Werbung

Nachricht vom 19.10.2012    

SPD lud zum Herbstempfang nach Berod

Am Freitagabend hatte die SPD Kreistagsfraktion zur Delegiertenwahl zum Landesparteitag zur Aufstellung der SPD-Landesliste zur Bundestagswahl 2013 sowie zum diesjährigen Herbstempfang ins Bürgerhaus in Berod eingeladen. Dabei standen auch einige Ehrungen auf der Tagesordnung.

Vier Delegierte empfingen im Rahmen des Herbstempfangs der SPD eine Ehrung: MdL Thorsten Wehner, MdB Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Anneliese Pirker, OV Wallmenroth, Heinz-Günter Scheel, OV Daaden, Europaparlamentsabgeordneter Norbert Neuser, Matthias Hermann, OV Herdorf und Kreisvorsitzender Andreas Hundhausen (v.l.). (Fotos: Bianca Klüser)

Berod. Die SPD Kreistagsfraktion durfte am Freitagabend knapp 70 Delegierte im Bürgerhaus in Berod begrüßen, wo neben der Delegiertenwahl zum Landesparteitag zur Aufstellung der SPD-Landesliste zur Bundestagswahl 2013 auch der diesjährige Herbstempfang stattfand.

Die anwesenden Delegierten gaben im Rahmen der Delegiertenwahl ihre Stimmen ab. Während der Auszählung richtete der SPD-Kreisfraktionsvorsitzende, Bernd Becker, einige Wort an die Versammlung. Die Kreistagsfraktion im Kreis Altenkirchen sehe sich mit der Frage konfrontiert, wie man ohne Mehrheit etwas erreichen kann. Entweder sei der Weg der Diplomatie zu wählen oder der der parlamentarischen Verfahrensweise. Einer von vielen gestellten Anträgen sei der zum Übergang von Anbietern genutzten Flächen in den kommunalen Besitz. Nur so, so Becker, könne man neuen Anbietern eine Chance bieten und den Wettbewerb ankurbeln.

Im Anschluss trat MdL Thorsten Wehner ans Rednerpult, um über aktuelle Themen aus dem Mainzer Landtag zu berichten. Zunächst kam der Abgeordnete in diesem Zusammenhang auf die in Malu Dreyer und Roger Lewentz gefundenen Nachfolger von Ministerpräsident Kurt Beck zu sprechen. Mit diesen habe man, so Wehner, eine gute Kombination gefunden, mit der man zukünftig erfolgreich Politik führen könne. „Die CDU wird in Rheinland-Pfalz bald dastehen wie der Kaiser ohne Kleider“, so der Abgeordnete. Man wolle im Zusammenhang mit der Energiewende versuchen, diese zu demokratisieren, sodass sich aus ihr ein Profit für Bürgerinnen und Bürger ergebe. Auch die kommunale Verwaltungsreform, die aktuell im Landkreis besonders die Stadt Herdorf betrifft, sei ein ernstzunehmender Bereich. Man dürfe keinesfalls in dem Glauben verharren, die Landesregierung werde ihre Vorhaben in diesem Bereich nicht durchziehen.

Anschließend gab Ulf Imhäuser die Ergebnisse der Delegiertenwahl bekannt.
Gewählt wurden:
Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Ortsverein Hamm, 56 Stimmen;
Bernd Becker, Ortsverein Gebhardshain, 53 Stimmen;
Bernd Brato, Ortsverein Betzdorf, 35 Stimmen;
Rainer Düngen, Ortsverein Altenkirchen, 26 Stimmen;
Andreas Hundhausen, Ortsverein Kirchen, 44 Stimmen;
Horst Klein, Ortsverein Altenkirchen, 34 Stimmen;
Jacqueline Löhr, Ortsverein Niederfischbach, 22 Stimmen;
Anka Seelbach, Ortsverein Altenkirchen, 28 Stimmen;
Kirsten Sellbach, Ortsverein Altenkirchen, 25 Stimmen;
Thorsten Wehner, Ortsverein Wissen, 48 Stimmen.

