Werbung

Region |


Nachricht vom 12.01.2008    

Mit federführend bei Landessynode

Mit ein wenig Wehmut verabschiedeten sich die Delegierten des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen von der Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), die am Freitag nach sechstägigen Beratungen in Bad Neuenahr zu Ende ging.

volker hergenhahn

Kreis Altenkirchen. In dieser Konstellation wird das Team aus dem Kreis Altenkirchen bei der Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) im kommenden Jahr nicht mehr mitarbeiten. Statt mit anteilmäßigen vier war der heimische Kirchenkreis die vergangenen vier Jahre (so lange dauert eine Wahlperiode) gleich mit sechs Vertretern in der Landessynode ans Werk gegangen. Neben den beiden theologischen Synodalen (Superintendent Eckhard Dierig/Kirchen – kraft Amtes "gesetzt" - und Pfarrer Markus Aust/Betzdorf) gehören zwei Nichttheologen (Petra Stroh/Birnbach und Volker Hergenhan/Friedewald) zur Stammbesetzung. Pfarrerin Andrea Aufderheide (BBS Wissen) wurde einst aus der Altenkirchener Gruppe in die Kirchenleitung gewählt und kann von hier aus ihre Stimme für die Region erheben. Landwirt Dietmar Eschemann aus Marenbach ist seit acht Jahren als berufenes Mitglied Teil der Landessynode und bringt sich hier vor allem im Arbeitsgebiet "Kirchlicher Dienst auf dem Lande" ein.
Am Sonntag, 24. Februar, werden in den evangelischen Kirchengemeinden neue Leitungsgremien gewählten. Aus den Reihen dieser Presbyter setzt sich dann ab Mai die neue Kreissynode zusammen. Diese wiederum entscheidet dann, wer – neben dem Superintendenten – künftig den Kirchenkreis Altenkirchen bei der Landessynode ab 2009 vertreten wird. Nicht mehr dabei sein werden in jedem Fall Dietmar Eschemann, der auf einen Wiedereinsatz verzichtet, und Volker Hergenhan, der nicht mehr erneut kandidieren möchte.
Für Volker Hergenhan, mittlerweile ehrenamtlicher Direktor der Sozialakademie in Friedewald, endete seine letzte Landessynode in Bad Neuenahr ausgesprochen erfolgreich. Der Friedewälder gehört nicht nur seit zehn Jahren dem "kirchlichen Parlament" an, sondern leitet auch seit 2004 einen der sieben ständigen Ausschüsse der EkiR. In dieser wichtigen Position verantwortet er mit dem "Ausschuss für öffentliche Verantwortung" das Hauptpapier der diesjährigen Landessynode "Wirtschaften für das Leben – zur wirtschaftlichen Globalisierung und ihrer Herausforderung für die Kirchen", das ohne Gegenstimmen von den rund 230 Synodalen verabschiedet wurde.
Das Schwerpunktthema hat eine längere Vorgeschichte. Seit neun Jahren befasste sich die Evangelische Kirche im Rheinland und hier federführend der von Volker Hergenhan geleitete Ausschuss immer wieder mit den Herausforderungen der Globalisierung, meist unter wirtschaftlicher Betrachtung. Nach einem Beschluss der Landessynode 2005, das vielschichtige Thema zum Hauptthema einer Landessynode vorzubereiten, wurden die verschiedenen Aspekte nun in der 116-seitigen Stellungnahme zusammengefasst. "Die Darstellung der ökumenischen Debatte zur Globalisierung soll zu einer theologischen Profilierung beitragen, um in einem weiteren Schritt Handlungsoptionen für die Evangelische Kirche im Rheinland zu definieren", heißt es in dem Papier. Es geht um "eine theologische und ethische Positionierung, einen klaren Aktionsplan und eine verbindliche Bearbeitung“.
Neben einer Bestandsaufnahme der Debatte finden sich im verabschiedeten Papier auch viele Praxisbeispiele aus allen Kirchenkreisen. Hier kann der Kirchenkreis Altenkirchen mit einer Menge gelungener Projekte aufwarten. Neben einer nachhaltigen Partnerschafts- und Umweltarbeit setzt man im Kirchenkreis Altenkirchen zudem auf ethische Geldanlagen und engagiert sich für Ausbildungsplätze in der Region.
Neben dem Schwerpunktthema "Globalisierung" beschäftigte die Landessynode – und damit auch die Altenkirchener Delegierten – mit der zukünftigen Gestaltung des Pfarrdienstes, hier sollen neue Auswahl- und Bewerbungsverfahren eingeführt werden. Die angepasste Weichenstellung allgemeiner Zukunftsplanungen war zudem ein Arbeitsschwerpunkt der Synode, die angesichts stetig zurückgehender Mitgliederzahlen auf Grund des "demographischen Wandels" hier vor großen Herausforderungen steht. Aktuellen Fragestellungen, wie etwa die Diskussion um ein verschärftes Strafrecht für gewalttätige Jugendlichen oder über eine "nachhaltige humanitäre Flüchtlings- und Migrationspolitik" gehörten ebenfalls zum Tagungsprogramm. (pes)
xxx
Volker Hergenhan aus Friedewald beendet zum Jahresende seine Tätigkeit in der Landessynode der EkiR. Der mittlerweile ehrenamtliche Akademiedirektor der Sozialakademie in Friedewald, leitet für die Landessynode seit 2004 den wichtigen Ausschuss für "Öffentliche Verantwortung", der diesmal die Vorarbeiten zum Schwerpunktthema der Landessynode leistete. Präses Nikolaus Schneider dankte Hergenhan für dessen jahrelanges Engagement, aber insbesondere für die Moderation des Entwicklungsprozesses des "Globalisierungs-Papiers", das die Synode ohne Gegenstimmen verabschiedete. Foto: Petra Stroh


