Werbung

Nachricht vom 23.10.2012    

Herbstzeit ist Lampenfieber-Zeit

Für die Theatergruppe „Lampenfieber“ läuft bereits seit einigen Monaten die neue Theatersaison. Die Rollen sind verteilt, die Proben nehmen einen großen Zeitaufwand ein, am Bühnenbild werden die letzten Arbeiten verrichtet. Nicht nur die Lampenfieber-Akteure fiebern der Premiere am Freitag, 9. November, 19.30 Uhr, im Saal Schäfer in Breitscheidt entgegen, sondern auch zahlreiche Theaterfans aus der gesamten Region. "Trubel um Rudi" - so der Titel des neuen Stücks, mit pfiffiger Lokalwürze verfeinert.

Die Theatergruppe „Lampenfieber“ bereitet sich mit viel Spaß und Elan auf neun Aufführungen „Trubel um Rudi“ im Saal Schäfer in Breitscheidt vor. Auf dem Bild fehlen Anne Preuß, Anna-Lena Walkenbach und Brigitte Geldsetzer. Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

Hamm/Breitscheidt. Mit dem Zweiakter „Trubel um Rudi“ von Anke Vogt wurde ein Schwank ausgesucht, der den hohen Ansprüchen der Akteure und des treuen Publikums gleichermaßen erfüllen wird. Verschiedene Dialoge hat Regisseurin Christa Bitzer mit Lokalkolorit „gewürzt“, des Weiteren wurden zwei zusätzliche Rollen besetzt.

Wie in den Vorjahren stehen acht Aufführungen und eine zusätzliche Benefizveranstaltung auf dem Programm. Karten sind seit Montag, 22. Oktober, in der Buchhandlung Kuklik (Hamm), Blumen Pattberg (Oppertsau) und bei Hermann Schäfer (Breitscheidt/9 bis 14 Uhr) erhältlich.

Ein Blick in die Probenarbeiten verrät, vor einer herrlichen Kulisse – erneut von Ralf Wille und Peter von Glasow geschaffen - wird es wieder viel zu lachen geben und es „rund“ gehen. Zur Zeit werden Mimik, Pantomime, Mienenspiel und Gestik verfeinert. Die Akteure fühlen sich in den Rollen wohl, man geht so richtig darin auf und taucht in die Theaterwelt ab.
Trotz aller Euphorie und der zahlreichen Spaßfaktoren ist man auch selbstkritisch, versucht sich gegenseitig zu beflügeln, arbeitet mit dem Team ständig an Verbesserungen. Es ist wie in den Vorjahren: Der „Bazillus theatralis“ hat sie alle wieder gepackt, das gewisse „Knistern“ liegt vernehmlich in der Luft. Die Zuschauer wird es freuen.

Zum Inhalt:
Es könnte so gemütlich sein in der Pension Schlotkämper, wenn nicht die Frau des Hauses zusammen mit ihrer Freundin Wilma den Beschluss gefasst hätte, ab sofort gesund und fit zu leben. So wird die tägliche Putz- und Hausarbeit zur Putzgymnastik umgestaltet und Fleisch durch Kohlblätter mit Grünkernfüllung ersetzt. Dies bleibt allerdings nicht ohne Folgen für die Verdauung bei Albert Schlotkämper und dessen Freund und Dauergast Hannes. Adoptivtochter Olga hält ihrerseits die Männer mit Gerichten aus der Bruzzel-Fix-Küche über Wasser. Mehrmals zu Besuch kommen Oma und Opa Schlotkämper; sicherlich auch deshalb, weil sich Opa für die „Häschen“ interessiert, die in der Nähe der Pension in einem Etablissement der besonderen Art leben. Erwin Schmierkötter, Vertreter der Fa. Hasenrein „alles fürs saubere Haus“, möchte eine großen Hasenrein-Putzparty in der Pension Schlotkämper mit Hilfe von Elfriede und Wilma durchführen und ist äußerst interessiert an den von Wilma erfundenen Putzpantoffeln. Die etwas dümmliche Olga macht mit einer aberwitzigen Geschichte über Erwin Schmierkötter und die beiden Frauen die Herren des Hauses eifersüchtig, die daraufhin beschließen, nun endlich einmal die „Hasen-Bar“ aufzusuchen. Vom ganzen Trubel fast unbemerkt mieten sich unterdessen die zwielichtige Domenica und deren Partner Bruce bei Schlotkämpers in der Pension ein. Sie schmieden den Plan für das ganz große Ding. Doch leider ist Bruce von übersichtlicher Intelligenz und am nächsten Morgen wird nur bruchstückweise klar, was wirklich in der Nacht geschah, denn alle wissen etwas, aber keiner weiß Bescheid. So tauchen in der Pension ein mysteriöser Karton und eine junge Dame im „Bunny-Kostüm“ auf, die sich hartnäckig nach einem gewissen Rudi erkundigt.

