Werbung

Nachricht vom 03.11.2012    

Dirk Sälzer und Thomas Englert mit Feierstunde gewürdigt

Mit der Wahl und der damit verbundenen Beauftragung einer neuer Wehrleitung begann vor einem Monat eine neue Ära in der Freiwilligen Feuerwehr Hamm. Dirk Sälzer hatte nach zehn Jahren die Funktion des Wehrleiters abgegeben und Thomas Englert nach 15-jähriger Tätigkeit das Amt des stellvertretenden Wehrleiters. Die Entpflichtungen erfolgten im Rahmen einer Feierstunde, die auf Wunsch von Dirk Sälzer und Thomas Englert im Kreise der Feuerwehrkameraden stattfanden. Das weitere Programm enthielt neben Verpflichtungen eine Entpflichtung, eine Beförderung sowie zwei Ehrungen.

Bürgermeister Rainer Buttstedt entpflichtete Dirk Sälzer als Wehrleiter und Thomas Englert (rechts) als dessen Stellvertreter. Blumen gab es für Alexandra Sälzer und Silke Englert (2.v.r.).

Hamm. Nach der Begrüßung durch den neuen Wehrleiter Heiko Grüttner nahm Bürgermeister Rainer Buttstedt die Entpflichtungen vor. Dabei übermittelte er einen besonderen Dank und hohe Anerkennung an Dirk Sälzer und Thomas Englert. Beide langjährigen Wehrmänner bleiben weiterhin aktiv in der Hammer Wehr. In den Dank wurden auch die beiden Ehefrauen Alexandra Sälzer und Silke Englert mit einbezogen, denen Buttstedt einen Blumenstrauß als kleines Dankeschön überreichte.

Der Bürgermeister betonte, dass Freiwillige Feuerwehren besondere Hilfsorganisation darstellen; sie seien Retter in vielfachen Not- und Lebenssituationen. „Mit dem Eintritt in eine Feuerwehreinheit übernehmen die Aktiven ein besonderes ehrenamtliches Mandat mit unterschiedlichen Aspekten.“

Dirk Sälzer gehört seit 33 Jahren als aktiver Feuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr Hamm (Sieg) an und versah vom 8. Juni 2002 bis zum 30. September dieses Jahres das Ehrenamt des Wehrleiters. Im Besonderen widmete er sich der Förderung und Ausbildung des Nachwuchses in der Wehr. „Der hohe Ausbildungsstand sowie die Einsatz- und Leistungsbereitschaft der Hammer Wehr einschließlich der angegliederten Rettungshundestaffel wird auf allen kommunalpolitischen Ebenen anerkannt“, betonte Buttstedt.

Von März 2007 bis März 2008 begleitete Dirk Sälzer die Erweiterung der Fahrzeughalle des im Jahre 1980 errichteten Feuerwehrgerätehauses um zwei Einheiten. Die Nutzfläche wurde von 750 Quadratmeter auf 1.000 Quadratmeter erweitert. Der Hauptbrandmeister war dabei nicht nur in die Planungen, die Bauausführung und die technischen Details der Erweiterung involviert, sondern koordinierte zudem zahlreiche ehrenamtliche Arbeiten durch die Wehrleute. „Dank des Engagements der Feuerwehr konnte ein Betrag in Höhe von 13.000 Euro eingespart werden“, verkündete der Bürgermeister.

Im Jahre 2003 wurde unter Wehrleiter Dirk Sälzer ein Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 und in den Jahren 2008 ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) sowie ein Mehrzwecktransportfahrzeug (MZF 1) angeschafft. In Anlehnung an die vom rheinland-pfälzischen Innenministerium ausgesprochene Notwendigkeit zur Vorhaltung/Beschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeuges als Ersatz für ein 35 Jahre altes Tanklöschfahrzeug TLF 24/50 sowie die ministerielle Anerkennung der Dringlichkeit dieser Maßnahme läuft zur Zeit die Anschaffung eines Tanklöschfahrzeuges TLF 4000.

