Werbung

Nachricht vom 30.10.2012    

VG Betzdorf bietet Bürgern neues Informationssystem

Die neuen Möglichkeiten des Internets haben Betzdorf erreicht. Ein neues Bürgerinformationssystem, ein Ratsinformationssystem und ein internes Amtsinformation wurde eingeführt. Die Ratsmitglieder bekamen Tablets-PCs, die zukünftig die Arbeit erleichtern sollen. Die Bürger können sich zu jeder Zeit über die Arbeit der Gremien in VG und Stadt informieren.

Kristin Utsch und Bernhild Rilke stellten das neue Bürgerinformationssystem vor. Foto: anna

Betzdorf. Die Verbandsgemeinde erweitert ihr Serviceangebot und hat ihre Internetpräsenz im Bereich „Bürgerinformationssystem“ stark ausgebaut. Kommunalpolitisch interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich ab sofort per Mausklick im Internet informieren.

Bürgermeister Bernd Brato und seine Mitarbeiterinnen Bernhild Rilke sowie Kristin Utsch stellten das neue System vor. Dieses ist gegliedert in drei Bereiche, das Amtsinformationssystem, das Ratsinformationssystem und das Bürgerinformationssystem.
Auf das Amtsinformationssystem haben ausschließlich die Mitarbeiter des Rathauses Zugriff und es erleichtert den Arbeitsalltag.

Mit dem neuen Ratsinformationssystem können die Gremien von Stadtrat und Verbandsgemeinderat seit vergangener Woche arbeiten. Hierzu hat die Stadt 52 Tablet-PCs angeschafft. Jedes einzelne kostet etwa 350 bis 400 Euro, den Ratsmitgliedern standen drei verschiedene Markenhersteller zur Auswahl. Die Geräte sind eine „Leihgabe“ der Stadt an die Ratsmitglieder, soll heißen, die Stadt bzw. VG bleibt Eigentümer. Die Nutzer können mit den Geräten auf Sitzungen in der Verwaltung über W-LAN ins Netz gehen, von zuhause aus oder von unterwegs benötigen sie eine Handykarte.
Die Ratsarbeit wird durch die Tablets erheblich vereinfacht, den Sitzungsunterlagen können sofort persönliche Notizen zugefügt werden, die für Dritte nicht einsehbar sind. Der Informationsaustausch untereinander ist erheblich schneller und einfacher. Neu eingestellte Sitzungsdokumente sind für alle sofort lesbar und die Geräte erlauben eine umfangreiche Such- und Recherchefunkton. Derzeit sind Sitzungsprotokolle bis 2009 zurück zu verfolgen. Nach Beendigung der Ratsarbeit sind die Ratsmitglieder vertraglich verpflichtet, die Geräte wieder zurück zu geben.
Trotz der erst einmal nicht geringen Anschaffungskosten berichtete Bürgermeister Brato von einer per Saldo erheblichen Ersparnis in relativ kurzer Zeit. Auch die Zustimmung zu dieser neuen Ausstattung war erstaunlich hoch, 70 bis 80 Prozent der Ratsmitglieder zeigten sich von der Idee begeistert.

Das Bürgerinformationssystem sieht in weiten Teilen ganz ähnlich aus. Über die Internetseite www.betzdorf.de oder www.betzdorf.sitzung-online.de/bi erfahren die Bürgerinnen und Bürger schnell und unkompliziert was es neues aus der Arbeit der Gremien gibt. Es gibt Infos über die Zusammensetzung der Räte, der Fachausschüsse und sonstiger Gremien. Außerdem weitergehende Informationen wie Kontaktdaten der ehrenamtlich tätigen Kommunalpolitiker.
Der Ratskalender gibt Einblick in die Tagesordnungen öffentlicher Sitzungen oder Protokolle. Man kann sich über den Beratungsverlauf einzelner Tagesordnungspunkte informieren und so weiter. Dies gilt nicht nur für die Ratsarbeit des Stadtrates und des Verbandsgemeinderates sondern auch für die einzelnen Ortsgemeinden. Seitens der Verwaltung ist man sich sicher, dass durch dieses neue System die Arbeit der politischen Gremien für die Bürgerinnen und Bürger transparenter und nachvollziehbarer wird. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: VG Betzdorf bietet Bürgern neues Informationssystem

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Feuerwehr bei Brand eines Spänebunkers 24 Stunden im Einsatz

Rund 24 Stunden waren die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain beim Brand eines Spänebunkers in Elben im Einsatz. Zunächst waren die Feuerwehren aus Steinebach und Kausen am Montag gegen 10.29 Uhr alarmiert worden. Schnell zeigte sich, dass der Einsatz deutlich mehr Kräfte, als in den beiden Einheiten vorhanden, binden würde.


