Werbung

Nachricht vom 27.10.2012    

Sicher in Existenzgründung und Unternehmensnachfolge

Unter dem Titel „Mut zur Selbstständigkeit“ hatte die Wirtschaftsfördergesellschaft Kreis Altenkirchen am Samstag angehende Unternehmer und Unternehmerinnen zu einem Info-Tag ins Rathaus in Gebhardshain eingeladen, um mit Hilfe von Experten über Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge zu informieren.

Die Veranstalter des Info-Tages für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge konnten sich über eine Vielzahl von Teilnehmern freuen: Tim Kraft, federführender Organisator, Oliver Schrei, Geschäftsführer WFG und Verbandsbürgermeister Konrad Schwan (von links). (Fotos: Bianca Klüser)

Gebhardshain. Rund 35 Anmeldungen zum Info-Tag für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge waren im Vorfeld der Veranstaltung bei der Wirtschaftsfördergesellschaft Kreis Altenkirchen eingegangen. „Die Veranstaltung ist für alle, die eine Unternehmensgründung vorhaben, offen“, erklärte Tim Kraft, federführender Organisator der Veranstaltung. So fand eine Vielzahl von Interessierten bereits in aller Frühe ihren Weg ins Rathaus in Gebhardshain, um sich im Rahmen der Veranstaltung zum Thema Selbstständigkeit nähere Informationen zu verschaffen.

Verbandsbürgermeister Konrad Schwan hieß, stellvertretend für Landrat Michael Lieber, die Anwesenden herzlich zum Info-Tag für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge willkommen. „Ich hoffe, dass sich alle Anwesenden hier wohl fühlen werden“, so Schwan. Gleichzeitig verwies er auf das politische Interesse, welches die Veranstaltung geweckt habe, und hieß neben dem Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel auch die drei Landtagsabgeordneten Anne Neuhof, Michael Wäschenbach und Thorsten Wehner willkommen, ferner Ortsbürgermeister Heiner Kölzer. „Es ist gut, dass es Unternehmer gibt“, so Schwan mit dem Verweis auf die dadurch geschaffenen Arbeitsplätze. Gleichzeitig sähen sich Unternehmer aktuell mit einer nicht gesicherten Unternehmensnachfolge konfrontiert, da es zu wenig Unternehmer gebe. Die Veranstaltung solle Teilnehmerinnen und Teilnehmern dazu dienen, gute Informationen zu bekommen, sodass der eine oder andere letztlich gewillt sei, den Weg in die Selbstständigkeit oder eine höhere, führende Position in einem Betrieb einzuschlagen. „Wir werden alles tun, dazu heute unseren Beitrag zu leisten“, so Schwan.

Oliver Schrei, Geschäftsführer der Wirtschaftsfördergesellschaft Kreis Altenkirchen, verwies im Folgenden darauf, dass die Veranstaltung in den Vorjahren als reine Vortragsveranstaltung stattgefunden habe, dabei jedoch die aktivere Einbindung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu kurz gekommen sei. Daher habe man sich in diesem Jahr dafür entschieden, das Ganze in Form von vier parallel zueinander und viermal hintereinander laufenden Themeninseln zu organisieren, die von den Teilnehmern nacheinander besucht werden können. „Machen Sie da auch aktiv mit und stellen Sie Fragen“, riet Schrei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und stellte im Anschluss kurz die vier unterschiedlichen Anlaufstellen vor. Abschließend wünschte er allen Anwesenden eine interessante Veranstaltung und gab mit den Worten „Nehmen Sie viel mit nach Hause.“ den Startschuss zum Besuch einer ersten Themeninsel.

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden im Rahmen der Veranstaltungen vier Themeninseln geboten, an denen sie sich mit Experten austauschen konnten. So informierten Erika Leyh, Handwerkskammer Koblenz, und Anke Richter, Betriebswirtin (VWA), Beratungsbüro Neue Kompetenz, Altenkirchen, zum Thema „Geschäftsidee und Businessplan“. Michael Weidenfeller, Vorsitzender des Steuerberaterverbandes Bezirksgruppe Rhein-Lahn-Westerwald, gab Auskunft über „Steuerliche Aspekte bei der Existenzgründung“. Informationen zum Thema „Soziale Sicherung und Förderung der Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit“ gaben Hubert Bodora, Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit Betzdorf und Altenkirchen, sowie Guido Lixenfeld, Teankeuter Firmenkunden AOK Rheinland-Pfalz/Saarland. Eine vierte Themeninsel galt dem Thema „Unternehmensfinanzierung“. Dort informierten Ulrich Gondorf, Mikrofinanzinstitut Gondorf, Thomas Preuß, Kundenberater der Kreissparkasse Altenkirchen, Manuel Weber, Prokurist und Firmenbetreuer, und Stefan Kronimus, Mitglied der Vorstands, Volksband Gebhardshain eG.

