Werbung

Nachricht vom 07.12.2012    

Wehner besuchte Schwerpunktschule in Altenkirchen

Der SPD-Landtagsabgeordnete Thorsten Wehner sprach kürzlich mit der Schulleitung der Erich-Kästner Grundschule in Altenkirchen über die Erfahrungen als Schwerpunktschule, um dadurch mehr Informationen über die aktuelle Situation im Rahmen des integrativen und inklusive pädagogischen Konzeptes zu erfahren.

MdL Thorsten Wehner zu Gast bei der Schwerpunktschule in Altenkirchen: Konrektorin Brigitte Kuss, Schulelternsprecherin Antje Engers, MdL Thorsten Wehner und Rektorin Ingrid Loos (v.l.). (Foto: pr)

Altenkirchen. Der Landtagsabgeordnete Thorsten Wehner besuchte kürzlich die Erich-Kästner Grundschule in Altenkirchen, um sich vor Ort über die Situation dieser Schwerpunktschule zu informieren. Die Schulleiterin lngrid Loos und die stellvertretende Schulleiterin Brigitte Kuss stellten das integrative und inklusive pädagogische Konzept der Schule vor.

Zurzeit besuchen 280 Schülerinnen und Schüler die Erich-Kästner Schule, darunter sind 22 Kinder mit sonderpädagogischen Förderbedarf. Ziel ist es, die förderbedürftigen Kinder in den Schulalltag zu integrieren. Für Schulleiterin Ingrid Loos stellt die Einbeziehung aller Kinder in das Lerngeschehen eine Bereicherung dar. „Alle Kinder profitieren in jeder Hinsicht vom Miteinander mit den beeinträchtigten Kindern, besonders im Bereich des Erfahrens von Begabungen und Grenzen, aber auch im Hinblick auf Toleranz und einem sozialen Miteinander“, so Ingrid Loos.

Die besondere personelle Ausstattung im Rahmen der Lehrerzuweisung für Schwerpunktschulen ermöglicht es der Erich Kästner-Schule Förderkonzepte zu entwickeln, die allen Schülerinnen und Schülern zugute kommen. So erhalten beispielsweise alle Kinder der ersten Schuljahre eine zusätzliche psychomotorische Förderung.

„Die UN-Behindertenrechtskonvention verlangt, dass langfristig alle Schulen für die Integration und Inklusion von behinderten und benachteiligten Kindern geöffnet werden“, so Thorsten Wehner. Dabei können Schwerpunktschulen als Brücke auf diesem Weg dienen. Die SPD-Landtagsfraktion setzt auf die Wahlfreiheit der Eltern, ihr Kind an eine Schwerpunktschule oder eine Förderschule zu schicken. „Gerade die Kompetenz der Förderschulen ist bei diesem Thema von großer Bedeutung“, betont der SPD-Politiker, der auch Mitglied im Bildungsausschuss des rheinland-pfälzischen Landtags ist.

Rektorin Loos plädierte dafür, eine Schwerpunktschule grundsätzlich als Ganztagsschule einzurichten, um die gemeinsame Lernzeit aller Schülerinnen und Schüler zu erhöhen. Zudem öffnet die Arbeit als Ganztagsschule die Möglichkeit zu stärkerer Kooperation mit außerschulischen Partnern.



Im weiteren Verlauf des Gesprächs gaben die Vertretrinnen der Schulleitung auch Wünsche und Anregungen für die Politik mit auf den Weg. So müssten die sächlichen und räumlichen Rahmenbedingungen der Schwerpunktschulen verbessern werden, um die Grundlagen zur Umsetzung des umfassenden Bildungsauftrages zu schaffen. „So gehören Schulküche und Werkraum zum Bildungsangebot einer Schwerpunktschule. Die Raumgröße von Klassenräumen sollte neu überdacht werden: Formen freien und differenzierten Arbeitens, wie Werkstattarbeit und Atelierarbeit benötigen ein entsprechendes großzügiges und flexibles Raumangebot. Nicht nachvollziehbar ist es, aus welchem Grunde Förderschulen über ein entsprechendes Raumangebot verfügen, Schwerpunktschulen jedoch nicht“, so Rektorin Loos.

