Werbung

Nachricht vom 24.10.2012    

Nicht bei der Polizei sparen

Die "Woche der Inneren Sicherheit" hat die CDU-Landtagsfraktion ins Leben gerufen. Dabei steht die Arbeit und die personelle Ausstattung der Polizei im Fokus. Denn mit dem Personalabbau seien gerade die ländlichen Regionen besonders betroffen, so heißt es in der Pressemitteilung.

Zum Informationsgespräch trafen sich in Altenkirchen Kriminalhauptkommissar Jürgen Kugelmeier, MdL Dr. Peter Enders und Polizeidirektor Karlheinz Maron, Neuwied (von links)

Altenkirchen. „Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in der Region ist insbesondere im unmittelbaren Zusammenhang mit der personellen und materiellen Ausstattung der Polizei vor Ort zu sehen“, betonte der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Peter Enders, als er im Rahmen der von der CDU-Landtagsfraktion ins Leben gerufenen „Woche der Inneren Sicherheit“ die Polizei in der Kreisstadt Altenkirchen aufsuchte. Dort waren Polizeidirektor Karlheinz Maron, Leiter der Polizeidirektion Neuwied, sowie Kriminalhauptkommissar Jürgen Kugelmeier, als stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Altenkirchen, Gesprächspartner des Abgeordneten.

„Wenn die rot-grüne Landesregierung entgegen ihren ursprünglichen Absichten scheinbar aufgrund der von unserer Fraktion initiierten "Woche der Inneren Sicherheit" eine Erhöhung der Einstellungszahlen bei den Polizeibeamten verkündet und zugleich mitteilt zusätzliche Tarifbeschäftigte zur Entlastung der Polizeibeamtinnen und -beamten einstellen zu wollen, bedeutet das keine wirklichen Verbesserungen gegenüber der Ausgangslage vor der verfehlten Polizeireform“, so Dr. Enders zur aktuellen Situation.

Dabei unterstrich der Christdemokrat: „An der Sicherheit darf nicht gespart werden. Denn die Aufgaben der Polizisten wachsen. Sie ermitteln im terroristischen Milieu, schützen Bürgerinnen und Bürger vor Gewaltausschreitungen bei Demonstrationen oder sportlichen Großereignissen. Die rund 1,6 Millionen Überstunden, die rheinland-pfälzische Polizistinnen und Polizisten leisten, zeigen diese hohe Belastung.“

Durch Teilzeit oder Elternteilzeit liege aber die Zahl derer, die Vollzeit ihren Dienst tun, um einiges unter der von der Landesregierung veröffentlichten Zahl von 9.450 Beamtinnen und Beamten. „Die tatsächliche Verfügungsstärke der rheinland-pfälzischen Polizei – kumuliert man Teilzeit arbeitende Polizistinnen und Polizisten – liegt derzeit bei nur zirka 8.750 Vollzeitäquivalenten. Spürbar ist der Personalabbau vor allem im ländlichen Raum“, kritisierte Enders.

Wenn sich auch mit 61 die durchschnittliche Anzahl der Überstunden bei den Beamtinnen und Beamten der Polizeiinspektion Altenkirchen noch relativ gering hält, werde auch hier die tatsächliche Polizeistärke durch die Anzahl nur eingeschränkt dienstfähiger Polizistinnen und Polizisten im Wechselschichtdienst reduziert. Dennoch, so Polizeidirektor Maron und KHK Kugelmeier, könne im Bereich der PI Altenkirchen ein regelmäßiger Streifendienst ebenso gewährleistet werden, wie dass während des Streifendienstes mindestens zwei Beamte auf der Dienststelle anwesend sind.

Der Fünf-Schicht-Betrieb bei der Polizeiinspektion Altenkirchen lasse eine ebenso geordnete wie geregelte Dienstverrichtung und Freizeitphase zu. Mit zwei Jugendsachbearbeitern und der Jugendverkehrsschule nimmt sich die PI der Kreisstadt der heranwachsenden Klientel an. Nature One im Hunsrück, sportliche und musikalische Events am Nürburgring, sowie die Heimspiele des TuS Koblenz fodern ebenfalls immer wieder Polizeikräfte der Altenkirchener Polizeiinspektion.

„Ein nicht unerhebliches Problem registrieren wir durch einen starken Anstieg von verbaler und körperlicher Gewalt gegenüber unseren diensthabenden Kolleginnen und Kollegen“, so Karlheinz Maron und Jürgen Kugelmeier.

