Werbung

Nachricht vom 13.08.2012    

Internationale Work-Camper nahmen dankbar Abschied

Für die zwölf Teilnehmer eines internationalen Work-Camps aus Russland, Süd-Korea, Taiwan, Spanien, Türkei und Italien sowie die beiden deutschen Teambetreuer verging ein zweiwöchiger Arbeitseinsatz im Hammer Naturbad in der Thalhausermühle wie im Fluge. Sie nahmen voller Dankbarkeit Abschied.

Ein Prosit auf das gelungene zweiwöchige Work-Camp im Hammer Freibad. Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

Hamm. Für die Ausschreibung und Organisation des internationalen Work-Camp zeichnete Youth Action for Peace Deutschland (YAP) verantwortlich, das weltweit internationale Jugendbegegnungen und Freiwilligendienste für junge Menschen durchführt und damit einen Beitrag zur internationalen Verständigung, zum Frieden und für die soziale Integration von Menschen leistet.

Neben der täglichen Arbeitszeit von sechs Stunden, einem Freizeitprogramm erhielten die jungen Erwachsenen aus sechs Nationen, dies sich als Gruppe überaus schnell fand, Informationen über Geschichte, Kultur und Politik ihres Gastlandes. Besucht wurden auch die Domstadt Köln sowie Sehenswürdigkeiten in der Region.

Das Arbeitsprogramm sah die Errichtung einer Feuerstelle für Lager- und Grillfeuer im Hammer Schwimmbad und im Rahmen der unter dem Leitgedanken „Talbesetzung“ stehenden sozialen Kunstaktion die Her- und Aufstellung von sechs Ruhebänken im Seelbachtal vor. Vor-Ort-Betreuer war Volker Niederhöfer, der auch ansonsten einvernehmlich mit der Verwaltung stets wertvolle und förderliche Ratschläge während des gesamten Camps bereit hielt.

Mit einem kleinen Grillfest wurde die Feuerstelle dann gebührend eingeweiht. Bürgermeister Rainer Buttstedt sorgte für einige Grillspezialitäten, Hamms Ortsbürgermeister Bernd Niederhausen hatte ein Fäßchen „Hämmscher Bier“ mitgebracht. Während des kurzen abendlichen Events, an dem weiter Volker Niederhöfer und dessen Ehefrau Erika (Ideengeberin für zahlreiche lukullische Köstlichkeiten während des Camps), Bademeister Gerd Mühleip und Büroleiter Rolf-Dieter Rötzel teilnahmen, wurde von beiden Seiten ein überaus positives Resümee gezogen.
Alle Beteiligten waren rundum zufrieden. In den Tagen der Olympischen Spiele hatte Volker Niederhöfer für jeden Teilnehmer Erinnerungs-Medaillen kreiert, die mit großer Freude entgegen genommen wurden, wie auch die von der Verbandsgemeinde Hamm überreichten „Hämmscher Kaffeepötte“.
Die beiden YAP-Betreuer Regina Stürmer und Steffen Gabriel bekundeten, dass die internationalen Gäste, die von Hamm und dem gesamten Umfeld des Work-Camps begeistert waren, zahlreiche Eindrücke in ihre Heimatländer oder ins nächste Work-Camp mitnehmen.
Alle hätten versucht, sehr viele deutsche Wörter zu lernen, um diese dann in Gesprächen einzusetzen. Ansonsten wurde in englisch kommuniziert. (rö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Internationale Work-Camper nahmen dankbar Abschied

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 in der Nacht zu Freitag, 11. September, ist die über die Stadtgrenzen bekannte Gemüsehändlerin aus Wissen ums Leben gekommen. Sie war mit einem Gemüsetransporter unterwegs, als sie zwischen den Autobahnkreuzen Gremberg und Heumar mit einem Kleinwagen zusammen prallte.


Polizei Betzdorf: Unbekannte bewerfen Pferd mit Steinen

Von einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, Verkehrsunfall mit Flucht, Körperverletzung und dem Brand eines Ferienhauses berichtet die Betzdorfer Polizei am Samstagmorgen. Das Ferienhaus in Daaden befindet sich im Vollbrand, die Löscharbeiten dauern am Samstagmorgen noch an.


