Werbung

Nachricht vom 20.09.2012    

Gutes Benehmen ist Karrierefaktor

Grundregeln des guten Benehmens im Umgang mit Personen ist und wird nicht altmodisch. Zu einem Tagesseminar kamen junge Auszubildende aus den Verwaltungen des Landkreises ins Altenkirchener Rathaus.

Büroleiter Fred Jüngerich (links) begrüßte Seminarleiter Georg Vetter und die Auszubildenden zur Teilnahme am "Knigge-Seminar" im Rathaus. Foto VG

Altenkirchen. "Benimm" als Karriere-Faktor, so lautete die Überschrift des eintägigen Seminars der Kommunalakademie Rheinland-Pfalz, das kürzlich im Rathaus in Altenkirchen durchgeführt wurde.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren Auszubildende für den Beruf des "Verwaltungsfachangestellten" aus den Rathäusern in Betzdorf, Hachenburg, Hamm, Kirchen, Wissen, Altenkirchen sowie von der Kreisverwaltung Altenkirchen.

Der Referent Georg Vetter, ein versierter Hochschuldozent, brachte den jungen Verwaltungsleuten näher, warum professionelles Benehmen alles andere als altmodisch ist.
Wie begrüße ich einen Vorgesetzten? Wie spreche ich jemanden an? Wie benehme ich mich Bürgern/Kunden gegenüber richtig? Wie hört sich ein guter Ton am Telefon an? Wie kleide ich mich angemessen? Wie gehe ich korrekt mit Social Media (Wer-kennt-wen; Facebook) um?

Diese und weitere Fragen wurden im Laufe des Seminartages von Georg Vetter gemeinsam mit den Jugendlichen erarbeitet und beantwortet.

"Uns ist es wichtig, dass die jungen Leute möglichst frühzeitig gewisse Regeln erlernen, die ihnen später im beruflichen Alltag das Leben leichter machen und die nicht selbstverständlich sind", stellte Fred Jüngerich, Büroleiter im Altenkirchener Rathaus, fest, der die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer und den Referenten recht herzlich begrüßte.

Die positive Resonanz lässt darauf schließen, dass das Seminar zu einem festen Bestandteil der Verwaltungsausbildung werden könnte.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Gutes Benehmen ist Karrierefaktor

1 Kommentar
Es ist wunderbar dass die Auszubildenden gutes Benehmen von einem dekorierten Hochschuldozenten vermittelt bekommen. Leider muss ich anmerken dass das Geld für den Hochschuldozenten bei den langjährigen Mitarbeitern der Verwaltungen besser angelegt wäre. Bei den Jugendlichen nehme ich die Eltern in die Verantwortung für gutes Benehmen aber was machen wir mit den Mitarbeitern der Verwaltungen. Die Zulassungsstelle Altenkirchen ist ein wunderbares Beispiel. Schlecht gelaunt wird dort ans Tagwerk gegangen und wenn Fehler gemacht werden, wird sich beim Kunden nicht entschuldigt. Jawohl, der Bürger ist Kunde und die Verwaltung Dienstleister. Grundregeln wie "Guten Tag, Danke, Bitte und Aufwiedersehen" sind leider auch in der Verwaltung verloren gegangen.
#1 von Jürgen Kuppler, am 21.09.2012 um 12:35 Uhr

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Drei neue Infektionen – Wieder mehr Geheilte

Kurz vor dem Wochenende meldet das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen mit Stand von Freitagmittag drei neue Corona-Infektionen in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Weitere Testergebnisse stehen derzeit noch aus.


Ehemaliger Rewe-Markt in Altenkirchen wird zur „KulturEtage“

Ein echter Paukenschlag von der Felsenkeller Kultur im Herbst: Der ehemalige Toom/Rewe-Markt am Weyerdamm in Altenkirchen wird im Herbst und Winter vorübergehend zur KulturEtage. Hier finden auf 4.000 Quadratmetern Konzerte und Kabarett mit namhaften Künstlern statt.


