Werbung

Nachricht vom 22.10.2012    

Prinz Michael I. regiert die Herdorfer Narren

Themen gibt es ja in Herdorf derzeit genug - ernste und heitere Varianten des öffentlichen Lebens bestimmen die Diskussion. Die KG Herdorf präsentierte den neuen Prinzen der anstehenden Session und machte es spannend. Michael I. (Köhler) wurde als neuer Regent vorgestellt und somit ist zumindest der Karneval im Hellerstädtchen gerettet.

Prinz Michael I. (Köhler) hat der KG die anstehende Karnevalssession gerettet. Fotos: anna

Herdorf. Spannend hat es die Karnevalsgesellschaft mal wieder gemacht und präsentierte mit dem Programmpunkt 14 den Überraschungsgast der Prinzenparty 2012. Dass dies natürlich kein anderer als die neue Tollität sein würde war jedem klar. Mit dem Wissen im Hinterkopf nun doch noch einen Prinzen für die nahende Session gefunden zu haben, gaben sich die Präsidenten Norbert Weber und Gerhard Lück, alias Lücki, ganz locker.

Um es gleich vorweg zu nehmen, die neue Tollität des Städtchens ist Michael I. (Köhler), seit Jahren in der Garde der KG aktiv, 33 Jahre alt, verheiratet und Familienvater. Köhler und seine Frau Nathalie gingen im vergangenen Jahr schon mal durch alle Gazetten. Sie waren es, denen in Herdorf auf dem Standesamt am 11.11. eine Trauung in Gardeuniform abgelehnt wurde. Im benachbarten Neunkirchen, wo man mit Karneval bekanntlich überhaupt nichts am Hut hat, da bekam das Paar sogar den Raum für seine Trauung mit bunten Luftballons geschmückt und gegen die Anwesenheit des Prinzenpaares samt Gefolge hatte auch niemand was einzuwenden.

An dieses Ereignis erinnerte Norbert Weber nochmal gekonnt in Reimen. Doch das war wie beschrieben erst Programmpunkt 14, begonnen hatte die Prinzenparty mit der Eröffnung durch Tim Fastnacht, den Kinderpräsidenten, der den Einmarsch des noch amtierenden Prinzenpaares Regina I. und Stephan II. samt Begleitung und Gefolge ankündigte. Zur Musik von Marcello Attianese schunkelte die ganze Gesellschaft um das Publikum im Saal auf die Veranstaltung einzustimmen. Andreas John, der zweite Vorsitzende erhielt ein süffiges Präsent für seinen Beitrag zur kommenden Session, denn von ihm stammt das künftige Motto: „Lieber Rosen am Montag, als Asche am Mittwoch“.

Das Kindertanzcorps sorgte dann für die erste Augenweide und präsentierte „Dance Factory“. Trainerin ist Nicole Mudersbach, Betreuerin Nathalie Köhler. Anschließend überreichten der Vorsitzende der KG, Thomas Otterbach, und Präsident Norbert Weber Urkunden an die Mitglieder, die seit 11 Jahren dem Verein angehören. Dies waren Monika, Petra und Sandra Althausen, Daniela Eickhoff, Markus Erner, Volker Haubrich, Leon Kopac, Andreas Mockenhaupt und Nathalie Weber.
Eine flotte Polka legte Funkenmariechen Jessica Mertens danach aufs Parkett, sie wird von Leon Kopac trainiert. Es folgte die Verabschiedung des bisherigen Prinzenpaares, die noch einmal wortreich und in gereimten Versen an das zurückliegende Jahr und die zahlreichen Veranstaltungen erinnerte. Zum letzten Male verabschiedeten sie sich mit einem dreifachen Herdorfer „Nadda Jöhh“ und einem dreifachen „Grömisch Alaaf“.
Das Tanzpaar Lena Marie Zimmermann und Leon Kopac gaben danach einen Beweis dafür, warum sie in der jüngsten Vergangenheit bei vielen Tanzturnieren tolle Erfolge erzielten und sogar den Titel Deutscher Meister bekommen haben. Der Applaus des Publikums im Knappensaal war ihnen sicher. Die beiden werden von Michaela Kopac trainiert und von Andreas Mockenhaupt betreut.

Nun kam der spannende Moment, wo das Publikum im vollen Saale endlich die neue Tollität vorgestellt bekam. Michael I., der früher als vorgesehen nun den Narrenthron des Städtchens bestieg muss sich an die Rolle noch erst gewöhnen. Seine Antrittsrede war dann auch entsprechend knapp. Er freue sich, dass so viele Gäste gekommen wären und sei überwältigt vom Anblick des vollen Saales. Auf die kommende närrische Session freue er sich sehr.

