Werbung

Nachricht vom 22.09.2012    

Aktion zum Weltkindertag in Betzdorf

Die Aktion "Frieden fängt in unseren Köpfen an" des Weltladens Betzdorf sorgte auf dem Wochenmarkt für Beachtung. Denn zum Weltkindertag (20. September) sollten die Besucher über Ursachen der Gewalt, die Kinder und Jugendliche betrifft, am Beispiel Guatemala informiert werden.

Auf dem Wochenmarkt am Stand des Weltladens Betzdorf, der SPD Kreisvorsitzende Andreas Hundhausen, Gisela Boller und Hermann Reeh vom Weltladen (von links). Foto: anna

Betzdorf. Den Wochenmarkt nutzte Hermann Reeh vom Weltladen, um eine breite Öffentlichkeit auf die Aktion „Frieden fängt in den Köpfen“ an aufmerksam zu machen. Anlässlich des Weltkindertages (20. September) informierte Reeh die interessierten Wochenmarktbesucher über die Ursachen der Gewalt von Kindern und Jugendlichen in Guatemala und was die Menschen hier zu einer friedlichen Entwicklung in dem mittelamerikanischen Land beitragen können.

Ein erster Schritt dazu war der Verkauf der Solidaritätstasche, ein kleiner Stoffbeutel in dem ein Paket Kaffee und ein Glas Honig aus Guatemala steckten. Mit dem Kauf einer solchen Tasche im Wert von 10 Euro leistete der Käufer einen kleinen Beitrag zur Unterstützung der Kleinbauern des lateinamerikanischen Landes. Damit kann die Landflucht verhindert und die zunehmende Gewalt durch Kinder in den Städten eingedämmt werden. Im informativen Handzettel zur Aktion heißt es: "Viele Vorstadtviertel von Guatemala-Stadt hat die Regierung als „rote Zone“ markiert. Dort wird keine Post ausgetragen, Ärzte werden abgezogen, Gemeinschaftszentren geschlossen. „Hier töten Kinder Kinder“, klagt der Polizeikommissar. 36 Jahre Bürgerkrieg ließen Millionen von Waffen und eine Generation zurück, die mit der Gewalt groß geworden war. Entsprechend niedrig ist die Hemmschwelle, eine Waffe einzusetzen. Die Justiz hat längst kapituliert. Getrieben von Armut und Perspektivlosigkeit brechen Jugendliche die Schule ab und schließen sich einer der schwer bewaffneten Straßengangs an. Von da an beherrschen Kriminalität und Schießereien ihren Alltag".

Diesem Problem möchte die „Grupo Ceiba“ entgegenwirken, sie bietet Alternativen zur Bandenkriminalität an. Inzwischen konnten 7.200 Jugendliche in Schulen und Ausbildung gebracht werden. Der Vorsitzende der „Grupo Ceiba“ Marco Castillo möchte aber mehr erreichen, er ist überzeugt, dass nur ein Umdenken der ganzen Gesellschaft die Situation verbessern kann. Mit zwei Bussen fährt die Grupo Ceiba im Halbjahrestakt in die Problemviertel und hat mit den Banden vereinbart, dass dort wo die Busse auftauchen nicht geschossen wird. Denn auch die Bandenchefs möchten für ihre jüngeren Familienangehörigen eine bessere Zukunft haben. In den Bussen finden die Kinder Zuflucht und es wird an Lösungen gearbeitet, wie der Gewalt und Kriminalität auf Dauer entkommen werden kann. Meist sind es Flüchtlinge vom Land, die in den „roten Zonen“ leben. Sie erhofften sich in der Stadt eine bessere Zukunft, eine Hoffnung, die nicht erfüllt wurde. Soweit hätte es nicht kommen müssen, wenn die Landbevölkerung von ihrer Arbeit und dem Ertrag ihrer Ernten hätte leben können.



Faire Preise für ihre Produkte sind also die Grundlage dafür, dass die Landbevölkerung nicht in die Städte zieht und dort verelendet. Der Weltladen Betzdorf verkauft unter anderem fair gehandelte Produkte aus Guatemala. Neben Kaffee und Honig auch traditionell gefertigte Handarbeiten und Spendenzertifikate. Die Aktion auf dem Wochenmarkt wurde im Verlauf des Vormittages auch noch lautstark unterstützt von Kindern der Christophorus Grundschule aus Betzdorf, die für die Kinderrechte in Guatemala trommelten.