Bauarbeiten für neues Marktzentrum in Hamm schreiten voran

Der Bereich ist kaum wiederzuerkennen, seit im Mai die Bauarbeiten am Hammer Marktzentrum begannen. Dort soll ein neues, modernes Einkaufszentrum entstehen, und die Arbeiten dafür sind in vollem Gange. Wir haben uns einmal auf der Baustelle umgeschaut.


Waldbrand an gleicher Stelle – L 272 zeitweise voll gesperrt

Am Freitag, 18. September, wurden mehrere Feuerwehren der Verbandsgemeinde Asbach gegen 15.05 Uhr alarmiert. Gemeldet war ein Waldbrand im Bereich Asbach Altenburg. Wie sich schnell herausstellte lag die Einsatzstelle aber im Bereich Rott. Daraufhin wurden Wehren aus der VG Altenkirchen-Flammersfeld ebenfalls alarmiert.


Gerüchte, Schließung, Pop-Up-Store: Es tut sich was in Wissen

Nicht nur die Corona-Pandemie, sondern auch die Baustelle in der Rathausstraße beutelt die Wissener Innenstadt in diesem Jahr. Doch so aussichtslos, wie viele viele es darzustellen versuchen, ist die Lage gar nicht. Citymanager Ulrich Noß weiß Positives zu berichten und hat Pläne für die Siegstadt – auch wenn einige alteingesessene Geschäfte in diesem Jahr schließen.




Aktuelle Artikel aus Region


Nicole nörgelt – über lästige Wespen

Region. Viele, viele aufdringliche, schwarz-gelbe Gäste, die sich ungefragt über meinen Kaffeetisch hergemacht und mich mit ...

Bauarbeiten für neues Marktzentrum in Hamm schreiten voran

Hamm. Der Norma und die Spielothek sind längst verschwunden, stattdessen rollen die Bagger. Denn am Standort des Rewe-Markts ...

Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Wissen. Beide Fahrer starben bei dem Unfall. Der Kleinwagen hatte zum Zeitpunkt der Kollision bereits auf dem Dach gelegen, ...

Polizei Betzdorf: Unbekannte bewerfen Pferd mit Steinen

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz
Tatort: 57586 Weitefeld, Pudelwiese
Tatzeit: 01.09.2020 bis 18.09.2020
Hergang: Bisher ...

Waldbrand an gleicher Stelle – L 272 zeitweise voll gesperrt

Rott. An der gleichen Örtlichkeit, an der es am Samstag, 12. September, bereits gebrannt hatte, entstand erneut ein größerer ...

Große Freude bei der JuWo Raiffeisenland in Rott

Rott. Zum Tätigkeitsfeld der JuWo kommen wir später, es lohnt sehr, diese ausführlich zu beschreiben, denn sie wirkt segensreich ...

Weitere Artikel


Spiel und Spaß beim zweiten Sommerfest

Pracht-Niederhausen. Die ortsansässigen Vereine hatten in Verbindung mit dem Landhaus "Im kühlen Grunde" auf dem Parkplatz ...

Zum Jubiläumsjahr: Westerwald Bank unterstützt Flammersfelder Kita

Flammersfeld. Wer sich je mit Friedrich Wilhelm Raiffeisen beschäftigt hat, der weiß, wie sehr ihm die Bildung der Bevölkerung ...

Kann Deutschland von der Schweiz lernen?

Wissen. Ein rohstoffarmes Land, nur tadellose Noten, so gut wie keine Arbeitslosen, eine vorzügliche Infrastruktur, höchstes ...

"Schräglage" begeisterte im Schlosshof

Wissen-Schönstein. Am Sonntagmittag zog es zahlreiche Besucher in den Schlosshof nach Wissen-Schönstein, wo die Band „Schräglage“ ...

Tobias Teumer ist neuer Schützenkönig in Scheuerfeld

Scheuerfeld. Zahlreiche Vereinsmitglieder, Freunde und Gönner des Schützenverein Scheuerfeld waren zum traditionellen Vogelschießen ...

Neuer Krimi "Krähenblut" erscheint Ende August

Kausen. Seit Jahren steht das alte evangelische Krankenhaus in Kirchen leer und verfällt. Auch dem Kausener Autor Micha Krämer ...

Werbung