Werbung

Nachricht vom 09.11.2012    

Rockforum mit fünf Bands in der Stadthalle Betzdorf

Es ist soweit: Nach dreijähriger Pause startet am Samstag, 24. November das Rockforum in der Betzdorfer Stadthalle. Aus 15 Bewerbungen wurden fünf Bands ausgewählt, die alle eines gemeinsam haben: Liebe und Leidenschaft für die Musik. Der Ticketverkauf ist gestartet.

Insgesamt treten beim Rockforum in der Betzdorfer Stadthalle fünf Bands auf. Foto: pr

Betzdorf. Am Samstag, 24. November findet nach dreijähriger Pause wieder ein Rockforum in der Betzdorfer Stadthalle statt. Die Unterstützung der lokalen Rockmusikszene ist ein Schwerpunkt der jugendkulturellen Arbeit der Jugendpflegen der Verbandsgemeinden Betzdorf, Kirchen und dem Kreisjugendamt Altenkirchen.

Viele Jugendliche und junge Erwachsene finden in der Rockmusik eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die sie über Jahre hinweg fortführen und der sie verbunden bleiben. Das Rockforum ist mittlerweile weit über die örtlichen Grenzen hinaus bekannt und wird seit 1990 durchgeführt. Aus 15 Bewerbungen wurden fünf Bands ausgewählt. Die Musiker nutzten die Gelegenheit, unter professionellen Bedingungen ihr Können einem begeisterten Publikum zu präsentieren.

Hier eine Übersicht der teilnehmenden Bands:
Fireburst
Die Band "Fireburst" besteht aus sechs jungen Musikern aus Weitefeld und Umgebung. Die Geschichte der Band begann im Jugendtreff Weitefeld. Hier trafen sich René Köbeler, Gitarre und Gino Vitocco, Schlagzeug, regelmäßig, kamen ins Reden und stellten fest, dass sie - was die Musik angeht - auf der gleichen Wellenlänge schwimmen. Die beiden spielten öfter zusammen und konnten nach einiger Zeit Dominic Kelm als zweiten Gitarristen dazu gewinnen. Nach weiteren zwei Monaten stieg der Bassist Florian (Flo) Herbert ein. In dieser Besetzung haben sie sich dann auf den Bandnamen "Fireburst" geeinigt. Mit Lukas Mann konnten sie im Oktober 2010 einen Sänger für sich gewinnen. Somit war die Band vorerst komplett. Leider mussten sie sich nach einem halben Jahr wieder von Flo trennen. In der darauf folgenden (basslosen) Zeit probierten sie alles Mögliche an Musik aus was ihnen Spaß machte, bis sie im Sommer 2011 anfingen, eigene Nummern zu schreiben. Im Herbst 2011 stieg Yamina Blankenhagen mit Gesang ein. Nachdem sie im Oktober 2011 im smallsoundstudio von Dominik Watermayer „Silence“, ihren ersten eigenen Song aufgenommen hatten, konnten sie kurz darauf ihren ersten Auftritt im Down Under in Sassenroth mit großem Erfolg spielen. Einige Wochen nach diesem Auftritt meldete sich Lars Bruckhoff, um als Bassist mitzumachen.

Breathless, I Am
"Breathless, I Am" versteht sich als junge, engagierte und moderne Posthardcore/Metalcore Band, die mit gesellschaftskritischen Texten und einem Mix aus treibenden Breakdowns und ruhigeren Clean Passagen jede ihrer Shows zu einer Besonderen macht. Die Bandmitglieder Julian Solbach (Gesang), Danny Narjes (Gitarre), Dominik Dabrowski (Gitarre), Bastian Albrecht (Bass) und Yannik Fischer (Schlagzeug) haben bereits vor der Gründung von "Breathless, I Am", Anfang 2011 in anderen Bands Live-Erfahrungen sammeln können. Mit ihrem Pre-Record der EP "Changes" sind "Breathless, I Am" dieses Jahr in ganz Deutschland unterwegs, um das Publikum von sich zu überzeugen. Ende 2012 gehen die fünf Jungs ins Studio, um ihre Ep endgültig aufzunehmen.

