Werbung

Nachricht vom 12.08.2012    

Neuer Krimi "Krähenblut" erscheint Ende August

Das alte ehemalige Krankenhaus in Kirchen dient als Kulisse für den neue Krimi des Kausener Autors Micha Krämer. Mit "Krähenblut" erscheint Ende des Monats der zweite Krimi mit viel Lokalkolorit.

"Krähenblut" des Autors Micha Krämer aus Kausen kommt Ende des Monats in den Handel. Foto: Verlag

Kausen. Seit Jahren steht das alte evangelische Krankenhaus in Kirchen leer und verfällt. Auch dem Kausener Autor Micha Krämer ist dieser Ort nicht verborgen geblieben. Und so baute er sie kurzweg in seinen zweiten Betzdorf-Krimi "Krähenblut" ein, den er am 8. September in seiner Heimatgemeinde präsentieren wird.

In "Krähenblut" führen die Ermittlungen zum mysteriösen Tod eines Betzdorfer Rentners und eine mehr als seltsame Entführung dessen Bekannten auch nach Kirchen. Im Keller des alten Krankenhauses findet Kommissar Thomas Kübler eine Spur, wird aber im Dunkeln überfallen und niedergeschlagen.
Überhaupt ist der Fall mit einer angenagelten Krähe an einer Volierentür in der Betzdorfer Gäulenwaldstraße, dem Schriftzug "Mörder" darunter und tags darauf der Tod eines jungen Mannes im Elkenrother Weiher eine harte Nuss für Kommissarin Nina Moretti, die die Ermittlungen leitet.
Ihr Kollege Klaus Peter Thiel (als schrulliger Oberkommissar aus Band 1 bekannt) ist ihr keine Hilfe, denn der hat auf einer Italienreise in Neapel genug mit sich selbst zu tun.
Nach dem Erfolg von "Tod im Lokschuppen", dem ersten Betzdorf-Krimi von Micha Krämer im November vergangenen Jahres (zwei Auflagen), häufen sich die Anfragen bei Buchhandel und Verlag nach einer Fortsetzung.
"Micha Krämer hat sich wieder eine spannende Story ausgedacht", berichtet Verleger Wolfgang Stössel über das neue Buch. "Erneut ist es ihm gelungen, die wahren Hintergründe des Verbrechens so zu verschleiern, dass man als Leser zwar auf viele Verdächtige tippt, am Ende aber dann doch überrascht ist, wer der wahre Täter ist".

Viel Zeit hat der Autor auch diesmal wieder mit Recherchen verbracht. Gespräche wurden geführt, unter anderem mit Ernst-Helmut Zöllner vom Betzdorfer Geschichtsverein, Fachliteratur wurde gewälzt. Aber auch amüsante Szenen und Erlebnisse finden wieder ihren Platz.
Nach wochenlangen Vorarbeiten – der Betzdorfer Björn Steffens hat wieder das Titelbild gestaltet – liegt der Auftrag nun in der Druckerei vor. Wahrscheinlich Ende des Monats kann der Buchhandel das 320 Seiten starke Taschenbuch anbieten. Großformatige Plakate künden jedenfalls schon davon, dass den Krimifreunden mit "Krähenblut" wieder eine spannende Lektüre mit viel Lokalkolorit ins Haus steht.

Auf die kriminalistischen Arbeiten von Micha Krämer wurde übrigens auch Bestsellerautor Klaus-Peter Wolf (früher Bruchertseifen) aufmerksam. Er schrieb: "Mit Micha Krämer hat ein neues Talent die Szene betreten. Ich mag seine Schreibe. Er kann etwas, das langsam aus der Mode kommt: eine Geschichte erzählen und uns fesseln".


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neuer Krimi "Krähenblut" erscheint Ende August

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


37-jähriger Mudersbacher soll seine Mutter getötet haben

AKTUALISIERT | Im Mudersbacher Ortsteil Niederschelderhütte ist es am Dienstag, 4. August, zu einem Tötungsdelikt gekommen. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers. Sie leitete ein Ermittlungsverfahren gegen einen 37 Jahre alten Mann ein.


Region, Artikel vom 05.08.2020

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Der August ist für viele junge Menschen der Start in einen neuen Lebensabschnitt. Auch Sina Marth aus Eichelhardt hat diesem Moment entgegengefiebert. Ist doch in diesem Jahr vieles anders und unsicherer geworden, als man es gewohnt ist. Doch pünktlich am Montag, 3. August, betrat Sina Marth das Bestattungshaus Heer in Wissen, um ihre Ausbildung zur Bestattungsfachkraft zu beginnen.


