Werbung

Nachricht vom 05.08.2012    

König Jörg III. feiert ein tolles Fest auf der Birkener Höhe

Am Wochenende zelebrierte die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Birken-Honigessen ihr 44. Schützenfest auf der Birkener Höhe. Großer Jubel galt dabei dem diesjährigen König Jörg III. Gehrmann, der zugleich auch erster Brudermeister der Schützenbruderschaft ist, sowie seiner Frau und Königin Manuela.

König Jörg III. (Gehrmann) und seine Königin Manuela genossen im Rahmen des 44. Schützenfestes der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft einen Festzug bei königlichem Wetter in Birken-Honigsessen. (Fotos: Bianca Klüser)

Birken-Honigsessen. Am Wochenende fand in Birken-Honigsessen das 44. Schützenfest der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft statt, welches am Samstagabend mit der Krönungszeremonie unter Anwesenheit von Majestäten und Hofstaat sowie zahlreicher Gäste startete. Gemeinsam feierten dabei das Kaiserpaar Andrea und Andreas I. Reuber, König Jörg III. (Gehrmann), Königin Manuela, Jungschützenkönig Andreas III. (Kalkert) und Begleiterin Karla Hoffmann sowie Schülerprinz Phillip III. (Görgen) und Bambiniprinz Niklas I. (Huppertz) den Beginn des diesjährigen Schützenfestes.

Unter musikalischer Begleitung durch den Spielmannszug „Alte Kameraden“ Hövels marschierten die Majestäten mit Hofstaat und Schützen am Samstagabend feierlich ins Festzelt auf der Birkener Höhe ein. Stellvertretend für den diesjährigen König Jörg III. Gehrmann, der zugleich erster Brudermeister der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft ist, hieß Torsten Höfer alle Anwesenden herzlich willkommen und bedankte sich sogleich im Namen des Vorstandes bei allen Schützenbrüdern und -Schwestern für deren Unterstützung.

„Ich bin stolz und dankbar, dass ich die Bruderschaft im vergangenen Jahr als König vertreten durfte“, so anschließend der amtierenden Königs Hubert I. Wagner, der zugleich Ortsbürgermeister von Birken-Honigsessen ist, in seiner Abschiedsrede, „Ein solches Jahr zu erleben, ist einfach wunderbar.“
Der Tradition Folge leistend überreichte er seine Amtszeit abschließend ein Präsent an den Jungschützenmeister Simon Wunderlich, das der Jugend der Schützenbruderschaft zugutekommen solle.

Es folgte die feierliche Krönung der neuen Majestäten durch den Präses der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Pfarre Martin Kürten, der in seiner Ansprache der Bruderschaft unter Jörg III. ein ebenso paradiesisches Schützenfest wünschte, wie unter dessen Vorgänger.

In seiner anschließenden Antrittsrede erklärte der neue König Jörg III. (Gehrmann), dass er bereits zwei-, dreimal geplant hatte, den Vogel abzuschießend. Im dritten Anlauf sei es ihm nun gelungen, König auf der Birkener Höhe zu werden und die Bruderschaft als Jörg III. vertreten zu können. Danke gelte neben dem Vorstand und den fleißigen Helfern auch seinem Hofstatt, der bereit war, ihn so spontan zu begleitet, sowie besonders seiner Frau und Königin Manuela, die ihn stets in allen Dingen unterstützt habe. „Lasst unser Schützenfest das bleiben, was es ist: einer der schönsten Feste im nördlichen Rheinland-Pfalz“, so der neue König und wünschte allen Anwesenden ein paar schöne und unbeschwerte Stunden in Birken-Honigsessen.
Auch einige Ehrungen standen auf dem Abendprogramm. So wurden Ferdi Neuhoff, Werner Rödder, Wilfred Reifenrath und Hermann Weitershagen (sowie der nicht anwesende Hermann Müller), die nicht nur an der Gründung der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft beteiligt waren, sondern auch deren ersten Vorstand bildeten, für ihre Tätigkeit und ihr Engagement vom Bund der historischen Deutschen Schützenbruderschaft e.V. geehrt.
Helmut Meyer wurde ebenfalls für seine treuen Dienste mit einer Urkunde ausgezeichnet und zum Ehrenbezirksschießmeister ernannt.

Es folgte der Große Zapfenstreich unter musikalischer Mitwirkung der Bergkapelle „Vereinigung“ Birken-Honigsessen und des Spielmannszugs „Alte Kameraden“ Hövels, die auch die übrige Zeremonie durch musikalische Intermezzi begleitet hatten.
Im Anschluss lud die Schützenbruderschaft zum Tanz mit der Betty Booster Band in Festzelt ein.

Am Sonntagnachmittag fand mit dem großen Festumzug der Höhepunkt des diesjährigen Schützenfestes statt. Nach dem Standkonzert an der Königsresidenz, traten die Jungschützen und Schützen an, um die Majestäten an ihrer Residenz abzuholen. Bei königlichem Sonnenschein bahnte sich der große Festzug seinen Weg durch die Ortschaft. Unter Begleitung der Bergkapelle „Vereinigung“ Birken-Honigsessen, des Spielmannszugs „Alte Kameraden“ Hövels sowie der „Oberbergischen Musikanten“ Volperhausen und der Burg-Kapelle Hartenfels marschierten Majestäten und Hofstaat sowie weitere geladene auswärtige Schützengesellschaften aus Schönstein, Friesenhagen, Niederfischbach, Mudersbach, Wehbach-Wingendorf, Elkhausen-Katzwinkel, Hamm und Wissen gemeinsam durch das Dorf und wurden dabei reichlich umjubelt.
Nach einem anschließenden Unterhaltungskonzert im Festzelt war am Sonntagabend zum Königsball mit der Tanz- und Showband up to date geladen.

