Werbung

Nachricht vom 10.09.2012    

Auf den Spuren des Trinkwassers

Die Kolpingsfamilie Wissen erkundete die Wiehltalsperre und das Wasserwerk Auchel im Oberbergischen. Das Wasser, das aus den Leitungen im Wisserland und weiten Teilen des Landkreises fließt, kommt aus der Wiehltalsprre, die 1973 fertiggestellt wurde.

Im Kontrollraum des Wasserwerkes Auchel erhielten die Besucher einen Einblick in das Leitungssystem, das Prof. Dr. Scheuer erklärte. Fotos: pr.

Wissen. Zum Auftakt des 2. Halbjahresprogrammes der Kolpingsfamilie Wissen besichtigten über 30 Mitglieder und Gäste die Wiehltalsperre und das Wasserwerk Auchel.
Beeindruckt vom parkähnlichen Talsperrengelände erfuhren die Besucher, dass die Wiehltalsperre eine reine Trinkwassertalsperre und somit, um Verunreinigungen zu vermeiden, für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Ein ausgedehntes Wegenetz rund um die Talsperre erschließt sie jedoch für Wanderer. Die Talsperre wurde im Jahre 1973 fertiggestellt. Sie staut 31,8 Millionen Kubikmeter Wasser und beliefert circa 500.000 Menschen mit dem kostbaren Nass, darunter auch die Bürger des Kreises Altenkirchen.

Unter der Leitung des Talsperrenmeisters Raimond Hauschka ging es zur Erkundung des 53 Meter hohen Staudamms. Dabei teilte sich die Gruppe in sportlich ambitionierte Teilnehmer, die durch den Kontrollgang des Dammes über 300 Stufen zur Dammkrone bewältigten, eine Strecke die der Talsperrenmeister täglich auf seinem Kontrollgang zurücklegt.
Die andere Hälfte der Gruppe wanderte über den Serpentinenweg nach oben zum Wasserentnahmeturm. Hier beeindruckte zunächst der herrliche Blick über die Talsperre. Technische Einzelheiten, wie die Technik des Syphonverschlusses zur Wasserentnahme, beeindruckten die Besucher.

Fotos aus der Bauzeit des Dammes zeigten die Dörfer, die damals verschwanden, weckten Erinnerungen an vergangene Zeiten. Nach dem Abstieg durch den Entnahmeturm traf sich die Gruppe im Wasserwerk Auchel, wo Prof. Dr. Scheuer die Wasseraufbereitung erklärte. Täglich werden hier bis zu 4000 Kubikmeter Wasser aufwendig gefiltert und chemisch aufbereitet.



Im Kontrollraum erfuhren die Besucher, dass die Wasserwerke Auchel und Erlenhagen sowie das gesamte Leitungsnetz mit den Pumpwerken und Hochbehältern rund um die Uhr von hier aus überwacht werden.
Vorsitzender Richard Walter dankte den Referenten für die umfassende Führung, die auf Vermittlung von Bürgermeister Michael Wagener ermöglicht wurde.

Das weitere Kolpingprogramm sieht am 15. September die Besichtigung und Führung der Nicolaikirche in Siegen vor (mit Turmbesteigung), anschließend wird das Heimatmuseum in Wilnsdorf besichtigt.
Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Kolpingsfamilie am 22. und 23. September am Jahrmarkt der katholischen Jugend Wissen mit ihrem Stand.
Am 17. Oktober wird die Firma Steib im Gewerbegebiet Walzwerkstrasse besucht. Es folgt der Weltgebetstag des Internationalen Kolpingwerks für den Bezirk Oberberg–Süd in Derschlag am 27. Oktober.
Über die Situation in Ägypten referiert am Montag, 5. November, Dr. Josef Brendebach im Kolpingraum. Am Dienstag, 4. Dezember wird wieder Weihnachtliches gebacken, am Kolpinggedenktag, Sonntag, 9. Dezember wird des Gesellenvaters gedacht und Jubilare geehrt.
Am Mittwoch, 19. Dezember folgt eine Andacht in der Krankenhauskapelle mit dem Thema „Innehalten im Advent“. Den Abschluss des Jahresprogramms bildet der Krippenweg zu Krippen im Seelsorgebereich „Obere Sieg“ am 28. Dezember. Gäste sind zu allen Veranstaltungen gerne gesehen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Auf den Spuren des Trinkwassers

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Jugendhilfeausschuss: Neues Gesetz krempelt viele Aspekte in Kitas um

Die Tage sind gezählt, sein Ende ist nah: Das rheinland-pfälzische Kindertagesstättengesetz hat wahrlich Staub angesetzt. So gut wie in der Mitte des Jahres hat es nach 30-jähriger Gültigkeit ausgedient, ein neues tritt am 1. Juli in Kraft. Die Vorarbeit hat auch im Kreis Altenkirchen eine Menge Tatkraft verlangt.


