Werbung

Nachricht vom 01.11.2012    

Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg in Bitzen ausgezeichnet

Beim „Internationalen Tag der älteren Generation“ zeichnete die rheinland-pfälzische Sozialministerin und designierte Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg in Bitzen mit einer Anerkennungsurkunde für die Teilnahme am landesweiten Wettbewerb „Lebendige Nachbarschaft in Rheinland-Pfalz“ aus.

Das Gruppenfoto der Vertreter der ausgezeichneten Vereine und Institutionen mit der Sozialministerin Malu Dreyer (vorne links) bei der Feierstunde in Mainz. Foto: pr

Bitzen. Die Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg in Bitzen wurde im Rahmen einer Feierstunde für ihr besonderes Konzept in Manz ausgezeichnet. Sozialministerin Malu Dreyer hob hervor, dass die ausgezeichneten Projekte andere dazu ermutigen sollen, aktives nachbarschaftliches Engagement und Unterstützungsnetzwerke zu entwickeln.
„Nicht allein die Wohnform, die Barrierefreiheit oder die technische Ausstattung sind heute ausschlaggebend, auch das Zusammenleben und die Lebensqualität im Wohnumfeld sind entscheidende Faktoren, um Wohnen und Pflege in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen“, so die Ministerin. Dafür bedürfe es eines eng vernetzten Hilfesystems, das aus einem Mix aus ehrenamtlicher und professioneller Hilfe bestehen müsse.

Die Ministerin betonte, dass die 57 Einsendungen zum Wettbewerb die Vielfalt und ein starkes Angebot an gelebter nachbarschaftlicher Unterstützung in Rheinland-Pfalz eindrucksvoll belegen. Fünf Institutionen erhielten ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro; außer Bitzen wurden weitere acht Projekte mit einer Urkunde ausgezeichnet. Zweiundvierzig Projekte gingen „leer“ aus.

Aktive Nachbarschaft erlebe eine Renaissance, so die Ministerin weiter. Dabei sei es nicht unbedingt die unmittelbare Nachbarschaft, die die Post reinholt oder die Blumen gießt, die immer mehr Engagierte findet, sondern Initiativen, die sich mit einem breiten Angebot an generationenübergreifender Hilfe oder Unterstützung auf Gegenseitigkeit für ein selbstbestimmtes Leben vor Ort einsetzen. „Diese Entwicklung freut mich sehr“, unterstrich Malu Dreyer.

Die Aktionswoche Wohnen 2012 wurde im Rahmen des Europäischen Jahres des aktiven Alterns und der Solidarität zwischen den Generationen vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.
Die Preisträger und ihre Projekte sowie die Veranstaltungen der Aktionswoche Wohnen 2012 sind auf der Internetseite http://aktionswoche-wohnen.rlp.de/wettbewerb-lebendige-nachbarschaft/preistraeger/ dargestellt.

Bei der Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg, die seit nunmehr zwei Jahren mit 50 aktiven Personen Hilfe in der Nachbarschaft leistet, stellte die Jury die bürgerschaftlich organisierte Nachbarschaftshilfe in den Gemeinden Bitzen und Forst in den Vordergrund. Nach dem Genossenschaftsprinzip wird das Engagement auf einem Punktekonto als Guthaben festgehalten. Der Verein mit weiteren 160 passiven Mitgliedern weise eine gute klare Satzung, so das weitere Urteil der Juroren. (rö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg in Bitzen ausgezeichnet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Feuerwehr bei Brand eines Spänebunkers 24 Stunden im Einsatz

Rund 24 Stunden waren die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain beim Brand eines Spänebunkers in Elben im Einsatz. Zunächst waren die Feuerwehren aus Steinebach und Kausen am Montag gegen 10.29 Uhr alarmiert worden. Schnell zeigte sich, dass der Einsatz deutlich mehr Kräfte, als in den beiden Einheiten vorhanden, binden würde.


Nachbarn meldeten rechtzeitig Kaminbrand in Wissen

Das ging noch mal glimpflich aus: In Wissen haben aufmerksame Nachbarn am Dienstag einen Kaminbrand gemeldet. Ein Gebäudeschaden konnte vermieden werden, auch Personen wurden keine verletzt.


