Werbung

Nachricht vom 13.08.2012    

Internationale Work-Camper nahmen dankbar Abschied

Für die zwölf Teilnehmer eines internationalen Work-Camps aus Russland, Süd-Korea, Taiwan, Spanien, Türkei und Italien sowie die beiden deutschen Teambetreuer verging ein zweiwöchiger Arbeitseinsatz im Hammer Naturbad in der Thalhausermühle wie im Fluge. Sie nahmen voller Dankbarkeit Abschied.

Ein Prosit auf das gelungene zweiwöchige Work-Camp im Hammer Freibad. Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

Hamm. Für die Ausschreibung und Organisation des internationalen Work-Camp zeichnete Youth Action for Peace Deutschland (YAP) verantwortlich, das weltweit internationale Jugendbegegnungen und Freiwilligendienste für junge Menschen durchführt und damit einen Beitrag zur internationalen Verständigung, zum Frieden und für die soziale Integration von Menschen leistet.

Neben der täglichen Arbeitszeit von sechs Stunden, einem Freizeitprogramm erhielten die jungen Erwachsenen aus sechs Nationen, dies sich als Gruppe überaus schnell fand, Informationen über Geschichte, Kultur und Politik ihres Gastlandes. Besucht wurden auch die Domstadt Köln sowie Sehenswürdigkeiten in der Region.

Das Arbeitsprogramm sah die Errichtung einer Feuerstelle für Lager- und Grillfeuer im Hammer Schwimmbad und im Rahmen der unter dem Leitgedanken „Talbesetzung“ stehenden sozialen Kunstaktion die Her- und Aufstellung von sechs Ruhebänken im Seelbachtal vor. Vor-Ort-Betreuer war Volker Niederhöfer, der auch ansonsten einvernehmlich mit der Verwaltung stets wertvolle und förderliche Ratschläge während des gesamten Camps bereit hielt.

Mit einem kleinen Grillfest wurde die Feuerstelle dann gebührend eingeweiht. Bürgermeister Rainer Buttstedt sorgte für einige Grillspezialitäten, Hamms Ortsbürgermeister Bernd Niederhausen hatte ein Fäßchen „Hämmscher Bier“ mitgebracht. Während des kurzen abendlichen Events, an dem weiter Volker Niederhöfer und dessen Ehefrau Erika (Ideengeberin für zahlreiche lukullische Köstlichkeiten während des Camps), Bademeister Gerd Mühleip und Büroleiter Rolf-Dieter Rötzel teilnahmen, wurde von beiden Seiten ein überaus positives Resümee gezogen.
Alle Beteiligten waren rundum zufrieden. In den Tagen der Olympischen Spiele hatte Volker Niederhöfer für jeden Teilnehmer Erinnerungs-Medaillen kreiert, die mit großer Freude entgegen genommen wurden, wie auch die von der Verbandsgemeinde Hamm überreichten „Hämmscher Kaffeepötte“.
Die beiden YAP-Betreuer Regina Stürmer und Steffen Gabriel bekundeten, dass die internationalen Gäste, die von Hamm und dem gesamten Umfeld des Work-Camps begeistert waren, zahlreiche Eindrücke in ihre Heimatländer oder ins nächste Work-Camp mitnehmen.
Alle hätten versucht, sehr viele deutsche Wörter zu lernen, um diese dann in Gesprächen einzusetzen. Ansonsten wurde in englisch kommuniziert. (rö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Internationale Work-Camper nahmen dankbar Abschied

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


32-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 8 in Hasselbach

AKTUALISIERT | Auf der Bundesstraße 8 in Hasselbach ist es am Mittwochmorgen, 2. Dezember, zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde. Der 32-Jährige war von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Er konnte nur noch tot geborgen werden.


Wohnhaus zerstört: Spendenaufruf nach Feuer in Altenbrendebach

In der Nacht zum Dienstag, 1. Dezember, kam es in Altenbrendebach bei Wissen zu einem verheerenden Brand. Zuerst brannte die Scheune, dann griff das Feuer auf das unmittelbar angrenzende Fachwerk-Wohnhaus über, welches ebenfalls nicht mehr zu retten ist. Die Familie mit zwei Kindern im Alter von acht und elf Jahren steht vor dem Nichts. Zur Unterstützung der Familie kann gespendet werden.


