Werbung

Nachricht vom 26.10.2012    

"Speed-Day" für zukünftige Profis

Aus drei Landkreisen waren 70 Auszubildende im Beruf Anlagenmechaniker zum "Speed-Day" - einem Prüfungsvorbereitungstag - in die Berufsbildende Schule (BBS) nach Betzdorf gekommen. Die Initiative zu diesem Tag war gemeinsam von vom Fachverband, der Innung und der Kreishandwerkerschaft sowie den Berufsbildenden Schulen gestaltet worden.

Hier zeigen die Schüler im Rollenspiel, wie man sich im Fachgespräch und vor allem im Prüfungsgespräch, negativ aber auch positiv verhalten kann. Fotos: Manfred Ermert

Betzdorf/Kirchen. "Speed-Day" für zukünftige Profis an der BBS Betzdorf-Kirchen: An diesem Tag wurden die Auszubildenden im Ausbildungsberuf Anlagenmechaniker auf die Gesellenprüfung vorbereitet. 70 Auszubildende der Kreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwald erhielten Tipps für die Prüfung aus erster Hand.

Die Initiative für den Speed-Day ging vom Fachverband SHK Rheinland-Rheinhessen in Verbindung mit der Innung Sanitär, Heizung, Klima der Kreis-Handwerkerschaft Rhein-Westerwald aus.
Nach der Begrüßung informierte Dr. Peter Müller von der BBS Westerburg über den praktischen und theoretischen Ablauf der Prüfung. Das Kundengespräch und das Prüfungsfachgespräch war Thema des nächsten Vortrages. Hier stellten Schüler in einem Rollenspiel den Ablauf einen solchen Gespräches dar.

Leiter Andre Kraft BBS Betzdorf-Kirchen) konnte mit den Schülern sowohl positives auch negatives Verhalten im Prüfungsgespräch aufzeigen. Der Hauptgeschäftsführer des SHK-Landesverbandes, Reinhard Horre, legte in seinem Referat den Schwerpunkt auf den Umgang mit dem Kunden. In verschiedenen Workshops wurde den zukünftigen Gesellen die Prüfungssituation verdeutlicht.
Der Ölbrenner, der Gasbrenner und regenerative Energien waren hier die Themen. Auch die praktischen Übungen kamen nicht zu kurz, denn im neu aufgebauten Labor der BBS Betzdorf-Kirchen hatten die Schüler die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Zum Abschluss des Tages stand der Gesellenprüfungsausschuss Rede und Antwort.

Im Außengelände der BBS hatte außerdem die Firma Buderus ihr Info-Mobil zur Verfügung gestellt, um neueste Heiztechnik vorzustellen.
Für Fred Kutscher (Leiter der Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft Neuwied) und Reinhard Horre (Hauptgeschäftsführer SHK Landesinnungsverband) war der Speed-Day wichtig für die Vorbereitung auf die Prüfung. Die Auszubildende hätten wichtige Informationen zur Prüfung erhalten. Man habe die Unsicherheit vor der Prüfung gemildert, die Transparenz des Prüfungsablaufes habe sich für die Lehrlinge erhöht.

Die Ausbildungszeit zum Anlagenmechaniker dauert dreieinhalb Jahre. Die theoretische Abschlussprüfung wird in der jeweiligen Berufsschule abgelegt, die praktische Prüfung findet in der Handwerkskammer Koblenz statt. Auch die überbetrieblichen Lehrgänge, z.B. Wassertechnik, Elektrolehrgang und Schweißlehrgang findet in der HwK Koblenz statt.

