Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 17.10.2012    

Wer wird Fahrrad-Champion 2012?

Eine 23-köpige Mannschaft von Kindern und Jugendlichen aus dem Kreis Altenkirchen und dem Westerwaldkreis startete am Sonntag beim Gau-Endturnier des ADAC Mittelrhein in Niederzissen. Insgesamt traten bei dem Turnier im Sportzentrum Brohltal rund 110 Kinder und Jugendlich an.

Beim Gau-Endturnier des ADAC Mittelrhein in Niederzissen schafften es rund zehn Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Altenkirchen und dem Westerwaldkreis auf das Treppchen (Fotos: pr)

Niederzissen. Am Sonntag kamen 110 Kinder und Jugendliche, die sich in den diesjährigen Ortsturnieren in der Region dafür qualifiziert hatten, zum Gau-Endturnier des ADAC Mittelrhein ins Sportzentrum Brohltal in Niederzissen. Mit fremden, vom Veranstalter gestellten Fahrrädern mussten die acht Stationen des ADAC-Fahrrad-Parcours auf dem ungewohnt rutschigen Turnhallenboden gemeistert werden. Als besonders schwierig erwies sich das Fahren der „Acht“ auf der nur 50 Zentimeter breiten, von Holzklötzchen begrenzten Spur. Dies gelang nur drei Teilnehmern ohne Fehler, zwei davon, Tobias Salecki (Roth) und Tim Lorenz (Alsdorf), fuhren die beiden einzigen Nullfehlerrunden des gesamten Turniers. Sie gehören zu einer 23-köpfigen Mannschaft von Kindern und Jugendlichen aus dem Kreis Altenkirchen und dem Westerwaldkreis, die gemeinsam mit ihrem Trainer Gerhard Judt per Bus angereist waren.

Das gemeinsame Üben in den vergangenen Wochen und Monaten hat sich gelohnt: Insgesamt erreichten 19 Mitglieder dieser Trainingsgruppe Platzierungen unter den Top Ten, zehn davon standen bei der Siegerehrung auf dem Treppchen und belegten sogar fünf der sechs ersten Plätze. Die Wertung erfolgte in drei Altersgruppen, getrennt nach Jungen und Mädchen. Elisa Sofie Pöllmann (Stockum-Püschen) und Dennis Kaaf (Rotenhain) erreichten einen dritten Platz, Jannick Fischbach (Brachbach), Daniel Vetter (Betzdorf) und Tim Lorenz jeweils den zweiten Platz ihrer Altersgruppe. Annika Erbach (Enspel), Nils Gerbrand (Stockum-Püschen), Elisa Geibert (Enspel), Celine Kaaf (Rotenhain) und Tobias Salecki (Roth) werden sich als Erstplatzierte Mitte November beim Bundesturnier – in diesem Jahr in Koblenz – mit den Siegern aus ganz Deutschland messen.

Tobias Salecki, dem in Niederzissen die beste Fahrt überhaupt gelang, tritt damit zum fünften und letzten Mal auf Bundesebene an – zweimal erreichte er dort schon einen dritten Platz – und Elisa Geibert bringt die Erfahrung aus den zwei letzten Bundesturnieren mit. Sicherlich werden Gerhard Judt und ein paar seiner Schützlinge als Zuschauer mitfiebern und Daumen drücken. Ebenfalls nach Koblenz fahren wird Larissa Gräbener (Mudersbach), die auch schon an fünf Bundesturnieren teilgenommen hat. Altersbedingt darf sie nicht mehr bei den Jugend-Fahrrad-Turnieren antreten, bewies aber als Vorfahrerin in Niederzissen, dass sie nichts verlernt hat und wird diese Aufgabe auch in Koblenz übernehmen.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Wer wird Fahrrad-Champion 2012?

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Zu einem Fall von Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitagmorgen in Herdorf, als der Fahrer eines SUV an einer roten Ampel überholte und in eine Kurve raste. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.


Falsche Taktik, großer Schaden: Fortbildung bei der Feuerwehr

Auf dem Gelände des Kulturwerks in Wissen herrschte am Freitag die Farbe rot vor. Der Kreisfeuerverband (KFV) Altenkirchen hatte zu einer Fortbildungsveranstaltung eingeladen. Aus dem Kreis Altenkirchen und dem Kreis Neuwied waren rund 250 Feuerwehrleute der Einladung gefolgt. Als Referent konnte der KFV-Branddirektor Markus Pulm von der Berufsfeuerwehr Karlsuhe gewonnen werden.


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Und wieder fand eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Wissen statt. Doch diesmal konnten die Tagesordnungspunkte der vergangenen und vertagten Sitzung einmal ohne das Thema der Straßenausbaubeiträge abgearbeitet werden. Nachdem dieser Tagesordnungspunkt gestrichen wurde, verließen Teile der Besucher das Kulturwerk.




Aktuelle Artikel aus Region


Falsche Taktik, großer Schaden: Fortbildung bei der Feuerwehr

Wissen/Region. Am Freitag, 24. Januar, trafen sich auf Einladung des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Altenkirchen rund 250 ...

SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Herdorf. Der 27-jährige Fahrer eines PKW war am 24. Januar 2020, gegen 6.10 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der Hellerstraße ...

Mikroplastik schon beim Einkauf vermeiden

Hachenburg. Laut einer Studie der britischen „Plymouth University“ gelangen bei einer durchschnittlichen Wäsche rund 138.000 ...

Luther zu Gast im Kreishaus

Altenkirchen. Jetzt besuchte er auf Einladung von Landrat Dr. Peter Enders gemeinsam mit Thorsten Bienemann aus Daaden, dem ...

So gelingt der Einstieg in die Welt der Digitalisierung

AItenkirchen. Im Zuge der Digitalisierung kommunizieren Maschinen zunehmend untereinander oder stellen Nutzern Informationen ...

Keine Chance für Partnergewalt und Stalking!

Altenkirchen. Vor dem Hintergrund der flächendeckenden Einführung des sog. Hochrisikomanagements bei Gewalt in engen sozialen ...

Weitere Artikel


Neue Kurse an der VHS Wissen

Wissen. Die Volkshochschule Wissen bietet im Oktober im Rahmen ihres Programms vier neue Kurse für Interessierte an, bei ...

CVJM Betzdorf auf dem Siegerpodest

Betzdorf. Erstmals in der Vereinsgeschichte haben gleich zwei Jugend-Teams des CVJM Betzdorf bei der Deutschen Eichenkreuzmeisterschaft ...

Blutspenderehrung in Wissen zeigt das besondere Engagement

Wissen. Einmal im Jahr sagt die DRK-Bereitschaft Wissen den vielen Blutspendern, die regelmäßig zu den Terminen kommen Danke ...

Frauen Union genoss Weilburg

Betzdorf. Weilburg an der Lahn mit seiner Terrakotta-Armee-Ausstellung und dem malerisch gelegenem Renaissanceschloss war ...

SPD setzt sich für die Nutzung Erneuerbarer Energien ein

Kreis Altenkirchen. „Die Ausbauziele des Erneuerbaren Energien-Gesetzes (EEG) dürfen nicht begrenzt werden“. Darin waren ...

Blutspenden nicht kommerzialisieren

Kreis Altenkirchen. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Kirchen-Wehbach wies MdL Michael ...

Werbung