Werbung

Nachricht vom 20.10.2012    

Betreuungsverein feierte 20-jähriges Bestehen

Am Samstagnachmittag hatte der Betreuungsverein des Diakonischen Werkes im Landkreis Altenkirchen anlässlich seines 20-jährigen Bestehens zu einer Feier ins evangelische Gemeindehaus in Wissen eingeladen. Über 120 Gäste hatten sich zu diesem feierlichen Ereignis dort eingefunden.

Ein buntes Bühnenprogramm rundete die gelungene Jubiläumsfeier des Betreuungsvereins des Diakonischen Werkes im Landkreis Altenkirchen ab. Dazu trug auch die Tanzgruppe der Lebenshilfe (Foto) bei. (Fotos: Bianca Klüser)

Wissen. Der Betreuungsverein des Diakonischen Werkes im Landkreis Altenkirchen hatte am Samstagnachmittag zur einer Feier aufgrund seines 20-jährigen Jubiläums ins Evangelische Gemeindehaus in Wissen eingeladen, wo sich über 120 Gäste einfanden, um gemeinsam ein paar schöne Stunden bei einem bunten Bühnenprogramm zu verbringen.

„Jeder, der im Betreuungsverein ist, bringt sehr viel Herz und Liebe ein“, so Timo Schneider, neuer Vorsitzender des Betreuungsvereins, in seiner Eröffnungsrede und wies darauf hin, dass die Tätigkeit sowohl für die Ehrenamtlichen als auch für die Hauptberuflichen nicht bloße Arbeit sei, sondern weit darüber hinausgehe. Ein besonderer Dank sei den ehrenamtlichen Helfern auszusprechen, ohne die ein 20-jähriges Bestehen des Vereins gar nicht möglich sei. Der Betreuungsverein sei zudem äußerst vielfältig. „Wir alle sind etwas Besonderes und nur gemeinsam sind wir das, was den Betreuungsverein ausmacht: Vielfalt“, so Schneider.

Im Anschluss verkündete die als Moderatorin agierende Martina Kubalski-Schumann ihre Freude darüber, dass so viele Gäste gekommen seien, um dem Betreuungsverein zum Jubiläum zu gratulieren. Man habe sich lange den Kopf darüber zerbrochen, wie man dieses Fest am besten gestalten könne. Letztlich habe man sich für das gleiche wie in jedem Jahr entschieden. „Bunt und lebendig mit ganz tollen Gästen“, so Kubalski-Schumann. Es sei schön zu sehen, dass viele Menschen dem Verein so lange verbunden seien.

Auch der ebenfalls als Moderator agierende Wolfram Westphal richtete einige Worte an die Gäste. Der Verein könne stolz sein auf seine bunte Vielfalt ebenso wie auf den Beitrag zur Ablösung des alten Vormunds- und Betreuungsrechtes sowie zur Gestaltung und Entwicklung dieses Rechts. Man wolle Menschen befähigen, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu verselbstständigen. „Viel Spaß und einen schönen Nachmittag“, so Westphal abschließend.

Mit einer kleinen Geschichte „Der Gärtner und der Baum“ brachte sich auch der ehemalige Vereinsvorsitzende Hubertus Eunicke in den Ablauf ein, um zu veranschaulichen, dass auch jeder noch so schief und hoch gewachsene Baum ein Recht darauf habe, in dieser Welt zu existieren und sich so zu entfalten, wie es ihm gut tue. Das gelte auch für die Menschen. Jeder Einzelne solle seinen Beitrag dazu leisten, dass das Leben bunt bleibt und nicht eintönig wird. Abschließend wünschte Eunicke allen Anwesenden ein schönes Fest.

Musikalisch wurde die Veranstaltung begleitet von Karl-Heinz Rosenkranz aus Derschen, der die Gäste mit seinem Akkordeon begeisterte und zum Mitsingen einlud. Außerdem trugen mehrere Auftritte, wie unter anderem der „Tanzalarm“ der Tanzgruppe der Lebenshilfe und der Tanz der Cheerleader des CVJM, zur Gestaltung des Festprogramms bei.

Der Betreuungsverein sieht seine Hauptaufgabe darin, sich um die ehrenamtlichen Helfer zu kümmern, die ihrerseits Betreuung leisten. Dabei handele es sich vorwiegend um Angehörige, erklärte Wolfram Westphal. Die Arbeit des Vereins beinhalte aber auch zunehmend rechtliche Betreuung im Hinblick auf die Vorsorgevollmachten. „Es kommt immer mehr in Richtung der Vorsorge“, so Westphal. Auch die Fortbildung der ehrenamtlichen Helfer wäre Aufgabe des Vereins.

