Werbung

Nachricht vom 22.09.2012    

Süßer Abschied für Brigitte Bube und Hannelore Senn

Im verbandsgemeindeeigenen Kindergarten Breitscheidt "Abenteuerland" endete nach 37 Jahren eine Ära. Die langjährige Leiterin Brigitte Bube ging auf eigenen Wunsch in den Ruhestand; die Erziehungskraft Hannelore Senn in die Altersteilzeit. Die Leitung obliegt künftig der bisher im Kindergarten Bitzen/Forst tätigen Claudia Ortheil.

Süß war der Abschied, den Claudia Ortheil (links) und Mareike Scheer (2.von rechts) für Brigitte Bube und Hannelore Senn vorbereitet hatten. Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

Hamm. Brigitte Bube und Hannelore Senn begannen zeitgleich am 1. Juli 1975 ihren Dienst im Kindergarten Breitscheidt, den sie dann fortan 37 Jahre gemeinsam prägten. Zuvor hatten sie bereits gemeinsame Zeiten in den Windecker Kindergärten in Hurst und Rosbach.

In einer humorvollen und teilweisen gefühlsbetonten Feierstunde nahm man jetzt Abschied von langjährigen Weggefährten, Eltern und den ortsansässigen Vereinen. A. Schnitzlers Leitgedanke „Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange darauf freut“ war überaus treffend gewählt, denn Wehmut, und das war nicht verwunderlich, lag in der Luft des Kindergartens.
Eine fast vier Jahrzehnte lange Beschäftigung im Breitscheidter „Abenteuerland“ formt nicht nur die Einrichtung, sondern auch die Bediensteten selbst. Man kennt die Ortsgemeinde mit ihren Bürgerinnen und Bürger; die Einrichtung war für Bube und Senn zu einem zweiten Zuhause geworden.

Die Moderation des kurzweiligen Spät-Nachmittages hatte Gabi Kaiser-Sevenich, die heutige Kindergartenleiterin in Fürthen, übernommen. Sie war die erste Praktikantin im Kindergarten Breitscheidt in der Ära Bube/Senn. Brigitte Bube und Hannelore Senn, von den Kindern auch liebevoll „Tube - Senf“ genannt, gingen in bewegten Worten auf ihr langes Wirken in Breitscheidt ein und bekundeten: „Wir haben uns hier stets wohlgefühlt. Es waren erlebnisreiche und wunderschöne Jahre, die wir nicht vergessen.“

Bürgermeister Rainer Buttstedt und Breitscheidts Ortsbürgermeister Alois Lück übermittelten einen herzlichen Dank für das jahrzehntelange Engagement. Beide hätten in Breitscheidt mit offenen Ohren für die Kinder und die Belange der Eltern viel bewegt, bekundete Buttstedt. „Wir sind stolz, euch in Breitscheidt gehabt zu haben. Der Stress ist nunmehr vorbei, tiefgreifende Erinnerungen werden bleiben.“
Ortsbürgermeister Alois Lück dankte für die stetige Bereitschaft der Erzieherinnen, sich in gemeindliche Aktionen und Vereinsveranstaltungen mit den Kindern in hervorragender Weise einzubringen. Das Verhältnis zwischen Gemeinde und Kindergarten sowie Kindergarten und Gemeinde sei immer hervorragend gewesen. „Euch lag immer das Wohl der Kinder am Herzen. In Breitscheidt seid ihr jederzeit herzlich willkommen.“

Claudia Ortheil freute sich, die Kindergartenleitung in Breitscheidt zu übernehmen. In ihrer jetzigen Einarbeitungszeit erfahre sie von den beiden zukünftigen „Ruheständlern“ Herzlichkeit, Menschlichkeit und die Liebe zu den Kindern. „Dies möchte ich gerne fortführen.“ Wichtig sei dabei, die Kinder regelmäßig nur eine „Stufe höher“ zu führen, damit sie immer Zeit hätten, zurück zu blicken.

Dank für die gute Zusammenarbeit und Kooperationen verbundenen mit den besten Wünschen für den Ruhestand übermittelten ferner Edith Heyden für die Gymnastikgruppe Breitscheidt, Judith Reim (Frauenchor Breitscheidt), Karl-Heinz Bitzer (Sportverein Breitscheidt), Julia Fuchs (Grundschule Hamm), Dieter Schumacher („MGV „Germania“ Breitscheidt), Gaby Kaiser-Sevenich für alle verbandsgemeindeeigenen Kindergärten, der Elternausschuss und die Breitscheidter Karnevalsgruppe „Bläck Föös“.
Gesanglich stimmten der Meisterchor MGV Breitscheidt und der Frauenchor Breitscheidt als Konzertchor, beide unter Leitung von Susanne Steinhauer, auf den Abschied ein. Der Elternausschuss hatte „drei Tenöre“ mitgebracht, während die „Bläck Föös“ sich mit kölschen Tönen verabschiedeten. (rö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Süßer Abschied für Brigitte Bube und Hannelore Senn

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona stößt weiter in Schulen im Kreis Altenkirchen vor

Am Donnerstag, 29. Oktober, sind die Infektionszahlen im Kreis Altenkirchen weiter gestiegen. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie im März 639 Menschen positiv getestet, das sind 33 mehr als am Mittwoch. 427 sind geheilt, aktuell infiziert sind 200. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 111,8.