Seinen Ausklang findet das Schützenfest traditionsgemäß am Montag beim Frühschoppen. Nach dem Konzert mit der Bergkappelle „Vereinigung“ Birken-Honigsessen ist abschließend zum Tanz mit der Band Bay’rische Versuchung und DJ Jens Hennemann ins Festzelt eingeladen. (bk)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       


Kommentare zu: König Jörg III. feiert ein tolles Fest auf der Birkener Höhe

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Politik, Artikel vom 26.05.2020

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Das Kabinett ist dem Vorschlag von Verkehrsminister Dr. Volker Wissing gefolgt und hat die Einführung des Moped-Führerscheins mit 15 Jahren beschlossen. „Mit dem Kabinettsbeschluss ist der Weg frei. Jetzt können Jugendliche ab 15 Jahren den Sommer und die Ferien nutzen, um den Führerschein zu machen“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing. „Egal ob Freizeit oder Ausbildung, Jugendliche wollen mobil sein. Der Moped-Führerschein mit 15 ist ein Angebot an junge Menschen gerade im ländlichen Raum“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing.


27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen, 26. Mai, in Horhausen ereignet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ein 27 Jahre alter Mann im Fahrzeug bereits verstorben, ein weiterer Insasse wurde schwer verletzt.


Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Die am Montagabend (25. Mai 2020) veröffentlichte 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am Mittwoch, 27. Mai 2020 in Kraft. Sie umfasst insgesamt 28 Seiten und regelt die weiteren Lockerungen.


Der Junge mit der Gitarre aus Wissen hat Musik im Blut

Für den Nachwuchs-„Singer and Songwriter“ Philipp Bender aus Wissen ist Musik mehr als nur ein Hobby. Mit seiner Gitarre und seiner großartigen Stimme ist er schon des Öfteren in der Region aufgetreten. Im April veröffentlichte er seinen neusten Song „Ein bisschen Superheld“. Doch auch in seiner jungen Karriere lief nicht immer alles rund.


Brand bei TMD Friction sorgte für größeren Feuerwehreinsatz

Bei der Firma TMD Friction im Industriegebiet in Hamm hat es am Dienstag, 26. Mai, in einer Abluftanlage gebrannt. Die freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg wurde gegen 16.13 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Zunächst hieß es Brandmeldealarm. Bereits während der Anfahrt wurde die Alarmstufe erhöht und die freiwillige Feuerwehr Wissen ebenfalls alarmiert.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Muskelkater statt Schützenfest beim SV Elkhausen-Katzwinkel

Katzwinkel-Elkhausen. Das Schützenhaus ist geschlossen, das Schützenfest abgesagt, es finden weder Wettbewerbe noch Training ...

Musikvereine wollen wieder proben

Trier/Neuwied. Dies teilte der Präsident des rheinland-pfälzischen Landesmusikverbands, Achim Hallerbach, mit. „Wir benötigen ...

SV Neptun Wissen erhält Auszeichnung im Vereinswettbewerb

Wissen. Im letzten Jahr verzeichnete der Verein einen neuen Teilnehmerrekord mit 88 Kindern und 17 Erwachsenen, die das Deutschen ...

Heute ist „Tag der biologischen Vielfalt“

Quirnbach. Greenpeace stellt fest: „Forscher vergleichen das Artensterben unserer Zeit mit den fünf großen Massensterben ...

„Verwaiste“ Jungvögel bitte nicht aufnehmen

Region/Holler. Jedes Jahr zur Brutzeit häufen sich Fundmeldungen über scheinbar hilflose Jungvögel und andere Tierkinder, ...

Mit dem Sportabzeichen aus der Corona-Krise

Koblenz. Um einen reibungslosen Übungsbetrieb zu gewährleisten, hat der SBR einen Leitfaden für die Sportabzeichen-Prüfer/innen ...

Weitere Artikel


Schubkarren-Rennen und Festzug sorgten Stimmung

Gebhardshain. Genug vom Olympiamarathon vor dem Fernseher? Sport für „echte Kerle“ – und einige Mädels - konnte hautnah und ...

Unfassbar: In Malberg sechs Huftiere bestialisch getötet

Malberg. Irgendwie kommt Malberg nicht aus den Schlagzeilen, jetzt sind sechs tote Tiere, die die Ermittlungsbehörden beschäftigen. ...

Ückertseifen wurde erneut zum Mekka der Oldtimerfans

Ückertseifen. Die derzeitige Ückertseifener Einwohnerzahl von 75 wurde am Samstag, 4. August, um ein Vielfaches durch Besucher, ...

Meisterpianist gastiert in Hamm

Hamm. Der Meisterpianist Menachem Har-Zahav spielt beliebtes von Mozart bis Gershwin am Sonntag, 2. September, ab 17 Uhr ...

Junge Teilezurichter bestanden Prüfungen

Wissen. Acht Auszubildende des CJD Wissen im Bereich Teilezurichter haben ihre zweijährige Ausbildung im Juli erfolgreich ...

Schwimmbad Holiday Disco im Molzbergbad

Betzdorf/Kirchen. Zum Ende des Ferienspaßes der Jugendpflegen Betzdorf/Kirchen dreht das agile Team mit Ingo Molly und Siebel ...

Werbung