Der Info-Tag wurde gemeinschaftlich veranstaltet von der AOK Die Gesundheitskasse Kundencenter Altenkirchen, der Agentur für Arbeit Neuwied, der Gleichstellungsstelle Kreis Altenkirchen, der Handwerkskammer Koblenz, der Industrie- und Handelskammer Koblenz, Geschäftsstelle Altenkirchen, der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald, Geschäftsstelle Betzdorf, der Kreissparkasse Altenkirchen, dem Land-Frauenverband Kreis Altenkirchen, dem Mikrofinanzinstitut MFI, dem Neue Kompetenz – Beratungsbüro Frau & Beruf, dem Steuerverband Rheinland-Pfalz e.V., der Volksbank Gebhardshain eG sowie der Wirtschaftsfördergesellschaft Kreis Altenkirchen mbH, die die Gesamtkoordination übernommen hatte. (bk)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Sicher in Existenzgründung und Unternehmensnachfolge

1 Kommentar
Ich hoffe doch stark, dass sich niemand von der Veranstaltung hat blenden lassen. Was will ich mit einem Unternehmen auf dem Westerwald allgemein - und vor allem im speziellen in Gebhardshain? Keine Verkehrsanbindung - nur verkommene Landstraßen. Kein Internet - jede Brieftaube ist schneller als DSL in Gebhardshain. Kaufkräftige Laufkundschaft - wer es sich leisten kann, wohnt (aus den genannten Gründen) nicht mehr dort...
Also: keine Verkehrsanbindung, kein Onlinegeschäft, keine Kundschaft - in meinen Augen also ein glattes Fehlinvestment!

Uli M.
#1 von Ulrich Mehler, am 30.10.2012 um 06:02 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

In Wissen ist es am Dienstag, 21. Januar, auf der Bahnhofstraße zu einem Unfall gekommen. Beim Abbiegen stießen zwei Autos zusammen und prallten gegen weitere Fahrzeuge. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro, vier Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt.


Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeträge abschaffen

Die rheinland-pfälzische Ampel-Koalition will die umstrittenen einmaligen Straßenausbaubeiträge abschaffen. Das berichtet der Landesdienst der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch. Demnach stellten SPD, FDP und Grüne Details eines Entwurfs zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes vor.


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Vor Weihnachten Mülheim-Kärlich, nun Betzdorf: Welches Lehrerkollegium tritt als nächstes auf den Plan, um mit einer Überlastungsanzeige an Landesbildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) auf dramatische Zustände an seiner Realschule plus aufmerksam zu machen? Der Reigen der Kritikpunkte ist breit gefächert: Extrem niedriger Bildungsstand der Kinder nach der Grundschule, Gewalt, keine oder kaum vorhandene Deutschkenntnisse oder das Fehlen von Förderlehrern werden angeprangert.




Aktuelle Artikel aus Region


Energietipp: Kann eine gedämmte Außenwand noch atmen?

Kreis Altenkirchen. Dies wurde schon 1928 von dem Physiker Raisch widerlegt. Eine massive verputzte Wand ist luftdicht und ...

Schuleigenes „Snowcamp“ der Realschule Wissen war ein Erfolg

Wissen. Im Oberstdorf-Hostel untergebracht nutzten die Gruppenmitglieder die strategisch günstige Lage aus und fuhren in ...

VHS-Basiskurs: Richtig mit der Motorsäge umgehen

Altenkirchen. Daher bietet die Kreisvolkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Forstamt in Altenkirchen am Mittwoch, dem ...

Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Altenkirchen. Die evangelische Kirchengemeinde Altenkirchen machte bei der Besetzung der Leitung ihres Kinder- und Jugendzentrums ...

13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

Wissen. Gegen 15.35 Uhr war ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Seat Ibiza auf der Bahnhofstraße aus Richtung Bahnhof kommend ...

Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

„#Dorfkinder haben den Dreh raus, #Dorfkinder bringen neues Leben in alte Mauern, #Dorfkinder behalten das ganze Team im ...

Weitere Artikel


Mozart für Kinder und Erwachsene

Herdorf. Zweimal Mozart im Hüttenhaus Herdorf: Am Freitag, 2. November, 17 Uhr lädt der Kreis der Kulturfreunde zu einem ...

Kolpingfamilie besuchte SHT Steib

Wissen. Im Rahmen ihres Halbjahresprogramms besuchte die Kolpingfamilie die Wissener Firma SHT-Schraub-Hydraulik-Technik ...

Ski Club Wissen wanderte im Allgäu

Wissen. Dass der Wissener Ski Club nicht nur im Winter aktiv ist, zeigen die vielfältigsten Aktivitäten und Veranstaltungen ...

Kontrapunkt zu Halloween setzen

Betzdorf. Es sind noch fünf Jahre bis zum großen Jubiläum des Thesenanschlags Luthers von 1517. Doch auch davor zeigt das ...

kfd-Karnevalsfrauen gingen auf Tour

Wissen-Schönstein. Die Karnevalsdamen der kfd-Schönstein starteten ihre alljährliche dreitägige Tour.
Man traf sich bei ...

Kölsche Lieder im Westerwald

Güllesheim/Horhausen. Wenn am ersten Novemberwochenende (Samstag, 3. November, 20 Uhr und Sonntag, 4. November, 17 Uhr) die ...

Werbung