Corona im AK-Land: 30 Neuinfektionen am Dienstag, Inzidenz bei 132,8

Seit Beginn der Pandemie gab es kreisweit 3.912 laborbestätigte Infektionen, das sind 30 mehr als am Montag. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt am Dienstag gemäß Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 132,8. Aktuell sind 756 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Katzwinkel: Corona-Drive-In-Testzentrum öffnet bald

Ab Montag, den 19. April, gibt es in der Glück-Auf-Halle in Katzwinkel eine Drive-In-Teststelle ohne Terminvereinbarung. Das kostenlose Angebot wird vom DRK umgesetzt. Montags, mittwochs und freitags werden hier von 18 bis 20 Uhr Corona-Schnelltests durchgeführt, für die das Fahrzeug nicht verlassen werden muss.


Westerwälder Unternehmen produziert Corona-Schutzmasken für den Weltmarkt

Ein Westerwälder Unternehmen produziert für den Weltmarkt: Die EPG Pausa GmbH aus Eichelhardt stellt FFP2-Schutzmasken her, die "Made in Germany" nicht nur in der Region begehrt sind. Der AK-Kurier hat sich in der Produktion umgeschaut.


Totschlag in Altenkirchen: 81-Jährige mit Hammer und Messer getötet?

Hat ein 62-Jähriger am Abend des 5. April in Altenkirchen seine 81-jährige Mutter erschlagen? Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat bereits bestätigt, Ermittlungen gegen den Mann zu führen, der zurzeit in Untersuchungshaft ist. Nun gibt die Behörde weitere Informationen über das mögliche Tötungsdelikt bekannt.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Schützen Elkhausen-Katzwinkel: Vereinsleben in Corona Zeiten

Katzwinkel. Dem Schützenverein waren schon immer der sportliche Wettkampf und auch die Geselligkeit wichtig. Vor „Corona“ ...

Schützenverein Wissen denkt und handelt regional

Wissen. In diesen Pandemie-Zeiten sind auch kleine Gesten wertvoll. Darüber waren sich Vertreter des Schützenvereins Wissen ...

Der Landfrauentag im Kreis Altenkirchen wird digital

Kreis Altenkirchen. Ob auf der Couch oder am Küchentisch – der Landfrauentag bietet ein abwechslungsreiches Programm rund ...

Kleine Geschenke verbreiten beim SV Leuzbach-Bergenhausen Osterfreude

Altenkirchen. Ostern ist das höchste christliche Fest. Es wird dem Leiden, Sterben und der Auferstehung Christi gedacht. ...

Sympathieträger Kiebitz ist stark gefährdet

Region. Der Kiebitz (Vanellus vanellus) ist ein Zugvogel, der gerade jetzt aus dem Süden zurückkehrt. Kiebitze sind standorttreue ...

Malaktion zu Ostern: Kinder der SSG Etzbach werden kreativ

Etzbach. Der Jugendwart Erwin Tjart und die Jugendwartin Katja Gerhards besuchten unter Einhaltung der Hygieneregeln alle ...

Weitere Artikel


Nicht nur die Sportwelt trauert um Peter Hussing

Brachbach. Im Heimatort Brachbach starb Peter Hussing am Samstag, 8. September, den letzten großen Kampf gegen eine tückische ...

Besucher ließen sich von den Herbstgenüssen verzaubern

Wissen. An einem wunderschönen Spätsommertag genossen die Besucherscharen den Ausblick auf den Herbst mit vielen Genüssen ...

Kreismusikschule präsentiert "Die Königin der Farben"

Altenkirchen/Daaden. Am 22. und 23. September präsentiert die Kreismusikschule Altenkirchen unter Mitwirkung des Kinderchors ...

Fleißig für die Wissener Tafelkinder gestrickt

Wissen. Ein Ergebnis das sich sehen lassen kann: Insgesamt wurden im Wert von rund 900 Euro (Wolle und Zubehör) 106 ganz ...

Technische Hilfeleistung stand im Fokus

Kausen. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Gebhardshain und des DRK Elkenroth ...

Vier Ortsgemeinden erhalten Förderung zur Breitbandversorgung

Kreis Altenkirchen. Dem Kreis und seinen Gemeinden liegt seit langem eine flächendeckende Breitbandversorgung am Herzen. ...

Werbung