielige Schnapsidee gekommen?), einen Lagerhallenkomplex (Expert...usw) mitten in der Stadt, eine ausgestorbene Fußgängerzone, eine um viele schöne Häuser ärmere Stadt. Nee, dass ist nicht MEIN Betzdorf, das ist inzwischen nur noch ein Wrack. Danke, Frau Baston, dass Sie ausgesprochen haben, was andere denken. Wer ist überhaupt der Bürgermeister, der derartiges gesagt haben soll? Wahrscheinlich ein klassischer Schlipsträger, dem es in erster Linie wichtig zu sein scheint, sich Monat für Monat ohne viel dafür tun zu müssen, sein Gehalt einzustreichen.Ich kann das nicht verstehen! Ich bin entsetzt!
#1 von Walter Weber, am 25.07.2012 um 11:14 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Am Abend des 23. Juni verletzte sich ein Fahrradfahrer in Herkersdorf so schwer bei einem Sturz, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Darüber berichtet die Polizei aktuell. Außerdem wird über einen Betrunkenen informiert, der sich am 24. Juni am Kirchener Testzentrum aggressiv zeigte.


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Verbandsgemeinde Kirchen: Hundhausen als Bürgermeister eingeführt

Am 6. Juni war Andreas Hundhausen klar als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen gewählt worden. Sein Vorgänger, Maik Köhler, war im Februar verstorben. Dieser Verlust zog sich wie ein roter Faden durch die Reden der Amtseinführung von Hundhausen. Dieser würdigte ebenfalls die Leistungen Köhlers und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


PETZ für strategische Vereinbarkeitspolitik geehrt

Wissen. Zu den Gratulanten zählte neben Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH, und John-Philip ...

SPD-Fraktion im Kreistag AK zum Wäller Markt: „Chance für unsere Region“

Kreisgebiet. Dem von der SPD-Kreistagsfraktion unterstützten Beschluss des Kreistags zufolge würde der Kreis Altenkirchen ...

Kurzarbeitergeld lässt Ausgaben steigen

Neuwied. In der aktuellen Situation war es für den Ausschuss besonders wichtig zu erfahren, dass sich die Lage am Arbeitsmarkt ...

Einkaufsstadt Hachenburg unterstützt den Wäller Markt

Hachenburg. Der Ratsbeschluss war auf Antrag der CDU erfolgt. Hachenburg ist damit die erste Kommune auf Stadt- und Ortsgemeindeebene, ...

„Sommer der Berufsbildung“ bei der bei der HwK Koblenz gestartet

Koblenz. Der Startschuss zur Veranstaltungsreihe fiel online am 17. Juni mit Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und ...

Vermittlung älterer Langzeitarbeitslose in Corona-Krise schwieriger – aber…

Wissen. Halbzeit: Seit Anfang November werden 30 Langzeit-Arbeitslose jenseits der 50 in dem zwölfmonatigen Bildungsangebot ...

Weitere Artikel


Schützenfest mit Sommernachtsparty eröffnet

Oberirsen-Marenbach. Das Marenbacher Schützenfest 2012 des Schützenvereins „Im Grunde“ Marenbach wurde am Freitagabend mit ...

„De Pänz“ begeistern beim Bühnenjubiläum in Wallmenroth

Wallmenroth. Am Samstagabend wurde es voll auf dem Gelände der Firma Bosch-Service Rosenbauer in Wallmenroth. Rund 1800 Menschen ...

Ab Montag: Vollsperrung der K 89

Harbach. Der Landesbetrieb Mobilität Diez informiert darüber, dass ab Montag, den 23. Juli, die Straßenbauarbeiten zur Oberbauverstärkung ...

Nächster Bauabschnitt Krankenhaus Kirchen kann 2013 starten

Kirchen. Der Aufbau einer zentralen, interdisziplinären Notaufnahme mit angeschlossener Aufnahmestation im Erdgeschoss des ...

5.000 Euro für Kinderkrebshilfe Gieleroth

Altenkirchen. Es ist wieder soweit: Das Sommerfest der Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth e. V. wirft seine Schatten ...

Sommerreise führte Wirtschaftsministerin ins Kreisgebiet

Kreis Altenkirchen/Westerwaldkreis. Am letzten Tag von Eveline Lemkes Sommerreise 2012 zieht die Wirtschaftsministerin eine ...

Werbung