Werbung

Nachricht vom 23.07.2012    

Senioren besuchten Orgelbau-Werkstatt

Die Orgelbau-Werkstatt Mebold in Siegen-Breitenbach war Ziel einer Informationsfahrt des Freundeskreises der Senioren-Union des Kreises Altenkirchen. Die alte Handwerkskunst stieß auf großes Interesse.

Das Foto zeigt die Teilnehmer in der Orgelbauer-Werkstatt vor einer restaurierten „Königin der Instrumente“. Foto: pr

Oberkreis. Der Freundeskreis der Senioren-Union Altenkirchen im Oberkreis überraschte wieder einmal mit einem besonderen Programmpunkt. Er interessiert sich nicht nur für seniorenspezifische Themen, sondern sein Augenmerk liegt auch auf aktuellen Themen wie der Bildungspolitik und der Arbeitswelt.

Der Arbeitswelt war kürzlich ein Besuch der Orgelbauwerkstatt Mebold in Siegen-Breitenbach gewidmet.Die interessierte Gruppe wurde von der Chefin der Firma, Frau Mebold, begrüßt und sodann über die Zeitspanne von zwei Stunden von dem Betriebsleiter Tobias Späth in die Geheimnisse und die Kunst des Orgelbaues eingeführt.

Zu Beginn gab Späth eine Einführung zu den verschiedenen im Orgelbau verwendeten Hölzern und deren Lagerung bis zur Verarbeitung. Anhand der z.Zt. in der Werkstatt stehenden restaurierten und renovierten Orgel aus dem Jahre 1835 wurde den Zuhörern das Zusammenspiel von verschiedenen Materialien und Techniken erklärt. Hier gab er auch Hinweise zu den Metallpfeifen, deren Herstellung und Intonation.

Der Betrieb Mebold legt großen Wert auf handwerkliche Arbeit, so wie sie vor hunderten von Jahren schon geleistet wurde, natürlich mit den heutigen technischen Hilfsmitteln. Die Senioren waren erstaunt über das „enorme Innenleben“ einer Orgel, sieht man doch sonst von außen nur den Prospekt.
Im Gespräch bedauerte Betriebsleiter Späth, dass immer mehr zum großen Teil maschinell gefertigte Orgeln Einzug in die Instrumentenriege halten. Sein Anliegen ist, dass die alte Handwerkskunst möglichst nicht verloren gehen solle.



Die Zuhörer waren erstaunt, dass nicht nur alte Orgeln restauriert, renoviert und gewartet werden, sondern dass auch in der heutigen Zeit immer wieder neue Orgeln gebaut werden.
Das Fazit der Besucher: Jede Orgel, die mit der Handwerkskunst hergestellt wurde, ist ein Unikat - keine gleicht der anderen. Sie wird mit Recht „Königin der Instrumente“ genannt.
Zum Schluss brachte die Kirchener Orgelbauerin Viktoria Franken zur Freude der Anwesenden einige Orgelstücke auf dem prachtvollen Instrument zu Gehör.



Kommentare zu: Senioren besuchten Orgelbau-Werkstatt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Digitaler Impfpass: Apotheken im Kreis AK müssen vertrösten

Seit Montag, den 14. Juni, können sich Geimpfte in Apotheken einen Code für ein digitales Impfzertifikat ausstellen lassen. Zumindest theoretisch. Denn am Dienstag gab es einen Ausfall der Technik. Der AK-Kurier hörte bei drei Apotheken im Kreisgebiet nach.


Siegen: Video zeigt besonderen Kran-Giganten in Aktion

Bis letzten Sonntag, 13. Juni, verrichtete ein einzigartiger Kran am Marienkrankenhaus in Siegen seine Arbeit. Der orangene 96-Tonnen-Riese wurde benötigt, um schwere Kälteanlagen zu heben. Dort installierten sie Mitarbeiter einer Firma aus dem AK-Kreis. Worum es geht? Das erklären Verantwortliche in einem Video, das atemberaubende Bilder zeigt.


