Werbung

Nachricht vom 20.09.2012    

Gutes Benehmen ist Karrierefaktor

Grundregeln des guten Benehmens im Umgang mit Personen ist und wird nicht altmodisch. Zu einem Tagesseminar kamen junge Auszubildende aus den Verwaltungen des Landkreises ins Altenkirchener Rathaus.

Büroleiter Fred Jüngerich (links) begrüßte Seminarleiter Georg Vetter und die Auszubildenden zur Teilnahme am "Knigge-Seminar" im Rathaus. Foto VG

Altenkirchen. "Benimm" als Karriere-Faktor, so lautete die Überschrift des eintägigen Seminars der Kommunalakademie Rheinland-Pfalz, das kürzlich im Rathaus in Altenkirchen durchgeführt wurde.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren Auszubildende für den Beruf des "Verwaltungsfachangestellten" aus den Rathäusern in Betzdorf, Hachenburg, Hamm, Kirchen, Wissen, Altenkirchen sowie von der Kreisverwaltung Altenkirchen.

Der Referent Georg Vetter, ein versierter Hochschuldozent, brachte den jungen Verwaltungsleuten näher, warum professionelles Benehmen alles andere als altmodisch ist.
Wie begrüße ich einen Vorgesetzten? Wie spreche ich jemanden an? Wie benehme ich mich Bürgern/Kunden gegenüber richtig? Wie hört sich ein guter Ton am Telefon an? Wie kleide ich mich angemessen? Wie gehe ich korrekt mit Social Media (Wer-kennt-wen; Facebook) um?

Diese und weitere Fragen wurden im Laufe des Seminartages von Georg Vetter gemeinsam mit den Jugendlichen erarbeitet und beantwortet.

"Uns ist es wichtig, dass die jungen Leute möglichst frühzeitig gewisse Regeln erlernen, die ihnen später im beruflichen Alltag das Leben leichter machen und die nicht selbstverständlich sind", stellte Fred Jüngerich, Büroleiter im Altenkirchener Rathaus, fest, der die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer und den Referenten recht herzlich begrüßte.

Die positive Resonanz lässt darauf schließen, dass das Seminar zu einem festen Bestandteil der Verwaltungsausbildung werden könnte.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Gutes Benehmen ist Karrierefaktor

1 Kommentar
Es ist wunderbar dass die Auszubildenden gutes Benehmen von einem dekorierten Hochschuldozenten vermittelt bekommen. Leider muss ich anmerken dass das Geld für den Hochschuldozenten bei den langjährigen Mitarbeitern der Verwaltungen besser angelegt wäre. Bei den Jugendlichen nehme ich die Eltern in die Verantwortung für gutes Benehmen aber was machen wir mit den Mitarbeitern der Verwaltungen. Die Zulassungsstelle Altenkirchen ist ein wunderbares Beispiel. Schlecht gelaunt wird dort ans Tagwerk gegangen und wenn Fehler gemacht werden, wird sich beim Kunden nicht entschuldigt. Jawohl, der Bürger ist Kunde und die Verwaltung Dienstleister. Grundregeln wie "Guten Tag, Danke, Bitte und Aufwiedersehen" sind leider auch in der Verwaltung verloren gegangen.
#1 von Jürgen Kuppler, am 21.09.2012 um 12:35 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


In Wissen sucht der Bauer die Frau und Sabrina I. übernimmt das Regiment

Bis Aschermittwoch hat Prinzessin Sabrina I. das Sagen in Wissen und mit der Rathausstürmung pünktlich um 13.11 Uhr wurde die närrische Hochphase des Karnevals an der Sieg eingeläutet. Vorab hatten traditionell die Frauen im Rathaus schon ihre große Stunde und unter dem Motto „Bauer sucht Frau“ fand im großen Kuppelsaal, dem Stadel, die Scheunenparty statt.


VG Altenkirchen-Flammersfeld läutete die tollen Tage ein

Bereits am Mittwoch, 19. Februar, also einen Tag zu früh, läuteten die Obermöhnen Annalena (Klein) und Isabell (Schneider) die Regentschaft der Frauen in der VG ein. Der Grund: Durch die Fusion der Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld könnte es zu Platzproblemen kommen, wenn alle Karnevalsvereine am Donnerstag im Ratssaal auftreten. Daher hatte man sich entschlossen die Hobby-Carnevalisten aus dem Erbachtal (HCE) am Mittwoch zu empfangen.


