Werbung

Nachricht vom 24.10.2012    

Hammer Blumenfrauen ernten Lob und Dank

Sie sind nicht auf Rosen gebettet, aber was sie an floralen Verschönerungen in den Raiffeisengeburtsort einbringen, ist ein dickes Lob und viel Anerkennung wert. Die Rede ist von den „Hammer Blumenfrauen“, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ehrenamtlich an markanten und frequentierten Stellen im Hammer Ortsbild Blumenbeete zu bepflanzen und zu pflegen.

Die Blumenfrauen Hannelore Kühberger, Gisela Heer, Christel Langenbach und Grete Krämer (von links), bei einer kürzlichen Stippvisite des noch in voller Pracht stehenden Blumenbeetes am Ortseingang Hamm von Hämmerholz aus kommend. Auf dem Bild fehlen Ramona Wessler und Jutta Esche. Foto: Rolf-Dieter Rötzel

Hamm. Auch in diesem Jahr gab und gibt es aktuell trotz fortgeschrittener Jahreszeit noch eine tolle Blumenpracht an öffentlichen Plätzen und Straßen in Hamm zu bewundern. Die farblich aufeinander abgestimmten Blumen erfreuen nicht nur diejenigen, die mit dem Auto unterwegs sind, sondern auch die, die den Ort zu Fuß erkunden. An den Ortseingängen gibt es einen herzlichen Willkommensgruß mit Blumen; mit den weiteren Blumenrondellen an über fünfzehn Stellen erfolgt zudem eine Auflockerung und Aufwertung des gesamten Ortsbildes.

Die Idee des ehrenamtlichen Blumenschmucks hatte vor einigen Jahren die Beigeordnete Grete Krämer, deren Geschäftsbereich auch die gemeindlichen Grünflächen umfasst. Sie offerierte das Ansinnen im Bekanntenkreis und schnell erklärten sich einige Frauen bereit, mitzumachen. Aktuell wird die Beigeordnete von Christel Langenbach, Hannelore Kühberger, Gisela Heer, Ramona Wessler und Jutta Esche unterstützt.

Die gärtnerischen Arbeiten in den gemeindlichen Blumenbeeten sind fest in die Terminkalender der Frauen eingegangen. Regen und Hitze halten die ehrenamtlichen Helferinnen nicht von ihrem Tatendrang ab. Je nach „Blumen-Lage“ wird auch kurzfristig gehandelt. Wenn „schwere Arbeiten“ anliegen ist der VG-Bauhof unterstützend zur Stelle, wie auch im Sommer, wenn die Gießarbeiten aus einem fahrbaren Wassertank übernommen werden. „Die Zusammenarbeit ist optimal“, so die lobenden Worte der Beigeordneten. „Wir arbeiten Hand in Hand.“

Ein jährlicher Dank der Ortsgemeinde Hamm ist den ehrenamtlichen Damen gewiss. „Uns freut natürlich besonders“, so die „Blumenfrauen“ übereinstimmend, „wenn Autofahrer anhalten und Bürger auf uns zukommen und anerkennende Worte finden. Diese werden als ein Dankeschön und Anerkennung wohlwollend und auch für die Zukunft motivierend aufgenommen.“ Ein besonderer Dank der Ehrenamtlerinnen geht an die Blumenspender Fleischwaren Hermes, Standort Marketing Hamm, Neue Apotheke Pohlmann sowie Ulrike Kurze.

Die Pflege der Blumen ist für die beteiligten Frauen mehr als ein Arbeitseinsatz, denn über Fraktions- und Parteiengrenzen hinweg ist dieser mit einem Gedankenaustausch verbunden. Augenzwinkernd fügt Grete Krämer weiter hinzu, dass Blumenspenden und auch ehrenamtliche Hilfen gerne angenommen werden. Weitere Informationen hierzu erteilt sie unter der Telefonnummer 02682-1248. (rö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Hammer Blumenfrauen ernten Lob und Dank

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Arbeitsreicher Start ins Wochenende für die Betzdorfer Polizei

Die Betzdorfer Polizei berichtet von verschiedenen Einsätzen am Freitag, 14. August. Dabei handelte es sich überwiegend um Delikte im Straßenverkehr: Mehrere Betrunkene waren im Auto unterwegs, einer versuchte rückwärts eine Fußgängerbrücke hochzufahren. Die Polizei sucht zudem Zeugen eines gefährlichen Überholmanövers.