Aufführungen:
Freitag, 9. November, 19.30 Uhr/Premiere, Samstag, 10. November, 19.30 Uhr, Sonntag, 11. November, 16.00 Uhr, Freitag, 16. November, 19.30 Uhr, Samstag, 17. November, 19.30 Uhr, Sonntag, 18. November, 16.00 Uhr, Freitag, 23. November, 19.30 Uhr, Samstag, 24. November, 19.30 Uhr, Sonntag, 25. November, 16.00 Uhr/Benefizveranstaltung. (Rolf-Dieter Rötzel)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Herbstzeit ist Lampenfieber-Zeit

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


72 Infektionen im Kreis – 45 Frauen und Männer geheilt

Seit Montag, 6. April, ist lediglich ein neuer Fall einer Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen hinzugekommen. Mittlerweile gelten 45 Personen als geheilt. Landrat Dr. Peter Enders appelliert besonders im Hinblick auf das bevorstehende Oster-Wochenende an die Bevölkerung.


Region, Artikel vom 07.04.2020

Heute Nacht in den Supermond schauen

Heute Nacht in den Supermond schauen

Heute können Sie ein besonderes Himmelsspektakel bestaunen: den sogenannten Supermond. Ein Supermond ist der Vollmond am erdnächsten Punkt seiner elliptischen Bahn. Er erscheint dadurch besonders groß und hell. Der hellste Supermond des Jahres 2020 ist in der kommenden Nacht vom 7. auf den 8. April zu beobachten.


Motorradfahrer bei Unfall auf der L 269 schwer verletzt

Auf der Landesstraße 269 ist es am Dienstag, 7. April, gegen 14.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad gekommen. Der Fahrer befuhr die L 269 zwischen Oberlahr und Burglahr. Durch eine Unachtsamkeit ereignete sich nach Aussage der Polizei der folgenschweren Unfall.


Region, Artikel vom 07.04.2020

Umbau der Rathausstraße in Wissen gestartet

Umbau der Rathausstraße in Wissen gestartet

Nach der großen Sorge vor der Baustelle und den damit verbundenen Umsatzeinbußen erscheint nun durch die Corona-Pandemie die Baustelle in der Wissener Rathausstraße völlig in den Hintergrund gerückt. Das marode Abwassersystem lässt aber keinen Aufschub zu, so Stadtbürgermeister Berno Neuhoff.


Standort Betzdorf der Agentur für Arbeit bleibt vorläufig unverändert bestehen

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Bundesagentur für Arbeit in Neuwied, Karl-Ernst Starfeld hat in der vergangenen Woche dem Fraktionssprecher der Betzdorfer CDU Stadtratsfraktion, Werner Hollmann geantwortet auf die schriftliche Anfrage der CDU zu den Plänen, ab 2021 Personal und Aufgabenbereiche der Agentur von Betzdorf nach Altenkirchen zu verlegen.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Klara trotzt Corona, X. Folge

Kölbingen. Folge X vom 7. März
Seit zwei Stunden hatte der Pfarrer Klara nicht gesehen. Weit konnte sie nicht sein, sie ...

Klara trotzt Corona, IX. Teil

Kölbingen. IX. Folge vom 6. April
Der Pfarrer saß an seinem Schreibtisch und heftete den Schriftverkehr der vergangenen ...

Buchtipp: „Westerwaldötzi“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. „Westerwaldötzi“ ist das zweite Buch dieser Art des Autors Hoffmann, einige Geschichten nehmen direkten ...

Klara trotzt Corona, VIII. Teil

Folge VIII vom 3. April
Kölbingen. Klara legte gerade Wäsche zusammen und blinzelte zwischendurch immer wieder auf den Fernseher, ...

Klara trotzt Corona, VII. Teil

Folge VII vom 2. April
Kölbingen. „Wie gut das tut, endlich mal wieder draußen in der Natur zu sein!“, stieß Klara aus und ...

Klara trotzt Corona, VI. Teil

Folge VI vom 1. April
Kölbingen. Pfarrer van Kerkhof studierte die Zeitung und schüttelte den Kopf. Die Nachrichten aus ...

Weitere Artikel


Unglaublich: LKW mit 25 Tonnen Fracht ohne Bremsen

Region. Schwerverkehrskontrollbeamte der Verkehrsdirektion Koblenz trauten ihren Augen nicht, als sie bereits morgens zu ...

F-Jugend des VfB erhielt neue Jacken

Wissen. Das letzte Meisterschaftsspiel diesen Jahres konnte die F-Jugend des VfB Wissen mit 14:1 Toren für sich entscheiden. ...

CDU Daaden fürchtet um die Sicherheit

Daaden. Die letzten Zahlen der Einbruchvorfälle in der Region sind erschreckend. Bundesweit steigt der Schnitt aller Einbrüche ...

BBS Betzdorf/Kirchen ausgezeichnet

Betzdorf. Die Berufsbildende Schule Betzdorf-Kirchen wurde vom Pädagogischen Landesinstitut für ihr besonderes Engagement ...

Daadener FDP für "Dreiklang" der Stegskopf-Nutzung

Daaden/Friedewald. Einziger Tagesordnungspunkt beim Oktoberstammtisch der Daadener FDP war die zukünftige Nutzung des in ...

Auf ins Allgäu - Mit Dieter Freigang

Wissen. Dieter Freigang, Siegerländer Bergsteiger und Fotograf, engagiert sich wie in den Vorjahren wieder für den Jahrmarkt ...

Werbung