Bezüglich Anschaffung des TLF 4000 bildete sich unter dem Vorsitz von Dirk Sälzer bei der Freiwilligen Feuerwehr Hamm/Sieg eine Projektgruppe, um Leistungsmerkmale und Fähigkeiten des zu beschaffenden Fahrzeuges TLF 4000 besser ergründen und eruieren zu können. Mit der Auslieferung des neuen Fahrzeuges wird im Frühjahr 2013 gerechnet.

Thomas Englert ist seit 1. Oktober 1979 in der Freiwilligen Feuerwehr Hamm. Vom 1. Januar 1997 bis zum 30. September dieses Jahres war er stellvertretender Wehrleiter. Er begann diese Tätigkeit unter dem ehemaligen Wehrleiter Uli Ebert. Hauptbrandmeister Thomas Englert koordinierte als Ausbildungsbeauftragter für die interne Ausbildung der Hammer Wehr zahlreiche Schulungen und Seminare. Des Weiteren war Englert – der „Ruhige und Besonnene“ - verantwortlich für die Alarm- und Einsatzpläne sowie Protokollführer und führendes Mitglied in den gebildeten Projektgruppen.



Nach Erreichen der Altersgrenze wurde Löschmeister Karl-Ulrich Paul nach 45-jähriger Zugehörigkeit zur Hammer Wehr aus dem aktiven Dienst mit einem besonderen Dank und einem Erinnerungsgeschenk durch Rainer Buttstedt in die Altersabteilung verabschiedet. In die Hammer Wehr verpflichtet wurden Christian Templin und Enrico Klein.

Mit großer Freude und unter dem Beifall der anwesenden Feuerwehrkameraden überreichte Bürgermeister Rainer Buttstedt neben einer Beförderungsurkunde auch zwei vom rheinland-pfälzischen Minister des Innern, für Sport und Infrastruktur, Roger Lewentz, unterschriebene Urkunden und dazu gehörende Auszeichnungen. Für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen erhielt Dirk Sälzer das Silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande; für 25-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr war es für Jürgen Klein das Silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen. Der jetzige Wehrleiter Heiko Grüttner erhielt die Beförderungsurkunde zum Oberbrandmeister.

Im Namen der Hammer Wehr übermittelte Wehrleiter Heiko Grüttner seinem Vorgänger und dessen Stellvertreter ein herzliches Dankeschön für das jederzeit dokumentierte Engagement. Welche Stunden an Freizeit geopfert wurden, unterstrich Grüttner mit eindrucksvollen statistischen Zahlen. Dirk Sälzer verzeichnete in zehn Jahren als Wehrleiter 662 Einsätze und 452 Übungen. Bei Thomas Englert waren es in fünfzehn Jahren 861 Einsätze und 664 Übungen. Hinzu kamen für beide Wehrmänner weitere Anforderungen im Bezug auf Mitgliedschaften in Projektgruppen, Organisation von Seminaren, Lehrgängen und Veranstaltungen, Anschaffungen im Fuhrpark und bei der Ausrüstung bis hin zum 100-jährigen Bestehen, „Tag der offenen Tür“ sowie geselligen Feiern. Zahlen und Fakten die für sich sprechen.

In einem Schlusswort ging „Wehrleiter im Ruhestand“ Dirk Sälzer auf die vergangenen zehn Jahre ein. Er sprach von einer bewegten Zeit, in der er sehr viel gelernt habe über Menschen, Menschen in der Feuerwehr, Menschen in der Verbandsgemeinde Hamm und darüber hinaus. Dank sagte er den Wehrmännern, „auf die ich mich immer verlassen konnte“, seiner Familie, seinem Arbeitgeber, seinem Stellvertreter Thomas Englert für die kameradschaftliche und konstruktive Zusammenarbeit („Er war mir immer eine große Stütze“), der Verwaltung für die gute Zusammenarbeit, der Altersabteilung als Bindeglied zwischen der aktuellen Wehr und der „Vergangenheit“, den Brandmeistern und dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Hamm.
Text und Fotos: Rolf-Dieter Rötzel


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Dirk Sälzer und Thomas Englert mit Feierstunde gewürdigt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

Tja, jetzt ist sie also da, die neue Bundesverordnung. Und alle, die im letzten Jahr brav waren und sich an alle Einschränkungen gehalten haben, kucken in die Röhre. Finde ich das gut? Lassen Sie mich mal nachrechen.