Größtes Miet-Glaslager für Veranstaltungen im Westerwald

Die Westerwald-Brauerei stellt am Mittwoch, dem 5. Februar um 18 Uhr ihr erweitertes Konzept für alle vor, die in der Region typische Feste und Veranstaltungen durchführen. Geladen sind dazu interessierte Vereinsvertreter sowie Festveranstalter. Silke Holzenthal und Klaus Strüder aus der Abteilung „Fest- und Mietservice“ der Westerwälder Privatbrauerei bitten um Anmeldung im Vorfeld – am besten per E-Mail unter s.holzenthal@hachenburger.de.


Kreisfeuerwehrinspekteur: Kreisfeuerwehrverband bezieht Position

Mit großer Sorge blickt der Kreisfeuerwehrverband (KFV) auf die aktuelle Entwicklung in Bezug auf das Amt des höchsten Feuerwehrmanns im Kreis Altenkirchen, dem Kreisfeuerwehrinspekteur. Das wird deutlich in einer Mitteilung des KFV vom Mittwochmorgen. Daraus geht auch hervor, dass sich die Feuerwehren im Kreis eine zügige Entscheidung wünschen.


Ungereimtheiten bei Krankenhaus-Standortfrage – Ministerin nimmt Stellung

AKTUALISIERT | Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt. Die nimmt nun Stellung.




Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchener Schüler standen wieder auf den Brettern

Altenkirchen. Mit ihren Skilehrern Beate Elsen, Manuel Knie, Dominik Steinbacher und Volker Bleifeld fand die Gruppe bewährte ...

Presbyteriumswahlen der Evangelischen Kirche im Rheinland

Kreis Altenkirchen. Wahlen wird es in Birnbach, Kirchen (ohne Wehbach), Mehren-Schönberg und Wissen geben. Nur in diesen ...

Kreisfeuerwehrinspekteur: Kreisfeuerwehrverband bezieht Position

Kreis Altenkirchen. Zuletzt hatte Dietmar Urrigshardt aus Kirchen/Wehbach das Amt des Kreisfeuerwehrinspekteurs im Kreis ...

Nachbarn meldeten rechtzeitig Kaminbrand in Wissen

Wissen. Gegen 18.48 Uhr wurde am Dienstagabend die Feuerwehr in Wissen alarmiert, nachdem ein Kaminbrand in der Hämmerbergstraße ...

Interview (Teil 2) mit Reiner Meutsch: „Ich vergeude keine Zeit für dummes Gelaber“

Inzwischen gehören Auftritte in höchsten Politikerkreisen und in der High Society zum tagtäglichen Brot - nach wie vor mit ...

Verkehrsgespräch: Wie kann der ÖPNV attraktiver werden?

Gebhardshain. Der DGB-Kreisverband Altenkirchen bietet am Dienstag, 4. Februar 2020, 18.30 Uhr, im Rathaus Gebhardshain zum ...

Weitere Artikel


Austauschschüler zu Gast in Wissen

Wissen. Zum 14. Mal fand in diesem Herbst ein Schüleraustausch mit insgesamt 22 deutschen und polnischen Schülerinnen und ...

Larry und Luna suchen ein Zuhause

Kreis Altenkirchen. Der Tierschutzverein Altenkirchen sucht für junge Hunde ein neues Zuhause. Wir veröffentlichen die zugesandten ...

Prävention ist wichtiges Thema

Mittelhof. Beim Treffen der kfd–Gruppe Mittelhof im Gemeindehaus der katholischen Kirche referierte Ines Eutebach aus Grünebach ...

Ab 1. November Straßensperrungen in Kirchen

Kirchen. Die Stadt Kirchen weist darauf hin, dass für die Zeit vom Samstag, 3. November, 16 Uhr bis Sonntag, 4. November, ...

ZDF und kfd besuchten neue Tagespflege

Kirchen. Ein Kamerateam mit Redakteurin der ZDF-Fernsehreihe 37 Grad und die kfd Frauen aus Kirchen wollten mehr über die ...

Pro AK: Vereinsvermögen geht an Förderverein der Musikschule

Altenkirchen. Knapp zwei Jahrzehnte war das Forum Pro AK Garant für hochwertige Veranstaltungsangebote aus Politik, Wirtschaft ...

Werbung