Die Aufgabenfelder des Anlagenmechanikers sind sehr umfangreich: Neuinstallationen und Sanierungen von Wasser- und Heizungstechnik im privaten als auch industriellen Bereich haben den größten Anteil an ihrer Arbeit. Nicht zu vergessen sind die sich vergrößernde Bereiche der regenerativen Energieanwendung und die Umgestaltung des vorhandenen Wohnraums zum altersgerechten Wohnens.(erm)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: "Speed-Day" für zukünftige Profis

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Falsche Taktik, großer Schaden: Fortbildung bei der Feuerwehr

Auf dem Gelände des Kulturwerks in Wissen herrschte am Freitag die Farbe rot vor. Der Kreisfeuerverband (KFV) Altenkirchen hatte zu einer Fortbildungsveranstaltung eingeladen. Aus dem Kreis Altenkirchen und dem Kreis Neuwied waren rund 250 Feuerwehrleute der Einladung gefolgt. Als Referent konnte der KFV-Branddirektor Markus Pulm von der Berufsfeuerwehr Karlsuhe gewonnen werden.


SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Zu einem Fall von Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitagmorgen in Herdorf, als der Fahrer eines SUV an einer roten Ampel überholte und in eine Kurve raste. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Und wieder fand eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Wissen statt. Doch diesmal konnten die Tagesordnungspunkte der vergangenen und vertagten Sitzung einmal ohne das Thema der Straßenausbaubeiträge abgearbeitet werden. Nachdem dieser Tagesordnungspunkt gestrichen wurde, verließen Teile der Besucher das Kulturwerk.




Aktuelle Artikel aus Region


Falsche Taktik, großer Schaden: Fortbildung bei der Feuerwehr

Wissen/Region. Am Freitag, 24. Januar, trafen sich auf Einladung des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Altenkirchen rund 250 ...

SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Herdorf. Der 27-jährige Fahrer eines PKW war am 24. Januar 2020, gegen 6.10 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der Hellerstraße ...

Mikroplastik schon beim Einkauf vermeiden

Hachenburg. Laut einer Studie der britischen „Plymouth University“ gelangen bei einer durchschnittlichen Wäsche rund 138.000 ...

Luther zu Gast im Kreishaus

Altenkirchen. Jetzt besuchte er auf Einladung von Landrat Dr. Peter Enders gemeinsam mit Thorsten Bienemann aus Daaden, dem ...

So gelingt der Einstieg in die Welt der Digitalisierung

AItenkirchen. Im Zuge der Digitalisierung kommunizieren Maschinen zunehmend untereinander oder stellen Nutzern Informationen ...

Keine Chance für Partnergewalt und Stalking!

Altenkirchen. Vor dem Hintergrund der flächendeckenden Einführung des sog. Hochrisikomanagements bei Gewalt in engen sozialen ...

Weitere Artikel


Mittelstand begeistert von Multivisionsshow

Siegen. Mit diesem Satz begrüßte Rainer Jung, Bezirksgeschäftsführer Südwestfalen, LDK-Nord und Westerwald des Bundesverbandes ...

Kölsche Lieder im Westerwald

Güllesheim/Horhausen. Wenn am ersten Novemberwochenende (Samstag, 3. November, 20 Uhr und Sonntag, 4. November, 17 Uhr) die ...

kfd-Karnevalsfrauen gingen auf Tour

Wissen-Schönstein. Die Karnevalsdamen der kfd-Schönstein starteten ihre alljährliche dreitägige Tour.
Man traf sich bei ...

SSV Weyerbusch wurde Oktoberfest-Fußballturniersieger

Pracht-Niederhausen. Seit bereits neun Jahren veranstaltet die Alt-Herren-Abteilung der Sportgemeinschaft (SG) Niederhausen-Birkenbeul ...

Mittelstand will dezentrale Energieversorgung

Siegen/Region Westerwald. „Die Stromkosten für Verbraucher und mittelständische Unternehmen sind in den vergangenen zehn ...

Minijobs führen geradewegs in die Altersarmut

Kreis Altenkirchen. Die vorgesehene Anhebung der Einkommensgrenzen für Minijobber wird die Probleme am Arbeitsmarkt weiter ...

Werbung