Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 30.10.2012    

CDU/CSU will Altersarmut gezielt vermeiden

„Es geht dabei um mehr Gerechtigkeit, aber auch um Augenmaß“ – so der heimische CDU-Bundestagabgeordnete Erwin Rüddel bei der Ankündigung eines neuen Konzeptes zur künftigen Ausgestaltung der Renten anlässlich des am 4. November stattfindenden Koalitionsausschusses.

Kreis Altenkirchen/Berlin. Die CDU/CSU macht für den Koalitionsausschuss am 4. November 2012 neue Vorschläge zur Vermeidung von Altersarmut. Das kündigte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel an, der als Familien- und Seniorenpolitiker Mitglied der wichtigen unionsinternen Arbeitsgruppe ist, in der die Grundlagen für ein neues Rentenkonzept gelegt werden. Vorgesehen ist nach Rüddels Worten, die sogenannten Entgeltpunkte von Geringverdienern bei der Rente um 50 Prozent aufzuwerten. „Damit würde deren Rentenanspruch entsprechend steigen und höher liegen als die staatliche Grundsicherung“, erklärte der Abgeordnete.

Die unionsinterne Kommission, der auch Arbeitsministerin Ursula von der Leyen, Vertreter der CDU-Arbeitnehmerschaft, der CSU und der „Jungen Gruppe“ der Fraktion angehören, arbeitet an einer entsprechenden Vorlage, die als Grundlage für die anstehenden Verhandlungen mit dem Koalitionspartner FDP über die künftige Ausgestaltung der Renten dient.

Konkret geht es unter anderem darum, ob künftige Rentnerinnen, die vor 1992 Kinder geboren haben, zusätzliche Erziehungsjahre angerechnet bekommen. Rüddel erinnerte daran, dass diese Forderung auch vom jüngsten CDU-Landesparteitag Rheinland-Pfalz erhoben wurde. Mit Blick auf eine bessere Anerkennung von Kindererziehungszeiten hatte der CDU-Landesparteitag am vorigen Wochenende in Mainz auf Antrag des Kreisverbandes Trier beschlossen, eine Gerechtigkeitslücke zu schließen, indem künftig auch Kindererziehungszeiten für vor 1992 geborene Kinder zu mehr Rente führen sollen.

„Da nicht nur die Rentenbeiträge, sondern auch Kinder als künftige Beitragszahler den Erhalt des Rentensystems sichern, wird bei der Alterssicherung die Erziehungsleistung honoriert“, erläuterte der heimische Abgeordnete, „Der Mutter oder dem Vater werden pro Kind, das seit 1992 geboren wurde, drei Erziehungsjahre angerechnet. Für Kinder, die vorher auf die Welt kamen, gibt es ein Jahr. Ein Erziehungsjahr entspricht einem Entgeltpunkt, also dem Rentenanspruch, den man ansonsten mit einem Jahr mit Durchschnittsverdienst erworben hätte.“

Wie Rüddel mit Blick auf das Thema Altersarmut weiter sagte, lehnt die Union eine „Zuschussrente“ nach SPD-Vorstellungen ab. Er plädierte jedoch gleichzeitig für eine sorgfältige Prüfung des Modells der CDU-Arbeitnehmerschaft (CDA), die für eine Rückkehr zur 1992 abgeschafften Rente nach Mindesteinkommen eintritt. Dabei werden die Rentenbeiträge für unterdurchschnittliche Einkommen um die Hälfte aufgewertet – aber nur bis 75 Prozent des Beitrags, den ein durchschnittlich verdienender Rentenversicherer einzahlt. Im Unterschied zur früheren Praxis soll bei der Aufstockung nach den CDA-Plänen aber das Einkommen des Partners im Ruhestand mit berücksichtigt werden. Der früheren Rente nach Mindesteinkommen war oft vorgeworfen worden, dass damit auch teilzeitarbeitende Gattinnen von Hochverdienern am Ende im Ruhestand eine Rente erhalten konnten, die nicht ihren geleisteten Beitragszeiten entsprach.

„Es geht bei der künftigen Ausgestaltung der Altersrenten um einen Kompromiss mit Augenmaß, der für mehr Gerechtigkeit im Alter sorgt, der aber zugleich keine großen Belastungen für die jungen Menschen und die nachwachsende Generation der Beitragszahler mit sich bringen darf“, resümierte Erwin Rüddel. „Genau daran arbeiten wir“, so der heimische CDU-Politiker.



Kommentare zu: CDU/CSU will Altersarmut gezielt vermeiden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona-Pandemie: Weiterer Todesfall im Kreis Altenkirchen

Seit Montag (28. September) hat sich die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Altenkirchen erhöht: Die Gesamtzahl aller Infizierten im Kreis liegt am Mittwoch (30. September) bei 253, 225 sind geheilt. Eine weitere Person ist gestorben. Aktuell sind 17 Frauen und Männer positiv getestet, zwei werden stationär behandelt.