Reaktionen auf Corona-Maßnahmen: „Unsinnig“ und „unverständlich“

Mit „Lockdown light“ ist das erneute Zurückfahren des öffentlichen Lebens im Vergleich zum Frühjahr, als die komplette Republik fast zu 100 Prozent still stand, überschrieben. Nichtsdestotrotz macht sich auch rund um Altenkirchen teils Frust und Unverständnis über die von oben verordneten Maßnahmen für den November breit, die helfen sollen, die Ausbreitung des Covid-19-Virus zu verlangsamen.


Unfall in Wissen: Pkw kollidiert mit Bus

Zu einem Unfall beim Abbiegen ist es am Donnerstag, 29. Oktober, in Wissen gekommen. Ein Pkw ist mit einem entgegenkommenden Bus zusammen gestoßen. Die Bahnhofstraße war deswegen am Morgen zeitweise gesperrt. Zwei Personen wurden verletzt, es entstand ein Sachschaden von ca. 38.000 Euro.


Betzdorfer Polizei nach Fußballspiel in Betzdorf gefordert

Spiel und schließlich auch die Contenance verloren: Die Partie der Fußball-Kreisliga B II WW/S zwischen Ata Betzdorf und der SG Mittelhof hatte auch den Einsatz von Betzdorfer Polizisten zur Folge. Die Gäste, als Tabellenführer angereist, entschieden das Spiel auf dem Platz in Betzdorf-Bruche mit 3:2 (0:1) für sich.


Corona-Fall in Westerwald-Werkstätten der Lebenshilfe

In der Werkstatt der Lebenshilfe in Mittelhof-Steckenstein gibt es einen bestätigten Fall einer Corona-Infektion bei einem Beschäftigten. Vorstand, Geschäftsführung und Werkstattleitung haben sich daher am Donnerstag am frühen Abend entschieden, die Werkstatt in Mittelhof bereits zum 30. Oktober zu schließen.




Aktuelle Artikel aus Region


Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis wieder leicht gestiegen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie im März 657 Menschen positiv getestet, das sind 18 ...

Corona-Fall in Westerwald-Werkstätten der Lebenshilfe

Mittelhof. Das Gesundheitsamt hat für die betroffene Gruppe eine Quarantäne bis einschließlich Mittwoch, 4. November 2020, ...

Mutter getötet – Anklage gegen Mudersbacher wegen Totschlag

Mudersbach/Koblenz. Der Mann sitzt seit dem 4. August in Untersuchungshaft. In der Anklageschrift wird ihm zur Last gelegt, ...

Betzdorfer Polizei nach Fußballspiel in Betzdorf gefordert

Betzdorf. Lange Zeit sah die Mannschaft von Ata Betzdorf im Treffen gegen den Spitzenreiter der Kreisliga B II WW/S, die ...

Sozialstation: Im Herzen Niederfischbachs ist Hilfe nah

Niederfischbach. Im Herzen des Ortes, an der Konrad-Adenauer-Straße 89, sind die Mitarbeiterinnen um Pflegedienstleitung ...

Verwaltungsgericht: Quarantäneanordnungen müssen zeitlich befristet werden

Region. Die Klägerin, welche als Qualitätsmanagerin in der Verwaltung einer Seniorenresidenz arbeitet, erhielt im Mai dieses ...

Weitere Artikel


850 Teilnehmer beim 2. Westerwälder Firmenlauf

Betzdorf. Wenn rasende Holzwürmer neben Buschboliden und Eisheilige neben der Hühnerbeinfraktion durch die Betzdorfer Innenstadt ...

Diskussion über Schulpolitik

Kreis Altenkirchen. Unter dem Motto „Gute Bildung – gute Leistung – Erfolge in der Bildungspolitik“ stand kürzlich eine Veranstaltung ...

43. Wissener Jahrmarkt ging erfolgreich zu Ende

Wissen. Über zahlreiche Besucher durften sich die Organisatoren des Wissener Jahrmarktes am Samstag freuen. Trotz eines regnerischen ...

Junge Union zog positive Bilanz

Daaden. Auf ihrem diesjährigen Kreistag begrüßte die Junge Union (JU) Dr. Julia Naskrent, Marketingprofessorin an der Hochschule ...

Aktion zum Weltkindertag in Betzdorf

Betzdorf. Den Wochenmarkt nutzte Hermann Reeh vom Weltladen, um eine breite Öffentlichkeit auf die Aktion „Frieden fängt ...

Wiesenmeister ausgezeichnet

Region. „Wer ist die Schönste im Westerwald?“ Diese Frage hat Umweltstaatssekretär Thomas Griese am Donnerstag geklärt bei ...

Werbung