Corona-Pandemie: Ein weiterer Fall im Kreis Altenkirchen

Das Kreisgesundheitsamt informiert über einen weiteren Corona-Fall im Kreis Altenkirchen: Ein Mann mit Wohnsitz in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld hat sich infiziert und steht nun unter häuslicher Quarantäne.


Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Bei dieser etwa acht Kilometer langen Rundwanderung zum INTASAQUA-Artenschutzprogramm an der Nister bei Helmeroth erklimmen wir einen Berggipfel, überqueren die ehemalige Grenze vom Königreich Preußen zum Herzogtum Nassau, schauen uns die Renaturierung zum Artenschutzerhalt an der Nister an, wandern vorbei an einem alten Stollen, interessieren uns für die unzähligen Messaufbauten in der Nister und an den Uferbefestigungen, informieren uns an den Tafeln über das INTASAQUA-Projekt und überqueren bei der Helmerother Mühle die längste Seilhängebrücke des Westerwalds.


Region, Artikel vom 04.08.2020

Sommerschule erfolgreich in Betzdorf gestartet

Sommerschule erfolgreich in Betzdorf gestartet

Am Montag, den 3. August 2020 startete in der Martin-Luther-Grundschule in Betzdorf zum ersten Mal die Sommerschule. Da Aufgrund von Corona die Schulen zeitweise geschlossen werden mussten, bleibt den Schülerinnen und Schülern nur die Möglichkeit zum sog. „Homeschooling“, also dem Lernen zu Hause.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Sängerin Kathy Kelly zieht in „Big Brother“-Container

Rennerod. Selbst Kellys Dornburger Gesangslehrer Erwin Stephan hat bis zuletzt nicht geahnt, dass seine bekannte Schülerin ...

„Streetlife“ bringt umjubeltes 4-Sterne-Konzert nach Wissen

Wissen. Diese Band verfügt im gesamten Westerwald sowie im Siegerland und in anderen Regionen über einen dermaßen exzellenten ...

Buchtipp: „Kelten Kochbuch“ von Ingeborg Scholz

Dierdorf. Was wir gemeinhin für keltisch halten – König Artus, die Volkskulturen Irlands und Schottlands, wo die gälische ...

"Unknown" rocken Pit’s Kneipe am 6. August

Hachenburg. Das lässt schon mal keine Zweifel über das Repertoire aufkommen! Immer voll rein! Die zweite Frage, nämlich Keyboard ...

Hämmscher „KulturGenussSommer“ startet in die nächste Runde

Hamm. Hier macht vor allem das Klosterdorf Marienthal von sich reden, denn bereits am 1. August findet am Gastgarten des ...

Das Hachenburger Kultur-Zeit-Team plant wieder Veranstaltungen

Hachenburg. Kulturreferentin Beate Macht waren Betroffenheit und Mitgefühl für die buchstäblich notleidenden Künstler deutlich ...

Weitere Artikel


Tobias Teumer ist neuer Schützenkönig in Scheuerfeld

Scheuerfeld. Zahlreiche Vereinsmitglieder, Freunde und Gönner des Schützenverein Scheuerfeld waren zum traditionellen Vogelschießen ...

"Schräglage" begeisterte im Schlosshof

Wissen-Schönstein. Am Sonntagmittag zog es zahlreiche Besucher in den Schlosshof nach Wissen-Schönstein, wo die Band „Schräglage“ ...

Internationale Work-Camper nahmen dankbar Abschied

Hamm. Für die Ausschreibung und Organisation des internationalen Work-Camp zeichnete Youth Action for Peace Deutschland (YAP) ...

Abschied und Neuaufnahme bei der Feuerwehr Hamm

Hamm. Die Feuerwehr Hamm/Sieg übte in der letzten Woche am Siegufer in Opperzau. Das Hauptaugenmerk lag darauf, die Feuerwehrleute ...

Windenergie-Erlass nicht ausreichend

Region. Zehn anerkannte Naturschutzverbände setzen sich schon seit langem für eine Energiewende in Rheinland-Pfalz ein. Sie ...

Infoabend zum Thema Breitbandversorgung

Flammersfeld. Am Montag, 20. August, findet um 20 Uhr im Bürgerhaus Flammersfeld in der Rheinstraße 44 der Informationsabend ...

Werbung