Werbung

Nachricht vom 01.08.2012 - 17:00 Uhr    

"Schockanrufer" schlugen wieder zu

Seit Monaten warnt die Polizei vor den sogenannten "Schockanrufern" die Notlagen vortäuschen und Geld erpressen und auch meistens sofort abholen. Immer wieder fallen Menschen, vor allem Spätaussiedler, auf diese perfide Masche herein, wie jetzt in Altenkirchen. Eine vierstellige Summe wurde erbeutet, eine
Täterbeschreibung des Geldabholers liegt vor.

Kreis Altenkirchen. Erneut gab es mehrere Fälle von sogenannten Schockanrufen im Kreis Altenkirchen. Die Kriminalpolizei warnt dringend davor an unbekannte Anrufer Gelder zu zahlen, damit angeblich in einer Notlage befindlichen Angehörigen geholfen werden kann. Man sollte bei solchen Anrufen ruhig bleiben, die eventuell am Telefon angezeigte Rufnummer notieren, Angehörige kontaktieren und die Sachlage besprechen. Zeitnah sollte man die Polizei benachrichtigen.

Nach einem Vorfall am 16. Juli in der Verbandsgemeinde Kirchen (der AK-Kurier berichtete) kam es nun am Sonntag, dem 29. Juli in den Mittagsstunden zu vier gleichgelagerten Vorfällen in der Verbandsgemeinde Altenkirchen.

In allen Fällen wurde den älteren Mitbürgern, ausschließlich Spätübersiedler, von fließend russisch sprechenden Anruferinnen und Anrufer, die sich teilweise als Anwälte ausgaben, mitgeteilt, dass ein Familienmitglied nach einem Unfallgeschehen in einer Notlage sei und dringend eine größere Geldsumme benötige. In einem Fall ging die Geschädigte darauf ein und erklärte eine größere Geldsumme zu Hause zu haben. Sie wurde in einem Telefonat bis zu zehn Minuten verwickelt bis ein Geldabholer kam und sie diesem eine vierstellige Summe Bargeld übergeben hat.

Der Abholer wird wie folgt beschrieben:
30 bis 35 Jahre alt, schlank, ungepflegte Erscheinung, rot–blonder Kurzhaarschnitt, 170 – 175 cm groß, Dreitagebart, ausgeprägte Nase, Blue Jeans, großkariertes Langarmhemd.

Die Kriminalinspektion Betzdorf fragt, wer eine solche Person im Stadtgebiet und in den Wohngebieten in Altenkirchen am Sonntag gesehen hat und möglicherweise diese Person mit einem Fahrzeug in Verbindung bringen kann. Hinweise an das Fachkommissariat K 4 bei der Kriminalinspektion Betzdorf, Telefon: 02741/926-0 oder an alle anderen Polizeidienststellen.

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: "Schockanrufer" schlugen wieder zu

1 Kommentar

Oha, habe grade gelesen dass diese Masche auch im Oberbergischen angewandt wird. Gleiche Vorgehensweise und die Täterbeschreibung ist auch übereinstimmend !
#1 von Florian Hopp, am 09.08.2012 um 18:22 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Dr. Karlheinz Sonnenberg als Vorstandsmitglied bestätigt

Koblenz. Dr. Sonnenberg (Jahrgang 1961) ist seit dem 1. Januar 2014 Vorstandsmitglied der evm, die aus dem Zusammenschluss ...

Feuerwehr Mehren übte am Schützenhaus Maulsbach

Mehren/Altenkirchen. Am Samstag, 15. Juni, wurden die Mitglieder des Löschzuges Mehren, gegen 17.30 Uhr, zu einem Brand in ...

Zauberwald in Wallmenroth als „Bewegungskita“ ausgezeichnet

Wallmenroth. In zahlreichen Kindertagesstätten ist Bewegung schon zum grundlegenden Prinzip der Entwicklungsförderung geworden. ...

Mathe: Mehr als Rechnen

Bonn/Region. Das Hausdorff-Zentrum für Mathematik der Universität Bonn lädt Schüler ab der zehnten Klasse ein, spannende ...

Hammer Grundschulchor sang bei „Cantania“ in Koblenz

Hamm/Koblenz. Mitte Juni war es endlich soweit: Der Schulchor der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Grundschule Hamm machte sich ...

Herdorfer Bruno Köhler erhielt Landesehrennadel

Mainz/Herdorf. Im Ministerium der Justiz in Mainz überreichte Justizminister Herbert Mertin gemeinsam mit dem Präsidenten ...

Weitere Artikel


Aus Kautex Textron wurden die Weberit-Werke Wissen

Wissen. Die Ära Kautex Textron in Wissen ist zu Ende. Die offizielle Firmenübergabe am Mittwoch, 1. August wurde entsprechend ...

Neue Stufe erfolgreicher Zusammenarbeit

Koblenz. Werner Wittlich, Präsident der Handwerkskammer (HwK) Koblenz, wurde kürzlich in den Beirat des Landesfeuerwehrverbandes ...

Oldtimer machen in Horhausen Station

Horhausen/Sinzig. Die fünfte Auflage der Barbarossa Classics des MSC Sinzig findet am Sonntag, 12. August statt. Die Tour ...

Polizei fahndet nach Tankbetrüger

Region. Die Aachener Kripo fahndet nach einem permanenten Tankbetrüger. Knapp
50 Mal hat der abgebildete junge Mann in ...

Wer kann Hinweise zu dem Diebesgut geben?

Hamm/Betzdorf. Im Rahmen einer Durchsuchung nach Einbruchsdiebstählen, unter anderem aus Kraftfahrzeugen wurde am 23. Juli ...

Gut gefüllter Rucksack

Region. Beamte des Hauptzollamts Koblenz stellten am Sonntag im Rahmen einer Zollkontrolle mehr als drei Kilogramm Rauschgift ...

Werbung