Rheinland-Pfalz führt „Corona Warn- und Aktionsplan RLP“ ein

Wir erleben aktuell weltweit einen deutlichen Anstieg der Corona-Infektionen. Die Ministerpräsiden der Länder haben heute gemeinsam mit der Bundeskanzlerin in einer Videoschalte darüber beraten, wie ein weiterer Anstieg am wirkungsvollsten verhindern kann. Teststrategie, Warnsystem und die Bereitschaft der Bevölkerung sind dabei die Schlüssel.


Beste Bäckerei-Nachwuchsverkäuferin kommt aus Wissen

Chiara Reuber gewinnt den Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks und ist frischgebackene rheinland-pfälzische Landessiegerin der Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk, Schwerpunkt Bäckerei. Beim Wettbewerbsthema „Natur“ mit sechs Einzeldisziplinen holte sie die meisten Punkte.


Hochzeitsfeier mit 250 Gästen darf nicht in gemieteter Eventhalle stattfinden

Mieten Privatpersonen eine Eventhalle für eine Hochzeitsfeier, unterliegen sie und ihr Vermieter den Beschränkungen der 11. Corona-Bekämpfungsverordnung für Veranstaltungen nicht gewerblicher Art mit zuvor eindeutig festgelegtem Teilnehmerkreis; die Teilnehmerzahl ist damit auf 75 Personen begrenzt. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz und lehnte einen Eilantrag des Inhabers einer Eventhalle ab.


Drachen fliegen wieder am Himmel über Horhausen

Die Vorbereitungen für das „Westerwälder Drachenflugfest“ in Horhausen laufen auf Hochtouren. Die Organisatoren hoffen auf kräftigen Westerwälder Wind und auf gutes Drachenflugwetter. Am Samstag, dem 3. Oktober, und Sonntag, dem 4. Oktober, findet auf der fast 18.000 qm großen Wiesenfläche unterhalb des Feuerwehrhauses Horhausen (Floriansweg) das beliebte 18. „Westerwälder Drachenflugfest“ statt.




Aktuelle Artikel aus Region


Drachen fliegen wieder am Himmel über Horhausen

Horhausen. Ausrichter des Drachenflugfestes sind die Ortsgemeinde Horhausen und die Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, ...

Bazar Elkhausen 2020: Trotz Ausfall ein tolles Spendenergebnis

Katzwinkel. Zur Freude der katholischen Jugend folgten rund 120 Besucherinnen und Besucher dieser Einladung und feierten ...

Ev. Kirche im Kreis feiert Erntedank unter Corona-Bedingungen

Kreis Altenkirchen. Auch zum Erntedankfest müssen die heimischen Kirchengemeinden allerlei Corona-Auflagen bedenken und einplanen. ...

Die Diktatur der Konzerne: Wie globale Unternehmen auch regionales Wirtschaften zerstören

Altenkirchen. Simpler Lobbyismus war gestern, erklärt Bode. Die Macht der globalen Konzerne habe vielmehr einen Systemcharakter ...

Offen Hilfen der Lebenshilfe: Selbstständig durch den Alltag

Kreis Altenkirchen. In diesem Zusammenhang sind auch die Unterstützungsformen vielfältig.
Können Menschen auf Grund ihrer ...

Nachhaltige Abfall- und Wertstoffbehälter für den Umweltschutz

Altenkirchen. Behälter von SSI Schäfer bestehen aus robustem Kunststoff. Aufgrund der Langlebigkeit des Kunststoffs werden ...

Weitere Artikel


Zur "Herzwoche" Veranstaltung in der Stadthalle Betzdorf

Betzdorf. In Deutschland stirbt jeder zweite an einer Herzerkrankung, 2,34 Mio. Frauen und 3,16 Mio. Männer sind von einer ...

November ist Monat des Gedenkens

Kreis Altenkirchen. Viele Gesichter hat der November. Die Symbolik des Monats zu durchleben bedeutet, sich mit einem zumeist ...

Feuerwehr Rosenheim/Malberg zu Gast beim THW

Rosenheim/Betzdorf. Kürzlich besuchte die Feuerwehr Rosenheim/Malberg das Technische Hilfswerk in Betzdorf. THW Ortsbeauftragter ...

Pippi Langstrumpf kommt nach Daaden

Daaden. Am Samstag, 10. Novermber ist Pippi Langstrumpf zu Gast in Daaden. Im Bürgerhaus wird ab 16 Uhr das Kindertheater ...

Sonderveranstaltung zum Thema "in Würde sterben"

Altenkirchen. Am Sonntag, 11. November, findet in der Zeit von 15 bis 18 Uhr im Pfarrsaal St. Jakobus Altenkirchen, Rathausstr. ...

DRK-Vorträge im Herbst

Kreis Altenkirchen. Jeder will über sein Leben selbst bestimmen. Doch was geschieht, wenn man durch Behinderung oder Krankheit ...

Werbung