KENTRON
Koral, Chris, Veit, Max und Gerrit. Das sind fünf dufte Typen mit einer gemeinsamen Leidenschaft: Musik machen, die ins Ohr geht, dort bleibt und berührt.
Im Sommer 2011 gegründet, lassen die bühnenerfahrenen Musiker seitdem die Späne fliegen und feilen mit Hochdruck an ihren Songs. Songs, die rocken, Songs, die gefühlvoll sind, Songs, die mitreißen. Und das alles gemixt mit einem ordentlichen Schuss Pop. Die bodenständige Lockerheit und das sympathische Auftreten verleihen der Band ihren ganz eigenen Charme. Dass die Chemie bei Kentron stimmt, zeigte sich dann erstmals live im Herbst 2011, als man sein Bühnendebüt als Support-Act von Jupiter Jones („Still“) feierte. Die Vorgeschichten der Jungs von Kentron lassen erahnen, dass sich hier gefunden hat, was zusammen gehört. Auftritte mit Größen wie The Offspring, Good Charlotte, Nena, Revolverheld, Nazareth, den H-Blockx oder Die Happy haben die fünf ebenso vorzuweisen, wie eine Zusammenarbeit mit dem Produzenten von Silbermond. Für die Zukunft gibt es für Kentron nur ein Ziel: Raus auf die Bühnen dieser Welt und die Menschen mit ihrer Musik begeistern.



Schachbrett
Schachbrett - das sind brachiale Punk-Hymnen mit Ohrwurmcharakter, gepaart mit progressiven Metal-Riffs. Einst im Sommer 2011 unter "elaborate" gegründet, finden sich die Jungs aus dem Raum Betzdorf-Köln heute als "Schachbrett" wieder. Weg vom englischen Bandnamen (elaborate, dt.: kompliziert, durchdacht) wollten die Jungs klarmachen, dass sie sich auf deutschsprachige Musik konzentrieren und fanden mit "Schachbrett" eine perfekte Übersetzung ihres alten Namens: Während nicht nur im Schach, sondern auch in ihrer Musik manchmal mehr dahintersteckt als es im ersten Moment den Anschein hat, darf es in den Tönen der Jungs trotz ihrer Tiefsinnigkeit nicht an "Drive" und aufregenden "Hooklines" fehlen - Im Volksmund auch oft ausgedrückt als "Musik, die brettert", entstand letztendlich der Name "Schachbrett". Unter anderem hätte für eine großartige Zukunft der Band die Besetzung gar nicht besser ausfallen können: Neben den drei Musik-Studenten der Uni Siegen, "Niggoh" (Gitarre), "Behner" (Gitarre) und "myuu" (Gesang) bietet die Band den ausgebildeten Veranstaltungstechniker "Kerni" (Schlagzeug) und den talentierten Bassisten Pawel. Hinter dieser ganzen "Professionalität" verbergen sich jedoch auch nur fünf am Boden gebliebene junge Männer, die gerne lange feiern gehen und gemeinsam mit ihrem Publikum jeden Konzertabend zu etwas ganz Besonderem machen.

Five Days And Farewell
Seit bereits 2007 ergattern Five Days And Farewell aus Siegen, NRW durch eine publikumsaktive und bewegte Live-Show die Aufmerksamkeit der Konzertbesucher und verteilen Ohrwürmer an unschuldige Hörer mit unverwechselbaren Pop-Punk. Die Band besteht aus Jens Wagener (Gesang), Thorsten Köckritz (Gitarre), Lorenz Hering (Gitarre), Pascal Weller (Bass) und Jonas Schwenke (Schlagzeug). Starke Arrangements mit großen Melodien und einem Gespür für Hooklines zum Mitsingen sind schuld, dass jeder der die fünf Jungs live erlebt hat mindestens einen Song mit nach Hause nimmt. 2008 veröffentlichten sie ihre erste EP "I'm Sure You Don't Remember Last Night", die u.a. Hits wie "Tonight" und die Ballade "I Confess" an den Start brachte! Momentan sind FDAF mit ihrer neuen vier Songs starken Scheibe "Something keeps the hope alive" (Release Dez. 2011), auf den Straßen Deutschlands unterwegs und wollen die Bühnen der Festivals und Clubs erobern! Anfang 2012 wurde bereits "Not My Mistake" als erste Single ausgekoppelt. Das dazugehörige Musikvideo zieht seitdem unaufhaltsam seine Kreise. Lasst euch von der Welle, die die fünf Jungs losgetreten haben, mitreißen und genießt die Energie, den Spaß und die Leidenschaft, die sie versprühen.

Wer mit den Bands am 24. November in der Stadthalle abrocken möchte, der kommt ab 18.30 Uhr vorbei und kann ab 19 Uhr den Klängen der fünf Nachwuchsbands lauschen.