Corona im AK-Land: 48 neue Infektionen von Freitag bis Sonntag, Inzidenz steigt

Von Freitag bis Sontag verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen 48 weitere Neuinfektionen mit dem Corona-Virus: Am Samstag waren es neun, am Sonntag 39. Die Inzidenz steigt damit auf 151,4.


Taxi-Fahrgast rastete in Scheuerfeld aus

Diese fälligen Gebühren werden die der Taxifahrt um ein Vielfaches übersteigen. Kurz vor Mitternacht war es zwischen einen betrunkenen jungen Fahrgast und Taxifahrer in Scheuerfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Letztlich landete der 22-Jährige in der Polizeizelle.


Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Neben dem großen Thema der Wiederaufforstung des Stadtwaldes Köttingsbach schaffte das Gremium des Haupt- und Finanzausschusses durch den Tausch von Gelände schon jetzt die Möglichkeit, das zukünftige Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ auch fußläufig an die Stadt Wissen anzubinden.




Aktuelle Artikel aus Region


Streik: Bald Einschränkungen bei Busverkehr im Kreis Altenkirchen

Region. Als Grund gibt die Gewerkschaft die „bestehende Blockadehaltung“ des Arbeitgeberverbandes Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz ...

Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Kreis Altenkirchen. Derzeit sieht es nicht nach Lockerungen der Corona-Beschränkungen im AK-Land aus: Die Sieben-Tage-Inzidenz, ...

Max Walscheid: Der Radprofi aus dem Westerwald

Dierdorf. Wie viele Kilometer Max Walscheid schon auf zwei Rädern zurückgelegt hat? Diese Frage genau zu beantworten, ist ...

Unterhaltsvorschuss: Der „Familien-Servicepoint“ berät zum Null-Tarif

Altenkirchen. Das Geld sichert wenigstens teilweise das, was die Kinder zum Leben brauchen, egal, ob es ums Essen, um eine ...

Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Wissen. Zukunftsweichen sowohl für den Naturschutz als auch den Tourismus stellte der Haupt- und Finanzausschuss in seiner ...

Digitale Beiträge zur Themenwoche Pflegeausbildung

Siegen/Region. Am Montag, dem 10. Mai startet die Themenwoche mit einem Statement der Bundesfamilienministerin Franziska ...

Weitere Artikel


Die E-Bilanz kommt ab 2013

Koblenz. Am Donnerstag, 29. November, lädt die Handwerkskammer (HwK) Koblenz ab 17 Uhr zu einer Informationsveranstaltung ...

Große Kunst im Alten Zollhaus Wissen

Wissen. Eine faszinierende Ausstellung mit Grafiken des Bonner Künstlers Werner Götzinger wurde im Alten Zollhaus in Wissen ...

Zu schnell in die Kurve - PKW ist Schrott

Friesenhagen. Am Samstag, 3. November, gegen 13:41 Uhr, befuhr eine 22-jährige Fahrzeugführerin eines Pkw Toyota Yaris, in ...

Sozialdemokraten diskutierten über "Anschluss Zukunft"

Eichelhardt/Kreisgebiet. Der SPD-Kreisverband begrüßt die von Unternehmern und anderen Persönlichkeiten aus der Region getragene ...

KVHS lockt mit vielfältigen Angeboten im Herbst

Altenkirchen. Interessierte dürfen sich im Herbst über noch mehr vielfältige Kursangebote der Kreisvolkshochschule Altenkirchen ...

Herdorf: 78-jährige Vermisste wurde gefunden

Herdorf. Die vermisste 78-jährige Frau aus dem Seniorendorf "Stegelchen" wurde Samstagmorgen gegen 9 Uhr von Einsatzkräften ...

Werbung