Es geht voran: Gute Fortschritte in der Wissener Rathausstraße

Insgesamt liegen die Arbeiten zur Neugestaltung der Rathausstraße in Wissen voll im Zeitplan. Im unteren Teil vom RegioBahnhof bis zum Europakreisel wird nun schon sichtbar, wie es zukünftig aussehen wird. Noch im Spätherbst soll in diesem Bereich die Pflanzung mit dem klimatauglichen Säulen-Weißdorn und Feldahorn erfolgen.


Klima-Demo in Altenkirchen war ein friedliches Fest

Am Freitag, den 25. September, fand wieder eine von „wwgoesgreen“ organisierte Klimademo in Altenkirchen statt, übrigens die einzige Klimademo im gesamten Westerwald. Die in Anlehnung an den Globalen Klimastreik von „Fridays for Future“ geplante Demonstration begann auf dem Schlossplatz in Altenkirchen, unter der Beachtung der aktuell gültigen Corona-Regeln.


Berufsschüler verursacht zwei Unfälle unter Drogeneinfluss

Ein 18 Jahre alter Berufsschüler hat am Donnerstag, 24. September, innerhalb von fünf Minuten gleich zwei Unfälle am frühen Morgen verursacht. Wie die Polizei mitteilt, stand er dabei unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ermittlungen wurden eingeleitet, seinen Führerschein ist er los.




Aktuelle Artikel aus Region


CDU-Nominierung: Dr. Matthias Reuber klar vor Jessica Weller

Neitersen. Das war ein eher seltener Anblick am Freitagabend (25. September): Gleich vier Bewerber hatten in der Neiterser ...

Klima-Demo in Altenkirchen war ein friedliches Fest

Altenkirchen. Ziel der Veranstaltung war es, ein Zeichen für eine entschiedenere Klimapolitik zu setzen, und eine schnellere ...

Barbara-Grundschule Katzwinkel: Eltern bringen Farbe ins Spiel

Katzwinkel. Die Bergbauschauanlage in Katzwinkel sollte eigentlich Ende des dritten Quartals in diesem Jahr so gut wie fertig ...

Wissener Schützenverein verschiebt auch „Wissen op Kölsch“

Wissen. Der Wissener Schützenverein hatte ja bereits im Vorfeld seine geplante Festwoche mit dem Heeresmusikkorps 300 der ...

Corona im AK-Land: Drei neue Infektionen – Wieder mehr Geheilte

Altenkirchen/Kreisgebiet. Dabei handelt es sich um einen Senior, der neu im Seniorenheim in Niedersteinebach aufgenommen ...

Neue Online-Reihe der Kreisvolkshochschulen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Rheinland-Pfalz haben bei diesem Online-Format die Möglichkeit, ...

Weitere Artikel


L 267 bei Puderbach wird voll gesperrt

Puderbach. Bei den durchzuführenden Arbeiten handelt es sich um Maßnahmen, die im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht unumgänglich ...

Perfekter Start für den BC Smash

Betzdorf. „Wenn wir am Saisonende auch noch da oben stehen sollten, können wir sehr gut damit leben“, kommentierte Mannschaftsführer ...

Spende für Kinderkrebshilfe überreicht

Selters/Gieleroth. Im Rahmen des 3. Stadtfestes in Selters hatte der Sportclub Optimum viel an geboten. Aus Anlass des ersten ...

Moderne Personalpolitik im Fokus

Nuewied. „Moderne Personalpolitik“ stellt sich darauf ein, dass vor allem Fachkräfte in Zukunft Anreize brauchen, um in einem ...

Marktbeschicker gesucht

Horhausen. Am Samstag, 27., und Sonntag, 28. Oktober, findet in der Ortsmitte von Horhausen wieder der traditionelle Oktobermarkt ...

Feuerwehr Scheuerfeld ging auf Tour

Scheuerfeld. Kürzlich starteten die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Scheuerfeld mit ihren Frauen sowie den Freunden und ...

Werbung