Werbung

Nachricht vom 27.10.2012    

Sicher in Existenzgründung und Unternehmensnachfolge

Unter dem Titel „Mut zur Selbstständigkeit“ hatte die Wirtschaftsfördergesellschaft Kreis Altenkirchen am Samstag angehende Unternehmer und Unternehmerinnen zu einem Info-Tag ins Rathaus in Gebhardshain eingeladen, um mit Hilfe von Experten über Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge zu informieren.

Die Veranstalter des Info-Tages für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge konnten sich über eine Vielzahl von Teilnehmern freuen: Tim Kraft, federführender Organisator, Oliver Schrei, Geschäftsführer WFG und Verbandsbürgermeister Konrad Schwan (von links). (Fotos: Bianca Klüser)

Gebhardshain. Rund 35 Anmeldungen zum Info-Tag für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge waren im Vorfeld der Veranstaltung bei der Wirtschaftsfördergesellschaft Kreis Altenkirchen eingegangen. „Die Veranstaltung ist für alle, die eine Unternehmensgründung vorhaben, offen“, erklärte Tim Kraft, federführender Organisator der Veranstaltung. So fand eine Vielzahl von Interessierten bereits in aller Frühe ihren Weg ins Rathaus in Gebhardshain, um sich im Rahmen der Veranstaltung zum Thema Selbstständigkeit nähere Informationen zu verschaffen.

Verbandsbürgermeister Konrad Schwan hieß, stellvertretend für Landrat Michael Lieber, die Anwesenden herzlich zum Info-Tag für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge willkommen. „Ich hoffe, dass sich alle Anwesenden hier wohl fühlen werden“, so Schwan. Gleichzeitig verwies er auf das politische Interesse, welches die Veranstaltung geweckt habe, und hieß neben dem Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel auch die drei Landtagsabgeordneten Anne Neuhof, Michael Wäschenbach und Thorsten Wehner willkommen, ferner Ortsbürgermeister Heiner Kölzer. „Es ist gut, dass es Unternehmer gibt“, so Schwan mit dem Verweis auf die dadurch geschaffenen Arbeitsplätze. Gleichzeitig sähen sich Unternehmer aktuell mit einer nicht gesicherten Unternehmensnachfolge konfrontiert, da es zu wenig Unternehmer gebe. Die Veranstaltung solle Teilnehmerinnen und Teilnehmern dazu dienen, gute Informationen zu bekommen, sodass der eine oder andere letztlich gewillt sei, den Weg in die Selbstständigkeit oder eine höhere, führende Position in einem Betrieb einzuschlagen. „Wir werden alles tun, dazu heute unseren Beitrag zu leisten“, so Schwan.

Oliver Schrei, Geschäftsführer der Wirtschaftsfördergesellschaft Kreis Altenkirchen, verwies im Folgenden darauf, dass die Veranstaltung in den Vorjahren als reine Vortragsveranstaltung stattgefunden habe, dabei jedoch die aktivere Einbindung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu kurz gekommen sei. Daher habe man sich in diesem Jahr dafür entschieden, das Ganze in Form von vier parallel zueinander und viermal hintereinander laufenden Themeninseln zu organisieren, die von den Teilnehmern nacheinander besucht werden können. „Machen Sie da auch aktiv mit und stellen Sie Fragen“, riet Schrei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und stellte im Anschluss kurz die vier unterschiedlichen Anlaufstellen vor. Abschließend wünschte er allen Anwesenden eine interessante Veranstaltung und gab mit den Worten „Nehmen Sie viel mit nach Hause.“ den Startschuss zum Besuch einer ersten Themeninsel.

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden im Rahmen der Veranstaltungen vier Themeninseln geboten, an denen sie sich mit Experten austauschen konnten. So informierten Erika Leyh, Handwerkskammer Koblenz, und Anke Richter, Betriebswirtin (VWA), Beratungsbüro Neue Kompetenz, Altenkirchen, zum Thema „Geschäftsidee und Businessplan“. Michael Weidenfeller, Vorsitzender des Steuerberaterverbandes Bezirksgruppe Rhein-Lahn-Westerwald, gab Auskunft über „Steuerliche Aspekte bei der Existenzgründung“. Informationen zum Thema „Soziale Sicherung und Förderung der Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit“ gaben Hubert Bodora, Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit Betzdorf und Altenkirchen, sowie Guido Lixenfeld, Teankeuter Firmenkunden AOK Rheinland-Pfalz/Saarland. Eine vierte Themeninsel galt dem Thema „Unternehmensfinanzierung“. Dort informierten Ulrich Gondorf, Mikrofinanzinstitut Gondorf, Thomas Preuß, Kundenberater der Kreissparkasse Altenkirchen, Manuel Weber, Prokurist und Firmenbetreuer, und Stefan Kronimus, Mitglied der Vorstands, Volksband Gebhardshain eG.