„Rathaus wach auf“: Möhnen stürmen Rathaus in Betzdorf

Ein passendes Motto hatten sich die Närrinnen im Rathaus in Betzdorf an Altweiber als Anspielung auf den Ärztenotstand ausgedacht: „MNVMGHW“ = Medizinische Notfallversorgung mit gefährlichem Halbwissen. Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Vorgesetzten oder Bürgermeister“.


Die Möhnen übernahmen die Macht im Kreis Altenkirchen

Im Altenkirchener Kreishaus haben die Möhnen die Macht übernommen. Landrat Dr. Peter Enders wurde Altweiber pünktlich um 11.11 Uhr entmachtet. Angeführt von Anne Becher, Angela Grau und Geesche Brenncke ließen die Karnevalistinnen der Verwaltung ihrem neuen Chef keine Chance, weiter zu regieren. Gefeiert wird hier in diesem Jahr unter dem Motto „Notruf 810 – Feiern bis der Arzt kommt!“


Region, Artikel vom 21.02.2020

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Alaaf! Sechs Tage Ausnahmezustand stehen auch im Kreis Altenkirchen auf dem Programm, wenn alle Närrinnen und Narren von Altweiber bis Veilchendienstag Karneval feiern. Los geht’s am Donnerstag mit den Rathausstürmungen in vielen Orten, und bis in die Nacht ziehen sich die Partys. Wir haben die Übersicht, wo an Altweiber und in den kommenden Tagen was los ist.




Aktuelle Artikel aus Region


Feuerwehr Wissen: Übung für den Notfall bei Großschadenslagen

Wissen/Kreisgebiet. Am Mittwoch, 19. Februar, fand eine rund zweistündige Übung der Besatzung des kreiseigenen Einsatzleitwagen ...

40.000 Euro Sachschaden bei Unfall mit betrunkenem Fahrer

Gebhardshain. Der 41-Jährige fuhr auf der Raiffeisenstraße aus Richtung Betzdorfer Straße kommend. In Höhe Hausnummer 23 ...

Gründungsversammlung des Fördervereins „Wir für Selbach“

Selbach. Dabei gebührt an dieser Stelle besonderer Dank Katharina Arndt und Dennis Hüsch für die Vorbereitung und Organisation ...

In Wissen sucht der Bauer die Frau und Sabrina I. übernimmt das Regiment

Wissen. Unter dem Motto „Bauer sucht Frau“ hatten es sich die Damen und Herren des Rathauses in Wissen an Weiberfastnacht ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld läutete die tollen Tage ein

Altenkirchen/Obererbach. Am Mittwoch, 19. Februar, begann für die Damen der Verwaltung bereits der „Schwerdonnerstag“. Neben ...

Ein dreifach „Hürwels Binanner“: Karneval hält Einzug in Hövels

Hövels. Bevor das muntere Treiben im Bürgerhaus seinen Lauf nahm, hatte man sich zunächst beim Imbiss Fuchsbau mit einem ...

Weitere Artikel


L 267 bei Puderbach wird voll gesperrt

Puderbach. Bei den durchzuführenden Arbeiten handelt es sich um Maßnahmen, die im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht unumgänglich ...

Perfekter Start für den BC Smash

Betzdorf. „Wenn wir am Saisonende auch noch da oben stehen sollten, können wir sehr gut damit leben“, kommentierte Mannschaftsführer ...

Spende für Kinderkrebshilfe überreicht

Selters/Gieleroth. Im Rahmen des 3. Stadtfestes in Selters hatte der Sportclub Optimum viel an geboten. Aus Anlass des ersten ...

Moderne Personalpolitik im Fokus

Nuewied. „Moderne Personalpolitik“ stellt sich darauf ein, dass vor allem Fachkräfte in Zukunft Anreize brauchen, um in einem ...

Marktbeschicker gesucht

Horhausen. Am Samstag, 27., und Sonntag, 28. Oktober, findet in der Ortsmitte von Horhausen wieder der traditionelle Oktobermarkt ...

Feuerwehr Scheuerfeld ging auf Tour

Scheuerfeld. Kürzlich starteten die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Scheuerfeld mit ihren Frauen sowie den Freunden und ...

Werbung