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Mit federführend bei Landessynode

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wirtschaft, Artikel vom 31.05.2020

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Die Bäckerei Schumacher aus Eichelhardt schließt Ende Mai zwei ihrer Filialen. Wie die Bäckerei selbst auf Facebook bekannt gab, ist der Standort in Hachenburg bereits am Samstag dicht gemacht worden, nun folgt der in Bruchertseifen. Vorausgegangen war ein Insolvenzantrag des Unternehmens im März beim Amtsgericht Betzdorf. Doch es gibt auch gute Nachrichten für alle Kunden.


Feuerwehr Altenkirchen nach Flugzeugabsturz in Langenhahn im Einsatz

Der Absturz eines Kleinflugzeuges in Langenhahn (Westerwaldkreis) am Samstagabend, 30. Mai, hatte auch Auswirkungen auf die Stromversorgung in Teilen der VG Altenkirchen. Nach dem Alarmplan der Verbandsgemeindefeuerwehr wurden die Anlaufstellen für die Bevölkerung besetzt.


Sporthallen im Kreis Altenkirchen bleiben geschlossen

Die kommunalen Träger der Sporteinrichtungen haben sich abgestimmt: Bis zum Ende der Sommerferien Mitte August sollen Sporthallen und andere Indoor-Einrichtungen für den außerschulischen Sport im Kreis Altenkirchen geschlossen bleiben.


18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Die Polizei in Betzdorf informiert am Samstagmorgen, 30. Mai, über diverse Einsätze vom Freitag und der Nacht zu Samstag. Unter anderem ist ein 18-Jähriger Randalierer von den Beamten aufgegriffen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen nach einem Verkehrsunfall in Gebhardshain.


Abtei Marienstatt kehrt langsam zur Normalität zurück

Corona macht auch nicht vor Klostermauern halt. Diese Erfahrung mussten die Mönche in der Abtei Marienstatt machen, deren Leben im Kloster wegen der Pandemie in vielen Bereichen verändert wurde. Da zurzeit immer mehr Lockerungen der strengen Sicherheits- und Hygienevorschriften stattfinden, besuchte der WW-Kurier die Abtei, um einen Bericht zur aktuellen Lage zu erstellen.




Aktuelle Artikel aus Region


Sonderpostwertzeichen "200. Geburtstag Katharina Kasper"

Dernbach. Auszug aus der Website des Bundesministeriums der Finanzen Juni 2020 Im frühen 19. Jahrhundert war die soziale ...

Sporthallen im Kreis Altenkirchen bleiben geschlossen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Darauf haben sich der Kreis, die Verbandsgemeinden und, soweit zuständig, die Ortsgemeinden als ...

Abtei Marienstatt kehrt langsam zur Normalität zurück

Marienstatt. Um Informationen aus erster Hand zu erhalten, vereinbarten wir einen Gesprächstermin mit Abt Pater Andreas, ...

24-Stunden-Pflege auch während Covid 19-Pandemie sichergestellt

Wissen. Die Bedingungen für Seniorenbetreuer/innen wurden durch die Covid19-Pandemie massiv verschlechtert. Viele Staaten ...

Rüddel: Waldbegehung offenbart dramatische Schäden im Kreis

Kreisgebiet. Hauptgründe für die derzeitige Situation des Waldes sind längere Trockenphasen mit Hitze und dadurch bedingt ...

Nicole nörgelt….über die süßen Versuchungen

Dierdorf. Liegt es am schönen Wetter und an verspäteten Frühlingsgefühlen? Komme ich langsam ins Alter der Torschlusspanik? ...

Weitere Artikel


Ansichtskarten-Drucke gespendet

Daaden. Während des Weihnachtsmarktes in Daaden am 8. und 9. Dezember vorigen Jahres hatten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft ...

Kirchens Wehr war 3020 Stunden aktiv

Kirchen. Die Feuerwehr Kirchen verzeichnete im Jahr 2007 eine Menge Stunden, die sich auf Übungen, Vorbereitungen, Aus- und ...

Großeinsatz: Feuer in Müllsortieranlage

Altenkirchen. Die Brandmeldeanlage der Müllsortieranlage der Firma Sita Umweltservice GmbH meldet am Samstag kurz nach 14 ...

Siegfried Austen 25 Jahre im Vorstand

Almersbach. 25 Jahre lenkte Siegfried Austen, der ehemalige Altenkirchener Polizist, als Vorstand die Geschicke im Männergesangverein ...

Klaus Brück führt den MGV Fluterschen

Fluterschen. Der MGV Fluterschen setzte bereits vor einigen Wochen mit der Verpflichtung des neuen Chorleiters Harald Gerhards ...

Gerd Müller 30 Jahre Kreisausbilder

Weyerbusch. Eine ganze Reihe von Jubiläen stehen beim Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Altenkirchen ...

Werbung