Zudem würden die Lehrerinnen und Lehrer sowie die Förderschulpädagoginnen und -pädagogen nur im geringen Maß auf den Einsatz in einer Schwerpunktschule ausgebildet. Hier müsse Abhilfe geschaffen werden.
Auch sollte das Berufsbild von Förderschullehrern an Schwerpunktschulen geklärt werden: die Übernahme einer Klassenleitung oder die Tätigkeit als Mentor in der Lehrerausbildung sollten auch für Förderschullehrer an Schwerpunktschulen selbstverständlich sein. „Eine Benachteiligung von Förderschullehrer durch den Einsatzort Schwerpunktschule darf nicht entstehen.“
In diesem Zusammenhang wurde auch die unterschiedliche Besoldung der Lehrkräfte an Schwerpunktschulen diskutiert.
Thorsten Wehner nahm die Anregungen auf und versprach sie in die Arbeit im Landtag mit einzubringen.


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Auffälliges E-Bike in Kirchen gestohlen - Polizei sucht Zeugen

Kirchen. In der Zeit zwischen dem 16. Juni, 20 Uhr und dem 21. Juni, 18.50 Uhr, haben Unbekannte ein E-Bike der Marke "Cube" ...

Wahlrod im Feiermodus : 775 Jahre alt und immer noch gut drauf

Wahlrod. Normalerweise sind Festkommerse relativ steife Veranstaltungen, bei denen großer Wert auf Stil und Etikette gelegt ...

Von Bimmelbahn bis Burgbergfieber: Hartenfels plant groß für 775-Jahr-Feier

Hartenfels. Das Programm des Festwochenendes beginnt am Freitag, 5. Juli, um 20 Uhr, mit dem "Burgbergfieber", bei dem es ...

Vollsperrung der "Konrad-Adenauer-Straße" in Niederfischbach am 24. Juni 2024

Niederfischbach. Die Firma Dr. Fink-Stauf wird, im Rahmen der bereits laufenden Baumaßnahmen in Niederfischbach, zwei zusätzliche ...

Weyerbusch: Alkoholisierter Fahrer ignoriert Polizeikontrolle und muss Führerschein abgeben

Weyerbusch. In der "Frankfurter Straße" in Weyerbusch versuchte eine Streifenwagenbesatzung gegen 0.50 Uhr einen Fahrzeugführer ...

17,2 Millionen Euro Fördermittel für Altenkirchen: ISB setzt Zeichen für Wirtschaft und Wohnraum

Kreis Altenkirchen. Die ISB hat im vergangenen Jahr 2023 im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz eine beachtliche Summe von ...

Weitere Artikel


Kreisdelegierte zu Gast beim CDU-Bundesparteitag

Kreis Altenkirchen. Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel konnte gemeinsam mit seinem Vorgänger, dem ehemaligen ...

Spenden statt Weihnachtsgeschenke

Wissen. Auch in diesem Jahr folgt Dieter Beyer, Geschäftsführer der Beyer-Mietservice KG, wieder dem Motto „Spenden statt ...

Aktionswoche für Menschen mit Handicap

Kreis Altenkirchen. Die Bundesagentur für Arbeit rief in der vergangenen Woche zum zweiten Mal zu einer Aktionswoche auf, ...

Autorin Michaela Abresch verlost Wohnzimmervorlesungen

Michaela Abresch, Autorin des in diesem Jahr beim Hamburger ACABUS-Verlag erschienenen Erzählbandes „Das Mirakelbuch“, startet ...

Mehrere witterungsbedingte Unfälle in Altenkirchen und Umgebung

Hilgenroth
Zwei Pkws befuhren hintereinander die Ortsdurchfahrt Hilgenroth aus Richtung Breitscheidt kommend in Richtung ...

Im Rheinland rollt der Taler

Unter der Regie des Rheintal Vereins aus Bad Honnef wird die Medaille aus Neusilber vertrieben. Sie verspricht ihrem Besitzer ...

Werbung