Werbung

Nachricht vom 22.09.2012    

Süßer Abschied für Brigitte Bube und Hannelore Senn

Im verbandsgemeindeeigenen Kindergarten Breitscheidt "Abenteuerland" endete nach 37 Jahren eine Ära. Die langjährige Leiterin Brigitte Bube ging auf eigenen Wunsch in den Ruhestand; die Erziehungskraft Hannelore Senn in die Altersteilzeit. Die Leitung obliegt künftig der bisher im Kindergarten Bitzen/Forst tätigen Claudia Ortheil.

Süß war der Abschied, den Claudia Ortheil (links) und Mareike Scheer (2.von rechts) für Brigitte Bube und Hannelore Senn vorbereitet hatten. Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

Hamm. Brigitte Bube und Hannelore Senn begannen zeitgleich am 1. Juli 1975 ihren Dienst im Kindergarten Breitscheidt, den sie dann fortan 37 Jahre gemeinsam prägten. Zuvor hatten sie bereits gemeinsame Zeiten in den Windecker Kindergärten in Hurst und Rosbach.

In einer humorvollen und teilweisen gefühlsbetonten Feierstunde nahm man jetzt Abschied von langjährigen Weggefährten, Eltern und den ortsansässigen Vereinen. A. Schnitzlers Leitgedanke „Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange darauf freut“ war überaus treffend gewählt, denn Wehmut, und das war nicht verwunderlich, lag in der Luft des Kindergartens.
Eine fast vier Jahrzehnte lange Beschäftigung im Breitscheidter „Abenteuerland“ formt nicht nur die Einrichtung, sondern auch die Bediensteten selbst. Man kennt die Ortsgemeinde mit ihren Bürgerinnen und Bürger; die Einrichtung war für Bube und Senn zu einem zweiten Zuhause geworden.

Die Moderation des kurzweiligen Spät-Nachmittages hatte Gabi Kaiser-Sevenich, die heutige Kindergartenleiterin in Fürthen, übernommen. Sie war die erste Praktikantin im Kindergarten Breitscheidt in der Ära Bube/Senn. Brigitte Bube und Hannelore Senn, von den Kindern auch liebevoll „Tube - Senf“ genannt, gingen in bewegten Worten auf ihr langes Wirken in Breitscheidt ein und bekundeten: „Wir haben uns hier stets wohlgefühlt. Es waren erlebnisreiche und wunderschöne Jahre, die wir nicht vergessen.“

Bürgermeister Rainer Buttstedt und Breitscheidts Ortsbürgermeister Alois Lück übermittelten einen herzlichen Dank für das jahrzehntelange Engagement. Beide hätten in Breitscheidt mit offenen Ohren für die Kinder und die Belange der Eltern viel bewegt, bekundete Buttstedt. „Wir sind stolz, euch in Breitscheidt gehabt zu haben. Der Stress ist nunmehr vorbei, tiefgreifende Erinnerungen werden bleiben.“
Ortsbürgermeister Alois Lück dankte für die stetige Bereitschaft der Erzieherinnen, sich in gemeindliche Aktionen und Vereinsveranstaltungen mit den Kindern in hervorragender Weise einzubringen. Das Verhältnis zwischen Gemeinde und Kindergarten sowie Kindergarten und Gemeinde sei immer hervorragend gewesen. „Euch lag immer das Wohl der Kinder am Herzen. In Breitscheidt seid ihr jederzeit herzlich willkommen.“



Claudia Ortheil freute sich, die Kindergartenleitung in Breitscheidt zu übernehmen. In ihrer jetzigen Einarbeitungszeit erfahre sie von den beiden zukünftigen „Ruheständlern“ Herzlichkeit, Menschlichkeit und die Liebe zu den Kindern. „Dies möchte ich gerne fortführen.“ Wichtig sei dabei, die Kinder regelmäßig nur eine „Stufe höher“ zu führen, damit sie immer Zeit hätten, zurück zu blicken.

Dank für die gute Zusammenarbeit und Kooperationen verbundenen mit den besten Wünschen für den Ruhestand übermittelten ferner Edith Heyden für die Gymnastikgruppe Breitscheidt, Judith Reim (Frauenchor Breitscheidt), Karl-Heinz Bitzer (Sportverein Breitscheidt), Julia Fuchs (Grundschule Hamm), Dieter Schumacher („MGV „Germania“ Breitscheidt), Gaby Kaiser-Sevenich für alle verbandsgemeindeeigenen Kindergärten, der Elternausschuss und die Breitscheidter Karnevalsgruppe „Bläck Föös“.
Gesanglich stimmten der Meisterchor MGV Breitscheidt und der Frauenchor Breitscheidt als Konzertchor, beide unter Leitung von Susanne Steinhauer, auf den Abschied ein. Der Elternausschuss hatte „drei Tenöre“ mitgebracht, während die „Bläck Föös“ sich mit kölschen Tönen verabschiedeten. (rö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Süßer Abschied für Brigitte Bube und Hannelore Senn

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich der 100er-Marke

Am Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt 24 neu festgestellte Corona-Infektionen für den Landkreis Altenkirchen. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz als offizielle Meldestelle des Landes Rheinland-Pfalz für die Daten zur Corona-Pandemie gibt die Sieben-Tage-Inzidenz tagesaktuell mit 108,7 an. Der Wert für das Land sinkt auf jetzt 80,6.


Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Vollsperrung der Rathausstraße ab Oktober, Ausbau der Holschbacher Straße im Frühjahr 2022: In Wissen stehen gleich mehrere Großprojekte an, über die die Verkehrskommission am 12. Mai nähere Infos bekanntgab. Ein "Stadtteilgespräch Alserberg" soll im Juli stattfinden.


Der Hexenweg in Friesenhagen: Erlebnisweg über dunkle Zeiten im Wildenburger Land

Ein ganz besonderer Rundweg ist der Hexenweg in Friesenhagen. Auf knappen acht Kilometern erfährt man alles über die dunklen Jahre im Wildenburger Land, als die Hexenverfolgung auf ihrem Höhepunkt war und zahlreiche Menschen grausam verfolgt und schließlich hingerichtet wurden.


Windkraft in VG Kirchen: CDU und Grüne liefern sich Schlagabtausch

Die CDU und die Grünen kritisieren sich gegenseitig in Sachen Klimaschutz in der Verbandsgemeinde Kirchen. Anstoß war ein öffentliches CDU-Statement zu Windkraft-Plänen der Landesregierung. Während CDU-Bürgermeisterkandidat Conrad „Klimaschutz mit Augenmaß“ fordert, lautet das Motto der Grünen „alles muss auf den Prüfstand“.


Betzdorf: Helfer gesucht zum Müllsammeln im Waldstück „Zur Hetzbach“

Schon lange ärgert sich Margit Diehl über achtlos weggeworfenen Unrat auf dem Molzberg. Nun will die Betzdorferin selbst tätig werden und ruft zum gemeinsamen Müllsammeln auf. Die Aktion findet am Pfingstmontag statt.




Aktuelle Artikel aus Region


Betzdorf: Helfer gesucht zum Müllsammeln im Waldstück „Zur Hetzbach“

Betzdorf. Täglich geht Margit Diehl mit ihrem Hund durch den Wald auf dem Molzberg. Schon lange ist ihr der achtlos weggeworfene ...

Besser fotografieren lernen von prämiertem Profi

Altenkirchen. In diesem Live-Online-Seminar gibt Olaf Pitzer, bundesweit prämierter Fotograf aus dem Landkreis Altenkirchen, ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Der schönste Teil des Wippebachtals erstreckt sich zwischen Fahren bei Birken-Honigsessen und seinem Quellgebiet an der L ...

Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Wissen. Der zunehmende und gut voranschreitende Ausbau der Rathausstraße bringt durchaus aus Sicht des Verkehrs einige Herausforderungen ...

Westerwaldwetter: Wochenende wird feucht und kühl

Region. In der Nacht zum Samstag klingen die Schauer ab. Es ist teils stärker bewölkt. Die Nachttemperaturen kühlen auf bis ...

Weitere Artikel


850 Teilnehmer beim 2. Westerwälder Firmenlauf

Betzdorf. Wenn rasende Holzwürmer neben Buschboliden und Eisheilige neben der Hühnerbeinfraktion durch die Betzdorfer Innenstadt ...

Diskussion über Schulpolitik

Kreis Altenkirchen. Unter dem Motto „Gute Bildung – gute Leistung – Erfolge in der Bildungspolitik“ stand kürzlich eine Veranstaltung ...

43. Wissener Jahrmarkt ging erfolgreich zu Ende

Wissen. Über zahlreiche Besucher durften sich die Organisatoren des Wissener Jahrmarktes am Samstag freuen. Trotz eines regnerischen ...

Junge Union zog positive Bilanz

Daaden. Auf ihrem diesjährigen Kreistag begrüßte die Junge Union (JU) Dr. Julia Naskrent, Marketingprofessorin an der Hochschule ...

Aktion zum Weltkindertag in Betzdorf

Betzdorf. Den Wochenmarkt nutzte Hermann Reeh vom Weltladen, um eine breite Öffentlichkeit auf die Aktion „Frieden fängt ...

Wiesenmeister ausgezeichnet

Region. „Wer ist die Schönste im Westerwald?“ Diese Frage hat Umweltstaatssekretär Thomas Griese am Donnerstag geklärt bei ...

Werbung