Werbung

Nachricht vom 22.09.2012    

Süßer Abschied für Brigitte Bube und Hannelore Senn

Im verbandsgemeindeeigenen Kindergarten Breitscheidt "Abenteuerland" endete nach 37 Jahren eine Ära. Die langjährige Leiterin Brigitte Bube ging auf eigenen Wunsch in den Ruhestand; die Erziehungskraft Hannelore Senn in die Altersteilzeit. Die Leitung obliegt künftig der bisher im Kindergarten Bitzen/Forst tätigen Claudia Ortheil.

Süß war der Abschied, den Claudia Ortheil (links) und Mareike Scheer (2.von rechts) für Brigitte Bube und Hannelore Senn vorbereitet hatten. Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

Hamm. Brigitte Bube und Hannelore Senn begannen zeitgleich am 1. Juli 1975 ihren Dienst im Kindergarten Breitscheidt, den sie dann fortan 37 Jahre gemeinsam prägten. Zuvor hatten sie bereits gemeinsame Zeiten in den Windecker Kindergärten in Hurst und Rosbach.

In einer humorvollen und teilweisen gefühlsbetonten Feierstunde nahm man jetzt Abschied von langjährigen Weggefährten, Eltern und den ortsansässigen Vereinen. A. Schnitzlers Leitgedanke „Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange darauf freut“ war überaus treffend gewählt, denn Wehmut, und das war nicht verwunderlich, lag in der Luft des Kindergartens.
Eine fast vier Jahrzehnte lange Beschäftigung im Breitscheidter „Abenteuerland“ formt nicht nur die Einrichtung, sondern auch die Bediensteten selbst. Man kennt die Ortsgemeinde mit ihren Bürgerinnen und Bürger; die Einrichtung war für Bube und Senn zu einem zweiten Zuhause geworden.

Die Moderation des kurzweiligen Spät-Nachmittages hatte Gabi Kaiser-Sevenich, die heutige Kindergartenleiterin in Fürthen, übernommen. Sie war die erste Praktikantin im Kindergarten Breitscheidt in der Ära Bube/Senn. Brigitte Bube und Hannelore Senn, von den Kindern auch liebevoll „Tube - Senf“ genannt, gingen in bewegten Worten auf ihr langes Wirken in Breitscheidt ein und bekundeten: „Wir haben uns hier stets wohlgefühlt. Es waren erlebnisreiche und wunderschöne Jahre, die wir nicht vergessen.“

Bürgermeister Rainer Buttstedt und Breitscheidts Ortsbürgermeister Alois Lück übermittelten einen herzlichen Dank für das jahrzehntelange Engagement. Beide hätten in Breitscheidt mit offenen Ohren für die Kinder und die Belange der Eltern viel bewegt, bekundete Buttstedt. „Wir sind stolz, euch in Breitscheidt gehabt zu haben. Der Stress ist nunmehr vorbei, tiefgreifende Erinnerungen werden bleiben.“
Ortsbürgermeister Alois Lück dankte für die stetige Bereitschaft der Erzieherinnen, sich in gemeindliche Aktionen und Vereinsveranstaltungen mit den Kindern in hervorragender Weise einzubringen. Das Verhältnis zwischen Gemeinde und Kindergarten sowie Kindergarten und Gemeinde sei immer hervorragend gewesen. „Euch lag immer das Wohl der Kinder am Herzen. In Breitscheidt seid ihr jederzeit herzlich willkommen.“

Claudia Ortheil freute sich, die Kindergartenleitung in Breitscheidt zu übernehmen. In ihrer jetzigen Einarbeitungszeit erfahre sie von den beiden zukünftigen „Ruheständlern“ Herzlichkeit, Menschlichkeit und die Liebe zu den Kindern. „Dies möchte ich gerne fortführen.“ Wichtig sei dabei, die Kinder regelmäßig nur eine „Stufe höher“ zu führen, damit sie immer Zeit hätten, zurück zu blicken.

Dank für die gute Zusammenarbeit und Kooperationen verbundenen mit den besten Wünschen für den Ruhestand übermittelten ferner Edith Heyden für die Gymnastikgruppe Breitscheidt, Judith Reim (Frauenchor Breitscheidt), Karl-Heinz Bitzer (Sportverein Breitscheidt), Julia Fuchs (Grundschule Hamm), Dieter Schumacher („MGV „Germania“ Breitscheidt), Gaby Kaiser-Sevenich für alle verbandsgemeindeeigenen Kindergärten, der Elternausschuss und die Breitscheidter Karnevalsgruppe „Bläck Föös“.
Gesanglich stimmten der Meisterchor MGV Breitscheidt und der Frauenchor Breitscheidt als Konzertchor, beide unter Leitung von Susanne Steinhauer, auf den Abschied ein. Der Elternausschuss hatte „drei Tenöre“ mitgebracht, während die „Bläck Föös“ sich mit kölschen Tönen verabschiedeten. (rö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Süßer Abschied für Brigitte Bube und Hannelore Senn

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.


Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen

Nach der ersten telefonischen Konferenz der Corona-Task-Force für den Kreis Altenkirchen, seit der Landkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von aktuell 75 im Corona-Warn- und Aktionsplan Rheinland-Pfalz in der Alarmstufe rot geführt wird, wird es zunächst keine allgemeinen Einschränkung für den gesamten Landkreis geben, die über die Vorgaben der geltenden 11. Corona-Bekämpfungsverordnung hinaus gehen.


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

"Teile der Kroppacher Schweiz müssen durchlöchert sein wie ein Schweizer Käse" ist das Ergebnis unserer Recherche zum ehemaligen Bergbau im Tal der Nister bei Helmeroth. Inspiriert durch ein in die Jahre gekommenes Hinweisschild mit der Bezeichnung „Stollenweg“, das wir kurz vor dem Ortseingang des Ortsteiles Langenbach bei Bruchertseifen entdeckt haben, holten wir uns Erkundigungen zu diesem alten und in Vergessenheit geratenen Wanderweg ein. Herausgekommen ist eine etwa 7,5 Kilometer lange Rundwanderung, die mehr als wanderswert ist und uns auf die Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz führt.


Jetzt 103 Corona-Infektionen im Kreis – Inzidenzwert bei 75

Im Verlauf des Wochenendes sind die Infektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen weiter angestiegen: Nach Rückmeldungen der Labore an das Kreisgesundheitsamt steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 381, das sind 34 mehr als am Freitag. Aktuell sind 103 Personen positiv getestet, am Freitag waren es 69.




Aktuelle Artikel aus Region


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

Helmeroth/Bruchertseifen. Wir starten unsere Rundwanderung am Dorfgemeinschaftshaus in Helmeroth, einer kleinen Gemeinde ...

Suche nach „Betzdorfs schönster Laterne“ geht in den Endspurt

Betzdorf. Die Aktion läuft im Rahmen von „Sankt Martin zu Hause“, dem Gemeinschaftsprojekt der Stadt Betzdorf, der Jugendpflege, ...

Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Altenkirchen. 114 positive Fälle aktuell: Die Zahl der mit Covid-19-infizierten Menschen ist in den zurückliegenden 24 Stunden ...

Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Damit gibt es am Montag elf weitere Fälle im Vergleich zum Vortag. Aktuell sind 114 Personen positiv ...

Grube Bindweide beendet Saison – Letzte Einfahrt am 31. Oktober

Steinebach. Die allgemeinen Öffnungszeiten sind noch am kommenden Wochenende (Samstag und Sonntag) sowie in der nächsten ...

Volksbank Hamm/Sieg spendet an die JSG Hammer Land

Hamm. Seit der Spielsaison August 2020 hat die JSG Hammer Land eine A-Jugend Mannschaft. Diese neue A-Jugend erhielt einen ...

Weitere Artikel


850 Teilnehmer beim 2. Westerwälder Firmenlauf

Betzdorf. Wenn rasende Holzwürmer neben Buschboliden und Eisheilige neben der Hühnerbeinfraktion durch die Betzdorfer Innenstadt ...

Diskussion über Schulpolitik

Kreis Altenkirchen. Unter dem Motto „Gute Bildung – gute Leistung – Erfolge in der Bildungspolitik“ stand kürzlich eine Veranstaltung ...

43. Wissener Jahrmarkt ging erfolgreich zu Ende

Wissen. Über zahlreiche Besucher durften sich die Organisatoren des Wissener Jahrmarktes am Samstag freuen. Trotz eines regnerischen ...

Junge Union zog positive Bilanz

Daaden. Auf ihrem diesjährigen Kreistag begrüßte die Junge Union (JU) Dr. Julia Naskrent, Marketingprofessorin an der Hochschule ...

Aktion zum Weltkindertag in Betzdorf

Betzdorf. Den Wochenmarkt nutzte Hermann Reeh vom Weltladen, um eine breite Öffentlichkeit auf die Aktion „Frieden fängt ...

Wiesenmeister ausgezeichnet

Region. „Wer ist die Schönste im Westerwald?“ Diese Frage hat Umweltstaatssekretär Thomas Griese am Donnerstag geklärt bei ...

Werbung