Kirchen: Polizeibeamter bei Widerstand leicht verletzt

In der Montagnacht (14. Juni) sorgte ein 30-Jähriger für ordentlich Unruhe in der Kirchener Austraße. Er zertrümmerte nicht nur Glasflaschen. Als Polizisten den Betrunkenen in Gewahrsam nehmen wollten, zeigte er sich offenbar mehr als unkooperativ.


Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Seit Freitag sind im AK-Land elf neue Corona-Ansteckungsfälle festgestellt worden, die meisten davon in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Die Inzidenz liegt bei 22,5 und ist somit gegenüber den Land leicht erhöht.


„Marta“: Der Vintage-Look hat jetzt auch Gebardshain erreicht

In Sachen Lebensqualität gilt Gebardshain als eine der Vorzeigegemeinden des Westerwaldes. Nun ist das Dorf erneut um eine Attraktion reicher geworden: Denn mitten im Ort, am Kirchplatz 14, öffnete nun „Marta" mit beeindruckenden dekorativen Ideen auf 60 Quadratmetern.




Aktuelle Artikel aus Region


Digitaler Impfpass: Apotheken im Kreis AK müssen vertrösten

Region. Das digitale Impfzertifikat kann endlich ausgestellt werden seit Montag, den 14. Juni. In Apotheken können sich gegen ...

"World On Our Shoulders": Das Baumpatenprojekt des Chores Divertimento

Bruchertseifen. Im Rahmen ihrer Heimatverbundenheit sind die Chormitglieder im vergangenen Jahr vermehrt durch die Wälder ...

Aufsuchende Jugendarbeit in Altenkirchen: Kontakte trotz Corona nicht abgerissen

Altenkirchen. Über Jahre hinweg war das Geschehen am Konrad-Adenauer-Platz in Altenkirchen ein Dorn im Auge vieler: Drogen-, ...

Online-Vortrag: Möglichkeiten für Kommunales Klimaschutz-Engagement

Altenkirchen. Der Vortrag am Mittwoch, 16. Juni, um 19 Uhr online auf Zoom richtet sich vor allem an die Mitglieder in Ortsgemeinderäten ...

Wassererlebnispfad Hachenburg: Themen-Wanderung rund ums Wasser bei Alpenrod

Hachenburg. Start und Ziel der abwechslungsreichen Rundwanderung ist die Hachenburger Erlebnisbrauerei, von welcher aus der ...

VG-Betzdorf-Gebhardshain: Bürgerfahrdienst bietet ab Juli wieder seine Dienste an

VG Betzdorf-Gebhardshain. Das Team freut sich daher auf den nun anstehenden Re-Start im Juli, bittet aber um Verständnis, ...

Weitere Artikel


Jugend von THW und Feuerwehr übten gemeinsam

Scheuerfeld. Die THW-Jugend des Ortsverbandes Betzdorf und die Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde Daaden trafen sich jetzt ...

Vermisster 81-Jähriger von Einsatzkräften gefunden

Kirchen-Wehbach. Seit den heutigen Morgenstunden des 23. Juli, etwa 10 Uhr, wurde ein 81-jähriger Bewohner eines Pflegehauses ...

Bündnisgrüne mahnen Siegtalradweg an

Kreis Altenkirchen. Im Rahmen der jüngsten Fraktionssitzung wurde die Antwort des Landrates zur Realisierung des Siegtalradweges ...

Brudermeister Jörg Gehrmann ist neuer König

Birken-Honigsessen. Das Königsvogelschießen der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft bot spannende Momente. Irgendwann war das ...

Spektakuläre Stuntshow unter blauem Himmel in Wissen

Wissen. Die Monstertruck-Show „Dynamit auf Rädern“ begeisterte nun auch Wissen mit ihren turbulenten Stunts. Am Sonntagnachmittag ...

Pfadfinder Hamm besuchten ehemaligen Pfarrer

Hamm/Bergisch-Gladbach. Zwei Jahre nach dem Abschied von Pfarrer Josef Rottländer aus Hamm, führte der Weg von 12 Pfadfindern ...

Werbung