Zeugen gesucht: Täter greifen 19-Jährigen vor Supermarkt an

In Herdorf ist es am Donnerstagnachmittag zu einem Fall von gefährlicher Körperverletzung gekommen. Ein 24-Jähriger griff zunächst einen 19-Jährigen an, dann traten er und eine weitere Täterin auf ihn ein. Die Polizei sucht Zeugen.


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis – Tests nach Urlaubsreisen

Das Kreisgesundheitsamt informiert über die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Seit Wochenbeginn wurden insgesamt vier Personen positiv getestet, bei ihnen handelt es sich jeweils um Reiserückkehrer aus Südost-Europa.


Region, Artikel vom 14.08.2020

Mehrere hundert Liter Diesel aus Tank ausgetreten

Mehrere hundert Liter Diesel aus Tank ausgetreten

Auf einem Landwirtschaftlichen Hof in Friesenhagen-Schönbach ist am Freitagmittag ein 1000 Liter fassender Öltank umgekippt, mehrere hundert Liter Diesel sind nach Polizeiangaben ausgetreten. Feuewehr, Wasserbehörde und Polizei sind vor Ort und klären die Umstände.


Leben und Lachen, Sterben und Trauern im Kinderhospiz

Das Kinderhospiz Balthasar eröffnete im September 1998 als erstes Kinderhospiz in Deutschland. Seitdem begleitet das Haus Familien mit einem unheilbar erkrankten Kind auf ihrem schweren Weg von der Diagnose bis zum Versterben des Kindes. Die verbleibende Zeit soll von allen so schön und intensiv wie möglich erlebt werden.




Aktuelle Artikel aus Region


Leben und Lachen, Sterben und Trauern im Kinderhospiz

Olpe. Fröhliche Augenblicke, das Leben und Lachen – das sind die vorrangigen Ziele im Kinderhospiz Balthasar. Hier findet ...

Arbeitsreicher Start ins Wochenende für die Betzdorfer Polizei

Dachdecker ohne Genehmigung
Durch aufmerksame Zeugen wurde die Polizei am Freitag, 14. August, gegen 11.03 Uhr darüber in ...

Mehrere hundert Liter Diesel aus Tank ausgetreten

Friesenhagen. Gegen 12 Uhr wurde der Polizei in Betzdorf der Vorfall mitgeteilt. Der Öltank war demnach mit Diesel für die ...

DRK Krankenhaus in Hachenburg: 500. Geburt des Jahres

Hachenburg. So ist der begehrte monatliche Infoabend nebst Kreißsaalbesichtigung seit Monaten bis auf weiteres ausgesetzt. ...

Endlich wieder Lehre statt Leere: Arbeitstreffen der VHS

Altenkirchen. „Niemand weiß momentan genau, ob und wie das Coronavirus die Planungen für die nächsten Wochen und Monate wieder ...

Pressestelle des Polizeipräsidiums Koblenz unter neuer Leitung

Koblenz. Ulrich Sopart, gelernter Verwaltungsbeamter, ist seit 1983 bei der Polizei Rheinland-Pfalz. Nach Abschluss seiner ...

Weitere Artikel


Nicht bei der Polizei sparen

Altenkirchen. „Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in der Region ist insbesondere im unmittelbaren Zusammenhang mit ...

K 117 wieder für den Verkehr freigegeben

Molzhain. Nach einer Bauzeit von sechs Wochen kann die Vollsperrung zwischen Molzhain und Dickendorf wieder aufgehoben werden. ...

Im Alltag richtig kommunizieren können

Altenkirchen. Reden hilft – aber nur, wenn einige Grundsätze beachtet werden. In dem aktuellen Seminar der Kreisvolkshochschule ...

Top vorbeireitet in die Hallensaison

Kirchen. Die Faustballer des VfL Kirchen haben sich nach der Feldrunde und einigen Deutschen Meisterschaften doch sicher ...

Ziel erreicht: 75.000 Euro für Schulbau in Rwimbogo

Wissen. Bei der ersten Informationsveranstaltung Ende August hatte Reiner Meutsch, Vorsitzender der Stiftung „Fly & Help“, ...

Im Fokus: Kommunalreform Rheinland-Pfalz

Region. Nun ist die Katze aus dem Sack. Anhand des Gutachtens von Herrn Professor Dr. Martin Junkernheinrich, TU Kaiserslautern, ...

Werbung