Werbung

Nachricht vom 27.07.2012 - 09:03 Uhr    

Onlinestammtisch Westerwald etabliert sich

“Webszene Westerwald” hatte zum Vortrag über Social Media eingeladen – Experte führte durch Mediendschungel

Der Westerwald ist (noch) nicht für seine Kreativität bekannt, dafür aber für seine Gast- und Herzlichkeit. Beim zweiten Onlinestammtisch der “Webszene Westerwald” waren die Teilnehmer nämlich zu Gast bei der Hachenburger Brauerei. Dorthin hatten die Veranstalter geladen, um einen Vortrag über Social Media zu hören.

Referent Sascha Pfeiffer, der Experte für Social Media. Fotos: Wolfgang Tischler

Als Social Media werden digitale Medien und Technologien bezeichnet, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu gestalten. Der Referent, Sascha Pfeiffer, war aus Hannover angereist. Er ist Social Media Manager bei einem großen Elektronikunternehmen und für die digitale Kommunikation des zweitgrößten Elektronikvertriebs in Deutschland zuständig.

Im Vortrag von Sascha Pfeiffer ging es querbeet durch den Social Media Dschungel. Fragen der Teilnehmer wurden direkt beantwortet. Es wurden Beispiele aus der Kategorie “Shitstorm” behandelt. Der Duden definiert einen Shitstorm als „Sturm der Entrüstung in einem Kommunikationsmedium des Internets, der zum Teil mit beleidigenden Äußerungen einhergeht“.

Interessant war von der aktuellen und wirklich “großartigen” Abmahnung durch die Jack Daniels Destillerie zu hören, die sich deutlich von anderen Abmahnungen abhebt und sehr sympathisch herüber kommt. Dort gibt es freundliche Hinweise statt Geldforderungen. Auch zum Thema Community-Building konnte Sascha Pfeiffer den Teilnehmern ein paar Anekdoten erzählen und Tipps geben.

Sascha Pfeiffers Botschaft des Abends war: „Behandle deine Fans als Menschen und nicht als digitale Kuhherde. Setze dir klare Ziele und sei dir im Klaren, das du vielleicht nicht mehr verkaufst, aber deine Onlinereputation steigt. Bei etwaigen Shitstorms kann dir deine Community zur Seite stehen. Überlege dir, wer deine Klientel ist oder sein soll und bediene ihren Interessen und Wünsche.“ In diesem Zusammenhang hat Sascha eine alte Weisheit wieder entdeckt, die auch in der aktuellen Kommunikationswelt weiterhin Bestand hat: “Der Wurm muss dem Fisch und nicht dem Angler schmecken!”.

In den sich anschließenden kleinen Diskussionsrunden war klar zu erkennen, dass viele Teilnehmer in erster Linie das Thema „Facebook“ bewegt. Simone Kerschbaum, die Marketingleiterin der Hachenburger Brauerei, zeigte sich überrascht über die stark unterschiedliche Zusammensetzung der Stammtischteilnehmer, die fast ausschließlich aus beruflichen Gründen den Stammtisch besuchten.

Für die “Webszene Westerwald” als Veranstalter war der zweite Stammtisch dank der Hilfe der Hachenburger Brauerei ein voller Erfolg, der sich durch die positiven Rückmeldungen bestätigt hat. Auch die Tatsache, dass alle angemeldeten 20 Teilnehmer gekommen waren, zeigt, dass die Themen interessieren.

Der nächste Stammtisch findet voraussichtlich im September statt. Für Wünsche, Fragen und Ideen sind die Veranstalter Senad Palic und Björn Schumacher offen. Wolfgang Tischler



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Onlinestammtisch Westerwald etabliert sich

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Wäller Tour Bärenkopp: Wandern im Naturpark Rhein-Westerwald

Waldbreitbach/Region. Start und Ziel dieses höchst abwechslungsreichen Rundweges ist der kostenfreie Parkplatz in der Marktstraße ...

Vorsorgevollmacht und Co.: Was man wissen sollte

Altenkirchen. Diana Utgenannt und Wolfram Westphal vom Betreuungsverein Diakonie e.V. in Altenkirchen informieren am Dienstag, ...

Kirchenkreis trauert um Superintendent Sylvain Mutarushwa

Kreisgebiet/Muku. Große Trauer im Kirchenkreis Altenkirchen: Am Donnerstag (15. August) verstarb Superintendent Sylvain Mutarushwa ...

Westerwälder Firmenlauf: Motivation für Lebenshilfe-Laufgruppe

Mittelhof-Steckenstein. Vier Wochen vor dem Westerwälder Firmenlauf am 13. September besuchte Organisator Martin Hoffmann ...

Bäume haben zu wenig Wasser und werfen bereits Laub ab

Anhausen. Bäume können eine große Menge Wasser verdunsten. So kann eine freistehende Birke an einem warmen Sommertag bis ...

Sommerkonzert: Musikverein Steinebach bei Krifft und Zipsner

Steinebach/Sieg. Ein neues Format wählt der Musikverein Steinebach e. V. für sein diesjähriges Sommerkonzert: Am Samstag, ...

Weitere Artikel


Brücke über die Nister bei Thal bald fertig

Thal. Seit Anfang April sind umfangreiche Bauarbeiten zur Errichtung der neuen Brücke über die Nister unterhalb der Ortslage ...

CDU-Fraktion im VG-Rat will Aufklärung

Wissen. Die CDU-Fraktion im Verbandsgemeinderat Wissen bittet Bürgermeister Michael Wagener das Thema DSL-Versorgung der ...

Erste Schritte zur neuen Postfiliale

Wissen. Nach der kurzfristigen Schließung der Postfiliale in der Rathausstraße haben Verwaltung und die Deutsche Post AG ...

Land nimmt den Kampf gegen Geldwäsche auf

Jetzt wird bei den ersten Unternehmen vor Ort überprüft, ob sie ihren Pflichten nach dem Geldwäschegesetz nachkommen. Dazu ...

Jungforscher waren erfolgreich

Herdorf-Sassenroth. Eine Ferienaktion der ganz neuen Art führte jetzt das Bergbaumuseum des Kreises in Sassenroth, für Kinder ...

Polizei sucht Zeugen

Altenkirchen. Die Geschädigte befuhr am Dienstag, 24. Juli 2012, gegen 16.15 Uhr, mit ihrem schwarzen Golf die Bundesstraße ...

Werbung