Der Info-Tag wurde gemeinschaftlich veranstaltet von der AOK Die Gesundheitskasse Kundencenter Altenkirchen, der Agentur für Arbeit Neuwied, der Gleichstellungsstelle Kreis Altenkirchen, der Handwerkskammer Koblenz, der Industrie- und Handelskammer Koblenz, Geschäftsstelle Altenkirchen, der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald, Geschäftsstelle Betzdorf, der Kreissparkasse Altenkirchen, dem Land-Frauenverband Kreis Altenkirchen, dem Mikrofinanzinstitut MFI, dem Neue Kompetenz – Beratungsbüro Frau & Beruf, dem Steuerverband Rheinland-Pfalz e.V., der Volksbank Gebhardshain eG sowie der Wirtschaftsfördergesellschaft Kreis Altenkirchen mbH, die die Gesamtkoordination übernommen hatte. (bk)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Sicher in Existenzgründung und Unternehmensnachfolge

1 Kommentar
Ich hoffe doch stark, dass sich niemand von der Veranstaltung hat blenden lassen. Was will ich mit einem Unternehmen auf dem Westerwald allgemein - und vor allem im speziellen in Gebhardshain? Keine Verkehrsanbindung - nur verkommene Landstraßen. Kein Internet - jede Brieftaube ist schneller als DSL in Gebhardshain. Kaufkräftige Laufkundschaft - wer es sich leisten kann, wohnt (aus den genannten Gründen) nicht mehr dort...
Also: keine Verkehrsanbindung, kein Onlinegeschäft, keine Kundschaft - in meinen Augen also ein glattes Fehlinvestment!

Uli M.
#1 von Ulrich Mehler, am 30.10.2012 um 06:02 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Es wird gebaut und gebaut in Wissen und alles liegt im Plan

Aus der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung gab es auch viele weitere Informationen um das bauliche Geschehen in Wissen. So ist auch die Baustelle der Altstadtbrücke einen näheren Blick wert – vielleicht bei einem Kaltgetränk bei der ortsansässigen Gastronomie.


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm gastierte die Kölner Band „Domstürmer“ am Kloster Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, war die lange Suche nach einer Parkmöglichkeit bereits Hinweis auf den Besucherandrang. Lange vor Beginn des Konzertes waren der Biergarten der Klostergastronomie und die angrenzenden Bereiche gut gefüllt.


Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

In diesen Tagen wäre es soweit: Das größte Schützenfest im nördlichen Rheinland-Pfalz findet traditionell am zweiten Juli-Wochenende in Wissen statt. Doch in diesem Jahr – ausgerechnet im Jubiläumsjahr – macht den Wissener Schützen die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Nun heißt es, das Beste aus der Situation machen.


Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Mehrere Zeugen haben am Freitagabend, 10. Juli, der Polizei gemeldet, dass in Hamm (Sieg) von der Mühlenstraße aus ein dunkler Pkw VW Touran von der Fahrbahn abgekommen und in die Hecke des Petz Einkaufsmarktes gefahren sei, wo er mit einem kleineren Gebäude eines Stromversorgers kollidierte.




Aktuelle Artikel aus Region


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Selbach/Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, zeigte sich am Kloster Marienthal, wie sehr die Menschen das Feiern vermisst haben. ...

Zeugen gesucht: Unbekannte entfernen Kanal- und Gullideckel

Pracht. Ein Anwohner aus der Wichelstraße bemerkte die aufgedeckten Kanaldeckel am Samstagmorgen und informierte die Polizei. ...

Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Hamm. Der Fahrer setzte zurück und fuhr trotz eines starken Frontschadens und eines defekten Reifens von der Unfallstelle ...

Nahkauf in Birken-Honigsessen: Tombola statt Schützenfest

Birken-Honigsessen. Hier gibt es unter anderem drei Schützenfest-Pakete zu gewinnen, wie sie in den letzten Wochen bei der ...

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Altenkirchen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 28-jähriger Motorradfahrer die B 256, aus Richtung Altenkirchen kommend, ...

Preisübergabe der Blutspendeaktion bei Intersport Hammer

Altenkirchen. Zur Übergabe waren auch Kreisgeschäftsführer Marcell Brenner, der das Glücklos gezogen hatte, und Holger Mies ...

Weitere Artikel


Mozart für Kinder und Erwachsene

Herdorf. Zweimal Mozart im Hüttenhaus Herdorf: Am Freitag, 2. November, 17 Uhr lädt der Kreis der Kulturfreunde zu einem ...

Kolpingfamilie besuchte SHT Steib

Wissen. Im Rahmen ihres Halbjahresprogramms besuchte die Kolpingfamilie die Wissener Firma SHT-Schraub-Hydraulik-Technik ...

Ski Club Wissen wanderte im Allgäu

Wissen. Dass der Wissener Ski Club nicht nur im Winter aktiv ist, zeigen die vielfältigsten Aktivitäten und Veranstaltungen ...

Kontrapunkt zu Halloween setzen

Betzdorf. Es sind noch fünf Jahre bis zum großen Jubiläum des Thesenanschlags Luthers von 1517. Doch auch davor zeigt das ...

kfd-Karnevalsfrauen gingen auf Tour

Wissen-Schönstein. Die Karnevalsdamen der kfd-Schönstein starteten ihre alljährliche dreitägige Tour.
Man traf sich bei ...

Kölsche Lieder im Westerwald

Güllesheim/Horhausen. Wenn am ersten Novemberwochenende (Samstag, 3. November, 20 Uhr und Sonntag, 4. November, 17 Uhr) die ...

Werbung