Außerdem stellte Hermann Reeh die Aktion am Abend des gleichen Tages in Neitersen auf der SPD KreisKonferenz vor, auf Einladung von Sabine Bätzing-Lichtenthäler, die diese Aktion ebenfalls unterstützt. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Aktion zum Weltkindertag in Betzdorf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Nachdem in der Verbandsgemeinde Hamm zahlreiche Corona-Infektionen auftraten, fällt die für Lockerungen oder Verschärfungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tage-Inzidenz wieder. Betrug der Wert am 10. Mai noch 160,7 ist er nun auf 145,2 gefallen. Derweil dürfen sich Genesene und Geimpfte auf Post vom Gesundheitsamt freuen.


Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Mit sofortiger Wirkung tritt Dr. Olaf Kopitetzki als neuer Geschäftsführer der DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG in Wissen ein. Am Dienstag, 11. Mai, fand die offizielle Übergabe statt. Die Belegschaft der weltweit tätigen Firma nahm coronabedingt per Videoschaltung teil.


Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Der Räuberweg der Naturregion Sieg ist ein besonders schöner Erlebnisweg mit vielen Mitmachstationen für Groß und Klein. Über teils schmale Wald- und Wiesenwege sowie Pfade geht es unter anderem durch das Osenbachtal und auf den Steckensteiner Kopf, von wo aus man einen herrlichen Ausblick genießt.


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Randalierer vor dem Altenkirchener Amtsgericht ist vorläufig geplatzt: Der Angeklagte erschien nicht vor dem Richtertisch. Ohne Folgen wird das für den Mann nicht bleiben.




Aktuelle Artikel aus Region


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Region/Mainz. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Bundesnotbremse nicht greift, soll mit Wirkung ab Mittwoch, ...

Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Altenkirchen. Die Staatsanwaltschaft Koblenz wirft dem Angeklagten vor, im Sommer 2020 vor einem öffentlichen Gebäude in ...

Zukunftsforum Digitalisierung: Fördermittel nutzen und von Praxisbeispielen lernen

Altenkirchen. Über das Förderprogramm „go digital“, das Beratungsleistungen autorisierter Berater bezuschusst, informiert ...

Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Mittelhof. Der mit guten viereinhalb Kilometern eher kurze bis mittellange Rundweg Räuberweg bei Wissen bietet ein absolutes ...

Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Wissen. Seit 110 Jahren gibt es die Firma Dalex in Wissen. Die weltweit tätige Gesellschaft produziert mit ihren 144 Mitarbeitern ...

Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Kreis Altenkirchen. Noch belegt das AK-Land im Ranking der Inzidenz-Werte den zweiten Platz. Laut den Zahlen des Landesuntersuchungsamts ...

Weitere Artikel


Junge Union zog positive Bilanz

Daaden. Auf ihrem diesjährigen Kreistag begrüßte die Junge Union (JU) Dr. Julia Naskrent, Marketingprofessorin an der Hochschule ...

Süßer Abschied für Brigitte Bube und Hannelore Senn

Hamm. Brigitte Bube und Hannelore Senn begannen zeitgleich am 1. Juli 1975 ihren Dienst im Kindergarten Breitscheidt, den ...

850 Teilnehmer beim 2. Westerwälder Firmenlauf

Betzdorf. Wenn rasende Holzwürmer neben Buschboliden und Eisheilige neben der Hühnerbeinfraktion durch die Betzdorfer Innenstadt ...

Wiesenmeister ausgezeichnet

Region. „Wer ist die Schönste im Westerwald?“ Diese Frage hat Umweltstaatssekretär Thomas Griese am Donnerstag geklärt bei ...

Die Fuhrländer AG stellt Insolvenzantrag

Liebenscheid. Das Unternehmen Fuhrländer AG in Liebenscheid hat am 20. September, beim Amtsgericht Montabaur einen Insolvenzantrag ...

Sabine Bätzing-Lichtenthäler fast 100 Prozent

Neitersen. Zum vierten Mal stand Sabine Bätzing-Lichtenthäler vor den Delegierten der SPD-Kreiskonferenz für den Wahlkreis ...

Werbung