Über 120 Gäste verbrachten im Rahmen des Festes ein paar schöne gemeinsame Stunden bei guter Unterhaltung im Evangelischen Gemeindehaus in Wissen. (bk)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Betreuungsverein feierte 20-jähriges Bestehen

1 Kommentar
Dankeschön für den gut und interessant gestalteten Artikel! Weiter so und herzlichen Gruß!
#1 von Wolfram Westphal, am 22.10.2012 um 22:11 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreis Altenkirchen aktuell ohne Corona-Infektion

Erstmals seit Mitte März gibt es im Kreis Altenkirchen keinen laborbestätigten Corona-Fall: Mit Datum vom 3. Juni, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt des Kreises 152 Geheilte und keine neuen Infektionen. Insgesamt wurden kreisweit 163 Personen positiv auf Covid-19 getestet, elf Menschen mit Vorerkrankungen verstarben im Verlauf der Pandemie.


Endlich darf im Motionsport Fitness Club wieder trainiert werden

Zehn Wochen lang war der Motionsport Fitness Club aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen, für Mitglieder und Betreiber in vielerlei Hinsicht eine lange Durststrecke. Am 27. Mai gab es dann endlich die langersehnte Wiedereröffnung und ab sofort wird unter strengen Hygienemaßnahmen wieder trainiert.


Region, Artikel vom 03.06.2020

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Über den Stufenplan der Landesregierung Rheinland-Pfalz hinaus hat die Landesregierung gemeinsam mit den Kommunalen Spitzenverbänden weitere Lockerungen ab dem 10. Juni angekündigt. "Die weiterhin niedrigen Infektionszahlen lassen uns diesen durchdachten und verantwortungsvollen Schritt gemeinsam gehen", so Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach dem ersten Präsenztermin mit der kommunalen Familie seit dem Beginn der Corona-Pandemie.


Gewitter möglich: Das Wetter kann nun ungemütlich werden

Das war es vorerst mit dem schönen Sommerwetter. Die kommenden Tage werden voraussichtlich ungemütlich, mit Regen, Wind und zum Teil schweren Gewittern. Das "Westerwaldwetter" warnt auf Facebook zudem vor Hagel. Außerdem wird es deutlich kälter.


Auto fährt ungebremst in Fahrradfahrer - schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag, 2. Juni, bei Friedewald ist ein 54-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt worden. Der 54-Jährige war mit einem Fahrrad auf der leicht ansteigenden Kreisstraße 109 von Friedewald kommend in Richtung Nisterberg unterwegs, als er von einem Auto angefahren wurde.




Aktuelle Artikel aus Vereine


St. Hubertus Schützenbruderschaft ist wieder am Netz

Birken-Honigsessen. Nun können wir mitteilen, mit einem Dank an die Firma Höhn, die uns im Rahmen dieses Projektes großzügig ...

SV Leuzbach-Bergenhausen: Festzeitschrift als Online-Version

Altenkirchen. Neben den Vorgaben, die die Corona-Verordnung vorgibt, kommt noch hinzu, dass ein Schützenfest heutzutage nicht ...

Bewegen für den guten Zweck

Wissen. Frische Luft und Abstandhalten funktionieren auf dem Rad, Pferd oder im Boot ganz von selbst und machen sogar Spaß! ...

Training im Wissener Schützenhaus wieder möglich

Wissen. Das allgemeine Training ist zunächst an drei Wochentagen möglich. Mittwochs wird das Training mit Luftgewehr, Luft- ...

„Insektensommer“ startet heute

Holler. Beinahe eine Million Insektenarten sind bisher wissenschaftlich beschrieben worden. Damit sind mehr als 60 Prozent ...

Corona: Chöre im Land wollen gehört werden

Region. „So paradox es im Augenblick klingen mag: Die Chormusik im Land wird tatsächlich totgeschwiegen“, vermittelt Tobias ...

Weitere Artikel


Lebenshilfe-Basar mit attraktivem Programm

Mittelhof. Am Samstag, 27. Oktober, lädt die Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen zum traditionellen Basar und zum heimatlichen ...

Betriebsjubiläen gefeiert

Oberlahr. Für ihre Treue zum Unternehmen ehrte Uwe Reifenhäuser (ganz links), Vorsitzender der Geschäftsleitung der Treif ...

Präventionsprogramm für Mitarbeiter entwickelt

Altenkirchen. Die Anforderungen an die Belastbarkeit der Mitarbeiter nehmen durch zunehmenden Wettbewerb, umfassendere Kundenwünsche ...

Kunstkreis Betzdorf präsentiert Gemeinschaftsarbeit

Betzdorf. 20 Bildende Künstlerinnen und Künstler des Betzdorfer Kunstkreises überraschen das Publikum und sich selbst. In ...

Einbrüche rufen CDU-Fraktion auf den Plan

Betzdorf. „Die Sorgen und Ängste der Menschen nehmen wir sehr ernst“, unterstrich CDU-Fraktionsvorsitzender Paul Schwan, ...

Wochenmarkt-Check in Betzdorf

Betzdorf. Die SWR Landeschau Rheinland-Pfalz besucht am Dienstag, den 23. Oktober von 9 bis 13 Uhr den Markt rund um das ...

Werbung