Werbung

Nachricht vom 19.09.2012    

LKW hing fest - Beim Rangieren Tank aufgerissen

Viel Arbeit für die Feuerwehr aus Oberlahr und Horhausen: Ein 25 Tonner LKW war nicht unbedingt profimäßig in eine Sackgasse ohne Wendemöglichkeit gefahren und hatte dann bei Rangieren den Dieseltank so beschädigt, dass mehr als 100 Liter Diesel ausliefen. Wasser, Abwasser und Erdreich wurden kontaminiert.

Der Tank des havarierten LKW wird leergepumpt. Fotos: Feuerwehr

Oberlahr. Am Montag, 17. September, gegen 16 Uhr alarmierte die Leitstelle Montabaur den Löschzug Oberlahr zum Einsatz in die Langenauerstraße in Oberlahr. Gemeldet waren auslaufende Betriebsstoffe aus einem LKW.

Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass ein 25 Tonnen schwerer Sattelzug in der Sackgasse am Ende der Langenauerstraße ohne Wendemöglichkeit zuvor eingefahren war. Beim Rangieren rückwärts hatte die Fahrerin eine Absperrschranke übersehen die sie umfuhr. Beim Überfahren der Schranke riss diese den rund 1.000 Liter fassenden und fast randvollen LKW-Tank auf und Diesel ergoss sich auf die Fahrbahn.
Laut Schätzungen der Feuerwehr sind rund 100 Liter Diesel unkontrolliert ausgelaufen. Ebenso wurde ein angrenzender Zaun beschädigt. Die Feuerwehr leitete sofort Erstmaßnahmen an der Einsatzstelle ein. Neben der Sicherstellung des Brandschutzes wurde weiter auslaufender Diesel aufgefangen. Ebenso wurde der auf der Fahrbahn verlaufene Diesel abgestreut und alle umliegenden Kanaleinläufe abgedichtet.

Da schon Diesel in die Kanalisation eingedrungen war und auch an einem angrenzenden Bachlauf der Waldboden kontaminiert wurde, richtete die Feuerwehr zwei Ölsperren im Bereich des Bachlaufes ein, um gegebenenfalls einströmenden Kraftstoff aufzufangen.
Zur Unterstützung lies der Einsatzleiter und Wehrführer André Wollny die Feuerwehr Horhausen mit dem Gefahrstoffzug alarmieren. Dieser konnte mittels Spezialgerät die Tankleckage provisorisch schließen und den vorhandenen Kraftstoff abpumpen.
Neben der Polizei Straßenhaus waren auch das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde, die untere Wasserbehörde der Kreisverwaltung Altenkirchen sowie Mitarbeiter der Verbandsgemeindewerke vor Ort. Der VG-Wehrleiter Dieter Lehnard und der Erste Beigeordnete Alois Weißenfels machten sich an der Einsatzstelle ein Bild von der Lage.
Ebenso war die Ortsbürgermeisterin von Oberlahr, Anneliese Rosenstein zur Einsatzstelle gerufen worden, um den Eigentümer des zerstörten Zaunes zu benachrichtigen.
Die angrenzende Firma Weberit-Werke Dräbing GmbH, die der LKW beliefert hatte, half den Wehren mittels Auffangfässern aus. Hier konnte die Feuerwehr den Dieselkraftstoff hineinpumpen und sicher abtransportieren lassen. Als am Abend Mechaniker des LKW-Unternehmens eingetroffen waren, konnten sie den LKW wieder in einen fahrbereiten Zustand versetzen und aus der Langenauerstraße rückwärts hinausrangieren.
Zur Beseitigung der Dieselspur auf der Fahrbahn wurde eine Spezialfirma aus Neuwied verständigt. Ebenso ordnete die untere Wasserbehörde an, den kontaminierten Waldboden durch ein beauftragtes Tiefbauunternehmen ausheben und fachgerecht entsorgen zu lassen.
Bis zum Beginn dieser Arbeiten am nächsten Morgen deckte die Feuerwehr den kontaminierten Bereich mittels Planen gegen möglichen Niederschlag in der Nacht ab und sicherte den Bereich durch Absperrbarken. Am Dienstagmorgen konnte die bestellte Tiefbaufirma dann ihre Arbeiten aufnehmen. Im Einsatz waren zwölf Kräfte der Feuerwehr Oberlahr und sechs Kräfte der Feuerwehr Horhausen mit insgesamt vier Fahrzeugen.


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Übers Küchenfenster eingestiegen: Einbruch in Einfamilienhaus in Willroth

Willroth. Über den Schaden, den die Diebe hinterließen, und das Diebesgut machte die Polizei keine Angaben. Zeugen werden ...

Auch nach der langen Pause: Prunksitzung der "Fidelen Jongen" Pracht wieder ein Highlight

Hamm/Sieg. Nachdem die Partyband Sunshine, die bereits seit 20 Jahren mit den Fidelen feiert, das Publikum mit den bekannten ...

Kostümspaß zu Karneval - aber sicher? Kein Problem mit diesen Tipps!

Region. Grundsätzlich sollte man bei allen Karnevalsartikeln die Warnhinweise ernst nehmen. Kostüme und Accessoires sollten ...

Hachenburg: Mit 1,85 Promille etwas "unorthodox" gefahren

Hachenbrug. Es war 2.10 Uhr in der Nacht, als Beamte der Polizeiinspektion Hachenburg in der Saynstraße der Stadt einen Fahrzeugführer ...

Heftiger Sachschaden bei Verkehrsunfall in Wallmenroth

Wallmenroth. Der junge Mann war am 3. Februar kurz vor 16 Uhr auf der Bundesstraße aus Richtung Betzdorf gekommen, als er ...

Unfall im Begegnungsverkehr: Polo nicht mehr fahrbereit

Wissen. Wie die Polizeiwache Wissen schildert, war die Fahrerin des Polo am Samstagnachmittag gegen 16.45 Uhr auf der Pirzenthaler ...

Weitere Artikel


IGS Hamm ist Kreismeister im Fußball

Hamm/Betzdorf. Am Donnerstag, 13. September, wurde in Betzdorf, im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“, ...

Fahrradtraining und Fahrradturnier für Grundschüler

Brachbach/Freusburg. Schülerinnen und Schüler der Grundschule Brachbach erlernten im Rahmen eines Fahrradtrainings am vergangenen ...

Tagesfahrt nach Bad Münstereifel mit der KVHS

Altenkirchen/Bad Münstereifel. Am Mittwoch, 31. Oktober, sind das Radioteleskop Effelsberg und die romantische Kur- und Urlaubsstadt ...

Studienfahrt der Landfrauen führt in die Ukraine

Kreis Altenkirchen. Die Studienfahrt der Landfrauen Kreisverband Altenkirchen im kommenden Jahr führt in die Ukraine, das ...

Überfall auf Betzdorfer Familie: Jetzt Phantombild

Betzdorf/Montabaur. Am Mittwoch, 19. September, veröffentlichte die Kripo Montabaur ein Phantombild zum Überfall auf eine ...

332 Jugendliche schlossen Ausbildung mit "sehr gut" ab

Koblenz. 332 junge Damen und Herren haben ihre Berufsabschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz ...

Werbung