Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 15.10.2012    

BUND fordert einen windkraftfreien Giebelwald

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland lädt am Sonntag, 28. Oktober zu einer Giebewaldwanderung ein. Anlässlich der Planung des Baus von rund 35 Windkraftanlagen auf diesem Gebiet will man im Rahmen des Ausflugs über die Bedeutung der Erhaltung dieses Waldgebietes informieren und bittet ansässige Bürgerinnen und Bürger um Unterstützung.

Am Sonntag, 28. Oktober, lädt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland zu einer Giebelwaldwanderung ein, um Bürgerinnen und Bürger zu informieren und damit dem Bau von rund 35 Windkraftanlagen entgegenzuwirken. (Foto: Harry Neumann)

Kreis Altenkirchen. Unter dem Motto „Rettet den Giebelwald - Erhaltet unser Naherholungsgebiet!“ lädt der BUND am Sonntag, 28. Oktober, um 10 Uhr zu einer naturkundlichen Wanderung mit vielen interessanten Informationen in den Giebelwald ein. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Burg Freusburg.

Haubergsgenossenschaften und der Staatsforst möchten auf dem Giebelwald ca. 35 Windener¬gie¬an¬lagen, eine Art Windautobahn mit fast elf Kilometern Wegebau im Wald, errichten. Der Staatsforst hat hierfür bereits eine Machbarkeitsstudie erstellen lassen. Der gesamte Giebelwald soll bebaut werden. Die elf Ortsgemeinden würden hierdurch eine der schönsten und wichtigsten Naherholungsgebiete verlieren.

„Der Giebelwald ist das Herzstück einer in Deutschland einmaligen und wertvollen Waldlandschaft. Seit Hunderten von Jahren ist er nicht durch Straßen und Bauwerke zerschnitten. Der Giebelwald ist deshalb auch FFH- und Vogelschutzgebiet (Natura 2000) mit streng geschützten Tierarten wie z.B. Uhu, Kolkrabe, Rotmilan, Schwarzstorch, allen Spechtarten, Haselhuhn und Wildkatze und bietet hochwertigen Lebensraum für den Luchs“, betonte Wolfgang Stock vom BUND Altenkirchen.

„Für den BUND Rheinland-Pfalz stellt der Giebelwald als wertvolles und bislang unzerschnittenes Waldgebiet ein einzigartiges ökologisches Refugium dar, auf dem wir keine Windenergieanlagen zulassen werden“, machte Harry Neumann, stellvertretender Regionalbeauftragter des BUND Rheinland-Pfalz, deutlich.

„Ein Rechtsgutachten, das der BUND in Auftrag gegeben hat, kommt zu dem eindeutigen Ergebnis, dass in diesem einzigartigen FFH- und Vogelschutzgebiet aus natur- und artenschutzrechtlichen Gründen keine Windenergieanlagen errichtet werden dürfen, da dies zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Schutzzwecke führen werde“, ergänzte Wolfgang Stock.

Der BUND bittet daher alle Bürger und Interessierte, an der Giebelwaldwanderung mit vielen interessanten Informationen teilzunehmen. „Zeigen Sie dem Giebelwald und unserer Heimat ihre Verbundenheit, damit dieses einzigartige Naherholungsgebiet für uns und unsere Kinder erhalten bleibt“, so abschließend Wolfgang Stock.

Im Rahmen der Wanderung wird allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Imbiss gereicht. Um das Mitbringen von festem Schuhwerk wird gebeten.



Interessante Artikel




Kommentare zu: BUND fordert einen windkraftfreien Giebelwald

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Neuer medizinnaher Studiengang an der Uni Siegen gestartet

Siegen. 73 Frauen und 18 Männer sind dabei, etwa ein Drittel kommt aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein. Aber auch aus Bonn, ...

Sprachstudienreise der Kreisvolkshochschule führte nach Malaga

Altenkirchen. In diesem Herbst führte die Sprachreise nach Malaga und zur dortigen Sprachschule Instituto Andalusi. Zielsetzung ...

Michael Hatzius kommt mit seiner Echse nach Altenkirchen

Altenkirchen. Wer führt wen und was hält die Welt im Innersten zusammen? Kann ein Huhn spirituelle Erfahrungen machen? Wie ...

Vandalismus auf dem Schulhof der Grundschule in Horhausen

Horhausen. In der Nacht von Dienstag, 8. November 2019, auf Mittwoch, 09.10.2019, wurde durch Unbekannte eine Holzbank mutwillig ...

Wege ins Licht: Neuer Aquarell-Malkurs in Schönstein

Wissen-Schönstein. Das Thema des neuen Kurses heißt "Wege ins Licht" und gemalt werden kann alles von Allee im magischen ...

Offenes Oldtimertreffen am Technikmuseum Freudenberg

Freudenberg. Hier kann noch einmal den eigenen Wagen, Traktor oder das Motorrad präsentieren und mit Gleichgesinnten das ...

Weitere Artikel


Altenkirchen präsentierte sich lebens- und liebenswert

Altenkirchen. Der Aktionskreis Altenkirchen hatte zum vierten verkaufsoffenen Sonntag das Motto "Altenkirchen ist lebenswert" ...

Stabil positive Stimmung im Handwerk

Koblenz. Nach der aktuellen Konjunkturbefragung der Handwerkskammer (HwK) Koblenz unter 2.800 Mitgliedsbetrieben schätzen ...

4. "Hamm-Kreativ" zeigt bunte Vielfalt der Künstler

Hamm. Die Werke demonstrieren einerseits das Können und die Aussagekraft der ausstellenden Künstler, sie sind aber auch Zeugnis ...

Thomas Schmidt ist neuer Ortsbürgermeister

Horhausen. Am Sonntag, 14. Oktober, wurde Thomas Schmidt, (Wahlvorschlag der CDU, nur ein Wahlvorschlag) in Urwahl zum Ortsbuergermeister ...

Opernstars auf der Kino-Bühne in Asbach

Mit flammenden Leuchtern und rotem Teppich wurden die Operngäste in Asbach neben dem Haupteingang des Kinos empfangen. Kinoleiter ...

Stellung zur Euro-Krise bezogen

Betzdorf. Die Euro-Krise stand im Mittelpunkt einer Veranstaltung zu der der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel ...

Werbung