Es folgte die Überleitung zum Herbstempfang, womit das Rednerpult freigegeben war für Norbert Neuser, Europaparlamentsabgeordneter des Landes Rheinland-Pfalz. Dieser sprach zu Beginn dreifachen Dank und Glückwunsch aus, zunächst der Kreistagsfraktion für die Ausrichtung des Herbstempfangs, dann zum Übergang von Kurt Beck zu Malu Dreyer und Roger Lewentz und schließlich allen Europäern. „Wir alle sind Teil des Friedensnobelpreises“, so Neuser. Es gelte nun die Menschen von der Idee „Europa“ zu überzeugen und sie dafür zu begeistern. Europa habe nach wie vor mit der Krise zu kämpfen. „Die ist eine Krise des Finanzmarktes und der Banken“, so der Abgeordnete und verwies auf einige Beispiele. Scharfe Kritik über Neuser in diesem Zusammenhang an der Bundesregierung unter Angela Merkel: „Helmut Kohl und Helmut Schmidt hätten keine Mitglieder in ihrer Bundesregierung gehabt, die Mobbing gegen Griechenland betreiben.“ In den Sozialdemokraten sei, auch in Anbetracht der Tatsache, dass auch die CSU bereits ihre Kettenhunde losgelassen habe, der Rettungsanker Europas zusehen. Es gelte weiterhin stark daran zu appellieren, was sozialdemokratische Politik in Europa bedeute und welche Grundwerte diese Politik beinhalte. „Was wäre den Menschen erspart geblieben, wenn wir eine starke Sozialdemokratie in der Weimarer Republik gehabt hätten“, so Neuser und weiter, bezugnehmend auf die heutige Zeit, „Frau Merkel muss endlich merken, dass Zeit mit einem Partner wie Sarkozy vorbei sind.“ Wachstum sei für Europa eine maßgebliche Voraussetzung, um jungen Menschen eine Perspektive bieten zu können. Dazu bedürfe es Geld und sinnvoller Investitionen. Neuser bestätigte außerdem die von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück beschriebene Wichtigkeit eines demokratiekonformen Marktes. „Ich glaube wir können und werden Angela Merkel und diesem Neoliberalismus die Stirn bieten“, so Neuser und wünschte nach der Verlesung eines Zitats von Willi Brandt der SPD alles Gute für den Herbst und die danach kommende Zeit.

Es folgte die Verlesung der Namen der zu ehrenden Delegierten, die von MdB Sabine Bätzing-Lichtenthäler, dem SPD-Kreisvorsitzenden Andreas Hundhausen und dem Europaparlamentsabgeordneten Norbert Neuser eine Urkunde und ein weiteres Präsent erhielten.
Geehrte für ihr langjähriges Engagement wurden:
Heinrich Seelbach, Ortsverein Altenkirchen;
Heinz-Günter Scheel, Ortsverein Daaden;
Matthias Hermann, Ortsverein Herdorf;
Anneliese Pirker, Ortsverein Wallmenroth.

Nach der Ehrung entließ der SPD-Kreisvorsitzenden Andreas Hundhausen die Versammlung ins Wochenende. (bk)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: SPD lud zum Herbstempfang nach Berod

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Expert Klein beklagt „fehlende Wahrnehmung“ in Altenkirchen

Wahrgenommen zu werden ist mitunter immenser Bestandteil des geschäftlichen Erfolges. Wenn die Lage eines Fachmarktes nicht unbedingt zur Topkategorie zählt, ein monströser Altbau den Blick auf das nach wie vor geöffnete Ladenlokal verdeckt und schließlich die Ansiedelung in einer Senke erschwerend für das Ins-Auge-stechen hinzukommt, sind Sorgen des Betreibers durchaus verständlich.


Pkw mit 17-jährigem Fahrer überschlägt sich auf der B 8

Die Polizeiinspektion Altenkirchen wurde am Dienstag, 14. Juli, gegen 9.45 Uhr über einen Verkehrsunfall auf der B 8 informiert. Auf der Steigung zwischen Hasselbach und Birnbach hatte sich PKW überschlagen. Der junge Fahrer konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien.