Drei neue Notfallsanitäter nach Ausbildung übernommen

Drei neue Notfallsanitäter*innen verstärken nach ihrer Ausbildung das Team des DRK-Rettungsdienstes in Altenkirchen. Der Beruf des Notfallsanitäters ist die höchste, ohne Studium zu erreichende, medizinische Ausbildung und befähigt zu weitreichenden Kompetenzen in der Notfallversorgung.


7-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter

Am Mittwoch, 2. Dezember, meldet die Kreisverwaltung 20 neue laborbestätigte Corona-Infektionen im Kreis. Die Gesamtzahl aller seit März positiv Getesteten steigt damit auf 1182. Aktuell sind 140 Menschen positiv getestet, 1026 geheilt. 13 Frauen und Männer aus dem Kreisgebiet werden derzeit stationär behandelt.


Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Der Blick aus dem Fenster und aufs Außenthermometer verheißt nichts Gutes: Die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nebelschwaden liegen über dem Land. Der richtige Winter hat sich mit dem ersten leichten Schneefall angesagt. Und dennoch: Die Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach ist zeitlich gesehen noch nicht ins Hintertreffen geraten.




Aktuelle Artikel aus Region


7-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter

Altenkirchen/Kreisgebiet. 16 Menschen starben im Zuge der Pandemie. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis fällt gemäß Landesuntersuchungsamt ...

Wohnhaus zerstört: Spendenaufruf nach Feuer in Altenbrendebach

Wissen/Altenbrendebach. Die vierköpfige Familie aus Altenbrendebach steht nach dem verheerenden Brand in der Nacht auf Dienstag ...

Neue Busverbindung Katzwinkel-Elkhausen-Wissen: Signal für die Region

Katzwinkel/Wissen. Busverbindungen vom Heimatort zur Schule sind unter einer Stunde für Schüler „zumutbar“. Die Fahrt aus ...

Gebhardshain: Neue Weihnachtsbeleuchtung und Unterstützung für Nikolaus

Gebhardshain. „Leider, leider kann der Nikolaus in diesem Jahr nicht wie gewohnt die Kinder beim traditionellen Hüttenzauber ...

Nach 200 Jahren Kirchenkreis gibt es erstmals eine Video-Tagung

Kreis Altenkirchen. Pandemiebedingt hatte der Kreissynodalvorstand als Leitungsorgan des Kirchenkreises schon im Oktober ...

Spende für die Kindertagesstätte „Zur Wundertüte“ in Pracht

Pracht. Bereits im Oktober konnte die Übergabe einer Ritterburg und eines Anti-Aggression-Spielmaterials, welches das Faustlos-Präventionsprogramm ...

Weitere Artikel


Spiel und Spaß beim zweiten Sommerfest

Pracht-Niederhausen. Die ortsansässigen Vereine hatten in Verbindung mit dem Landhaus "Im kühlen Grunde" auf dem Parkplatz ...

Zum Jubiläumsjahr: Westerwald Bank unterstützt Flammersfelder Kita

Flammersfeld. Wer sich je mit Friedrich Wilhelm Raiffeisen beschäftigt hat, der weiß, wie sehr ihm die Bildung der Bevölkerung ...

Kann Deutschland von der Schweiz lernen?

Wissen. Ein rohstoffarmes Land, nur tadellose Noten, so gut wie keine Arbeitslosen, eine vorzügliche Infrastruktur, höchstes ...

"Schräglage" begeisterte im Schlosshof

Wissen-Schönstein. Am Sonntagmittag zog es zahlreiche Besucher in den Schlosshof nach Wissen-Schönstein, wo die Band „Schräglage“ ...

Tobias Teumer ist neuer Schützenkönig in Scheuerfeld

Scheuerfeld. Zahlreiche Vereinsmitglieder, Freunde und Gönner des Schützenverein Scheuerfeld waren zum traditionellen Vogelschießen ...

Neuer Krimi "Krähenblut" erscheint Ende August

Kausen. Seit Jahren steht das alte evangelische Krankenhaus in Kirchen leer und verfällt. Auch dem Kausener Autor Micha Krämer ...

Werbung