Werbung

Nachricht vom 08.08.2012 - 15:13 Uhr    

Das Wissener Posthörnchen strahlt nun im Regio-Bahnhof

Es gab viele Glückwünsche für den neuen "Postchef" in Wissen Frank Katzer. Im Regio-Bahnhof wurde nach der plötzlichen Schließung der Postagentur in der Rathausstraße vor rund vier Wochen jetzt die neue Agentur im Regio-Bahnhof eröffnet. Wissen ohne Postdienstleistung wäre unvorstellbar gewesen, nicht nur für die Menschen der Region, selbst die Deutsche Post AG setzte alles daran, schnellstens Lösungen zu finden. Bürgermeister Michael Wagener gratulierte und sein Dank galt allen Beteiligten.

Der neue "Postchef" Frank Katzer (rechts) freute sich über zahlreiche Glückwünsche und Geschenke zur Wiederöffnung der Postagentur im Regio-Bahnhof Wissen. Bürgermeister Michael Wagener sprach die guten Wünsche für die Stadt und Verbandsgemeinde aus. Fotos: Helga Wienand-Schmidt

Wissen. Die ältesten Nachweise über einen Postdienst in Wissen datieren aus dem Jahr 1748, seitdem gibt es eine wechselvolle Geschichte zum Thema Post in Wissen. Damals wurde mit Pferd und Wagen oder Schlitten der Postdienst in der aufstrebenden Siedlung an der Sieg aufrechterhalten. Aber das ist Geschichte, ebenso wie das große Postamt im Herzen der Stadt.

Nun wurde ein neues Kapitel der Postdienstleistungen in der Stadt aufgeschlagen. Im Regio-Bahnhof betreibt Frank Katzer und sein Team die neue Postagentur seit Mittwoch, 8. August. "Gott-sei-Dank, wieder eine Post" – dieser Satz war am Mittwoch gleich mehrfach zu hören, denn Wissen ohne Post, für die Menschen unvorstellbar. Deshalb galt Frank Katzer und seinem Team auch der Dank vieler Kunden die sogar Geschenke mitbrachten. Denn Katzer hat drei Mitarbeiterinnen der früheren Postagentur übernommen, man kennt und schätzt die Damen in der Stadt.

Frank Katzer ist mit seinem Regio-Kiosk seit 2008 im Bahnhof, nun zog er mit dem Kiosk und den Posteinrichtungen in den ehemaligen Buchladen. Insgesamt sechs Personen gehören zum Team, die jeweils in Teilzeit in Öffnungszeiten abdecken und die Dienstleistungen gewährleisten.
"Es ging alles blitzschnell, die Unterstützung von der Stadt und der Post waren großartig", sagte Katzer, der sich nun deutlich mehr Kundenfrequenz auch für sein Kerngeschäft verspricht. "Ich danke den Mitarbeitern der Verwaltung und der Post", so Katzer, der zum Glas Sekt einlud.

Die Schließung der Postagentur in der Rathausstraße hatte Anfang Juli die Menschen der Region völlig überrascht. Sie standen morgens plötzlich vor verschlossenen Türen, selbst die Postfächer waren nicht zu erreichen. Zum laufenden Verfahren um die Schließung und die Ermittlungen gegen die ehemalige Petra Laatsch GmbH, die in Wissen und Nümbrecht (Kreis Oberberg) eine Postagentur betrieb, gab es von Bernd Dietrich, Politikbeauftragter der Deutschen Post AG, keine Auskunft. Im Verfahren herrsche Vertraulichkeit, man lasse die Vergangenheit öffentlich ruhen und schaue nach vorne", so der Kommentar.

In Wissen ging die Nachfolgelösung wahrlich blitzschnell, das bestätigten die Vertreter der Post. Die Stadt als Eigentümer des Gebäudes half mit, das besondere Engagement von Frank Katzer wurde gelobt. Er musste eine Schulung absolvieren ohne die eine Übernahme der Agentur-Dienstleistungen nicht möglich gewesen wäre. Selbst die Deutsche Telekom spielte mit und schaffte es in Rekordzeit, die neuen unbedingt erforderlichen Leitungen zur Datenübertragung zu verlegen und anzuschließen.

"Die Versorgung mit Postdienstleistungen in Wissen ist uns extrem wichtig", betonte Dietrich. Bernhard Schwan, Vertriebsleiter der Post lobte das Engagement von Katzer und seinen Mitarbeiterinnen und wünschte dem Team viel Erfolg. Er dankte der Stadt für die Unterstützung.

