Werbung

Nachricht vom 09.11.2012    

Inklusion - gelebte Wirklichkeit?

Eigentlich sollte jedes öffentliche Gebäude behindertengerecht sein, jedes Kind die wohnortnahe Grundschule besuchen können und Menschen mit und ohne Behinderung gleichermaßen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Wo der Westerwald in punkto Inklusion steht, klärt ein Diskussionsabend am Mittwoch, 14. November, um 18.30 Uhr im Kuppelsaal der VG in Wissen.

Wissen. Inklusion ist in aller Munde: Menschen mit und ohne Behinderungen sollen ohne Einschränkungen den Alltag teilen können. Das hat Deutschland mit der Unterzeichnung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen zum Gesetz gemacht.
Doch was ist seit 2008 passiert? Wie weit sind wir im Westerwald wirklich? Aufschluss darüber gibt der Diskussionsabend des Hiba Wissen, der Evangelischen Landjugendakademie und des Kirchenkreises Altenkirchen am Mittwoch, 14. November, um 18.30 Uhr im Kuppelsaal der VG Wissen in Wissen.

An diesem Abend, der von der Volkshochschule Wissen unterstützt wird, stehen zentrale Lebensbereiche wie Kindergarten, Schule und Beruf, aber auch Alter und Freizeit im Mittelpunkt. Neben den Organisatoren kommen Vetreter aus Schule, Unternehmen, Politik und Gesellschaft zu Wort. Aber auch die Menschen im Publikum sind aufgerufen, von eigenen Erfahrungen zu berichten.
„Es geht uns konkret darum, Anstöße zu erhalten und zu liefern“, macht Christof Weller vom Hiba in Wissen deutlich.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Inklusion - gelebte Wirklichkeit?

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Betzdorf: Unerlaubtes Verbrennen von Abfall

Das hätte offenbar böse ausgehen können. Auf einem Privatgrundstück wurden in Betzdorf unerlaubt Schrankteile verbrannt. Das Feuer befand sich in unmittelbarer Nähe zu einem angrenzenden Waldstück.


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Polizei Betzdorf hatte am Wochenende viel zu tun

Die Polizeiinspektion Betzdorf hatte am vergangenen Wochenende (23./24. und 25. Juli 2021) viel zu tun. In drei Fällen bittet die Polizei um Zeugenhinweise.


Stadtteil Köttingerhöhe feiert Fest „der alternativen Art“

Im Wissener Stadtteil Köttingerhöhe gibt es einen Straßenzug, der auf die Bezeichnung „Ende“ hört. Doch dies kann zu Missverständnissen führen, denn am Ende ist man dort bei weitem nicht. Ganz im Gegenteil – wie nun offensichtlich wurde.


Planung für den ersten Sommergarten in Bruchertseifen ist fertig

Nachdem die Pandemie lange das Leben bestimmt hat, gibt es jetzt die Gelegenheit wieder zu feiern. Dies dachten sich auch Tobias Link und Patrick Schumacher. Beide, gemeinsam Inhaber der Eventagentur „MydearCaptain“, stammen aus Bruchertseifen und wollen dort gemeinsam mit Freunden den Besuchern eine unvergessliche Zeit schenken.




Aktuelle Artikel aus Region


Nicole nörgelt… über die Extrawurst zur Spritze

In Berlin zum Beispiel gibt’s Walk-In-Impfungen bei Ikea, wenn man schon samstags da ist, um Teelichte zu kaufen und Hotdogs ...

Neustart der beliebten Nachmittage der Seniorenakademie Horhausen

Horhausen. Los geht es bereits um 14.30 Uhr (mithin eine halbe Stunde früher wie sonst) mit Kaffee und Kuchen und um 15 Uhr ...

Stadthalle Betzdorf: Biergartensaison eröffnet im August

Betzdorf. Das Wetter hätte kaum besser sein können, als Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer zum Pressegespräch begrüßte. ...

Diebstahl einer Warnbake in Hamm

Hamm. Am Sonntag, 25. Juli, in der Zeit zwischen 4 und 4.15 Uhr, kam es zu der Entfernung einer Warnbake.

Nach dem derzeitigen ...

Polizei Betzdorf hatte am Wochenende viel zu tun

Dienstgebiet Polizei Betzdorf. Kirchen. Ein leichter Auffahrunfall an der Einmündung Jungenthaler Straße / L280 endete am ...

Betzdorf: Unerlaubtes Verbrennen von Abfall

Betzdorf. Ein 58-jähriger Anwohner teilte der Polizei am Freitag, den 23. Juli, um circa 21.30 Uhr eine starke Rauchentwicklung ...

Weitere Artikel


marienthaler forum: Amerika und Frankreich im Fokus

Wissen. Die Wahlen in Amerika und Frankreich werden auf längere Sicht beachtliche Auswirkungen für Europa und insbesondere ...

„AuskunftKultur“ erfreut sich an 250 Profileinträgen

Altenkirchen. Die „Auskunft Kultur. Die Kulturdatenbank“, die im Internet unter „www.auskunft-kultur.de“ zu finden ist, ist ...

Basisseminar für Existenzgründer in Altenkirchen

Altenkirchen. Für alle, die sich selbstständig machen wollen, bieten das IHK-Starterzentrum Kob-lenz und das IHK-Bildungszentrum ...

Heimatmuseum zeigt Schülerarbeit

Kirchen. An den kommenden drei Sonntagen im November ist im Kirchener Heimatmuseum, jeweils von 14 bis 17 Uhr, die Ausstellung ...

Rockforum mit fünf Bands in der Stadthalle Betzdorf

Betzdorf. Am Samstag, 24. November findet nach dreijähriger Pause wieder ein Rockforum in der Betzdorfer Stadthalle statt. ...

Der Trauer eine Heimat geben

Altenkirchen. Die Teilnehmer des Aufbaukurses "Zur Sterbebegleitung befähigen" des Hospizvereins Altenkirchen e.V. machten ...

Werbung