Dann begann der lange Reigen der Gratulanten aus den Reihen des Vereins. Auch zu dieser Prinzenparty hatte die KG sich Gastvereine eingeladen. Gekommen war die KG Morsbach, der HC Erbachtal, der HCC Herkersdorf und der KV Scheuerfeld. Zum Dank für die Einladung unterhielten die Delegationen das Publikum mit Tanzbeiträgen. Für weitere spannende Unterhaltung am Abend sorgte eine Verlosung mit tollen Gewinnen, darunter einige Busreisen, ein Flachbildschirmfernsehgerät, Konzertkarten für die Höhner im Kulturwerk Wissen und noch einige andere Preise wurden vergeben. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Prinz Michael I. regiert die Herdorfer Narren

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


32-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 8 in Hasselbach

AKTUALISIERT | Auf der Bundesstraße 8 in Hasselbach ist es am Mittwochmorgen, 2. Dezember, zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde. Der 32-Jährige war von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Er konnte nur noch tot geborgen werden.


Zwölf neue Corona-Fälle am Dienstag – Inzidenz bei 82,3

Zwölf neue laborbestätigte Infektionen gibt es mit Stand von Dienstagnachmittag, 1. Dezember, im Kreis Altenkirchen. Die Gesamtzahl aller seit März positiv Getesteten klettert damit auf 1162.


Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


Wohnhaus zerstört: Spendenaufruf nach Feuer in Altenbrendebach

In der Nacht zum Dienstag, 1. Dezember, kam es in Altenbrendebach bei Wissen zu einem verheerenden Brand. Zuerst brannte die Scheune, dann griff das Feuer auf das unmittelbar angrenzende Fachwerk-Wohnhaus über, welches ebenfalls nicht mehr zu retten ist. Die Familie mit zwei Kindern im Alter von acht und elf Jahren steht vor dem Nichts. Zur Unterstützung der Familie kann gespendet werden.


Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Der Blick aus dem Fenster und aufs Außenthermometer verheißt nichts Gutes: Die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nebelschwaden liegen über dem Land. Der richtige Winter hat sich mit dem ersten leichten Schneefall angesagt. Und dennoch: Die Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach ist zeitlich gesehen noch nicht ins Hintertreffen geraten.




Aktuelle Artikel aus Region


7-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter

Altenkirchen/Kreisgebiet. 16 Menschen starben im Zuge der Pandemie. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis fällt gemäß Landesuntersuchungsamt ...

Wohnhaus zerstört: Spendenaufruf nach Feuer in Altenbrendebach

Wissen/Altenbrendebach. Die vierköpfige Familie aus Altenbrendebach steht nach dem verheerenden Brand in der Nacht auf Dienstag ...

Neue Busverbindung Katzwinkel-Elkhausen-Wissen: Signal für die Region

Katzwinkel/Wissen. Busverbindungen vom Heimatort zur Schule sind unter einer Stunde für Schüler „zumutbar“. Die Fahrt aus ...

Gebhardshain: Neue Weihnachtsbeleuchtung und Unterstützung für Nikolaus

Gebhardshain. „Leider, leider kann der Nikolaus in diesem Jahr nicht wie gewohnt die Kinder beim traditionellen Hüttenzauber ...

Nach 200 Jahren Kirchenkreis gibt es erstmals eine Video-Tagung

Kreis Altenkirchen. Pandemiebedingt hatte der Kreissynodalvorstand als Leitungsorgan des Kirchenkreises schon im Oktober ...

Spende für die Kindertagesstätte „Zur Wundertüte“ in Pracht

Pracht. Bereits im Oktober konnte die Übergabe einer Ritterburg und eines Anti-Aggression-Spielmaterials, welches das Faustlos-Präventionsprogramm ...

Weitere Artikel


Sabine Bätzing-Lichtenthäler Nachfolgerin von Malu Dreyer?

Mainz/Neuwied/Altenkirchen. Bekanntlich wird die Sozialministerin Malu Dreyer Anfang nächsten Jahres die Nachfolge des dann ...

Vielseitiges Wochenende im Handball

Wissen/Betzdorf. Die Mannschaften von SSV Wissen und JSG Betzdorf/Wissen blicken auf ein vielseitiges Wochenende, das sowohl ...

Erneute Katzen-Kastrationsaktion im AK-Kreis

Kreis Altenkirchen. Vom 29. Oktober bis zum 10. November können Tierfreunde, die sonst nicht über genügend finanzielle Mittel ...

Ein Hauch Rockgeschichte wehte durchs Kulturwerk

Wissen. Ein Hauch Rockgeschichte wehte durch die große Halle des Kulturwerks in Wissen am Samstagabend (20. Oktober). Für ...

Herbstmarkt in Gebhardshain ein voller Erfolg

Gebhardshain. "Ich begrüße Sie zum ersten Gebhardshainer Frühlingsmarkt", so sprach Ortsbürgermeister Heiner Kölzer anlässlich ...

DLRG Westerwald-Taunus im Übungseinsatz

Nach zwei Jahren war es wieder soweit: Wasserrettungseinheiten der DLRG im Bezirk Westerwald-Taunus wurden im Rahmen einer ...

Werbung