Benno Kunz aus Höhn, Betreuer des Agenturnetzes der Post vor Ort ist sich sicher, die Kunden werden den neuen Standort annehmen. "Vorteil hier ist, dass gute und gelernte Kräfte vor Ort sind, die kennen sich aus", so Kunz, der den neuen Standort und somit auch den neuen "Postchef" in Wissen, Frank Katzer betreut.

Alles, was Postkunden brauchen gibt es nun im Regio-Bahnhof an zwei Schaltern. Paketdienstleistungen, Postbank, Einschreiben aufgeben und abholen, die Dienstleistungen sind nun wieder in Wissen erhältlich. Natürlich gekoppelt mit dem sensiblen Themen wie Vertraulichkeit sowie Post- und Bankgeheimnis. Die Postfächer sind installiert und auch hier funktioniert es bereits.

Im Regio-Bahnhof ist nun mit der Post ein attraktives Dienstleistungszentrum entstanden, man kann barrierefrei die Post erreichen, Fahrkarten erwerben ohne mit defekten Automaten der Deutschen Bahn zu hadern, Zeitungen und Zigaretten sowie weitere Artikel kaufen und beim "LaKö" einkehren. Kurzzeitparkplätze für die Post sind ebenfalls bereits eingerichtet. Frank Katzer hatte sich auch um eine Lotto-Annahmestelle bemüht, die Entscheidung steht noch aus.

Geöffnet ist der Regio-Kiosk ab 5 Uhr, die Postagentur hat natürlich andere Öffnungszeiten. Von montags bis samstags von 8 bis 13 Uhr ist offen und nachmittags von montags bis freitags von 14 bis 18 Uhr sind die Schalter besetzt. (hws)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Das Wissener Posthörnchen strahlt nun im Regio-Bahnhof

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Biker von „snake on wheels“ fahren erneut für den guten Zweck

Siegen. Dieses Jahr hat man sich allerdings von dem Konzept einer langen, geführten Tour verabschiedet, vielmehr lädt man ...

Dr. Karlheinz Sonnenberg als Vorstandsmitglied bestätigt

Koblenz. Dr. Sonnenberg (Jahrgang 1961) ist seit dem 1. Januar 2014 Vorstandsmitglied der evm, die aus dem Zusammenschluss ...

Feuerwehr Mehren übte am Schützenhaus Maulsbach

Mehren/Altenkirchen. Am Samstag, 15. Juni, wurden die Mitglieder des Löschzuges Mehren, gegen 17.30 Uhr, zu einem Brand in ...

Zauberwald in Wallmenroth als „Bewegungskita“ ausgezeichnet

Wallmenroth. In zahlreichen Kindertagesstätten ist Bewegung schon zum grundlegenden Prinzip der Entwicklungsförderung geworden. ...

Mathe: Mehr als Rechnen

Bonn/Region. Das Hausdorff-Zentrum für Mathematik der Universität Bonn lädt Schüler ab der zehnten Klasse ein, spannende ...

Hammer Grundschulchor sang bei „Cantania“ in Koblenz

Hamm/Koblenz. Mitte Juni war es endlich soweit: Der Schulchor der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Grundschule Hamm machte sich ...

Weitere Artikel


Raubüberfall auf BFt-Tankstelle in Weyerbusch

Weyerbusch. Am Mittwochabend, 8. August, gegen 22.14 Uhr überfielen zwei männliche Täter die BFT-Tankstelle in Weyerbusch ...

VHS Wissen startet mit neuen Kursen

Wissen. In der nächsten Woche beginnen folgende Kurse der VHS-Wissen:

Word 2010 im täglichen Einsatz in Brief, Bericht ...

Lob für die Betreuungsvereine im Landkreis

Altenkirchen/Mainz. Während einer Feierstunde in Mainz anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Betreuungsnetzwerkes in Rheinland ...

10 Jahre Ferienspaßtöpfern in Grünebach

Grünebach. Seit zehn Jahren ist Ines Eutebach aktiv am Ferienspaß der Jugendpflege Betzdorf beteiligt. Ihre kreativen Töpferangebote ...

Ein neues Kapitel Firmengeschichte aufgeschlagen

Wissen. In Wissen trafen mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Weberit Dräbing Gruppe zum ersten Mal am vergangenen ...

Herrenloser Radlader lag auf der Autobahn

Das schwere Arbeitsgerät lag auf der Seite und blockierte zwei Fahrspuren. Kurze Zeit später traf auch der „Verlierer“ nebst ...

Werbung