Werbung

Nachricht vom 27.07.2012 - 09:57 Uhr    

Brücke über die Nister bei Thal bald fertig

Die neue Brücke über die Nister in Höhe der Ortschaft Thal wird noch in diesem Jahr für den Verkehr freigegeben, so eine aktuelle Mitteilung des Landesbetrieb Mobilität (LBM), Diez. Das wird die Einwohnerschaft des Dorfes freuen, denn seit rund zwei Jahren müssen sie einen großen Umweg in Kauf nehmen.

Blick unter das neue Brückenbauwerk. Fotos: R.-D. Rötzel

Thal. Seit Anfang April sind umfangreiche Bauarbeiten zur Errichtung der neuen Brücke über die Nister unterhalb der Ortslage Thal im Gange. Von Thal aus gesehen verläuft das neue Brückenbauwerk rechts an der jetzigen maroden Brücke, die seit Ende 2010 für den motorisierten Verkehrs gesperrt ist, vorbei.

Nach Fertigstellung der Widerlager und Pfeiler wurde Ende der vergangenen Woche der Überbau der neuen Brücke betoniert. Jetzt folgen nach einer LBM-Mitteilung die Abdichtung der Fahrbahnplatte, die Betonage der Brückenkappen und Montage der Schutzeinrichtungen.

Anschließend erfolgt der Einbau der Asphaltdeckschicht in den Ausbaubereichen der Kreisstraßen 48 und 133 sowie einige Restarbeiten im Erdbau (Bankette, Mulden, Angleichungen, Reprofilierung Bachbett und der Baustelleneinrichtungsflächen).

„Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im Herbst dieses Jahres abgeschlossen“, schreibt der LBM weiter, „so dass die Strecke noch in diesem Jahr wieder für den Verkehr freigegeben werden kann.“ Sobald die neue Brücke befahrbar ist, wird die alte Brücke abgerissen.

Erfreut über den zügigen Fortgang der Bauarbeiten zeigt sich auch Ortsbürgermeister Friedbert Meyer. „Der ursprünglich vorgesehene Fertigstellungstermin für Frühjahr 2013 kann damit doch um einiges unterschritten werden.“ (rö)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Brücke über die Nister bei Thal bald fertig

2 Kommentare

Klasse für die Thäler!

Ein Lob an die Baufirma, dass alles so schnell geht!

Traurig, dass immer nur gemeckert und gepostet wird wenn was nicht funktioniert.

Jetzt wollen wir nur noch hoffen, dass der Rest des Nistertales auch bald saniert wird -
wer mal versucht hat die Strecke zu befahren, der wird wissen was Strassenschäden sind....
#2 von Sascha Berger, am 27.07.2012 um 15:37 Uhr
Toll, ich freue mich für die Thaler. Aber die Baustelle wurde immer von wissender Seite angefahren. Diese Anwohner an der nistertalstrasse haben nun eine schöne zerstörte Straße. Wenn dafür Anwohner zur Kasse gegeben werden sollen wäre schon traurig.
#1 von Anwohner, am 27.07.2012 um 15:37 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Feuerwehr Mehren übte am Schützenhaus Maulsbach

Mehren/Altenkirchen. Am Samstag, 15. Juni, wurden die Mitglieder des Löschzuges Mehren, gegen 17.30 Uhr, zu einem Brand in ...

Zauberwald in Wallmenroth als „Bewegungskita“ ausgezeichnet

Wallmenroth. In zahlreichen Kindertagesstätten ist Bewegung schon zum grundlegenden Prinzip der Entwicklungsförderung geworden. ...

Mathe: Mehr als Rechnen

Bonn/Region. Das Hausdorff-Zentrum für Mathematik der Universität Bonn lädt Schüler ab der zehnten Klasse ein, spannende ...

Hammer Grundschulchor sang bei „Cantania“ in Koblenz

Hamm/Koblenz. Mitte Juni war es endlich soweit: Der Schulchor der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Grundschule Hamm machte sich ...

Herdorfer Bruno Köhler erhielt Landesehrennadel

Mainz/Herdorf. Im Ministerium der Justiz in Mainz überreichte Justizminister Herbert Mertin gemeinsam mit dem Präsidenten ...

Feuerwehrtag in Horhausen bei bestem Wetter wieder ein Erfolg

Horhausen. Nachdem am Samstag, 15. Juni, die offizielle Gründung der Jugendfeuerwehr Horhausen stattfand, stand der Sonntag ...

Weitere Artikel


CDU-Fraktion im VG-Rat will Aufklärung

Wissen. Die CDU-Fraktion im Verbandsgemeinderat Wissen bittet Bürgermeister Michael Wagener das Thema DSL-Versorgung der ...

Erste Schritte zur neuen Postfiliale

Wissen. Nach der kurzfristigen Schließung der Postfiliale in der Rathausstraße haben Verwaltung und die Deutsche Post AG ...

Abenteuer in der NABU-Ferienfreizeit

Altenkirchen. Ein aufregender Wassererlebnistag an der Wied, eine Zeitreise in die Westerwälder Vergangenheit und eine Schulstunde ...

Onlinestammtisch Westerwald etabliert sich

Als Social Media werden digitale Medien und Technologien bezeichnet, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen ...

Land nimmt den Kampf gegen Geldwäsche auf

Jetzt wird bei den ersten Unternehmen vor Ort überprüft, ob sie ihren Pflichten nach dem Geldwäschegesetz nachkommen. Dazu ...

Jungforscher waren erfolgreich

Herdorf-Sassenroth. Eine Ferienaktion der ganz neuen Art führte jetzt das Bergbaumuseum des Kreises in Sassenroth, für Kinder ...

Werbung