Rüddel: „Keine fünf Krankenhäuser in Gefahr bringen!“

Bei der aktuellen Planung zum neuen Krankenhaus Altenkirchen/ Hachenburg steht der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag, Erwin Rüddel, derzeit aus Sorge um die Krankenhausversorgung der Region „quer im Stall“.


Region, Artikel vom 15.07.2020

Feuer im Motorraum: Auto brennt vollständig aus

Feuer im Motorraum: Auto brennt vollständig aus

Auf der Straße, die von der B 256 nach Schöneberg führt, ist am Mittwoch, 15. Juli, ein Auto in Brand geraten. Die alarmierte Feuerwehr war sehr schnell vor Ort, konnte aber den Verlust des PKW nicht verhindern.


Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Montag, 13. Juli, gegen 14.15 Uhr auf der B 256 in Au/Sieg. Ein aus Richtung Rosbach kommender Motorradfahrer musste hinter einem PKW stark abbremsen und stürzte. Der PKW-Fahrer bog in Richtung Bahnhof ab, ohne dies durch den Blinker anzuzeigen.




Aktuelle Artikel aus Region


Feuer zerstört Wohnhaus in Weitefeld

Weitefeld. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befand sich lediglich die 73-jährige Bewohnerin im Haus in der Straße An der ...

Feuer im Motorraum: Auto brennt vollständig aus

Schöneberg. Gegen 10.32 Uhr wurde die freiwillige Feuerwehr Neitersen alarmiert. Kurz hinter der Zufahrt nach Schöneberg ...

Westerwälder Rezepte: Kirschmichel – sommerliche Brotverwertung

Kirschmichel, oder auch Kirschen-Michel, ist ein echter deutscher Klassiker und im gesamten Südwesten Deutschlands beliebt. ...

Image-Film „Druidensteig – Das Abenteuer vor der Haustüre!“

Betzdorf. In vier Minuten wird der zertifizierte Wanderweg mit seinen zahlreichen Höhepunkten vorgestellt. Die Auswahl der ...

7,6 Millionen Euro für Breitband- und Glasfaserausbau im Kreis

Kreisgebiet. Diese Gesamtsumme, die unter dem Titel „Wirtschaftlichkeitslücke Gewerbe“ vom Bund bereitgestellt werden, betrifft ...

Hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage wichtig für Effizienz

Kreis Altenkirchen. Sie verbrauchen mehr Brennstoff als nötig. Insbesondere wird nach der Umrüstung auf Brennwerttechnik ...

Weitere Artikel


Seniorenfeier mit buntem Programm

Wissen. Eingeladen werden von der Stadt Wissen alle Bürgerinnen und Bürger ab dem 70. Lebensjahr. Rund 300 Gäste waren der ...

Konzert auf Schloss Hachenburg

Hachenburg. Das „Vokalensemble 2000“ mit Sängern aus den Verbandsgemeinden Hachenburg, Altenkirchen und Flammersfeld bestreitet ...

Wochenmarkt-Check in Betzdorf

Betzdorf. Die SWR Landeschau Rheinland-Pfalz besucht am Dienstag, den 23. Oktober von 9 bis 13 Uhr den Markt rund um das ...

Infoportal "check2" der IHK knackt 4.000er-Marke

Das bedeutet, dass die auf check2 bereitgestellten Informationen rund um das Thema Aus- und Weiterbildung rund zehn Prozent ...

CDU im Wisserland beleuchtet Sicherheitslage in der Region

Wissen. „Sicherheit geht vor - Wohin führt der rot-grüne Sparkurs bei der Polizei?“ ist der Titel einer Informationsveranstaltung ...

Siegerehrung für die schnellsten Teams

Betzdorf. „Es läuft!“ Dieses äußerst passende Fazit zog Bürgermeister Bernd Brato während der Siegerehrung zum diesjährigen ...

Werbung