Karten gibt es ab 2. November im Rathaus Betzdorf und Kirchen im Bürgerbüro, bei den beteiligten Bands sowie telefonisch unter 02741 291423 oder im Internet über jugendpflege@betzdorf.de im Vorverkauf für 5 Euro oder an der Abendkasse für 7 Euro.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Rockforum mit fünf Bands in der Stadthalle Betzdorf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Betzdorf: Unerlaubtes Verbrennen von Abfall

Das hätte offenbar böse ausgehen können. Auf einem Privatgrundstück wurden in Betzdorf unerlaubt Schrankteile verbrannt. Das Feuer befand sich in unmittelbarer Nähe zu einem angrenzenden Waldstück.


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Planung für den ersten Sommergarten in Bruchertseifen ist fertig

Nachdem die Pandemie lange das Leben bestimmt hat, gibt es jetzt die Gelegenheit wieder zu feiern. Dies dachten sich auch Tobias Link und Patrick Schumacher. Beide, gemeinsam Inhaber der Eventagentur „MydearCaptain“, stammen aus Bruchertseifen und wollen dort gemeinsam mit Freunden den Besuchern eine unvergessliche Zeit schenken.


Stadtteil Köttingerhöhe feiert Fest „der alternativen Art“

Im Wissener Stadtteil Köttingerhöhe gibt es einen Straßenzug, der auf die Bezeichnung „Ende“ hört. Doch dies kann zu Missverständnissen führen, denn am Ende ist man dort bei weitem nicht. Ganz im Gegenteil – wie nun offensichtlich wurde.


Benefiz-Büfett der Marienthaler Gastronomen wurde zum Erfolg

Die gastronomischen Betriebe im Wallfahrtsort hatten am Donnerstag, 22. Juli, zum Benefiz-Büfett eingeladen. Ort der Veranstaltung war das Waldhotel „Unser Haus“. Um den, von der Katastrophe betroffenen Betrieben in Ostbelgien, den Niederlanden sowie an der Ahr zu helfen, wurde kurzfristig ein Konzept entwickelt.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Stadtteil Köttingerhöhe feiert Fest „der alternativen Art“

Wissen-Köttingerhöhe. Parallel zum Open Air des Wissener Schützenvereins organisierte man am Straßenzug „Ende“ eine Festlichkeit ...

Jess Jochimsen präsentiert Kabarett, Songs und Dias

Altenkirchen. Der Titel von Jess Jochimsens aktuellem Kabarettprogramm ist älter als Corona, aber wer konnte ahnen, dass ...

Planung für den ersten Sommergarten in Bruchertseifen ist fertig

Bruchertseifen. Gemeinsam mit der Ortsgemeinde und den Oktoberfestfreunden organisierten Link und Schumacher den ersten Bruchertseifer ...

„Street Life“ spielt in Betzdorf für Opfer der Flut-Katastrophe im Ahrtal

Betzdorf/Ahrweiler. Seit einer Woche steht Patrick Lück, der Frontmann der Band „Street Life“, im Schlamm. Der Sänger ist ...

"schreiben und nicht schreiben" - ein Schriftsteller und ein Bildhauer

Wissen. Schon In der Vergangenheit gab es interessante und fruchtbare Begegnungen: Hanns-Josef Ortheil veröffentlichte im ...

Zur Bekanntheitssteigerung: Das sind die Ideen eines großen „Raiffeisen-Fans

Flammersfeld. Christoph Lange aus Witten (Ruhr) ist vom Leben und Wirken des Genossenschaftsgründers Friedrich Wilhelm Raiffeisen ...

Weitere Artikel


Heimatmuseum zeigt Schülerarbeit

Kirchen. An den kommenden drei Sonntagen im November ist im Kirchener Heimatmuseum, jeweils von 14 bis 17 Uhr, die Ausstellung ...

Inklusion - gelebte Wirklichkeit?

Wissen. Inklusion ist in aller Munde: Menschen mit und ohne Behinderungen sollen ohne Einschränkungen den Alltag teilen können. ...

marienthaler forum: Amerika und Frankreich im Fokus

Wissen. Die Wahlen in Amerika und Frankreich werden auf längere Sicht beachtliche Auswirkungen für Europa und insbesondere ...

Der Trauer eine Heimat geben

Altenkirchen. Die Teilnehmer des Aufbaukurses "Zur Sterbebegleitung befähigen" des Hospizvereins Altenkirchen e.V. machten ...

CDU-Antrag: Bahnbrache nicht kaufen

Betzdorf. Die CDU Fraktion im Stadtrat Betzdorf beantragt, das Eisenbahngelände zwischen der Moschee und dem Stellwerk in ...

Kirchen: Zwei Chirurgen in der Bahnhofstraße

Kirchen. Unfallchirurg Reinhard Klöss praktiziert wieder in seiner ehemaligen Praxis in der Bahnhofstraße 15 in Kirchen. ...

Werbung