Nachbarn meldeten rechtzeitig Kaminbrand in Wissen

Das ging noch mal glimpflich aus: In Wissen haben aufmerksame Nachbarn am Dienstag einen Kaminbrand gemeldet. Ein Gebäudeschaden konnte vermieden werden, auch Personen wurden keine verletzt.


Größtes Miet-Glaslager für Veranstaltungen im Westerwald

Die Westerwald-Brauerei stellt am Mittwoch, dem 5. Februar um 18 Uhr ihr erweitertes Konzept für alle vor, die in der Region typische Feste und Veranstaltungen durchführen. Geladen sind dazu interessierte Vereinsvertreter sowie Festveranstalter. Silke Holzenthal und Klaus Strüder aus der Abteilung „Fest- und Mietservice“ der Westerwälder Privatbrauerei bitten um Anmeldung im Vorfeld – am besten per E-Mail unter s.holzenthal@hachenburger.de.


Kreisfeuerwehrinspekteur: Kreisfeuerwehrverband bezieht Position

Mit großer Sorge blickt der Kreisfeuerwehrverband (KFV) auf die aktuelle Entwicklung in Bezug auf das Amt des höchsten Feuerwehrmanns im Kreis Altenkirchen, dem Kreisfeuerwehrinspekteur. Das wird deutlich in einer Mitteilung des KFV vom Mittwochmorgen. Daraus geht auch hervor, dass sich die Feuerwehren im Kreis eine zügige Entscheidung wünschen.


Ungereimtheiten bei Krankenhaus-Standortfrage – Ministerin nimmt Stellung

AKTUALISIERT | Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt. Die nimmt nun Stellung.




Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchener Schüler standen wieder auf den Brettern

Altenkirchen. Mit ihren Skilehrern Beate Elsen, Manuel Knie, Dominik Steinbacher und Volker Bleifeld fand die Gruppe bewährte ...

Presbyteriumswahlen der Evangelischen Kirche im Rheinland

Kreis Altenkirchen. Wahlen wird es in Birnbach, Kirchen (ohne Wehbach), Mehren-Schönberg und Wissen geben. Nur in diesen ...

Kreisfeuerwehrinspekteur: Kreisfeuerwehrverband bezieht Position

Kreis Altenkirchen. Zuletzt hatte Dietmar Urrigshardt aus Kirchen/Wehbach das Amt des Kreisfeuerwehrinspekteurs im Kreis ...

Nachbarn meldeten rechtzeitig Kaminbrand in Wissen

Wissen. Gegen 18.48 Uhr wurde am Dienstagabend die Feuerwehr in Wissen alarmiert, nachdem ein Kaminbrand in der Hämmerbergstraße ...

Interview (Teil 2) mit Reiner Meutsch: „Ich vergeude keine Zeit für dummes Gelaber“

Inzwischen gehören Auftritte in höchsten Politikerkreisen und in der High Society zum tagtäglichen Brot - nach wie vor mit ...

Verkehrsgespräch: Wie kann der ÖPNV attraktiver werden?

Gebhardshain. Der DGB-Kreisverband Altenkirchen bietet am Dienstag, 4. Februar 2020, 18.30 Uhr, im Rathaus Gebhardshain zum ...

Weitere Artikel


Arbeitsmarkt der Region noch immer auf gutem Kurs

Neuwied. Die Zahl der Arbeitslosen ging im Oktober weiter zurück: Laut Statistik der Agentur für Arbeit Neuwied sind derzeit ...

DRK-Vorträge im Herbst

Kreis Altenkirchen. Jeder will über sein Leben selbst bestimmen. Doch was geschieht, wenn man durch Behinderung oder Krankheit ...

Sonderveranstaltung zum Thema "in Würde sterben"

Altenkirchen. Am Sonntag, 11. November, findet in der Zeit von 15 bis 18 Uhr im Pfarrsaal St. Jakobus Altenkirchen, Rathausstr. ...

Wer wird die neue Tollität in Wissen?

Wissen. Am Sonntag, 11. November, ab 11.11 Uhr wird es spannend auf dem Marktplatz in Wissen. Wer wird die neue Tollität ...

34. Garagos-Bazar brachte 12.300 Euro

Elkhausen. Auch in diesem Jahr herrschte am ersten Sonntag im September wieder buntes Treiben rund um das Jugendheim in Elkhausen. ...

Europapark war das Ziel

Kreis Altenkirchen. Am vergangenen Samstag war es für die Mitglieder der 17 Jugendfeuerwehren im Kreis Altenkirchen endlich ...

Werbung