Abschließend kritisierte Landtagsabgeordneter Dr. Peter Enders, dass die rot-grüne Landesregierung trotz ihrer Ankündigung von 2013 bis 2016 jährlich statt 300 mindestens 400 Polizeikräfte neu einzustellen, es bei der geplanten, stufenweisen Absenkung der Personalstärke auf 9.014 Polizistinnen und Polizisten bis 2016 belassen will.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Nicht bei der Polizei sparen

1 Kommentar
Dem stimme ich voll und ganz zu. Gespart wird mal wieder am falschen Ende. Was geht in den Köpfen derer vor, die derart unverantwortliche Entscheidungen treffen (wollen)? Mehr denn je ist es wichtig die Aufgabe der Polizei aufzuwerten und entsprechend die Planstellen zu erhöhen und nicht wahrlos zu kürzen. Auch an der Prävention wird gespart. Das kann nicht gut gehen. Hier muss an die Politik appelliert werden, endlich zu begreifen, dass wir eine Aufwertung der Polizei brauchen. Ich bin froh, dass die Beamten die zunehmend hohe Belastung im Interesse der Sicherheit der Bevölkerung auf sich nehmen. Einfach ist das nicht. Deshalb ein herzliches "Danke schön" an "unsere Polizei"!
#1 von Joachim Eutebach, am 25.10.2012 um 08:09 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.


Vereine, Artikel vom 26.01.2020

Landfrauen Bezirk Hamm/Sieg wählten neuen Vorstand

Landfrauen Bezirk Hamm/Sieg wählten neuen Vorstand

Die Landfrauen Frischer Wind e.V. Bezirk Hamm/Sieg hatten zur Mitgliederversammlung in den „Marienthaler Hof“ in Marienthal eingeladen. Vorsitzende Monika Geiler zeigte sich erfreut über die große Teilnahme, es waren fast 70 Mitglieder der Einladung gefolgt, unter anderem auch das Gründungs– und Ehrenmitglied Hiltrud Hassel.


Region, Artikel vom 26.01.2020

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Im Kreis Altenkirchen sind in dieser Woche zwei BMW gestohlen worden, die mit dem Keyless Go System ausgestattet sind, in Gieleroth und in Reiferscheid. Vermutlich nutzen die Täter einen technischen Trick. Die Polizei bittet um Hinweise.




Aktuelle Artikel aus Region


Sven Lefkowitz ruft zu Schüler- und Jugendwettbewerb 2020 auf

Neuwied. Unter dem Motto „Mitgedacht – mitgemacht!“ werden die Jugendlichen auch dieses Jahr wieder zum Forschen in der Vergangenheit, ...

Noch freie Plätze: Neue Eltern-Kind-Kurse der Kreismusikschule

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ein Stofftier ist ständiger Begleiter der Kinder und bringt ihnen immer wieder Spannendes mit: ...

Marienstatter Physiker besuchten das CERN

Marienstatt. Wissenschaftler nutzen den LHC, um die kleinsten Bausteine der Welt und ihre Wechselwirkungen zu untersuchen ...

Michael Wäschenbach besucht BBS Betzdorf/Kirchen

Betzdorf. Der ständige Dialog zwischen Politik und Schule ist wichtig. Aus diesem Grund freute es Schulleiter Michael Schimmel ...

Marienthaler Forum: Woher kommt der Werteverfall unserer Zeit?

Wissen. Schmalz hatte die beiden Pastoren Martin Kürten von der kath. Pfarrgemeinde Wissen und Dr. Michael Klein von der ...

Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

Flammersfeld. Am frühen Sonntagnachmittag, 26. Januar, wurden die Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen durch ...

Weitere Artikel


K 117 wieder für den Verkehr freigegeben

Molzhain. Nach einer Bauzeit von sechs Wochen kann die Vollsperrung zwischen Molzhain und Dickendorf wieder aufgehoben werden. ...

Im Alltag richtig kommunizieren können

Altenkirchen. Reden hilft – aber nur, wenn einige Grundsätze beachtet werden. In dem aktuellen Seminar der Kreisvolkshochschule ...

Cara bringt die Musik Irlands nach Wissen

Wissen. Acht Jahre lang feiern Cara bereits als Deutschlands beliebtester Exportartikel in Sachen Folk einen Erfolg nach ...

Hammer Blumenfrauen ernten Lob und Dank

Hamm. Auch in diesem Jahr gab und gibt es aktuell trotz fortgeschrittener Jahreszeit noch eine tolle Blumenpracht an öffentlichen ...

Top vorbeireitet in die Hallensaison

Kirchen. Die Faustballer des VfL Kirchen haben sich nach der Feldrunde und einigen Deutschen Meisterschaften doch sicher ...

Ziel erreicht: 75.000 Euro für Schulbau in Rwimbogo

Wissen. Bei der ersten Informationsveranstaltung Ende August hatte Reiner Meutsch, Vorsitzender der Stiftung „Fly & Help“, ...

Werbung